Mit dem Zug auf das Dach der Welt (ESD: arte 07.07.2008)

AUTOR/IN

Die Bahnlinie von Peking nach Lhasa wurde am 1. Juli 2006 feierlich eröffnet, eine Meisterleistung chinesischer Ingenieurskunst.

Sind doch die letzten 1.000 km der viertausend Kilometer langen Strecke komplett neu gebaut worden, der Abschnitt von Golmud nach Lhasa. Hunderte Kilometer verlaufen auf Dauerfrostboden.

Dies ist sicherlich Leistung und Problem zugleich, denn im Sommer taut der Boden an der Oberfläche auf. Da die Festigkeit der Strecke darunter leiden kann, wurden tausende von Kühlstäben in den Boden betrieben Die höchste Stelle der Linie liegt am Tanggula Pass auf exakt 5.072 Metern. Niemals zuvor hat eine Eisenbahn eine solche Höhe erreicht.

AUTOR/IN
STAND