Folge 797 Von Springböcken, Nashörnern und gefleckten Hunden – Shongololo-Express Teil 2

Der zweite Teil der Reise beginnt für uns nun in Somabhula – Südafrika, Mozambique und ein Abstecher nach Swasiland liegen noch vor uns – Endpunkt ist Johannesburg ...

Dauer
Shongololo Express (Foto: SWR, SWR - Alexander Schweitzer)
Shongololo ExpressShongololo Express SWR - Alexander Schweitzer

Simbabwe bietet hochinteressante kulturelle Schätze. Um sie kennenzulernen, hat der Shongololo Express Kleinbusse mit an Bord. Bei Bedarf werden diese einfach abgeladen. "Great Zimbabwe" steht auf dem Programm, eine Ruinenstadt, die als größtes vorkoloniales Monument südlich der Pyramiden gilt.

Shongololo Express (Foto: SWR, SWR - Alexander Schweitzer)
Shongololo Express SWR - Alexander Schweitzer

Unsere Reise führt uns nun weiter Richtung Süden und zwar auf einer recht neuen Eisenbahnstrecke. Sie wurde 1999 eröffnet und gehört der privaten Bulawayo-Beitbridge Railway (BBR). Gebaut wurde sie für den Güterverkehr. Sie ist rund 200 Kilometer kürzer als die alte Strecke über Botswana.

Shongololo Express (Foto: SWR, SWR - Alexander Schweitzer)
Shongololo Express SWR - Alexander Schweitzer

Nach einer kurzen Stippvisite in Swasiland kommen wir nach Südafrika. Mit einer Länge von rund 20.000 Kilometer hat Südafrika eines der längsten Schmalspurnetze der Welt - wie in Simbabwe Kapspur mit 1.067 mm Spurweite. Der Kruger Nationalpark steht auf dem Programm. Danach fährt der Hotelzug Maputo an, die Hauptstadt Mozambiques, diese bietet ein aufregendes Gemisch aus Kultur und Architektur und den "schönsten" Bahnhof Afrikas entworfen von Gustave Eiffel.

Pilgrims Rest (Foto: SWR, SWR - Alexander Schweitzer)
Pilgrims Rest SWR - Alexander Schweitzer

Jetzt geht es auf die Panoramaroute durch eine der schönsten Gegenden Südafrikas, den Drakensbergen entlang und zur Goldgräberstadt von Alec Patterson - Pilgrim’s rest.
Die atemberaubende Schienenkreuzfahrt, überaus spannend und interessant, aber auch nachdenklich endet in Südafrikas Metropole Johannesburg.

(ESD: 24.08.2013)

EIN FILM VON
STAND