Team beim Dreh auf der Wiese unterhalb des Fallerhofs (Foto: SWR, Alexander Kluge)

Hinter den Kulissen

Viel Arbeit im Hintergrund

STAND

Etwa 70 Prozent der Szenen bei den Fallers werden in den Ernst-Becker-Studios 3 und 4 des SWR in Baden-Baden gedreht. Der etablierte Filmbegriff "Drehen" ist dabei eigentlich schon falsch, denn die Szenen werden mit mehreren Kameras digital aufgezeichnet. Meist wird an drei Staffeln gleichzeitig gearbeitet: Während eine aktuelle Folge im Fernsehen läuft, werden in Baden-Baden die Folgen für das nächste Jahr produziert. In Studio 3 wird vielleicht gerade eine Szene am Küchentisch geprobt, während gleichzeitig zwei Etagen höher in den Büros der Redaktion über die Drehbücher für die neue Staffel gesprochen wird. Währenddessen sitzt die Cutterin mit dem Regisseur der zuletzt abgedrehten Staffel im Schneideraum und sorgt dafür, dass alle Szenen in der dramaturgischen Logik zu einer Folge zusammengesetzt werden. Bild für Bild, Szene für Szene.

Dies ist nicht gerade einfach, denn "Die Fallers" werden nicht chronologisch, eine Szene nach der anderen, ein Drehbuch nach dem anderen gedreht, sondern nach Motiven. Sobald die Drehbücher für eine Staffel fertig sind, wird im Produktionsbüro der Drehplan gesteckt: Alle Küchenszenen nacheinander, alle Szenen im Schlafzimmer, im Rathaus oder in der Kneipe. Ungefähr 30 Prozent der Dreharbeiten werden an Originalmotiven, wie dem Fallerhof produziert.

Die Kirche, das Rathaus und das Sägewerk sind ebenfalls echt. Hier finden die Außendreharbeiten statt, die meist mit aufwändigen Transporten der technischen Ausrüstung, der Schauspieler und des Teams verbunden sind. Dies erfordert viel Organisation: Drehgenehmigungen müssen eingeholt, Motive abgesperrt und die Technik eingerichtet werden. Alle anderen Szenen werden in den SWR-Studios in Baden-Baden aufgenommen. Motive, die nur kurzzeitig in den Drehbüchern auftauchen, werden von Regisseur und Aufnahmeleiter den Szenen entsprechend ausgesucht.

Dreharbeiten sind per se schon kompliziert und hochaufwändig, dies gilt in gesteigertem Maß für Außendreharbeiten. Dann gilt es gegen Bedingungen zu kämpfen, die auch das 35-köpfige Team nur bedingt beeinflussen kann. Das Wetter ist dabei eine Sache, Zuschauer die sich am Set tummeln eine andere. Es muss alles perfekt abgesprochen und abgestimmt sein. Wenn beispielsweise draußen auf dem "Fallerhof" gedreht wird, wie Hermann aus seinem Auto steigt, auf die Haustür zugeht und im Inneren des Hauses verschwindet, dann wird später – oder vorher – im Studio in Baden-Baden aus der Innenperspektive aufgenommen, wie er das Haus betritt. Dazu muss er natürlich nicht nur dasselbe Kostüm tragen, sondern auch die Haare müssen auf exakt derselben Länge sein. Bei den weiblichen Darstellern gestaltet sich dies oft noch etwas komplizierter, weil auch das Make-up stimmen muss. Keine leichte Arbeit für die Maskenbildner. Aber auch die Schauspieler werden gefordert. Da nicht chronologisch gedreht wird, müssen sie sich bei jeder Szene in die Situation ihrer Figur wieder genauso hineinversetzen wie vielleicht Wochen zuvor. Requisite, Kostümbildner, Beleuchter, Tontechniker, alle müssen Hand in Hand arbeiten, um einen reibungslosen Ablauf der Dreharbeiten zu gewährleisten. Damit jeden Sonntag das Ergebnis ihrer Arbeit auf dem Fernsehschirm zu sehen ist – eine neue Folge der Fernsehserie „Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie“ .

Unserem Team über die Schulter geschaut

Die Serie DIE FALLERS ist eine Produktion des Südwestrundfunks (SWR) in Baden-Baden. Es ist die einzige Dauersendung in Deutschland, die von einem öffentlich-rechtlichen Sender in Eigenregie hergestellt wird. Am 03. Mai 1994 fiel die erste Klappe, die erste Folge der Fallers wurde am 25. September 1994 ausgestrahlt.

Etwa 70 Prozent der Szenen werden in den Ernst-Becker-Studios 3 und 4 des SWR in Baden-Baden gedreht.

Für 1179 Folgen (Juni 2022) sind ca. 54.234 Seiten Drehbuch verfilmt worden.

1179 Folgen, bzw. 137 Staffeln, sind abgedreht, das sind:

589 Sendestunden Fallers, 35.370 Sendeminuten Fallers, in etwa 25 Tage Nonstop-Programm „Die Fallers“

Am 03.02.2019 wurde die 1000. Folge gesendet.

Der feste Cast der Fallers besteht aus 30 Schauspielern.

Seit Herbst 2008 werden die Fallers digital in HD-Qualität aufgezeichnet und seit ab 2012 in HD ausgestrahlt.

Über Astra sind die Fallers im SWR Fernsehen auch bundesweit zu empfangen.

Die Studios der Fallers (Ernst-Becker-Studios 3 und 4 des SWR in Baden-Baden) haben eine Gesamtfläche von 1.280 Quadratmeter.

Unter rund 300 Scheinwerfern entstehen sämtliche Innenaufnahmen.

31 Dekorationen sind in den Fallers-Studios ständig aufgebaut. Bei Bedarf können wechselweise zusätzliche Kulissen errichtet werden.

Für die Dreharbeiten werden ständig etwa 250 Requisiten benötigt.

An jedem Drehtag werden von dem 35-köpfigen Team rund 10 sendefertige Minuten erstellt.

Eine Staffel umfasst acht bis zehn Folgen, die nach dem Dreh in die technische Nachbearbeitung kommen (Schnitt, Synchron, Titel etc.).

Gedreht wird – außer in den beiden mehrwöchigen Sommer- und Winterpausen – das ganze Jahr über.

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen