STAND

Orientalischer Kichererbsen-Dip: leicht nussig, herrlich cremig, blitzschnell fertig und ruckzuck weggedippt. Noch dazu Vegan.

Zutaten

  • 200 g Kichererbsen, getrocknet (alternativ gekochte, verzehrfertige Kichererbsen)
  • Wasser
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bio-Zitrone, der Saft davon
  • 3 EL Tahina (Paste aus feingemahlenen Sesamkörnern)
  • 150 ml Sonnenblumenöl
  • 0,5 TL Salz
  • Paprikapulver, edelsüß
  • Olivenöl
  • 3 EL Joghurt

Zum Garnieren:

  • Olivenöl
  • Paprikapulver, edelsüß
  • ein paar Kichererbsen

Zubereitung

1. Für den Hummus die getrockneten Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen.

2. Am nächsten Tag die Kichererbsen abtropfen lassen und in einem Topf mit ausreichend Wasser für ca. 1 Stunde kochen.

3. Die gekochten Kichererbsen abtropfen lassen.

Unser Tipp: Damit der Hummus besonders cremig wird, kann man die Kichererbsen schälen. Der Hummus ist schneller fertig, wenn man gekochte, verzehrfertige Kichererbsen verwendet. Diese müssen nicht mehr eingeweicht oder gekocht werden, jedoch sollte man sie gut abtropfen lassen.

4. Knoblauchzehen zerdrücken und mit den gekochten Kichererbsen, Zitronensaft, Tahina, Sonnenblumenöl, Salz, Paprikapulver und Olivenöl in einem Mixer pürieren. Den Joghurt unterrühren.

5. Fertigen Hummus auf einen Teller geben und mit etwas Olivenöl, Paprikapulver und Kichererbsen garnieren.

Hummus (Foto: SWR)

Unser Tipp: Den Hummus im Kühlschrank lagern. Dazu wird arabisches Fladenbrot gereicht (siehe Rezept).

STAND
AUTOR/IN