STAND

Die kalte Jahreszeit ist Mützenzeit. Tanja Steinbach zeigt, wie sie ganz einfach eine kuschelig-warme Mützen stricken können.

Größe – für Damen/Erwachsene

passend für einen Kopfumfang von etwa 54-56 cm, Umfang ungedehnt ca 44-46 cm

Größe – für Kinder

passend für einen Kopfumfang von etwa 46-49 cm, Umfang ungedehnt ca 40 cm

Je nach Dehnbarkeit des Strickmusters sollte der Mützenumfang etwa 10-15% geringer sein als der tatsächliche Mützenumfang

Material

  • 50-100 g mitteldickes Wollmischgarn (z.B. 50 % Alpaka, 35 % Baumwolle, 15 % Schurwolle Lauflänge: ca. 110 m / 50 g), in Wunschfarbe. (Hinweis: 100g sind nur notwendig, wenn ein breites Bündchen zum nach Außen umschlagen gewünscht ist!)

Das Originalmodell wurde aus „Lala Berlin Lovely Cotton Inserto“ von Lana Grossa in Farbe 102 verstrickt. Alternativ sind beispielsweise auch die Garne „Cotton Merino“ von Katia oder auch „Feeling Good Yarn“ von Wool and the Gang verwendbar. Diese Garne haben eine ähnliche Optik, jedoch eine andere Garnzusammensetzung und eine andere Lauflänge. Achten Sie vor allem darauf, dass sich bei anderen Lauflängen der Garnverbrauch und auch die Maschenprobe verändern kann und passen Sie die Angaben ggf. entsprechend an und orientieren sich dabei an den angegebenen Maßen und rechnen die Maschenzahlen entsprechend um!

  • Je 1 Nadelspiel Nr. 5,5 mm & 6 mm
  • evtl. je eine 50 cm lange Rundstricknadel Nr. 5,5 und 6  mm
  • Vernähnadel, Schere, Maßband, evtl. 1 Maschenmarkierer
  • Nach Belieben ein Kunstfell-Pompon  

Maschenprobe

mit Nadelstärke Nr. 6 mm im Strukturmuster (ungedehnt) gestrickt entsprechen etwa 16-17 Maschen und 26-28 Runden = 10 cm x 10 cm

Grundstrickarten                                                                                                                        

Rippenmuster

In Runden, Maschenzahl teilbar durch 2,

  1. Runde: 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel
  2. Runde: *1 Masche wie zum links stricken abheben, den Faden dabei hinter der Masche weiterführen, 1 Masche links, ab * stets wiederholen

1.+2. Runde stets wiederholen

Strukturmuster

In Runden, Maschenzahl teilbar durch 2

1.+ 2. Runde: alle Maschen rechts stricken

3. Runde: *1 Masche links, 1 Masche wie zum links stricken abheben, den Faden dabei locker vor der Masche weiterführen, ab * stets wiederholen

4. Runde. 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel

1.-4. Runde stets wiederholen

Rechts verschränkte Maschen zunehmen aus dem Querfaden

Mit der rechten Nadelspitze unter den Querfaden der Vorrunde von vorne nach hinten einstechen und den Querfaden auf die linke Nadelspitze heben, dann eine Masche rechts verschränkt aus dieser Schlinge stricken. Durch das verschränkte Abstricken fügt sich die Zunahme ohne Loch in das Strickbild ein

Weitere Grundstrickarten

So geht's

Damenmütze

Frau mit Mütze auf dem Kopf (Foto: Lana Grossa)
Lana Grossa

Mit den dünneren Stricknadeln Stärke 5,5 mm beginnen, 74 Maschen gleichmäßig auf

4 Nadelspielnadeln verteilt oder auf eine 50 cm lange Rundstricknadel anschlagen, zur Runde schließen.

Tipp: Wenn mit einer Rundstricknadel gearbeitet wird den Rundenbeginn mit einem Maschenmarkierer kennzeichnen.

Anschließend für das Bündchen 6 cm im Rippenmuster wie beschrieben stricken.

Danach auf die Nadelstärke 6mm wechseln und im Strukturmuster weiterarbeiten, dabei in der ersten Runde verteilt 2x je 1 Masche rechts verschränkt aus dem Querfaden der Vorrunde zunehmen, = 76 Maschen

Insgesamt den Rapport des Strukturmusters so oft Wiederholen bis etwa 19cm ab Anschlagkante erreicht sind, nach einer 4. Runde des Strukturmusters enden.

Nun mit den Abnahmen für die Mützenspitze beginnen:

  1. Runde für die Mützenabnahme: *2 Maschen links zusammen stricken, 2 Masche rechts, ab * stets wiederholen
  2. Runde für die Mützenabnahme: *1 Masche links, 2 Maschen rechts zusammen stricken, ab * stets wiederholen
  3. Runde für die Mützenabnahme: immer 2 Maschen rechts zusammen stricken
  4. Runde wie 4. Runde, enden mit 1 Masche rechts

Faden abschneiden und mit Hilfe einer Vernähnadel 2x durch die restlichen Maschen fädeln und zusammenziehen, alle Fäden vernähen. Fertige Mützenhöhe etwa 21-22 cm

Nach Belieben aus dem Restmaterial noch einen großen Pompon mit etwa 8-9 cm Durchmesser anfertigen oder einen Kunstfell-Pompon verwenden und an der Mützenspitze befestigen.

Tipp: Doppeltes Bündchen

Nach Außen umgeschlagene, doppelte Bündchen liegen im Trend! Dafür benötigen Sie etwas mehr Garn und sollten folgenden Hinweis beachten, dass auch die „richtige“ Strickseite bei der fertigen Mütze außen zu sehen ist. Wenn für das Bündchen ein Muster gewählt wird, welches nicht auf beiden Seiten gleich erscheint, nach einer Bündchenhöhe von etwa 14cm die Arbeit wenden, so dass die Außenseite Innen liegt. Das gelingt am besten mit einer "doppelten Masche". Den Arbeitsfaden vor die erste Masche nach dem Wenden legen, von rechts in die 1. Masche einstechen, dann Masche und Faden zusammen abheben und den Faden fest nach hinten ziehen. Dabei wird die Masche über die Nadel gezogen und liegt doppelt, da die beiden Maschenschenkel nun auf der Nadel liegen und nicht die eigentliche Masche! Wird der Faden nicht fest genug angezogen, entstehen später Löcher. Den Faden wieder nach vorn nehmen und  die restlichen Maschen der Runde lt. Anleitung im Strukturmuster für die Mütze weiterarbeiten, in Falle dieser Anleitung werden dabei alle Maschen rechts gestrickt. In der Folgerunde die beiden Maschenschenkel der doppelten Masche rechts zusammenstricken.

Die restliche Mütze wird wie beschrieben gestrickt, allerdings dabei den Beginn der Abnahmen ab der Umschlagkante und nicht ab Anschlagkante messen!

Anleitung Kindermütze (ohne Abbildung)

Im Prinzip wie die Damenmütze stricken, allerdings nur 62 Maschen anschlagen. Das Bündchen auf 5 cm verkürzen, anschließend ebenfalls 2 Maschen für das Strukturmuster zunehmen und in 16-17 cm Mützenhöhe ab Anschlag gemessen mit den Abnahmen wie beschrieben beginnen.

Fertige Mützenhöhe etwa 18-19 cm, die Kindermütze wiegt aus dem angegebenen Garn mit Pompon etwa 42g.

STAND
AUTOR/IN