Gestrickte Filzhausschuhe (Foto: Olaf Szczepaniak )

Für warme Füße

Gestrickte Filzhausschuhe mit Gummisohle & gestricktem Schaft

STAND
AUTOR/IN
Tanja Steinbach

Nie mehr kalte Füße im Winter: Diese gestrickten Filzhausschuhe wärmen die Füße herrlich und mit den angenähten rutschfesten Gummisohlen sind sie einfach perfekt!

Erst Stricken, dann Waschen und Verfilzen

Die Modelle werden zuerst in Übergröße aus spezieller Filzwolle gearbeitet, für die Hausschuhe wird dafür ein Schurwollgarn mit 50m Lauflänge auf 50g verwendet. Achten Sie bei der Garnauswahl für die Filzschuhe darauf, dass Sie ein Garn aus 100% Schafwolle aussuchen, welches nicht superwash, nicht mit Basolan oder auf andere Weise für die Maschinenwäsche ausgerüstet wurde – sonst filzt es nicht.

Zusätzlich für den elastischen Schaft wird für dieses Modelle noch ein 2. Garn ausgewählt, welches nicht filzt – ideal dafür ist ein dickeres, 6-faches Sockengarn. 

Nach dem Stricken ab in die Waschmaschine! Am besten mit Handtüchern in ähnlichen Farben waschen, das erhöht den Walkeffekt. Machen Sie die Maschine nicht ganz voll und geben Sie zur Sicherheit  ein Farbfangtuch gegen Verfärbungen (gibt’s im Drogeriemarkt) mit in die Maschine.     

Verwenden Sie ein normales Waschpulver oder flüssiges Waschmittel, kein Wollwaschmittel.

Wählen Sie wenn möglich ein 30° C Buntwäscheprogramm (incl. Schleudergang mit 1000-1200 Umdrehungen), aber kein Spar- oder Schonprogramm.

Und nach dem Waschen nicht erschrecken: Die frisch gefilzten Hausschuhe müssen erst mal in Form gebracht werden, dafür die Modelle im feuchten Zustand am besten anziehen. Sie können auf die gewünschte Form und Größe durch kräftiges Ziehen und Dehnen noch Einfluss nehmen. Stopfen Sie die Modelle zum Trocknen mit etwas zusammengeknülltem Zeitungspapier aus, dann die Hausschuhe trocknen lassen.

Anschließend werden die Sohlen mit einem gewachsten Zwirn beispielsweise im Feston- oder Knopflochstich angenäht.

Gestrickte Filzhausschuhe

Gestrickte Filzhausschuhe (Foto: Olaf Szczepaniak )
Olaf Szczepaniak

Größen: beschrieben für Schuhgröße 22/23 bis 44/45

Material:      

  • Je nach gewünschter Schuhgröße werden zwischen 100-250g Filzwolle (100% Schurwolle, Lauflänge: ca. 50 m / 50 g) und 50-150g eines 6-fachen Sockengarnes (70% Schurwolle, 25% Polyamid, 5% Kaschmir,  Lauflänge: ca. 390 m / 150 g) in Wunschfarben benötigt. Die genauen Verbrauchsangaben entnehmen Sie bitte der separatenGrößentabelle

Das hier abgebildete Originalmodell wurde aus „Feltro“ Farbe 62 und „About Berlin Meilenweit 6-ply Cashmere“ Farbe 556 von Lana Grossa gestrickt. Alternativ sind beispielsweise auch die Filzgarne „Wash + Filz it“ von Schachenmayr oder „Strick- und Filzwolle“ von Wolle Rödel in Kombination mit anderen 6-fachen Sockengarnen wie „Regia 6-fädig“ von Schachenmayr oder “Trekking 6-fach“ von Zitron verwendbar.

  • Nadelspiel in Stärke 8-9 mm
  • Nadelspiel in Stärke 3-3,5 mm
  • Außerdem passende Sohlen zum Annähen (z.B „Botties“ oder andere Hausschuhsohlen) Hinweis: wegen des Volumens der Filzschuhe wird jeweils die nächstgrößere Sohlengröße verwendet!
  • stabiler, gewachster Zwirn (z.B. „Nullrundengarn“ von Botties) zum Befestigen der Sohlen
  • Außerdem Vernähnadel / Polsternadel und Schere

Maschenproben:

Filzwolle mit Nadelstärke 8-9 mm glatt rechts (vor dem Waschen) entsprechen etwa 11 Maschen x 16 Reihen/Runden = 10 x 10cm

6-fache Sockenwolle mit Nadelstärke 3-3,5mm glatt rechts entsprechen etwa 22 Maschen x 30 Reihen/Runden = 10 x 10cm

Grundstrickarten

Glatt rechts
In Reihen, in Hinreihen alle Maschen rechts und in Rückreihen alle Maschen links stricken.
In Runden, in jeder Runde jede Masche rechts stricken

Knötchenrandmasche
kraus rechts, d.h. die erste und letzte Masche der Reihe in jeder Reihe rechts stricken

Rippenmuster für den Schaft aus 6-facher Sockenwolle
Maschenzahl teilbar durch 4, in Runden
2 Maschen rechts, 2 Maschen links im Wechsel

Anleitung

Zuerst mit Filzwolle (Feltro) die Schuhe stricken, anschließend noch ein Bündchen als Schaft aus 6-facher Sockenwolle anstricken. Danach werden die Hausschuhe gefilzt und nach dem Trocknen die Sohle angenäht

Die Schuhe werden mit spezieller Filzwolle und Nadelspiel Stärke 8-9 mm glatt rechts von der Ferse bis zur Spitze gestrickt, es wird an der Ferse begonnen. Wählen Sie aus der Tabelle die gewünschte Größe aus und schlagen Sie die dafür angegebene Maschenzahl auf 1-2 Nadelspielnadeln an, stricken Sie zunächst offen in Reihen glatt rechts, bis die in der Tabelle angegebene Länge erreicht ist.

Danach in Runden glatt rechts weiterstricken, dafür die Maschen gleichmäßig auf 4 Nadeln des Nadelspiels verteilen und in der 1. Runde am Beginn der ersten Nadel und am Ende der 4. Nadel je 1 Masche neu anschlagen, = + 2 Maschen. (Zur Kontrolle siehe Tabelle „Maschenzahl Vorderfuß“)

Hinweis:  Je nach Maschenzahl sind auf der 1. und 3. Nadel jeweils 1 Masche mehr als auf der 2. und 4. Nadel vorhanden.

  • Die 1. Nadel bezeichnet die Nadel mit den Maschen nach dem Rundenschluß (eine Hälfte des Oberfußes)
  • Die 2. und 3. Nadel bezeichnen die Nadeln mit den Maschen der Sohle, je etwa zur Hälfte verteilt
  • Die 4. Nadel bezeichnet die Nadel mit den Maschen vor dem Rundenschluß (andere Hälfte des Oberfußes)

Wenn die Fußlänge (siehe Tabelle „Fußlänge bis Spitzenbeginn in cm“) erreicht ist, mit der Spitze beginnen. Hinweis: Die Fußlänge bitte ab der Anschlagkante messen.

Sofern nicht auf allen 4 Nadeln die gleiche Anzahl an Maschen liegt (siehe Tabelle), in der ersten Runde jeweils die letzte beiden Maschen der 1. und 3. Nadel rechts zusammen stricken, so dass auf allen 4 Nadeln dieselbe Maschenzahl liegt

Für die Spitze weiter glatt rechts stricken, dabei in jeder Runde die beiden letzten Maschen jeder Nadel rechts zusammen stricken bis noch insgesamt 8 Maschen übrig sind.

Anschließend den Faden abschneiden und mit einer dicken Vernähnadel ohne Spitze 2-mal durch die restlichen 8 Maschen ziehen. Anschließend die Fersennaht schließen. Dafür die Anschlagkante zur Hälfte zusammenklappen und die Naht im Matratzenstich schließen.

Für den Schaft mit dem Nadelspiel 3-3,5 mm und dem 6-fachen Sockengarn aus den Randmaschen des Einstiegslochs die in der Tabelle angegebene Maschenzahl herausstricken und gleichmäßig auf 4 Nadeln verteilen.

5.	Die Maschen zur Runde schließen und im Rippenmuster in Runden stricken bis die in der Tabelle angegebene Höhe erreicht ist, dann alle Maschen locker abketten. Alle Fäden vernähen.  (Foto: Tanja Steinbach)
Tanja Steinbach

Die Maschen zur Runde schließen und im Rippenmuster in Runden stricken bis die in der Tabelle angegebene Höhe erreicht ist, dann alle Maschen locker abketten. Alle Fäden vernähen.

2. Schuh gleich arbeiten, am Schaft darauf achten, dass mit dem gleichen Farbrapport begonnen wird.

Ausarbeitung

Die Hausschuhe wie im Abschnitt Erst Stricken, dann Waschen und Verfilzen beschrieben filzen. Den getrockneten Schuh in die vorbereitete Sohle legen. Zunächst die Ferse an der Lasche befestigen. Dabei darauf achten, dass der Schuh unten gut in der Sohle sitzt und die hintere Naht der Länge der Lasche entspricht (oder max. 0,5cm höher ist). Zuerst die Fersenlasche hinten am Hausschuh mit einigen Stichen befestigen, anschließend die Sohle annähen, dafür verwende ich den Festonstich. Bei den Filzhausschuhen wird die Sohle gleich mit dem Festonstich an der Sohle befestigt!

Runde an der Ferse schließen und den Faden durch das erste, obere Loch wieder nach innen führen und dort vernähen. Fertig! (Foto: Tanja Steinbach)
Tanja Steinbach

Mittig der Fersenlasche beginnen. Den Faden durch eines der oberen Löcher von innen nach außen führen, dabei den Filzhausschuh mitfassen. *Durch das nebenliegende Loch links unten wieder nach innen führen und durch darüber liegendes Loch wieder nach außen zurück, den Filzhausschuh mitfassen. Dabei die Nadel durch die Garnschlaufe fädeln und festziehen. Auf diese Weise weiternähen, ab * stets wiederholen.

Im gleichen Prinzip auch nach der Fersenlasche weiter arbeiten, das Durchfädeln durch das „obere Loch“ entfällt dabei.

Runde an der Ferse schließen und den Faden durch das erste, obere Loch wieder nach innen führen und dort vernähen. Den Schaft zur Hälfte nach Außen umschlagen.

Schritt für Schritt zu den Filzhausschuhen

Die Schuhe werden mit spezieller Filzwolle und dem dickeren Nadelspiel glatt rechts von der Ferse bis zur Spitze gestrickt (Foto: Tanja Steinbach)
Die Schuhe werden mit spezieller Filzwolle und dem dickeren Nadelspiel glatt rechts von der Ferse bis zur Spitze gestrickt, es wird an der Ferse begonnen. Wählen Sie aus der Tabelle die gewünschte Größe aus und schlagen Sie die dafür angegebene Maschenzahl auf 1-2 Nadelspielnadeln an, stricken Sie zunächst offen in Reihen glatt rechts, bis die in der Tabelle angegebene Länge erreicht ist. Tanja Steinbach Bild in Detailansicht öffnen
Danach in Runden glatt rechts weiterstricken, dafür die Maschen gleichmäßig auf 4 Nadeln des Nadelspiels verteilen und in der 1. Runde am Beginn der ersten Nadel und am Ende der 4. Nadel je 1 Masche neu anschlagen, = + 2 Maschen. (Zur Kontrolle siehe Tabelle „Maschenzahl Vorderfuß“) Wenn die Fußlänge (siehe Tabelle „Fußlänge bis Spitzenbeginn in cm“) erreicht ist, mit der Spitze beginnen. Tanja Steinbach Bild in Detailansicht öffnen
3. Nachdem die Abnahmen für die Spitze gestrickt sind, die Fersennaht schließen. Tanja Steinbach Bild in Detailansicht öffnen
Dann für den Schaft mit dem Nadelspiel 3-3,5 mm aus den Randmaschen des Einstiegslochs gleichmäßig die in der Tabelle angegebene Maschenzahl herausstricken und gleichmäßig verteilen. Tipp: Dafür nach Möglichkeit aus jedem „Knötchen“ der Radmaschen und der dazwischen liegende Lücke jeweils eine Masche auffassen. Tanja Steinbach Bild in Detailansicht öffnen
Die Maschen zur Runde schließen und im Rippenmuster in Runden stricken bis die in der Tabelle angegebene Höhe erreicht ist, dann alle Maschen locker abketten. Alle Fäden vernähen. Tanja Steinbach Bild in Detailansicht öffnen
Bitte Abschnitt Erst Stricken, dann Waschen und Verfilzen beachten. Mein Tipp für den Waschtest: Stricken Sie aus der Filzwolle ein Quadrat glatt rechts über mindestens 15 Maschen und 20 Reihen glatt rechts. Markieren Sie mit Sockenwolle (oder einem anderen Garn welches nicht filzt) ein Quadrat über 11 Maschen und 16 Reihen. Das markierte Quadrat sollte vor dem Waschen 10 x 10 cm messen, nach dem Waschen & filzen noch etwa 8 cm in der Breite und 6-7 cm in der Länge Tanja Steinbach Bild in Detailansicht öffnen
7. Im Vergleich: Hausschuhe in Größe 26/27 vor und nach dem Filzvorgang. Da die Sockenwolle waschmaschinenfest ausgerüstet wird, bleibt der Schaft unverändert, der Filzhausschuh schrumpft auf die passende Größe zusammen. Hinweis: Die frisch gefilzten Hausschuhe müssen nach dem Waschen erst mal in Form gebracht werden, dafür die Modelle im feuchten Zustand wenn möglich anziehen. Sie können auf die gewünschte Form und Größe durch kräftiges Ziehen und Dehnen noch Einfluss nehmen. Stopfen Sie die Modelle zum Trocknen mit etwas zusammengeknülltem Zeitungspapier aus, dann die Hausschuhe trocknen lassen. Tanja Steinbach Bild in Detailansicht öffnen
Den getrockneten Schuh in die vorbereitete Sohle legen. Zunächst die Ferse an der Lasche befestigen. Dabei darauf achten, dass der Schuh unten gut in der Sohle sitzt und die hintere Naht der Länge der Lasche entspricht (oder max. 0,5cm höher ist). Zuerst die Fersenlasche hinten am Hausschuh mit einigen Stichen befestigen, Tanja Steinbach Bild in Detailansicht öffnen
9. …anschließend die Sohle annähen, dafür verwende ich den Festonstich. Bei den Filzhausschuhen wird die Sohle gleich mit dem Festonstich an der Sohle befestigt! Mittig der Fersenlasche beginnen. Den Faden durch eines der oberen Löcher von innen nach außen führen, dabei den Filzhausschuh mitfassen.*Durch das nebenliegende Loch links unten wieder nach innen führen und…. Tanja Steinbach Bild in Detailansicht öffnen
Durch das darüber liegende Loch wieder nach außen zurück, den Filzhausschuh mitfassen. Dabei die Nadel durch die Garnschlaufe fädeln und festziehen. Auf diese Weise weiternähen, ab * stets wiederholen. Tanja Steinbach Bild in Detailansicht öffnen
Im gleichen Prinzip auch nach der Fersenlasche weiterarbeiten, das Durchfädeln durch das „obere Loch“ entfällt dabei. Mit einer gebogenen Polsternadel lassen sich die Stiche gut arbeiten. Tanja Steinbach Bild in Detailansicht öffnen
Runde an der Ferse schließen und den Faden durch das erste, obere Loch wieder nach innen führen und dort vernähen. Fertig! Tanja Steinbach Bild in Detailansicht öffnen

Hinweis zu den in der Sendung gezeigten Größen & Farben

In Gr. 26/27 wurden Hausschuhe in verschiedenen Anfertigungsstadien angefertigt, dafür wurden die folgenden Garne & Farben verwendet:

  • Feltro, Farbe 42 Türkisblau (genauer Verbrauch 84g) + About Berlin Meilenweit 6-ply Cashmere, Farbe 554 (genauer Verbrauch 30g)
  • Feltro, Farbe 69 Erika (genauer Verbrauch 90g) + About Berlin Meilenweit 6-ply Cashmere, Farbe 551 (genauer Verbrauch 30g)
  • Feltro, Farbe 97 Clementine (genauer Verbrauch 90g) + About Berlin Meilenweit 6-ply Cashmere, Farbe 551 (genauer Verbrauch 30g), zum Annähen der Sohlen in Größe Kids S wurde das Nullrundengarn in Farbe Hellrot verwendet (alternativ Koralle)

In Gr. 36/37 wurde ein Paar Hausschuhe in Feltro, Farbe 62 Zyklam (genauer Verbrauch 160g) + About Berlin Meilenweit 6-ply Cashmere, Farbe 556 (genauer Verbrauch 60g) gestrickt, zum Annähen der Sohlen in Größe XS wurde das Nullrundengarn in Farbe Fuchsia verwendet.

In Gr. 38/39 wurde ein Paar Hausschuhe in Feltro, Farbe 93 Senf (genauer Verbrauch 170g) + About Berlin Meilenweit 6-ply Cashmere, Farbe 552 (genauer Verbrauch 68g) gestrickt, zum Annähen der Sohlen in Größe S+ wurde das Nullrundengarn in Farbe Gelb verwendet.

In Gr. 42/43 wurde ein Paar Hausschuhe in Feltro, Farbe 73 Rauchblau (genauer Verbrauch 185g) + About Berlin Meilenweit 6-ply Cashmere, Farbe 553 (genauer Verbrauch 80g) gestrickt, zum Annähen der Sohlen in Größe L wurde das Nullrundengarn in Farbe Schwarz verwendet.

Noch mehr Strickanleitungen

Handarbeit Gestrickte Hausschuhe

Draußen usselig, drinnen gemütlich! Strickdesignerin Tanja Steinbach strickt dafür unsere Füße mollig warm: mit buntem Garn und festen Sohlen. Hier gibts die Anleitung.  mehr...

Für warme Füße Socken stricken

Gegen kalte Füße helfen nur kuschelig warme Socken. Wir haben ein paar tolle Modelle, die Sie ganz einfach nachstricken können. Also ran an die Nadeln und los geht's!  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Tanja Steinbach