Folge 1024

Kyoto - Tempel, Shinkansen und Co

STAND
AUTOR/IN

Die alte Kaiserstadt Kyoto ist bekannt für ihre Tempel und Schreine, doch Kyoto steht auch für eine faszinierende Bahnlandschaft - wer würde eine wilde Schlucht im Stadtgebiet vermuten, durch die eine der beliebtesten Ausflugsbahnen Japans fährt?

Eisenbahn-Romantik zeigt aber auch Tempel, die nicht im Fokus der Touristenströme sind. Kyoto in klein ist auch zu sehen, eine Modellstadt, durch die Züge von den Besuchern selbst gesteuert werden können und auf der man die wichtigsten Tempel sehen kann ohne - wie an den Originalen - Schlange stehen zu müssen.

Ein Shinkansen der Baureihe N700 unweit des Hauptbahnhofs von Kyoto. (Foto: SWR, Harald Kirchner)
Ein Shinkansen der Baureihe N700 unweit des Hauptbahnhofs von Kyoto. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Einfahrt eines N700 Shinkansen in den Bahnhof von Kyoto. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Der SWR Kameramann am Bahnsteig - die Drehzeit war kurz, aber höchst intensiv. Alle paar Minuten fährt einer der Hochgeschwindigkeitszüge ein. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Der Chef des Shinkansen-Teils des Kyotoer Bahnhofs Herr Tamano fertig für unser Filmteam höchstpersönlich einen Shinkansen ab. Ein unvergleichliches Ritual. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Der Kameramann immer ganz nah dran. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Eine Fahrt mit der Sagano Railway - die Schlucht, durch die keine Straße führt, liegt noch im Stadtgebiet der Millionenmetropole Kyoto. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Der Zug verschwindet fast hinter den Bäumen. Die Sagano Railway ist eine der Beliebtesten Ausflugsbahnen Japans. Früher war sie eine Hauptstrecke, doch sie wurde durch eine andere zweigleisige durch Tunnel und über Brücken geführte Strecke abgelöst. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Man ist mitten in der Natur und - kaum zu glauben - auch in der Metropole Kyoto. Der Zug ist links zu entdecken. Die Sagano Railway versteht sich selbst als „Romantic Railway“. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Zur Sagano Railway gehört auch eine große Modellbahn, die Kyoto in klein darstellen soll. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Die großen Tempel Kyotos im Modell - hier kann man sie besichtigen, ohne Schlange zu stehen. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Der Rundschuppen des ehemaligen Bahnbetriebswerkes von Kyoto. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Tag und Nacht werden auf der Modellbahnanlage dargestellt. Die Loks haben extra helle Scheinwerfer. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Zwei Lokschnauzen der Güterzuglok Baureihe EF 66 - sie stehen nicht nur zur Zierde da.... Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
...denn die Führerstände sind in gewisser Weise funktionsfähig - man kann mit ihnen Modellzüge über die Anlage steuern. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Hochbetrieb im abendlichen Hauptbahnhof. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen
Die blaue Stunde - fast die schönste Zeit für Fotografen - da wirkt sogar der Bahnhof einer Millionenmetropole romantisch. Harald Kirchner Bild in Detailansicht öffnen

Die Eisenbahn in Japan gilt als die zuverlässigste in der Welt. Sicherheit ist oberstes Gebot, aber auch bei der Pünktlichkeit werden keine Abstriche gemacht. Nur 30 Sekunden darf sich ein Zug verspäten, sollte er doch eine ganze Minute zu spät kommen, entschuldigt sich die Bahn per Lautsprecher. Alle paar Minuten kommt ein Shinkansen Hochgeschwindigkeitszug in den Bahnhof, doch die Abfertigung des Zuges ist nichts Banales, sondern gleicht fast schon einem heiligen Ritual - Eisenbahn-Romantik war dabei.

(ESD: 03.12.2021)

STAND
AUTOR/IN