Folge 663

Fjorde, Gletscher, Eisenbahnen – Kreuzfahrt durch Norwegen

STAND
AUTOR/IN

Wir fahren mit der Raumabahn von Dombas nach Andalsnes, von Bergen nach Flam und mit der Flambahn nach Myrdal.

Die Eisenbahn in Norwegen besticht durch unvergleichliche Bahnlinien. Die Raumabahn von Dombas nach Andalsnes ist eine der spektakulären Linien, die durch das Gebirge zum Meer führen und auf einem kurzem Abschnitt viele hundert Höhenmeter überwindet. Die alte Hansestadt Bergen ist geprägt durch ihre bunten am Hafen stehenden Holzhäuser, dem Kaufmanns-Viertel Bryggen, das UNESCO Weltkulturerbe ist.

Schienenkreuzfahrt Norwegen (Foto: SWR)
Nordlandbahn nach Trondheim. Bild in Detailansicht öffnen
Die wildromantische Strecke führt vom Polarkreis in Richtung Süden. Bild in Detailansicht öffnen
Der Ranafjord. Bild in Detailansicht öffnen
Abendstimmung in Trondheim. Bild in Detailansicht öffnen
Sonnenuntergang am Trondheimsfjord. Bild in Detailansicht öffnen
Trondheim - Die drittgrößte Stadt Norwegens. Bild in Detailansicht öffnen
Die Raumabahn, die zwischen 1912 und 1924 gebaut wurde, gehört zu den schönsten Strecken des Landes. Herausragend die Steinbogenbrücke über die Rauma, die Kylling Brücke, die zu den absoluten Bahnsehenswürdigkeiten Norwegens zählt. Allein neun Jahre betrug die Bauzeit. Bild in Detailansicht öffnen
Das Interieur des Wagens ist nahezu unverändert übernommen worden. Bei Wagen besteht aus zwei Teilen aber ohne Türe. Im hinteren Wagenteil sind drei Stuhlreihen versetzt worden, um den Altar zu plazieren. Dieser besteht aus lackierten Eisenbahnschwellen, die geschliffen und in einem hellen Braunton lackiert sind. Sieht durchaus edel aus. Auf dem Altar liegen zwei Schienenstücke zur seitlichen Begrenzung. Das Kreuz besteht aus Schienenteilen und Eisenbahnnägeln, das Fenster aus farbigen Glasornamenten. Im Raum selbst klingt sehr angenehme, leicht meditative Hintergrundmusik. Ein Raum zum Verweilen, auch wenn man nicht tiefgläubig ist. Bild in Detailansicht öffnen
Die Außenansicht des Bergener Bahnhofs. Bild in Detailansicht öffnen
Regionalbahn nach Voss. Bild in Detailansicht öffnen
Die Hansestadt Bergen. Bild in Detailansicht öffnen
Die Hafenstadt Bergen ist geprägt durch ihre bunten, am Hafen stehenden Holzhäuser und dem Kaufmannsviertel Bryggen, welches UNESCO-Weltkulturerbe ist. Bild in Detailansicht öffnen
Der Bahnhof von Bergen. Bild in Detailansicht öffnen
Die Fløyenbahn, eine Standseilbahn, führt auf den schönen Aussichtsberg 300 Höhenmeter über der Stadt. Bild in Detailansicht öffnen
Blick auf Bergen vom Fløyberg. Bild in Detailansicht öffnen
Mit dem Boot MS Solundir der Fylkesbaatane geht es durch die norwegische Fjordlandschaft. Anfangs fährt das Boot noch recht gemächlich, doch sobald das Hafengebiet zurückliegt, kann die 5.500-PS-Maschine ihre volle Kraft entfalten und di Geschwindigkeit schrittweise nach oben fahren. Nicht etwa zu verwechseln mit der Schrittgeschwindigkeit. Das Boot kann mit bis zu 67 Stundenkilometern durch phantastische Wasserwelt rasen. Wobei 60 Sachen sehr angenehm sind. Bild in Detailansicht öffnen
Der Kjosfossen Wasserfall ist das berühmteste Fotomotiv auf der Strecke. Bild in Detailansicht öffnen
Die Flambahn, das Wunderwerk der Technik führt von 0 auf 865 m auf der 20 km langen Fahrt steil hinauf nach Myrdal. Hohe Berge säumen den Weg. Tosende Wasserfälle stürzen ins Tal. Eine der schönsten Bahnstrecken Europas. Bild in Detailansicht öffnen
Hafenidylle in Norwegen Bild in Detailansicht öffnen
Die zerklüftete Fjordlandschaft des Sogne- und Aurlandsfjord zieht beinahe in "Bahngeschwindigkeit" an den zahlreichen Beobachtern auf der hinteren Plattform des Bootes vorüber. Bild in Detailansicht öffnen
Das Ende der Bootsreise ist in Flam, den Startpunkt der Flåmbahn. Der Ort wird seiner Bekanntheit nicht wirklich gerecht. Ein paar Häuser stehen herum, der neue Bahnhof von 1994 in typischem Norwegerrot, einige Meter entfernt der alte Bahnhof in gelber Farbe gestrichen. Er beherbergt das kleine Bahnmuseum und zwei Originalfahrzeuge, wobei die grüne E-Lok herausragt. Viel mehr ist hier nicht zu finden. Der Anleger für die riesigen Kreuzfahrschiffe und ein Parkplatz für die vielen Busse. Bild in Detailansicht öffnen
Der Endpunkt der Flambahn ist Myrdal. Hier wartet der Anschlusszug nach Bergen. Wenn Flam schon ein ziemlich "verschlafenes" Nest ist, wird es durch Myrdal noch übertroffen. Dort scheint der berühmte "Hund begraben". Ein Bahnhof, eine kleines Betriebswerk und fünf Häuser, das reicht aus für einen Haltepunkt auf der Hauptbahn. Bild in Detailansicht öffnen
Auf der kargen Hardangervidda zeichnen sich die Eismassen des Hardangergletschers ab. Bild in Detailansicht öffnen
Mit der legendären Bergenbahn geht es nach Oslo. Bild in Detailansicht öffnen
Fahrt durch den 10,3 Kilometer langen Finsetunnel und das Hallingdal nach Oslo. Bild in Detailansicht öffnen
Ein nostalgischer Sonderzug im Bahnhof von Oslo. Bild in Detailansicht öffnen
Impressionen auf dem Weg nach Hamar. Bild in Detailansicht öffnen
Das "Jernbanemuseet" in der größten Binnenstadt Norwegens wartet schon. Bild in Detailansicht öffnen
Der Sonderzug in Hamar, dem Sitz des Norwegischen Eisenbahnmuseums. Bild in Detailansicht öffnen
Der Eidsvoll-See. Bild in Detailansicht öffnen

Von hier aus können die Besucher mit über 60 km/h durch die phantastische Wasserwelt rasen. Man kommt zügig vorwärts, immerhin ist die Reise von Bergen nach Flam knapp 200 Kilometer lang. Die Flambahn, ein Wunderwerk der Technik, führt von 0 auf 865. Meter. Die Strecke führt über 20 Kilometer steil hinauf nach Myrdal. Mit einem feuchten Halt auch bei strahlendem Sonnenschein: Der Klosfoss-Wasserfall ist das berühmteste Fotomotiv auf der Strecke.

(ESD: 27.01.2008)

Musikliste als PDF-Download

Musikliste als PDF-Download  mehr...

STAND
AUTOR/IN