einzelne Häkelblüte

Einfach kreativ

Häkelblüten

Stand
AUTOR/IN
Tanja Steinbach
Tanja Steinbach mit verschiedenen gestrickten Sachen auf dem Arm

Aus Garnresten werden zauberhafte Blüten, die dann Taschen verzieren oder als Lesezeichen verwendet werden können. Strick- und Häkeldesignerin Tanja Steinbach zeigt drei Varianten.

Größe

Je nach Material- und Motivwahl haben die Blüten einen Durchmesser von 3,5 - 4,5 cm

Blüten A = Blüten mit Pikotmitte ca. 4 bis 4,5 cm Ø,

Blüten B = Blüten mit Blättern aus Luftmaschenbogen ca. 3,5 cm Ø

Blüten C = Blüten mit ca. 4 cm Ø

Material

Für die Blüten werden Reste unterschiedlicher Garne verwendet, ein Mix aus feinen & glänzenden Materialien ergibt besonders zarte Blüten. Für die in der Sendung vorgestellten Modelle wurden die Garne  Silkhair (= feines Seiden-Mohairgarn, 70 % Mohair, 30 % Seid, Lauflänge = 210 m je 25 g), Allora (= feines Netzgarn, 76 % Baumwolle, 14 % Schurwolle, 10 % Alpaka, Lauflänge = 300 m/50 g) und Capri (= feines, verzwirntes Seidenglanz-Garn, 55% Baumwolle, 30% Polyamid, 15% Seide,  Lauflänge =  150 m/50 g) in unterschiedlichen Farben von Lana Grossa verwendet

Alternativ sind auch bspw. die Garne „Carly“ oder „Mohair Luxe“ von Lang Yarns, „Kidsilk Haze“ von Rowan, „Kid Silk“ von Austermann oder andere zarte, feine Garne einsetzbar. Auch mit einfachen Baumwollgarnen entstehen hübsche, etwas robustere Blüten.

  • Häkelnadel Nr. 3-3,5 mm
  • Vernähnadel, Schere
  • Außerdem evtl. größere Büroklammern für die Lesezeichen oder einfache Baumwolltaschen (ca. 34cm breit, 22cm hoch, mit Boden), sowie ggf. farblich passendes Nähgarn und –nadeln zum Aufnähen der Blüten. 

Allgemeines

Die Anleitung umfasst 3 verschiedene Blütenmotive. Zusätzlich zu den Anleitungen in Worten gibt es unterstützend auch jeweils eine Häkelschrift zu jedem Blütenmotiv, die unterschiedlichen Farben der Häkelschriftzeichen kennzeichnen die unterschiedlichen Runden (und Materialien)

Blüte B & Csind einfach, Blüte A ist etwas kniffliger. Für die Blütenmitten, = 1. Runde, wurde jeweils das Seidenglanz-Garn verwendet, für die Blütenblätter, = 2. Runde, die zarten, flauschigen Garne, dabei die Farben nach Wunsch einsetzen.

Blüte A = Blüten mit Pikotmitte

Nach der Häkelschrift in Runden arbeiten, die Zahlen kennzeichnen den Rundenanfang, mit einem Magic-Ring beginnen. In der 1. Runde nach 1 Luftmasche 7 feste Maschen, jeweils getrennt durch 1 Pikot, in den Magic-Ring häkeln. Für die Pikots 3 Luftmaschen, 1 Kettmasche in die 1. der 3 Luftmaschen arbeiten. Die Runde mit 1 Kettmasche in die 1. feste Masche der Runde schließen, den Faden abschneiden, das Fadenende durchziehen und durch die feste Masche auf die Rückseite führen. Den Fadenanfang etwas anziehen.

Für die 2. Runde mit einem zarten, flauschigen Garn versetzt zum Rundenanfang der 1. Runde den Faden anschlingen, dafür in eine feste Masche der 1. Runde einstechen und den Faden durchholen. Dann für das 1. Blütenblatt 4 Luftmaschen häkeln, in die 1. der 4 Luftmaschen 2 zusammen abgemaschte Doppelstäbchen (siehe Erklärung nächste Seite) arbeiten, 3 Luftmaschen und 1 Kettmasche in die untere Luftmasche häkeln. Das folgende Pikot der 1. Runde übergehen und 1 Kettmasche in die folgende feste Masche der 1. Runde häkeln, dabei das Pikot auf die Vorderseite drücken und die Kettmasche ganz fest anziehen, damit das Pikot auf der Vorderseite bleibt. Die folgenden Blütenblätter wie das 1. Blütenblatt häkeln. Nach dem 7. Blütenblatt die Runde mit 1 Kettmasche schließen. Den Fadenanfang zum Schließen der

1. Runde nochmal ganz fest anziehen.

galerie

Blüte B = Blüten mit Blättern aus Luftmaschenbogen (einfach)

Nach der Häkelschrift in Runden arbeiten, die Zahlen kennzeichnen den Rundenanfang, mit einem Magic-Ring beginnen. In der 1. Runde nach 1 Luftmasche 7 feste Maschen in den Magic-Ring häkeln. Die Runde mit 1 Kettmasche in die

1. feste Masche der Runde schließen, den Faden abschneiden, das Fadenende durchziehen und durch die feste Masche auf die Rückseite führen. Den Fadenanfang etwas anziehen.

Für die 2. Runde mit dem zarten, flauschigen Garn versetzt zum Rundenanfang der 1. Runde den Faden neu anschlingen, dafür in eine feste Masche der 1. Runde einstechen, den Faden durchholen und 1 Luftmasche häkeln. Dann für das

1. Blütenblatt 1 feste Masche in die feste Masche der Vorrunde arbeiten, nach 7 Luftmaschen noch 1 feste Masche in dieselbe feste Masche der Vorrunde häkeln. Die folgenden Blütenblätter wie das 1. Blütenblatt arbeiten. Nach dem 7. Blütenblatt die Runde mit 1 Kettmasche in die 1. feste Masche der Runde schließen. Den Fadenanfang zum Schließen der 1. Runde nochmal ganz fest anziehen.

Blüte C = Blüten mit Blättern aus Doppelstäbchen (einfach)

Nach der Häkelschrift in Runden arbeiten, die Zahlen kennzeichnen den Rundenanfang, mit einem Magic-Ring beginnen. In der 1. Runde 7 halbe Stäbchen in den Magic-Ring arbeiten, getrennt durch je 1 Luftmasche, dabei wie gezeichnet das 1. halbe Stäbchen durch 2 Luftmaschen ersetzen. Die Runde mit 1 Kettmasche in die 2. Ersatz-Luftmasche am Rundenanfang schließen, den Faden abschneiden, das Fadenende durchziehen und durch die Luftmasche auf die Rückseite führen.

Für die 2. Runde mit einem zarten, flauschigen Garn versetzt zum Rundenanfang der 1. Runde den Faden neu anschlingen, dafür zwischen 2 halben Stäbchen der 1. Runde einstechen, den Faden durchholen und 1 Luftmasche häkeln. Dann für das 1. Blütenblatt 1 feste Masche, 2 Luftmaschen, 2  Doppel-stäbchen, 2 Luftmaschen, 1 feste Masche um den Luftmaschen-Bogen der Vorrunde arbeiten. Die folgenden Blütenblätter wie das 1. Blüten- blatt häkeln. Nach dem 7. Blütenblatt die Runde mit 1 Kettmasche in die 1. feste Masche der Runde schließen. Den Fadenanfang zum Schließen der 1. Runde nochmal ganz fest anziehen. Alle Fadenenden vernähen.

Mit einem Magic-Ring beginnen.
Mit einem Magic-Ring beginnen. In der 1. Runde 7 halbe Stäbchen in den Magic-Ring arbeiten, getrennt durch je 1 Luftmasche, dabei wie gezeichnet das 1. halbe Stäbchen durch 2 Luftmaschen ersetzen. Die Runde mit 1 Kettmasche in die 2. Ersatz-Luftmasche am Rundenanfang schließen, den Faden abschneiden, das Fadenende durchziehen und durch die Luftmasche auf die Rückseite führen. Bild in Detailansicht öffnen
Mit einem zarten, flauschigen Garn weiterarbeiten.
Für die 2. Runde mit einem zarten, flauschigen Garn versetzt zum Rundenanfang der 1. Runde den Faden neu anschlingen, dafür zwischen 2 halben Stäbchen der 1. Runde einstechen, den Faden durchholen und 1 Luftmasche häkeln. Dann für das 1. Blütenblatt 1 feste Masche, 2 Luftmaschen, 2 Doppelstäbchen, 2 Luftmaschen, 1 feste Masche um den Luftmaschen-Bogen der Vorrunde arbeiten. Die folgenden Blütenblätter wie das 1. Blütenblatt häkeln. Nach dem 7. Blütenblatt die Runde mit 1 Kettmasche in die 1. fe… Bild in Detailansicht öffnen
fertige Blüten mit Blättern aus Doppelstäbchen
fertige Blüten mit Blättern aus Doppelstäbchen Bild in Detailansicht öffnen

Verwendungsbeispiele

Lesezeichen

Lesezeichen

Eine Blüte nach Wahl wie beschrieben arbeiten. Die Fadenenden der 1. Runde hängen lassen, die Fadenenden der 2. Runde vernähen. Die Blüte mit den Fadenenden der 1. Runde an eine 5 cm lange Brief- oder Büroklammer binden und die Fadenenden fest vernähen

Tasche

Insgesamt ca. 30 bis 40 Blüten häkeln (Für die vorgestellte Tasche wurden Blüten nach Anleitung C gehäkelt. Die genaue Anzahl ergibt sich während der Fertigstellung). Nach der Musterzeichnung für das Herz (siehe separate Datei) eine Papierschablone anfertigen. Die Schablone mittig auf die Tasche heften und mit Nähgarn die Kontur mit Vorstichen auf die Tasche übertragen, dabei darauf achten, dass der innenliegende Boden der Tasche nicht mitgefasst wird oder die Kontur aufzeichnen. Schablone abnehmen.

Die Blüten werden zuerst entlang der Herzkontur aufgenäht, dabei liegen die Blütenmitten immer auf der Linie. Zuerst die obere, mittlere und die untere Blüte an der Herzspitze festnähen, dabei innerhalb der 1. Runde, dicht am unteren Ende der Blütenblätter, ausstechen und mit einem kurzen Stich innerhalb der Blütenblätter zur Rückseite hin einstechen, dabei die Stiche so setzen, dass sie unsichtbar sind (seitlich der Blütenblätter). Danach die Blüten zwischen der oberen und unteren Blüte leicht überlappend auflegen und somit die Anzahl der Blüten für eine Herzhälfte festlegen. Dann die Blüten festnähen. Die 2. Hälfte entsprechend ergänzen. Nach innen versetzt eine 2. Blütenkontur auflegen, dann festnähen, dabei überlappen sich die Blüten wieder. Zuletzt die restliche Fläche mit Blüten füllen.  

Noch mehr Ideen von Tanja Steinbach finden Sie hier:

www.tanjasteinbach.de