Raclette-Pfännchen mit Kartoffeln, Käse, Gemüse und Schinken (Foto: Colourbox)

Für die Feiertage

Raclette - so vielseitig, so lecker

STAND
AUTOR/IN

Viele kennen Raclette nur mit dem immergleichen Raclette-Käse und Mixed Pickles aus dem Glas. Doch Raclette kann soooo viel mehr. Hier einige unserer leckeren Pfännchen-Kreationen.

Käse-Vielfalt im Pfännchen

verschiedene Käsesorten (Foto: Colourbox)

Haben Sie bisher immer nur den klassischen Raclette-Käse in Ihre Pfännchen gelegt? Das muss nicht sein. Die Käseauswahl, die sich für Raclette eignet, ist riesig: Feta, Ziegenfrischkäse, Schafskäse-Taler, Camembert, Blauschimmelkäse, Pfeffer- oder Trüffel-Raclette-Käse – es ist so viel möglich, Hauptsache der Fettgehalt stimmt. Denn gut schmilzt Käse, wenn er mindestens 45 % Fett in der Trockenmasse hat. Wer lieber milde Käsesorten mag, greift zu Cheddar, Butterkäse oder jungem Gauda - auch die schmilzen gut. Wollen Sie bei Raclette-Käse die Rinde mitessen, achten Sie darauf, dass der Käse nicht mit Natamycin (E235) behandelt wurde. Und was die Menge angeht: Rechnen Sie pro Person 200 - 250 g Käse.

Raclette - vom Ernährungsberater empfohlen

Zwar rät der Ernährungsberater nicht unbedingt, mehrfach die Woche ausgiebige Raclette-Abende zu machen. Doch das gesellige Essen ist viel besser als sein Ruf. Denn richtig kombiniert – mit viel Gemüse und etwas Fleisch oder Fisch vom heißen Stein und einem leckeren Feldsalat als Beilage - lässt sich die Kalorienanzahl zumindest auf ein für ein Festessen absolut hinnehmbares Maß drosseln. Und die Zutaten für Raclette sind ernährungsphysiologisch ausgesprochen empfehlenswert: Gereifter Käse ist ein guter Lieferant hochwertiger Aminosäuren, die beispielsweise den Blutzucker im Körper regulieren und am Muskelaufbau beteiligt sind. Außerdem sorgt die Vielfalt an Lebensmitteln für eine Zufuhr an vielen wertvollen Inhaltsstoffen - und die Zutaten sind weitgehend zusatzstofffrei.  

Laktoseintolerant? Kein Hinderungsgrund

verschiedene Käsesorten (Foto: Colourbox)

Wer keine Laktose verträgt, muss auf Raclette keineswegs verzichten. In Käsesorten, die länger als 3 Monate gereift sind, ist die Laktose abgebaut. Andere Käsesorten (Frischkäse, Mozzarella o.ä.) gibt es laktosefrei zu kaufen. Auch die Angabe in der Nährwert-Tabelle "Kohlenhyddrate: 0/<0,1 g" oder "davon Zucker: 0/0,1 g" zeigt an, dass keine nennenswerte Menge an Milchzucker (= Laktose) enthalten ist. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie an der Käsetheke.

Rezept-Ideen

Rezepte Kartoffel-Gemüse-Pfännchen

Zu den Kartoffeln und dem Gemüse gesellt sich noch Hähnchenfleisch ist das kleine Pfännchen. Hmm, sehr lecker!  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Rezepte Rote Bete-Pfännchen

Rote Bete, Walnüsse und Feta harmonieren herrlich miteinander und sind eine leckere Alternative zum normalen Raclette.  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Rezepte Kartoffel-Gemüse-Pfännchen

Zu den Kartoffeln und dem Gemüse gesellt sich noch Hähnchenfleisch ist das kleine Pfännchen. Hmm, sehr lecker!  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Nch mehr Tipps rund ums Raclette

Das kommt ins Pfännchen Tipps für ein gelungenes Raclette

Raclette ist der Klassiker zu Silvester oder an den Weihnachtstagen. Was ins Pfännchen darf und was nicht haben wir für Sie zusammengestellt.  mehr...

Vorsicht bei der Rinde Raclettekäse unter der Lupe

Marken- oder Discounterprodukt: Welcher Raclettekäse schmilzt gut und schmeckt lecker? Und welcher kommt ohne den Konservierungsstoff Natamycin in der Rinde aus?  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Anwendung, Sicherheit und Brutzel-Ergebnis Raclette-Grills im Test: Wie teuer muss lecker und sicher sein?

Raclette gilt bei vielen Familien als traditionelles Silvesteressen. Welche Geräte schmelzen und grillen gut und sind wirklich sicher?  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN