Verhandlungen über EU-Strafzölle auf E-Autos aus China

Stand
Autor/in
Fortenbacher-Jahn, Katharina

Heute könnten EU-Strafzölle auf E-Autos aus China starten - jedenfalls vorläufig. Die hat die EU-Kommission Mitte Juni angekündigt - als Reaktion auf chinesische Subventionen. Sie wirft China vor, damit den Wettbewerb zu verzerren. Das hat Sorgen ausgelöst - vor chinesischen Gegenmaßnahmen, die besonders die deutsche Autoindustrie teuer zu stehen kommen könnte. Entsprechend vehement fällt die Kritik in Deutschland aus.
(zu Info: so wäre das Verfahren: Veröffentlichung am 4. Juli im Amtsblatt der EU/daraufhin Inkrafttreten um 00.00 Uhr in der Nacht auf Freitag.

Dieendgültige Entscheidung hat noch bis zu vier Monate Zeit. Sie hängt davon ab, was die Verhandlungen mit der chinesischen Seite ergeben. Dabei ist die Gemengelage aber auch unter den EU-Partnern alles andere als einfach. Wo Konfliktlinien verlaufen und welche Lösungsansätze denkbar wären:

Stand
Autor/in
Fortenbacher-Jahn, Katharina