STAND
AUTOR/IN

Ingwer zählt zu den gesündesten Pflanzen, verfügt über zahlreiche Heilwirkungen - aber zu viel davon ist nicht gut. Das Trendgetränk: Ingwer-Shot kann auch schädlich sein.

Ingwer enthält ätherische Öle und Scharfstoffe und die können in zu hoher Konzentration eingenommen – besonders auf nüchternen Magen – die Schleimhäute in unseren Verdauungsorganen ordentlich reizen. Also statt einer wohltuenden Wirkung erzielt der hochkonzentrierte Fitness-Drink aus dem Reformhaus oder auch selbst gemacht genau das Gegenteil: Unwohlsein und Übelkeit. Damit dies nicht passiert, sollten folgende Regeln beachtet werden:

  1. Man sollte zum Beispiel lieber zuerst frühstücken – und dann den Ingwer-Shot trinken. So gehen die Wirkstoffe nicht pur gleich an Magenschleimhaut, sondern sie werden mit dem Frühstück vermischt verarbeitet – sozusagen mit Schutzschicht.
  2. Oder man mischt den Shot bewusst magenfreundlicher: Beispielsweise mit Orange statt Zitrone. Und nicht noch zusätzlich extra scharfe Gewürze. Also lieber eine basisch wirkende Avocado noch unterrühren. Das ist dann das Gegenstück zu Säure quasi zum Ausgleich. Oder man verdünnt den Shot mit Wasser oder Saft.
  3. Oder man genießt Ingwer erhitzt – im Essen oder als Tee. Dann sind die Inhaltsstoffe nicht mehr so konzentriert – und grade der scharfe Einheizer Gingerol, der verändert sich auch beim Kochen – auf die Art wird Ingwer meist besser vertragen.

Scharf kann helfen oder schaden

Bei Magen-Darm-Beschwerden wird Ingwer oft als natürliches Hausmittel genannt. Dabei kann die Knolle helfen, aber auch Schaden anrichten: Bei Blähungen oder bei Völlegefühl kann Ingwer gut tun, die Knolle wirkt außerdem verdauungsfördernd. Aber es gibt auch die ganz normale Reaktion unseres Körpers bei „scharf“ – da reagiert er mit „mehr Magensäure“. Und roher Ingwer hat viele Scharfstoffe, vor allem Gingerol. Davon ein Shot, also eine kleine Ladung Hochprozentiges und das kippt gerade bei einem empfindlichen Magen schnell in eine negative Wirkung um. Oder auch, wenn man es zu gut meint – zu viel Ingwer über den Tag zu sich nimmt – das tut auch nicht gut. Die Empfehlung bei empfindlichem Magen lautet: roher Ingwer besser nur in kleineren Mengen.

Die kalte Jahreszeit kommt Diese Wohlfühlgerichte wärmen von innen

Wenn die Temperaturen sinken, kommt man schnell ins Zittern und Frieren. Wie wärmen wir uns also am besten wieder auf? Mit den folgenden Rezepten wird Ihnen nicht so schnell kalt!  mehr...

Scharfe Wurzel heizt ein Ingwer - Allrounder für Küche und Gesundheit

Wenn es kälter wird, sind manche anfällig für Schnupfen und Halsweh. Mit Ingwer hat man einen schmackhaften und Allrounder für Gesundheit und Küche gerade in der kühlen Jahreszeit.  mehr...

Damit es Ihnen bald besser geht Heilpflanzen gegen Erkältung

Mit dem Herbst beginnt wieder die typische Erkältungszeit. Viele schwören da auf Hausmittel wie Zitrone, Ingwer oder viel Schlaf. Aber kennen Sie auch die Quendel? Und wussten Sie das auch Knoblauch bei Erkältungen hilft?  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN