Nachspeise

Mandelplätzchen und Zitronencreme

Stand
REZEPTAUTOR/IN
Manuela Gräfin von Zeppelin
KOCH/KÖCHIN
Manuela Gräfin von Zeppelin
SWRmegaherz
Mandelplätzchen und Zitronencreme

Zutaten:

für die Mandelplätzen :

40 g Mehl
230 g Zucker (oder Puderzucker)
1 Prise Salz
4 Eiweiß
50 g geschmolzene Butter
250 g Mandeln

für die Zitronencreme:

6 Eier
6 Zitronen
250 g Zucker
7 Blatt Gelatine
1 Weinglas Weisswein (trocken)
600-700 ml Sahne

Zubereitung:

Mandelplätzen: Die Eiweiße in eine Schüssel geben. Den Zucker, das Salz und das Mehl hinzufügen. Mit dem Schneebesen gut verrühren. Die geschmolzene Butter und zum Schluss die Mandeln dazugeben. Danach nochmal gut rühren.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Mit einem Kaffeelöffel portionsweise den Teig auf das Blech legen und mit einer Gabel plattdrücken. Etwas Abstand lassen, damit die Plätzchen nicht zusammenkleben.

Die Plätzchen ca. 15 Minuten im Ofen lassen bis sie schön hellbraun sind. Je nach Ofen können manche Plätzchen schneller backen, diese dann nach und nach rausholen. Das Plätzchen umdrehen und in ein Glas stellen, damit das Plätzchen eine leichter Rundung bekommt.

Wenn man die Plätzchen aus dem Ofen holt, sind sie noch etwas weich. Sie kühlen im Glas ab und behalten dann eine leicht gerundete Form.

Zitronencreme: Zubereitung (am Besten am Vortag, mindestens aber 3 Stunden vorher):

Die Gelatine in ein Schälchen mit Wasser geben und weich werden lassen.Von 4 Zitronen die Schale abreiben und von 6 Zitronen den Saft pressen.6 Eigelb in eine Schüssel geben und das Eiweiß in eine andere Schüssel aufheben (in den Kühlschrank stellen) Den Zucker mit dem Eigelb schaumig schlagen. Die geriebene Zitrone, Zitronensaft (etwas für die Gelatine aufheben) und den Weisswein zugeben und gut mischen. Die Gelatine ausdrücken und mit etwas Zitronensaft langsam auf kleiner Flamme schmelzen lassen. Mit einem Esslöffel gut rühren und darauf achten, dass keine Klumpen entstehen. Wenn die Gelatine gut aufgelöst ist, langsam mit dem Schneebesen unter die Eimasse ziehen.

Das Eiweiß steifschlagen und mit dem Schneebesen langsam in die Eimasse einrühren. In den Kühlschrank stellen.

Die Sahne aus dem Kühlschrank holen und steif schlagen. Danach vorsichtig mit dem Schneebesen unter die Eimasse rühren.

Stand
REZEPTAUTOR/IN
Manuela Gräfin von Zeppelin
KOCH/KÖCHIN
Manuela Gräfin von Zeppelin