STAND
REZEPTAUTOR/IN
KOCH/KÖCHIN
Saskia Plewes Dessert: MatchaeisundPistazienmacaron (Foto: WDR/Anja Koenzen)
WDR/Anja Koenzen

Zutaten:

Für das Matchaeis:

200 g Sahne
3 EL Agavendicksaft
1 EL Kräuterlikör (z.B. Tunel aus Mallorca)
5 TL Chai Latte Pulver
2 TL Matchapulver


Zubereitung:

Matchapulver, Chai Latte Pulver und Sahne cremig schlagen. Anschließend Agavendicksaft und Kräuterlikör zugeben und im Gefrierschrank einen Tag einfrieren.

Zutaten:

Für die Macarons:

1 Schale Blaubeeren, frisch
150 g Schokolade, hell
150 g Sahne
100 g Pistazien, gemahlen
100 g Puderzucker
90 g Eiweiß
30 g Zucker
20 g Hanfmehl
2 TL Machatee
1 Prise Salz


Zubereitung:

Pistazien, Puderzucker und Hanfmehl vermengen und nochmal sieben. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Dann die Pistazienmischung vorsichtig löffelweise unterheben. Es entsteht ein luftiger Teig. Den Teig mit Hilfe eines Spritzbeutels zu ca. 2 cm großen Häufchen auf ein Backpapier spritzen. Die Macarons 20 Minuten ruhen lassen und anschließend bei 150 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 10 bis 15 Minuten backen.
Drei Esslöffel Sahne abnehmen und das Matchapulver darin auflösen. Die übrige Sahne erhitzen und die Schokolade langsam darin schmelzen. Das Matchapulver zugeben. Die Masse im Kühlschrank kaltstellen. Wenn alles gut abgekühlt ist, mit dem Handrührgerät so lange aufschlagen bis eine geschmeidige Creme entsteht. Die Macarons mit Hilfe eines Spritzbeutels mit der Creme befüllen. Für den Fruchtspiegel, die Blaubeeren passieren und auf dem Teller hübsch verteilen.


STAND
REZEPTAUTOR/IN
KOCH/KÖCHIN