STAND

Ein Film von Rosetta Reina

Rettershain liegt im Taunus, im Landstrich Einrich. Rund 320 Einwohner bevölkern das Dorf, das im Umkreis für seine drei dicht auf einander folgenden 90-Grad-Kurven bekannt ist, die jeder nehmen muss, der Rettershain auf der L337 durchfährt. 1160 zum ersten Mal erwähnt, war Rettershain auch einige Jahre unter französischer Verwaltung, bevor es zur preußischen Provinz Hessen-Nassau kam. 1946 war es dann soweit: Der Ort wurde Teil von Rheinland-Pfalz.

Video herunterladen (15,1 MB | MP4)

Rettershain ist ein Ort, in dem viele Menschen sich trotz der Hektik des Alltags Zeit nehmen. So wie der Gärtner, der nicht nur ein Idyll geschaffen hat, sondern auch seinen wohlverdienten Kaffee aus einer enormen Sammlung edler Kaffeeservice trinkt.

Hierzuland Rettershain, Friseur im Freien (Foto: SWR)
Tanja Trauthoff hat einen Corona-Outdoor-Schnittplatz eingerichtet. Gerade als Friseurin geht sie ja immer mit der Zeit. Bild in Detailansicht öffnen
Hobby-Schrauber Winfried Werner widmet sich in seiner Werkstatt einer alten BMW von 1951. Bild in Detailansicht öffnen
Uwe Jannaschk ist Hobby-Paläontologe. Trotz seines stressigen Jobs als selbständiger IT-Profi schafft er es immer wieder, Zeit für sein Hobby zu finden. Bild in Detailansicht öffnen
Bernd Beilstein hat in seiner großen Porzellansammlung die Qual der Wahl, beim Auswählen einer Kaffeekanne. Bild in Detailansicht öffnen

Da lebt auch ein Bastler, der an einem alten BMW-Motorrad schraubt und ein Hobby-Paläontologe, im Hauptberuf IT-Mann, der sich die Zeit nimmt, alte Muscheln aus Gesteinsbrocken hervorzuholen. Ein Ort, in dem ganz viele Menschen noch Zeit haben. 

Hierzuland Rettershain, Kartenansicht (Foto: SWR)
Kartenansicht von Rettershain
STAND
AUTOR/IN