STAND

Ein Film von Jennifer Lindemann

Rheindürkheim liegt im Osten des Landes direkt an den Ufern des Rheins. Die Ortschaft ist ein Stadtteil von Worms und hat knapp 2800 Einwohner.

Video herunterladen (16 MB | MP4)

Im Ortswappen ist eine Sense und ein Bootshaken, da die meisten Menschen früher vom Ackerbau und der Schifffahrt lebten. Das hat sich mittlerweile geändert, doch der Rhein spielt auch heute noch eine große Rolle.

Die Rheinuferstraße ist die Straße im Ort, die am nächsten am Rhein ist. In ihr ist der Mast der "Rheintreue" zu finden, mit dem die Rheindürkheimer die vorbeifahrenden Schiffe grüßen. Den Mast hat der Schifferverein aufgestellt. Neben ehemaligen Rheinschiffern gibt es in der Ortschaft auch viele Männer, die zur See gefahren sind. Sie haben nach dem zweiten Weltkrieg die Marinekameradschaft gegründet.

Ihr Vereinsheim ist die "Zenit" – ein Schiff. Im August 2020 ist es angezündet worden und komplett ausgebrannt, doch es soll wieder aufgebaut werden.

Schiff Rheinuferstraße (Foto: SWR)
Auch an Land bleiben die Rheindürkheimer ihrem Fluss treu. Bild in Detailansicht öffnen
Gerhard Terwedow verbindet viele persönliche Erinnerungen mit der "Zenit", ein altes Schiff aus Hamburg. Es wird als Vereinsheim der Marinekameradschaft genutzt. Wurde jedoch letztes Jahr angezündet und brannte komplett aus. Bild in Detailansicht öffnen
Der Sage nach wurden in Rheindürkheim die Perlen des Nibelungenschatzes an Land gespült. Deshalb werden jährlich zum Rheinperlenfest die passenden Majestäten gekrönt. Zuletzt Königin Lara Weber und die Prinzessin Shalice Brown. Bild in Detailansicht öffnen
Michael Becker hat die Leidenschaft fürs Angeln von seinem Opa. Für ihn bedeutet der Rhein Heimat. Bild in Detailansicht öffnen
Jochen Zuschlags Haus hat Standrecht, da sich im Keller ein altes Pumpwerk befindet - zwei Stockwerke und vierzehn Meter geht es hinunter. Bild in Detailansicht öffnen

Ein Haus steht näher am Rhein als alle anderen: es ist das ehemalige Pumpwerk. Es hat sein Standrecht seit 1913 dort, da es die Nähe zum Fluss brauchte, um die Turbinen zu kühlen. Der Sage nach wurden in Rheindürkheim die Perlen des Nibelungenschatzes an Land gespült.

Jährlich feiern die Bewohner deshalb das Rheinperlenfest und krönen die passenden Majestäten dazu: die Rheinperlenkönigin- und Prinzessin.

Straßenkarte Rheindürkheim (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN