STAND

Ein Film von Jennifer Lindemann

In der Ortsgemeinde im Landkreis Ahrweiler leben rund 70 Menschen. An manchen Tagen steigt die Einwohnerzahl deutlich an. Das ist dann, wenn die Besitzer der Wochenend- und Ferienhäuser kommen. Sie schätzen die intakte Natur und ruhige Abgeschiedenheit, die den Eifelort charakterisieren.

Video herunterladen (16,3 MB | MP4)

Von dem Klingeln eines Handys wird in Eichenbach keiner gestört – der Ort liegt in einem Funkloch. Die größte und quasi einzige Straße im Ort ist die Ahrtalstraße. Trotzdem geht es in ihr ruhig zu. Die Häuser stehen weit auseinander, die Menschen haben für sich und ihre Tiere viel Platz. In der Mitte der Ahrtalstraße ist der kleine Dorfplatz zu finden. Hier erinnert eine Sandsteinstatue an den Kesselflicker Friedrich Braun – genannt "Bläke Fritz", das berühmte Eichenbacher Original.

HZL Eichenbach Ortsansicht (Foto: SWR)
Eichenbach liegt in einem ruhigen Seitental der Ahr. Bild in Detailansicht öffnen
Eichenbach liegt in einem großen Funkloch. Egal an welcher Stelle Heinz Stollenwerk sein Glück probiert, Mobilnetz gibt es keins. Bild in Detailansicht öffnen
Der Römerhof stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist nach seinen Besitzern benannt. Karl-Heinz Römer wohnt hier bereits in der sechsten Generation. Bild in Detailansicht öffnen

Er zog als Kesselflicker durch die Eifel und reparierte alte Kochkessel. Er setzte eine "Blak" auf die Löcher, weshalb er "Bläker" genannt wurde. Vor rund 100 Jahren machte er durch seine humorvolle Art und sein Aufbegehren gegen die Obrigkeit von sich reden. Treffpunkt in der Ahrtalstraße ist das Restaurant "Zum Wiesengrund". Der Landgasthof bietet Wanderern eine herzhafte Küche und die Möglichkeit zum Übernachten.

Karte von Eichenbach (Foto: SWR)
Karte von Eichenbach
STAND
AUTOR/IN