Die Moselweinstraße in Ediger-Eller

STAND

Ein Film von Fatma Aykut.

2010 gewann es im Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" die Goldmedaille. Ediger-Eller ist ja hübsch. Das Moseldorf in der Calmont-Region, fast am Fuße des steilsten Weinbergs Europas, mit viel alter Bausubstanz, Kultur und natürlich Wein. Etwas weniger als 1.000 Menschen leben hier, dauerhaft, sozusagen in Abgrenzung an die, die kommen und gehen: Die Touristen, die Camper.

Video herunterladen (35,6 MB | MP4)

Es gibt viel Gastronomie und Hotelerie für die Gäste. Aber auch die Einheimischen sind stolz auf ihre intakte dörfliche Infrastruktur: sie haben einen Dorfladen, sie haben eine Tankstelle, eine Bank, Kirche, sogar ein Synagoge. Und natürlich haben sie viel Wein, die vor allem von den Steillagen rund um den Calmont stammen.

Das alles und die Flusslandschaft geben Ediger-Eller etwas Zauberhaftes. Zeugnisse der Vergangenheit runden das Bild ab:  noch heute existiert eine gut erhaltene Stadtmauer. Weite Teile vor allem von Ediger stehen unter Denkmalschutz. Und die Bewohner pflegen diese Bauten: sie restaurieren, sanieren und sie leben drin.

.

Hierzuland Ediger-Eller Älteres Ehepaar (Foto: SWR)
Für Robert und Christl Becker ist die Moselweinstraße wie Freiluftkino. Die Camper, die Touristen, die Fremden - ganz schön viel los hier vor der Haustür. Bild in Detailansicht öffnen
Klaus Fett ist kein gelernter Winzer. Und doch bewegt er sich in Steillage so, als hätte er nie was anderes gemacht. Bild in Detailansicht öffnen
Ralf Brück hat die Rolle der Tante Emma 2019 übernommen. Da zog er mit Familie aus Bergisch-Gladbach hierher. Bild in Detailansicht öffnen

Dabei musste sich Ediger-Eller erst neu erfinden, um das zu werden, was es heute ist. Denn 1969 wurden die beiden damals eigenständigen Dörfer Ediger und Eller im Zuge der rheinland-pfälzischen Gebietsreform zusammengelegt. Aus zwei wurde ein erfolgreiches Eines. Maßgeblich daran beteiligt ist der Bau der Moselweinstraße im 19.Jahrhundert. Sie hat beide Ortsteile und die Menschen miteinander verbunden

Hierzuland Ediger-Eller Karte (Foto: SWR)
Karte Ediger-Eller
STAND
AUTOR/IN