Die Markstraße in Ulmen

STAND

Ein Film von Elmar Babst

Ulmen ist mit fast 3.400 Einwohnern eine der größten Orte in der Eifel. Die Stadt liegt an der A48 – mit eigenem Maar direkt an der Autobahn. Der alte Ortskern befindet sich auf der anderen Seite der Autobahn, mit der Marktstraße als Ortsmittelpunkt.

Video herunterladen (33,8 MB | MP4)

Hier wird die Tradition noch hochgehalten: die alten Hausnamen, die nur noch den Ur-Ulmenern ein Begriff ist, sollen nicht aussterben. Deshalb werden sie auf Schiefertafeln direkt an den Hausfronten neu aufgestellt. In Ulmen sind es die Frauen, die Traditionelles mit Modernem verbinden. Sie sorgen auch dafür, dass am Ende der Marktstraße alte Stühle ein frühlingshaftes Aussehen erhalten und die Grünanlagen rund um die katholische Kirche gepflegt werden.

Otti Bönning freiwillige Helferin in Ulmen (Foto: SWR)
Weil Otti Bönning einst in einer Gärtnerei aufgewachsen ist, schafft sie aus Blumen und bunten Stühlen kleine Kunstwerke. Bild in Detailansicht öffnen
Ihr liegt ihre Heimatstadt besonders am Herzen: Dorothe Vollrath ist nicht nur hier geboren, sondern auch mit Ulmener-Maarwasser getauft und lebt bis heute gerne hier. Bild in Detailansicht öffnen
Christoph Kübler hat keinen geraden Weg zu Gott eingeschlagen: nach seinem Theologiestudium kamen Zweifel. Aber ausgerechnet bei seinem Aushilfsjob als Taxifahrer fand er seinen Weg zurück zum Pater. Bild in Detailansicht öffnen

In der Kirche tut sich auch einiges. Nicht nur, dass sie einen komplett neuen Anstrich erhält – viel wichtiger ist es den Ulmenern, dass endlich ein neuer Pastor Einzug gehalten hat.

Karte Ulmen (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen