STAND
KOCH/KÖCHIN

Am besten genießt man die selbst gemachten Gebäckstücke frisch und noch lauwarm. Der Hefeteig ist wunderbar locker, Rosinen machen den Teig schön saftig.

Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl (Type 550)
  • 25 g frische Hefe
  • 270 ml Milch
  • 160 g Sultaninen
  • etwas Rum
  • 75 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 2 g Bio-Zitronenabrieb
  • 2 g Vanille
  • 8 g Malzmehl
  • 100 g Butter
  • 1 Ei (Größe M)
  • 100 g Mandeln, gestiftet

Zum Bestreichen:

  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 Eigelb (Größe M)
  • etwas Salz
  • Mandeln, gehobelt

Rosinenbrötchen (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Für 12 Brötchen

1. Für den Vorteig 150 ml Milch lauwarm erhitzen. 250 g Weizenmehl, Hefe und lauwarme Milch ca. 10 Minuten verkneten, mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Sultaninen in Rum einlegen und ziehen lassen.

2. Für den Hefeteig 250 g Weizenmehl, Vorteig, Zucker, Salz, Bio-Zitronenabrieb, Vanille, Malzmehl, zimmerwarme Butter, Ei und die restliche Milch (120 ml) ca. 10 Minuten verkneten. Die eingelegten Sultaninen etwas abtropfen lassen und kurz unter den Hefeteig kneten. Den Hefeteig ca. 10 Minuten ruhen lassen.

3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit bemehlten Händen aus dem Teig 12 Kugeln à 90 g abwiegen und rundwirken. Die Teigkugeln in gestiftete Mandeln drücken, auf das vorbereitete Backblech legen. Die Rosinenbrötchen bei Raumtemperatur 60 bis 90 Minuten gehen lassen.

4. Den Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

5. Ei, Eigelb und Salz verrühren, die Rosinenbrötchen damit bestreichen und mit Hagelzucker und/oder gehobelten Mandeln bestreuen. Im Backofen ca. 20 Minuten backen.

STAND
KOCH/KÖCHIN