Pflaumen am Baum (Foto: Colourbox)

Leckeres Obst ernten

Pflaumenvielfalt im Garten

STAND

Nicht nur bei Äpfeln gibt es verschiedene Sorten, auch bei Pflaumen ist die Bandbreite enorm. Unsere Tipps für den Garten sind robuste Sorten, die auch im Bio-Anbau ohne Spritzen sehr gut gedeihen.

Diese Pflaumensorten eignen sich für den heimischen Garten

Die Zwetschge

Zwetschgen am Baum (Foto: Colourbox)

Feine Zwetschgen sind toll direkt vom Baum oder im Kuchen. Am besten eine Sorte pflanzen, die nicht zu sehr saftet, dann können Sie beides von einem Baum genießen.

Bewährte Sorten: Hauszwetschge (großer Baum), Jojo (mittelstarker Wuchs, harmonischer Geschmack) und Katinka (scharkatolerant und besonders gut auf Kuchen).

Die Löhrpflaume

Eine alte, eher in Vergessenheit geratene Pflaumenart ist die Löhrpflaume. Sie macht besonders viel her, denn die Früchte sind bunt! Eine äußerst leckere Sorte mit geballtem Aroma, die sich hervorragend weiterverarbeiten lässt. Frisch halten sich die Früchte nicht lange.

Mirabellen

Mirabellen aus dem eigenen Garten sind wie ein Geschenk. Die aromatischen Früchte gibt es nur bedingt zu kaufen und wenn dann recht teuer. Es gibt verschiedene Sorten, besonders bewährt hat sich die Sorte “Nancy”: die Früchte sind optisch sehr ansprechend und das Fruchtfleisch löst sich gut vom Stein. Auch weiterverarbeitet ist die Mirabelle von Nancy sehr zu empfehlen.

Reneclauden

Die Reneclaude ist eine süße, sehr aromatische Frucht, die ursprünglich aus Frankreich stammt, aber auch bei uns in milden Lagen gut wächst. Die runde Pflaumenart schmeckt besonders als Naschobst und wenn die Ernte zu üppig wird, auch als Kompott. Besonders bewährt hat sich die Sorte Oullins Reneclaude, die Mitte August reif wird und dann herrlich saftig, weich und süß ist.

Die Schlehe

Die Schlehe wächst auch wild und ist biologisch sehr wertvoll. Roh schmecken die Früchte stark astringierend, ist aber ein Frost drüber gegangen, baut sich das pelzige Gefühl im Mund ab. Schlehen eignen sich für selbst gemachten Wein oder Liköre und bieten bei beidem einen leckeren, vollmundigen Pflaumengeschmack.

Die Kirschpflaume

Die Kirschpflaume, auch Türkenpflaume oder Myrobolanen genannt, gehört zu den Wildpflaumen. Es gibt sie in vielen Farben. Die Schale ist etwas hart und die Frucht säuerlich und erfrischend. Der Stein löst sich nicht besonders gut, aber als Baum oder Strauch wächst sie sehr unproblematisch.

Der richtige Standort und Boden

Zwetschgen am Baum (Foto: Colourbox)

Für rauere Lagen eignen sich Zwetschgen, Schlehen oder Wildpflaumen. Mirabellen und Reneclaude brauchen einen warmen, gerne auch windgeschützten Standort. Am besten geht es ihnen, wenn der Boden nährstoffreich, humos und feucht ist. Die Ansprüche variieren aber je nach Sorte, daher empfiehlt es sich, sich genau zu informieren.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Einpflanzen?

Frau pflanzt ein Baum (Foto: SWR)

Der beste Zeitraum zum Pflanzen ist vom Spätherbst bis zum Frühjahr, wenn kein Frost herrscht. Bitte achten Sie bei der Auswahl der Sorte darauf, ob sie selbstfruchtend ist oder eine Befruchtersorte braucht. Im letzten Fall sollte in der Nachbarschaft bereits ein Pflaumenbaum stehen, oder Sie müssen einen zweiten Baum dazu setzen. Auch selbstfruchtende Sorten tragen üppiger, wenn in der Nähe eine Befruchtersorte steht.

Noch mehr Tipp für Ihren Obstgarten

Ein Balkon zum Naschen Fünf Obstsorten für den Kübel

Eigenes Obst genießen ist toll – wer nur einen Balkon hat, muss noch längst nicht darauf verzichten! Viele Sorten gedeihen auch gut im Kübel, wenn der groß genug ist.  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

Pockenmilbe, Apfelwickler & Co. Was tun, wenn Obstbäume krank sind?

Was gibt es Besseres, als selbst geerntetes Obst? Aber nicht immer läuft alles glatt. Plötzlich sehen die Blätter komisch aus oder das Obst ist angestochen. Doch was ist dann zu tun?  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen