Verschiedene Kräuter wie Salbei, Minze & Petersilie liegen auf einem Holzbrett im Garten. (Foto: Getty Images, Thinkstock -)

Gartenarbeit für die Seele

Ein Duftkorb zum Genießen

STAND

Gärten und Balkone duften und leuchten zwischen Sommer und Herbst besonders schön. Das ist das Resultat unserer Gartenarbeit. Wie wir die sogar genießen können, verrät Heike Boomgaarden.

Zwar steckt im Wort Gartenarbeit die „Arbeit“ drin, aber man muss sie ja nicht immer im wörtlichen Sinn betrachten. Schließlich duftet es in Gärten und auf Balkonen, es gibt Obst und Gemüse zu naschen, und das Buddeln in der Erde fühlt sich zuweilen sogar richtig gut an.
So sieht es auch Gartenbauingenieurin Heike Boomgaarden, die die erholsame und zuweilen heilsame Wirkung der Gartenarbeit Erwachsenen und Kindern sogar in Projekten vermittelt.

„Der Garten ist der Ort, der unserer menschlichen Doppelnatur am ehesten entspricht: dem Naturwesen Mensch und dem Kulturwesen Mensch. Wir greifen gestaltend ein, und die Natur antwortet. Wenn der Dialog gelingt, belohnt uns die Natur mit Schönheit und Ertrag. Das erfüllt uns mit Glück!“

Zitronenmelisse (Foto: SWR, SWR - Foto: Dorothée Panse)
SWR - Foto: Dorothée Panse

Auch bei Kaffee oder Tee geht es um´s Fühlen und Riechen. Heike Boomgaarden bepflanzt einen Duftkorb mit winterharten Kräutern:

Duftkorb für Balkon und Garten

  • Breiter und eher flacher Pflanzkorb
  • Torffreie Pflanzerde
  • winterharter Zitronenthymian
  • Zitronenverbene
  • Zitronenmelisse
  • Rosenthymian
  • Minze

Wird es draußen frostig, empfiehlt es sich, den Pflanzkorb im Haus zu überwintern. Im Frühjahr schneidet man die Kräuter zurück, damit sie neu austreiben können.

STAND
AUTOR/IN