STAND
AUTOR/IN

Video herunterladen (13,9 MB | MP4)

Hermann Esser in Trier-Ruver hat mehrfach erlebt, dass Wildschweine seinen Garten und den seiner Nachbaren verwüsteten. In diesem Jahr hatte er genug und sicherte sein Grundstück mit einem massiven Metallzaun. Obwohl zehntausende Wildschweine jedes Jahr in Rheinland-Pfalz geschossen werden, kann die fast explosionsartige Vermehrung der Tiere nicht wirklich gestoppt werden. Denn durch den Klimawandel und mildere Winter steigt das Nahrungsangebot. Jetzt fordern viele Jäger weniger Einschränkungen bei der Jagd - auch mit Nachtsichtgeräten und dem Einsatz von mehr Lockfutter. Tierschützer sind strikt dagegen.

STAND
AUTOR/IN