Bitte warten...

Zoobabies

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Springhasenbaby Manuel hat es schwer. Seine Mutter hatte keine Milch für ihn - so wurde der kleine Kerl eine Handaufzucht. Bis er ausgewachsen ist, lebt er in der Aufzuchtstation im Nachtierhaus. Tierpflegerin Marzanna Glogowska kümmert sich rund um die Uhr um Manuel. Alle vier Stunden füttern, selbst am Wochenende. Da nimmt sie das Jungtier mit nach Hause.
Chinaleopardin Nehama ist vier Wochen alt. Die Tierpflegerinnen und Tierpfleger haben das Jungtier zum Wiegen und Kontrollieren in die Futterküche gebracht. Sie schauen sich auch das Gebiss an: Die Zähne sind alle durch. Mit zwei Monaten wird das Gebiss von Nehama so weit sein, dass sie feste Nahrung zu sich nehmen kann.
Alpakakind Alice ist zehn Tage alt und schon mitten in der Herde. Alle Tiere passen auf das Jungtier auf. Knäckebrot - der Lieblingssnack der Berliner Alpakas. Die Herde kommt dicht an die Tierpflegerinnen und Tierpfleger heran - ein guter Trick, um sich das Tierkind genauer anzusehen. Alice ist die jüngste Tochter von Mutter Pussi. Sie wird an die acht Monate lang von ihr gesäugt.
Die vier Waldhunde, fünf Wochen alt, sollen heute gewogen werden. Dazu müssen die Eltern und die Geschwisterkinder aus dem Vorjahr abgesperrt werden. Waldhunde sind im nördlichen Südamerika beheimatet. Sie werden auch Wildhunde genannt, erinnern aber in ihrer Form mehr an Marder als an Hunde.
Einen Tag ist das Rentier alt. Noch sind Mutter und Kind in einer extra Box untergebracht. Hier können sie sich vom Stress der Geburt erholen.
Tierpflegerin Petra Schröder hat eines der drei Karakalkinder zum Wiegen geholt. Vier Wochen sind die Tierkinder alt. Für das Zuchtbuch muss regelmäßig das Gewicht kontrolliert werden. Es sind zwei Jungen und ein Mädchen. Die stolze Mutter der drei: Amanda. Vater Sarek lebt die ersten Wochen getrennt von seiner Familie. Die typisch aufrechten schwarzen Ohren haben sich erst jetzt - mit Beginn der vierten Lebenswoche - aufgerichtet. Auch die Krallen können die Kleinen erst jetzt ein und ausfahren. Die Jungen sind kuscheliger als ihre Schwester. Eigentlich ist sie das Temperamentbündel der Dreier-Gang. Nur heute nicht - sie ist müde.