Bitte warten...
Eingegrünter Baggersee mit Insel von oben gesehen

SENDETERMIN Sa, 20.7.2019 | 20:15 Uhr | SWR Fernsehen

Seen im Südwesten Wir und das Wasser

Mehr als 5.000 Seen versorgen die Menschen im Südwesten mit Trinkwasser und Energie - und bieten fast grenzenlose Freizeitmöglichkeiten. Wie sind die Seen entstanden? Welche Tiere leben in ihnen? Wie werden sie heute erlebt und genutzt?

Die höchstgelegenen Seen im Südwesten liegen im Schwarzwald. Feldsee, Huzenbacher See und Wildsee sind die Heimat seltener Tier- und Pflanzenarten, die von Naturschützern erforscht und geschützt werden.

1/1

Erlebnis Wasser

In Detailansicht öffnen

Tausende Baggerseen entstanden in den vergangenen 100 Jahren. Einer davon ist der Mechtersheimer See.

Tausende Baggerseen entstanden in den vergangenen 100 Jahren. Einer davon ist der Mechtersheimer See.

Mehr als ein Hauch von Karibik im Hochsommer: Die Bundesliga-Mannschaft des Rudervereins Bad Waldsee beim Training auf dem Stadtsee.

Das Federseemoor bei Bad Buchau in Oberschwaben ist das größte intakte Moorgebiet im Südwesten.

Erbaut vor über 100 Jahren, ist der Federseesteg der einzigen Zugang zur freien Wasserfläche. Den Federsee umgibt ein breiter Schilfgürtel, Rückzugsgebiet für viele seltene Vögel.

Reines Trinkwasser für den Südwesten: die Talsperre "kleine Kinzig" bei Freudenstadt im Schwarzwald

Taucher der wissenschaftlichen Tauchgruppe der Universität Stuttgart. Die Mitglieder untersuchen und erforschen die Seen im Südwesten.

Energie aus Wasserkraft seit 90 Jahren: der Schluchsee im Schwarzwald

Leben vom und am Wasser

An vielen dieser Seen hat der Mensch gearbeitet. Sie wurden aufgestaut, um Holz für die Flößerei talabwärts zu transportieren oder um Energie zu erzeugen - wie am Schluchsee, wo seit 1928 die Turbinen laufen. Schon im Mittelalter wurde das Wasser der Flüsse aufgestaut, um Mahl- und Hammerwerke zu betreiben oder um Fische zu züchten, wie an den Hammerschmiedeseen auf der Schwäbischen Alb. Die wurden schon 1024 urkundlich erwähnt - und dienen heute immer noch demselben Zweck wie vor fast 1.000 Jahren.

Freizeit (fast) grenzenlos

Angler und Taucher entdecken so manche verborgene Kostbarkeit der Natur. Auf anderen Seen wird gesegelt, gesurft, gerudert oder geschwommen. Dazu gehört auch der Mechtersheimer See, an dem Rettungsschwimmer und Taucher dafür sorgen, dass niemand ertrinkt.

Sendung vom

Sa, 20.7.2019 | 20:15 Uhr

SWR Fernsehen