Bitte warten...

Freitag, 1.11.2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
  • 06.15

    Hochwürden Don Camillo

    (Don Camillo Monsigneur)
    Spielfilm Frankreich/Italien 1961

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Über Jahre hinweg lieferten sich der Kommunist Peppone (Gino Cervi) und der Pfarrer Don Camillo (Fernandel) einen Kleinkrieg um das Seelenheil der Bürger ihrer kleinen Heimatstadt Brescello. Damit scheint es nun jedoch vorbei zu sein, denn Hochwürden Don Camillo wurde vom Papst in den Vatikan berufen, während Peppone es zum Senator in Rom gebracht hat. Es dauert jedoch nicht lange, bis das Heimweh der beiden so groß wird, dass sie ihrem geliebten Brescello einen Besuch abstatten. Dort wurde der Kampf zwischen Kirche und Kommunismus auch von ihren Nachfolgern nicht beigelegt. Und so finden die alten Streithähne Don Camillo und Peppone reichlich Gelegenheit, ihre alte Fehde fortzusetzen. Vom Leben in der Großstadt geschult, sind die Methoden der beiden allerdings noch gewitzter geworden.
    "Hochwürden Don Camillo" ist der vierte Teil in der erfolgreichen Reihe der "Don Camillo und Peppone"-Filme, der seinen Vorgängern in Witz und Charme in nichts nachsteht.

  • 09.55

    Die unendliche Geschichte

    Spielfilm Deutschland 1983

    Dolby Surround / Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Der kleine Bastian entdeckt in einem Antiquariat ein Buch mit dem Titel "Die unendliche Geschichte". Während er neugierig zu lesen beginnt, wird das Geschehen zwischen den Zeilen so wirklich, dass die Figuren der Erzählung über ihn Bescheid zu wissen scheinen. Neugierig liest Bastian weiter und erfährt so, dass das Land Phantasien von dem sogenannten Nichts nach und nach verschlungen wird. Ein junger Krieger namens Atréju wird auserwählt, um das Land und dessen todkranke "Kindliche Kaiserin" zu retten. Gegen Ende des Buches wird Bastian klar, dass der tapfere Atréju die Aufgabe nicht alleine meistern kann. Bastian muss ihm helfen.
    Auch nach über 30 Jahren hat Wolfgang Petersens imposante Verfilmung von Michael Endes Erfolgsroman nichts von seinem Charme eingebüßt. Der populärere Fantasy-Klassiker überzeugt durch seine guten Darstellerinnen und Darsteller sowie liebevoll gestaltete Spezialeffekte.

  • 11.30

    Das doppelte Lottchen

    Kinderfilm Deutschland 2017

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Sonne, Wasser, Surfen - für die meisten Kinder ist das Ferienheim am Wolfgangsee ein Paradies - doch die zehnjährige Lotte aus Frankfurt möchte lieber allein sein, Klavier spielen und das Mozarthaus besichtigen. Und dann begegnet ihr auch noch Luise und die sieht ihr verdammt ähnlich. Luise ist mit ihrem Musiker-Vater durch ganz Afrika getourt, schlägt Purzelbäume und erzählt angeberische Geschichten von Krokodilen, Geiern und Flamingos.
    Lotte und Luise können sich nicht riechen - zunächst, aber bald treten sie im Schullandheim als "Doppeltes Lottchen" auf: Sie haben die sensationelle Entdeckung gemacht, dass sie Zwillinge sind.
    "Warum haben sich unsere Eltern getrennt? Wie ist es, einen Vater zu haben? Wie fühlt es sich an, mit einer Mutter zu leben?" Aus den Fragen der Kinder entwickelt sich ein Plan: Luise geht als Lotte nach Frankfurt zur Mutter, Lotte als Luise nach Salzburg zum Vater. Und jetzt wird es richtig schwierig; denn Mutter Charlize wundert sich, weil ihre Lotte redet wie ein Wasserfall und nicht mehr kochen kann und Vater Jan ist irritiert, dass seine wilde Luise sich als Mathe-Ass entpuppt und plötzlich Klavier spielt. Nur Hund Pepperl zieht auf Anhieb die richtigen Schlüsse.
    Die Neuverfilmung von Kästners Romanklassiker "Das doppelte Lottchen" erzählt von der kindlichen Sehnsucht nach Wahrhaftigkeit. Aus dem bekannten Stoff entstand ein heiter-dramatischer Familienfilm. Er greift Lebensthemen wie Trennung, Liebe, Beziehungen und Familie auf und blickt mit den Augen der Kinder auf die Erwachsenen.

  • 13.00

    Zwischen Leben und Tod

    Menschen auf Friedhöfen in Rheinland-Pfalz

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Eine Bauzeichnerin wird Bestatterin in Trier. Ein 75-jähriger Judaistik-Professor will mit Hilfe neuester und ältester Technik die letzten Rätsel von Grabinschriften auf dem jüdischen Friedhof in Worms lösen. Einer der ersten türkischen Gastarbeiter ermöglicht mit freundlicher Beharrlichkeit Mainzern muslimischen Glaubens eine würdige Bestattungskultur.
    Drei Friedhöfe in Rheinland-Pfalz, drei Geschichten vom Leben und Arbeiten auf, mit und für diese letzten Ruhestätten. Der SWR Film "Zwischen Leben und Tod" lässt diese drei Menschen in Episoden erzählen, was sie an "ihrem" Friedhof fasziniert, was sie dort tun und ob und wie die Präsenz der Gräber und Toten sie prägt. Über deren Geschichten erfahren die Zuschauerinnen und Zuschauer nicht nur, was die drei Menschen tun, denken, fühlen und welche Erinnerungen sie haben, sondern sie lernen auch die Geschichte der Friedhöfe und deren Legenden, Schönheit und Wirkung kennen.

  • 13.30

    Was glaubt Deutschland?

    Das Glück und die Religionen

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Es gibt Menschen, die sagen, der Jakobsweg hätte ihr Leben verändert. Der in Deutschland wohl prominenteste Pilger, Komiker Hape Kerkeling hat sogar geschrieben, ihm sei Gott im spanischen Galicien begegnet. Pilgern ist seit Jahren in Mode. In den vergangenen sieben Jahren hat sich die Zahl der Pilgerinnen und Pilger fast verdoppelt. 300.000 sind 2017 auf dem sogenannten Camino Francés, dem wohl bekanntesten Abschnitt des Jakobsweges, bis nach Santiago di Compostella gelaufen.
    Was macht die Faszination aus? Wieso machen sich immer mehr Menschen auf den Weg, obwohl die Füße nach einiger Zeit weh tun, der Rucksack drückt und man in den einfachsten Herbergen nächtigt? Oder ist es gerade das: Die Suche nach dem einfachen und reduzierten Leben?

  • 16.30

    Bauernwelten im Südwesten

    Leben mit Vieh und Feldern

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wie muss eine Landwirtschaft aussehen, in der sich Tiere wohl fühlen, die Natur geschützt wird und von der die Bäuerinnen und Bauern leben können. Die SWR Dokumentation von Katja Debus und Jürgen Vogt zeigt Höfe im Südwesten, auf denen eine bäuerliche Landwirtschaft im besten Sinne betrieben wird, die die Landschaft bis heute prägt.
    Die Dokumentation führt die Zuschauerinnen und Zuschauer in die Bauernwelten im Südwesten. Sie erleben Höfe und Felder, Menschen, Tiere und ihre Geschichten in eindrucksvollen Bildern aus der Luft, auf den Weiden und zwischen den Ackerfurchen - in einzigartigen Aufnahmen aus 100 Jahren Geschichte.

  • Baden-Württemberg

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.05

    Die SWR Reportage

    Rettung aus der Luft
    Die Schutzengel von Christoph 10

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Ob beim Verkehrsunfall oder beim Herzinfarkt - wenn jede Sekunde zählt, kommt die Crew von Rettungshubschrauber Christoph 10 zum Einsatz. Nicht selten geht es für die Patientinnen und Patienten von Notarzt Markus Wanken und Sanitäter Ralf Bastgen um Leben und Tod. Seit zweieinhalb Jahren sind die beiden mit dem in Wittlich stationierten Helikopter unterwegs. Der Rettungshubschrauber ist in der ländlichen Gegend oft die einzige Möglichkeit, den Notarzt schnell zu Patientinnen und Patienten zu bringen. Bis zu 1.000 Kilometer legt das Team an einem Tag zurück. Laute Fluggeräusche und wenig Platz für die Patientenversorgung erschweren ihre Arbeit. Die "SWR Reportage" begleitet das Team von Christoph 10 einen Tag lang, wenn es abhebt, um Menschen zu retten.

  • Rheinland-Pfalz

    18.15

    Fahr mal hin

    Muschel im Rebenmeer
    Unterwegs auf dem Rheinhessichen Jakobsweg

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Früher galt die herbstliche Ernte als heilig, nichts blieb übrig auf dem Feld. Die Bauern waren dankbar für den Ertrag und sie waren stolz auf ihre Produkte. Der Film begleitet Menschen, die sich diesen Gedanken verschrieben haben und alte Kulturtechniken weitergeben. Und er besucht Erzeuger, die regional vermarkten oder alte Sorten neu entdecken.

  • Rheinland-Pfalz

    18.45

    Bekannt im Land

    Mehr als kalter Wind
    Eine Zeitreise durch den Westerwald

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • "Lieber lass ich mich vom Hengst tottrampeln", denkt sich die kleine Krystyna, als sie sich auf der Flucht vor Schlägen im Waisenhaus im Pferdestall versteckt. Doch das Pferd bietet ihr Schutz. Das ist der Beginn einer ganz besonderen Beziehung zwischen Krystyna und den Pferden.

  • Rheinland-Pfalz

    19.15

    Bekannt im Land

    Katharina Kasper
    Die Heilige aus dem Westerwald

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Die Geschichte eines Bauernmädchens aus dem Westerwald, die zur Heiligen wurde und in der ganzen Welt verehrt wird.

  • Baden-Württemberg

    19.45

  • Rheinland-Pfalz

    19.45

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • 20.15

    Expedition in die Heimat

    Im Heißluftballon über das Kochertal

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 21.00

    Johannes von Bodman ist ein bescheidener und umtriebiger Visionär, der die Möglichkeiten, die er durch seinen Adelstitel und den damit verbundenen Besitz hat, nicht nur nutzt, sondern erfolgreich und zukunftsweisend umsetzt.

  • Baden-Württemberg

    21.45

  • Rheinland-Pfalz

    21.45

  • 22.00

    Nachtcafé

    Die SWR Talkshow
    Gäste bei Michael Steinbrecher
    Nichts zu bereuen? - Von verpassten Chancen

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 23.30

    30 Jahre Mauerfall (bis 05.15 Uhr)

    Soundtrack Deutschland

    Liefers und Prahl ermitteln

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 01.00

    Schabowskis Zettel

    Die Nacht als die Mauer fiel

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel

    24 Stunden, die die Welt veränderten: Am 9. November 1989 verlas Günter Schabowski, Mitglied und Sprecher des Politbüros des Zentralkomitees der SED, auf einer live im DDR-Fernsehen übertragenen Pressekonferenz die neue Reiseregelung der DDR. Sie war von hohen Offizieren des Innenministeriums und der Staatssicherheit erarbeitet worden. Entgegen den Vorgaben der politischen Führung hatten die Verfasser die Möglichkeit einer unbürokratischen Aus- und Wiedereinreise in das Papier geschrieben. Dennoch passierte die Reiseregelung unbeanstandet das Zentralkomitee. Egon Krenz persönlich drückte Günter Schabowski den Zettel für die Pressekonferenz in die Hand. Schabowski nahm ihn unbesehen zu seinen Unterlagen und las ihn wörtlich vor.
    Das Dokudrama von Marc Brasse und Florian Huber - umgesetzt im Stil der US-Serie "24" - verfolgt mehrere Protagonisten über die entscheidenden Stunden jenes historischen Tages.

  • 02.15

    Die Frau vom Checkpoint Charlie

    Zweiteiliger Spielfilm Deutschland 2007

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Im Frühjahr 1982 will Sara Bender ihren Kollegen Peter Koch heiraten. Sie lebt mit ihren Töchtern Silvia (11) und Bine (9) in Erfurt. Zur Trauung soll auch Saras Vater Johannes aus dem Westen anreisen - doch er verunglückt bei Helmstedt auf der Autobahn. Die Trauung wird vorerst abgesagt. Als Sara ihren Vater im Krankenhaus aufsuchen will, verweigern ihr die DDR-Behörden die Ausreiseerlaubnis. Sara ist entsetzt, als ihr Vater kurz darauf stirbt. In ihr reift der Wunsch, die DDR für immer zu verlassen. Sie überredet Peter schließlich, ebenfalls einen Ausreiseantrag zu stellen. Daraus folgen Repressalien für Sara und ihre Töchter: Sie verliert in der Firma ihre gute Position und den Kindern wird die schulische Entwicklung verbaut.
    Als ihr Ausreiseantrag abgelehnt wird, denkt sie an einen illegalen Weg. Aber Peter stellt sie vor die Entscheidung: er oder der Westen. Sara nimmt Kontakt zu einer Fluchthelferorganisation auf; der Weg soll über Rumänien gehen. Der Abschied von Peter ist für beide sehr schmerzhaft. Doch sie werden verhaftet, denn ihre Flucht ist verraten worden. Sara und die Mädchen werden getrennt, die Kinder kommen in ein Kinderheim und Sara in Untersuchungshaft. Jemand in ihrer nächsten Nähe war ein Verräter ... Sara wird wegen Republikflucht zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Sie kommt nach Hoheneck.

  • 03.45

    Die Frau vom Checkpoint Charlie

    Zweiteiliger Spielfilm Deutschland 2007

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Fast zwei Jahre sind vergangen. Silvia und Bine sind noch immer im Heim, Sara im Gefängnis. Da wird sie vom Westen freigekauft. Bevor sie allerdings ausreisen darf, muss sie unterschreiben, dass sie der DDR das Sorgerecht für ihre Kinder überträgt. Sara tut es in dem Glauben, die DDR könnte sonst ihre Kinder nicht zu ihr in den Westen ausreisen lassen. In Gießen zieht Sara bei Marlene, der ehemaligen Freundin ihres Vaters, ein. Sie ist voller Hoffnung, ihre Kinder bald wieder zu sehen. Doch da wird ihr mitgeteilt, dass die Mädchen in eine Pflegefamilie gekommen sind. Sie geht nach West-Berlin und nimmt Kontakt zum IGFM auf, zur Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte. Doch als das keine Erfolge bringt, stellt sie sich mit einem Plakat an den Checkpoint Charlie: "Gebt mir meine Kinder zurück!"
    Der Stasi gefällt Saras Aktion gar nicht und sie bedrohen sie. Zuerst nur telefonisch, dann findet ein körperlicher Übergriff statt. Aber Sara gibt nicht klein bei. Sie gewinnt den Journalisten Richard Panter, um ihre Sache bundesweit publik zu machen. Obwohl ihre Aktion weltweites Aufsehen erregt hat, lässt Saras Kraft nach. Zeitgleich holt die Stasi zum ultimativen Schlag aus. Sie erzählen den Mädchen, ihre Mutter sei im Westen gestorben. Sara erfährt, dass ihre Töchter sich mit einer Adoption durch die Pflegeeltern Pries einverstanden erklärt haben. Im letzten Moment kann Richard Panter sie davon abhalten, über die Grenze am Checkpoint Charlie zurück in den Osten zu gehen - was einem Selbstmord gleichkäme. Über den Vorfall wird im Fernsehen berichtet. Die DDR-Führung gibt nach. Die Mädchen dürfen ausreisen. Sara, mit Richard versöhnt, kann am Checkpoint Charlie ihre Kinder nach über drei Jahren endlich wieder in die Arme schließen.

  • 05.15

    Reiseziel: Sizilien

    Stereo 16 zu 9 Format