Bitte warten...

Donnerstag, 23.1.2020

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
  • 05.25

    Planet Schule

    Ich lebe, wenn ich singe

    Ein Musikprojekt macht stark

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    In dem Song "Nothing's real" von HSI-Project geht es um Einsamkeit und Mobbing in der virtuellen Welt des Internets. Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule Innenstadt Tübingen schreiben das Lied gemeinsam, führen es zusammen mit dem akademischen Orchester der Universität Tübingen auf und produzieren ein Musikvideo. Das Projekt bietet ihnen auch die Gelegenheit, über Ausgrenzung, Gewalt und Identität zu sprechen und eröffnet ihnen neue Perspektiven für die Zukunft.

  • 05.55

    Tagesschau vor 20 Jahren

    Stereo HD Produktion
  • Baden-Württemberg

    06.10

    Wiederholung vom Mittwoch

  • Rheinland-Pfalz

    06.10

    Wiederholung vom Mittwoch

  • Baden-Württemberg

    06.37

    Wiederholung vom Mittwoch

  • Rheinland-Pfalz

    06.37

    Wiederholung vom Mittwoch

  • 06.40

    made in Südwest

    Schlaue Ski-Stöcke -
    LEKI Managerin auf Erfolgskurs

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Für Waltraud Lenhart war es der Schicksalsschlag ihres Lebens. Vor sieben Jahren verunglückte ihr Mann, Chef der Firma LEKI, tödlich mit seinem Sportflugzeug. Klaus Lenhart hatte das weltbekannte Unternehmen für Ski- und Wanderstöcke geleitet und mit seinen Ideen vorangetrieben. Wie soltet es weitergehen? Waltraud Lenhart hat es gepackt: aus der Finanzbuchhalterin im Hintergrund wurde die Managerin eines internationalen Unternehmens. Der Film begleitet die Chefin und das LEKI-Team bei der Arbeit an neuen Projekten, blickt jedoch auch auf harte Jahre zurück. Die SWR Reportage zeigt auch die Entwicklung, den Test und die Weltpremiere eines neuen Skistocks mit innovativer Grifftechnik.
    Tusch-Applaus, ein helles Baumwolltuch schwebt in die Höhe, um ein etwas unförmiges Plastikteil zu enthüllen. Skifahrerinnen und Skifahrer drängt es zum Selbsttest: zugreifen, ausprobieren, fühlen - das Motto der nächsten Minuten. Es geht um das bisher geheime technische Innenleben eines neuen Skistocks, genauer gesagt um dessen Griff. Die schwäbische Firma LEKI hat ihre weltweiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Alpen geladen, um ihnen die Marktneuheit für Skiathletinnen und Skiathleten sowie Hobbyskifahrerinnen und Hobbyskifahrer intern zu präsentieren.
    In der letzten Reihe sitzt Waltraud Lenhart und strahlt. Gerade hat sie gut 100 Männer und Frauen aus allen Kontinenten begrüßt. Freie Rede vor vielen Menschen, das kennt die frühere Sportlehrerin vom Unterricht. "Aber schwäbisch ist doch die Grundsprache für alles", schmunzelt sie. Hier laufe das alles auf Englisch und fühle sich anders an.
    Die Chefin von LEKI ist eine Managerin, die viele Dinge anders handhabt als Familienunternehmen üblicherweise - auch ihre Nachfolge. So tritt sie in diesen Tagen erstmals mit einer Dreierspitze an. Sie plant für den Weltmarktführer von Stöcken zum Skilaufen, Trekking oder Wandern einen Bilderbuchübergang in die Zukunft. Das hat viel mit ihrer eigenen bewegten Geschichte zu tun. Denn LEKI - das war bis vor sieben Jahren ihr Mann. Ein sportlicher Tausendsassa, Tüftler, Unternehmer. "Er war der Steve Jobs für Ski-Stöcke", sagt Importeur Greg aus Buffalo und blickt mit Respekt auf die heutige Chefin. Denn mit jenem Tag vor sieben Jahren, an dem Klaus Lenhart, der tollkühne Kunstflieger bei einem Absturz tödlich verunglückte, hätte auch vieles anders kommen können. Hätte nicht seine Frau mit Herz, Mut und Verantwortung die Leitung von LEKI übernommen.

    Wiederholung vom Mittwoch

  • Baden-Württemberg

    07.10

    Wiederholung vom Mittwoch

  • Rheinland-Pfalz

    07.10

    Wiederholung vom Mittwoch

  • Das "Elsa-Viertel" am Stadtrand von Mainz ist mit seinen hohen, massiven Betonklötzen schon von Weitem zu erkennen. Hier leben knapp 5.000 Menschen aus den verschiedensten Kulturkreisen. Es galt lange als sozialer Brennpunkt in Mainz mit Vandalismus, Drogen, Polizeieinsätze. Der Ruf von damals hält sich bis heute. Das SWR-Team von "betrifft" geht 15 Tage lang vor Ort auf Spurensuche. Kann sich ein Problembezirk verändern? Welche Strukturen müssten für verdichtete Wohnräume geschaffen werden? Und fragt nicht zuletzt: Finden die Bewohnerinnen und Bewohner im Hochhaus ihr Glück?

    Wiederholung vom Mittwoch

  • 08.40

    Eisenbahn-Romantik

    Eisenbahnen dieser Welt

    Stereo Untertitel HD Produktion

    Wiederholung vom Mittwoch

  • 09.10

    Brisant

    Boulevard Magazin

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wiederholung vom Mittwoch

  • 09.40

    In aller Freundschaft

    Feuerteufel
    Fernsehserie Deutschland 2016

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Die ehemalige Tänzerin Renate Harnack kommt in die Sachsenklinik, um sich Nierensteine entfernen zu lassen. Die charmante ältere Dame überzeugt Kris, ihre Heizdecke benutzen zu dürfen. Kurz darauf entdeckt Kris in Renates Zimmer einen Schwelbrand und versucht, diesen zu löschen. Er stürzt und bleibt bewusstlos liegen. Als Dr. Philipp Brentano und Hans-Peter Brenner Kris finden, hat er eine Rauchgasvergiftung und schwere Verbrennungen am Oberarm. Renate Harnack nimmt sofort alle Schuld auf sich, schließlich hat sie den jungen Pfleger überredet, dem es jetzt so schlecht geht. Doch Sarah Marquardt findet schnell heraus, dass Frau Harnack keine Haftpflichtversicherung hat.
    Hans-Peter Brenner soll für Dr. Kaminski die Voruntersuchung bei Renate Harnack übernehmen. Die erste Freude über Kaminskis entgegengebrachtes Vertrauen lässt bei dem angehenden Arzt allerdings schnell wieder nach, als Kaminski anmerkt, dass man bei dieser Untersuchung sowieso nichts falsch machen könne. Doch da haben sich beide getäuscht.

  • 10.25

    Nashorn, Zebra & Co.

    Zoogeschichten aus München

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Warum kommt der Tierarzt zu Nashornbaby Puri? Eigentlich hat es nämlich gar nichts, aber Puri ist eine Art "VIP" im Tierpark: Lieber öfter mal nach dem Rechten sehen. Herr und Frau Kranich hätten am liebsten das Revier ganz für sich allein - in Ruhe, so ganz ohne Mhorrgazellen, denn allmählich beginnt die Brutzeit. Ob man da was machen kann? Matthias bringt diesmal das Futter für die Stachelschweine. Der Besen in der Hand ist der Abstandshalter zwischen Matthias und den stachligen Damen, denn deren Bewaffnung ist nicht zu unterschätzen. Die Mähnenrobben Haui und Holly sind mal nicht in der Gruppe unterwegs - medizinische Übungen stehen auf dem Programm. Warum die Tiger gar keine Lust haben, ins Innengehege zu kommen, wie Celina Schildkröten einfängt und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sehen die Zuschauer in dieser neuen Folge von "Nashorn, Zebra & Co.".

  • 11.15

    Planet Wissen

    Stress - Raus aus der Überforderung!

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Schneller, besser, perfekter - der Alltag gleicht immer mehr einem Wettlauf mit der Zeit. To-do-Listen werden länger, Ansprüche an die eigene Performance steigen. Man will gut aussehen, Erfolge vorweisen und schöne Fotos ins Netz stellen. Überforderung? Bloß nicht zugeben! Deshalb ignoriert man sie oft und zwingt sich zur Disziplin anstatt Anzeichen von Erschöpfung wahrzunehmen. Doch das Gefühl von Überforderung ist ein ernstes Warnsignal. Burnout oder Herzinfarkt können schlimmstenfalls die Folge sein. "Planet Wissen" zeigt, wie man Überforderung rechtzeitig erkennt und ihr entgegenwirken kann.

  • 12.15

    Quizduell

    mit Jörg Pilawa

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 13.00

    Meister des Alltags

    Das SWR Wissensquiz

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 13.30

    Gefragt - Gejagt

    mit Alexander Bommes

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 14.15

    Eisenbahn-Romantik

    Schätze aus Amateur-Archiven Nr. 15

    Stereo Untertitel HD Produktion
  • 14.45

    Eisenbahn-Romantik

    Schätze aus Amateur-Archiven Nr. 14

    Stereo Untertitel HD Produktion
  • 15.15

    Handwerkskunst!

    Wie man einen Sessel polstert

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Französische Schnürung - das klingt fein, edel und ein bisschen aufreizend. Raumausstattermeisterin Anne Karweg beherrscht die Kunst, einen Sessel zu polstern, in Handarbeit natürlich. Nach alter und aufwändiger Art erarbeitet sie einen "Korb" aus Kupferfedern, die sie dafür mit Kraft, Technik und Gespür für den richtigen Druck anordnet und dann mit speziellen Jutefäden "schnürt". Diesem Federkorb passt sie "Afrik" - eine spezielle Palmfaser - an, dazu Polsterwatte, mehrere Lagen Schaumstoff, Federleinen, ein Weißpolster. Viele Arbeitsgänge und diverse Materialien sind notwendig, wenn Anne Karweg in hochwertiger Weise einen Sessel aufpolstert.
    Gelernt hat die heute 35-Jährige das Schnüren auf eigenen Wunsch während ihrer Lehrzeit, denn auf dem Lehrplan für das Polsterhandwerk steht die klassische Schnürung nicht mehr. "Die Feinheiten macht irgendwie jeder anders", sagt Anne Karweg. Aber alle guten Polsterinnen und Polsterer haben ein gemeinsames Ziel: Die perfekte Form der Sitzfläche, die dem Besitzer höchsten Sitzkomfort bietet - über Jahrzehnte hinweg.

  • Baden-Württemberg

    16.00

  • Rheinland-Pfalz

    16.00

  • Baden-Württemberg

    16.04

  • 16.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.
    Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.
    Moderation: Heike Greis
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • Baden-Württemberg

    17.00

  • Rheinland-Pfalz

    17.00

  • 17.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 16.05

    Das tägliche Servicemagazin.
    Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz.____
    Moderation: Heike Greis
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • Baden-Württemberg

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.10

  • Baden-Württemberg

    18.12

  • Baden-Württemberg

    18.15

    Die SWR Rezeptsucherin Susanne Nett ist auf der Jagd nach besonderen Rezepten und regionalen Genüssen. Sie ist bekannt für ihre charmante Beharrlichkeit, wenn es darum geht, Menschen zu finden, die mit ihr zusammen nahezu in Vergessenheit geratene Gerichte aus der Region kochen. Heute ist Susanne Nett in Burladingen im Zollernalbkreis unterwegs. Ihr Auftrag: Das Rezept für ein Gericht zu finden, das hauptsächlich aus einer ungewöhnlichen Getreidemischung, dem sogenannten Musmehl, besteht.

  • Rheinland-Pfalz

    18.15

    Leckeres Rindfleisch, scharfer Meerrettich und deftige Kartoffeln. Klingt nach einem Festtagsschmaus, ist es auch und nennt sich "Ochsenbrust". In Maxdorf in der Vorderpfalz muss die Rezeptsucherin Susanne Nett wieder jemanden findet, der das Gericht kennt und mit ihr auch kocht.

  • Baden-Württemberg

    18.45

  • Rheinland-Pfalz

    18.45

  • Baden-Württemberg

    19.30

  • Rheinland-Pfalz

    19.30

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Rheinland-Pfalz

    19.57

  • Baden-Württemberg

    20.15

    Zur Sache Baden-Württemberg!

    Das Politikmagazin fürs Land mit Stefanie Germann

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Gefährdet Personalnot die öffentliche Ordnung?
    Erzieherinnen, Bauingenieure, IT-Fachleute oder Steuerfachkräfte. Den Kommunen und Behörden fehlen Mitarbeiter - mancherorts schon seit Jahren. Das Geld wäre da, doch zehntausende Stellen im öffentlichen Dienst Baden-Württembergs können nicht besetzt werden. Die Folge: Bauanträge werden nicht bearbeitet, Schulen nicht saniert, Straßen nicht gebaut. Auch Polizei und Justiz sind unterbesetzt. Experten warnen vor einem "Systemkollaps".
    Gast im Studio ist der Konstanzer Verwaltungswissenschaftler Florian Kunze.
    Weitere Themen:
    Private Knöllchen-Jäger - Bürgerpflicht oder Denunziantentum?
    Leben im Obdachlosenheim - Wohnungsnot trifft auch Familien
    Das Leiden der Kälber - Wenn Tiere nichts mehr wert sind

  • Rheinland-Pfalz

    20.15

    Zur Sache Rheinland-Pfalz!

    Das Politik-Magazin fürs Land mit Britta Krane

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Moderation: Britta Krane
    Redaktion: Sabine Rappen
    Höhere Preise für besseres Fleisch und mehr Tierwohl - Wie realistisch ist der Vorstoß von Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner?
    Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat Dumpingpreise für Fleisch als unanständig bezeichnet und den Handel für solche Werbeaktionen kritisiert. Gleichzeitig hat sie nur mäßiges Verständnis für Verbraucher, die nur nach dem billigsten Stück Fleisch greifen und nicht ans Tier denken. Pünktlich zur größten Landwirtschaftsmesse, der Grünen Woche in Berlin, wirbt Klöckner für mehr Wertschätzung für gute Lebensmittel. Dabei hat sie es bisher selbst nicht geschafft, ein verbindliches Tierwohllabel auf den Markt zu bringen - bisher ist die Teilnahme freiwillig. Bauern aus Rheinland-Pfalz wie Uwe Bißbort aus Pirmasens, der auf seinem Hof Schweine hält, findet den Vorstoß der Ministerin einerseits zwar gut, er hat aber anderseits Bedenken, ob die höheren Preise auch bei den Landwirten ankommen und nicht beim Handel oder Großschlachtereien versickern. Wie realistisch also ist der Vorstoß von Julia Klöckner? Wir machen den politischen Faktencheck.
    Außerdem im Programm:
    "Omas gegen Rechts" - Wie eine engagierte Frau aus Kandel gegen Beleidigungen kämpft
    Zur Sache will's wissen: Müllmeister Rheinland-Pfalz - Wie könnte Mülltrennung und Recycling verbessert werden?
    Warum das Land Spitzenreiter beim Müll ist und es so viele Tücken bei der Mülltrennung gibt
    Plastikmüll und gelber Sack - Warum wird eigentlich so wenig Altplastik wiederverwertet?
    Studiogespräch: Günter Dehoust, Öko-Institut Berlin
    IS-Anhängerin aus Idar-Oberstein zurück in Deutschland - Was passiert mit Rückkehrern aus Kriegsgebieten?
    Zur Sache Forum: Steuern rauf oder runter?
    Zur Sache Pin: Was ist die schwarze Null?
    Nach dem Unglück im Sondermüllzwischenlager in Heßheim - Gutachten zeigt Versäumnisse auf
    zur-sache-rp.de

  • Die Brüder Ivan und Zoran verbringen ihren Alltag in der kleinen Werkstatt auf den Fildern und reparieren Autos. Diese Alltagsreparaturen sind ihr Brot-und-Butter-Job. Doch viel Energie stecken sie in die Suche nach Auto-Klassikern. Nicht die namhaften Edelkarossen haben es ihnen angetan, sondern "Volksautos", also Fahrzeuge, die sich jeder leisten kann, wie etwa Opel Kadett, Käfer oder VW-Bulli. Aus Schrotthaufen machen die Brüder begehrte Oldtimer.

  • Baden-Württemberg

    21.45

  • Rheinland-Pfalz

    21.45

  • Tagestipp

    22.00

    odysso - Wissen im SWR

    5G - Das Netz der Zukunft

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    2020 wird der neue Mobilfunkstandard 5G eingeführt. Ein technischer Meilenstein, der nicht nur die Möglichkeiten der Smartphones revolutionieren wird. Expertinnen und Experten sprechen von einer Zeitenwende, die die gesamte Welt bis hinein in den Alltag der Menschen verändern wird. So rückt etwa das selbstfahrende Auto, digital vernetzt mit seiner Umgebung, in greifbare Nähe. Denn 5G ermöglicht die Übertragung gigantischer Datenmengen in Bruchteilen von Sekunden. Auch in der Medizin entstehen neue Möglichkeiten für Therapiezwecke. OP-Roboter können Eingriffe vornehmen, ferngelenkt von Chirurgen in tausenden Kilometern Entfernung. Doch birgt die neue Technik nicht auch Gefahren? Schließlich wird mit 5G das Funknetz immer dichter. Bürgerinitiativen warnen vor der Strahlengefahr durch 5G und Studien deuten darauf hin, dass die Auswirkungen auf die Gesundheit noch nicht genügend getestet sind. Was kommt da auf die Menschheit zu? "odysso" zeigt, wie 5G funktioniert und das Leben verändern wird und gibt auch Orientierung, ob man sich auf die neue Technik freuen kann oder sie eher fürchten muss.

  • 22.45

    Kunscht!

    Kultur im Südwesten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    "Das Vorspiel" - eine Begegnung mit Nina Hoss zum Kinostart ihres jüngsten Films in Stuttgart!
    "Dancer of the Year" - zu Besuch bei dem 15jährigen Ausnahmetänzer Nicolas Köhler in Freiburg!
    "TAGUNDNACHTGLEICHE" - Lena Knauss von der Filmakademie Ludwigsburg beim Max Ophüls Preis in Saarbrücken!
    "Jerusalem am Rhein" - die drei SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz wollen UNESCO-Welterbe werden!
    "Dimension" - Iván Pérez und sein Dance Theatre Heidelberg tanzen das Lebensgefühl ihrer Generation!
    Von Bäumen, Tieren und Menschen - unsere Kulturtipps!

  • Das "Elsa-Viertel" am Stadtrand von Mainz ist mit seinen hohen, massiven Betonklötzen schon von Weitem zu erkennen. Hier leben knapp 5.000 Menschen aus den verschiedensten Kulturkreisen. Es galt lange als sozialer Brennpunkt in Mainz mit Vandalismus, Drogen, Polizeieinsätze. Der Ruf von damals hält sich bis heute. Das SWR-Team von "betrifft" geht 15 Tage lang vor Ort auf Spurensuche. Kann sich ein Problembezirk verändern? Welche Strukturen müssten für verdichtete Wohnräume geschaffen werden? Und fragt nicht zuletzt: Finden die Bewohnerinnen und Bewohner im Hochhaus ihr Glück?

    Wiederholung vom Mittwoch

  • "Ich habe zwölf Jahre pünktlich meine Miete bezahlt", Matthias Koalick vergräbt sein Gesicht in seinen Händen, "und jetzt werde ich einfach rausgeschmissen!" Ein Streit zwischen dem 51-Jährigen und der Wohnungsbaugesellschaft hat zur Räumungsklage geführt. Matthias Koalick ist aus gesundheitlichen Gründen Frührentner. Trotzdem muss er jetzt raus aus seiner Wohnung, gekündigt wird schnell heutzutage. Doch auf dem Wohnungsmarkt hat er keine Chance. "Das liegt daran, dass es hier kaum bezahlbaren Wohnraum gibt", sagt Henning Uber von der Ambulanten Hilfe, einem gemeinnützigen Verein, der sich um wohnungslose Menschen kümmert. Dorthin hat Matthias Koalick sich gewendet, denn die Räumung seiner Wohnung steht unmittelbar bevor.
    Der Wohnungsmarkt ist aus den Fugen geraten. Was passiert mit Menschen, die ihre Wohnung verlieren und keine neue Bleibe haben?
    Die Reportage begleitet Menschen, die "raus müssen", aber nicht wissen, wohin.

    Wiederholung vom Mittwoch

  • 03.05

    odysso - Wissen im SWR

    5G - Das Netz der Zukunft

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    2020 wird der neue Mobilfunkstandard 5G eingeführt. Ein technischer Meilenstein, der nicht nur die Möglichkeiten der Smartphones revolutionieren wird. Expertinnen und Experten sprechen von einer Zeitenwende, die die gesamte Welt bis hinein in den Alltag der Menschen verändern wird. So rückt etwa das selbstfahrende Auto, digital vernetzt mit seiner Umgebung, in greifbare Nähe. Denn 5G ermöglicht die Übertragung gigantischer Datenmengen in Bruchteilen von Sekunden. Auch in der Medizin entstehen neue Möglichkeiten für Therapiezwecke. OP-Roboter können Eingriffe vornehmen, ferngelenkt von Chirurgen in tausenden Kilometern Entfernung. Doch birgt die neue Technik nicht auch Gefahren? Schließlich wird mit 5G das Funknetz immer dichter. Bürgerinitiativen warnen vor der Strahlengefahr durch 5G und Studien deuten darauf hin, dass die Auswirkungen auf die Gesundheit noch nicht genügend getestet sind. Was kommt da auf die Menschheit zu? "odysso" zeigt, wie 5G funktioniert und das Leben verändern wird und gibt auch Orientierung, ob man sich auf die neue Technik freuen kann oder sie eher fürchten muss.

    Wiederholung

  • Moderatorin Hendrike Brenninkmeyer präsentiert folgende Themen:
    Wasserdicht und ungiftig - umweltfreundliche Imprägniersprays im Check
    Achtung, Abofalle - wie Provisionsjäger Verbrauchern Zeitschriften-Abos unterjubeln
    Stromrechnung für fremde Wohnung - der Kampf gegen eine unberechtigte Forderung
    Marktcheck klopft ab - Vorsicht bei hartnäckiger Bronchitis
    Tipp der Woche - wie man Thermoskannen von Tee- und Kaffeeflecken befreit
    "Marktcheck": Kritisch, hintergründig, unabhängig berichtet das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck". Jeden Dienstag um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen. Informationen unter www.SWR.de/marktcheck

    Wiederholung vom Dienstag

  • 04.35

    made in Südwest

    Schlaue Ski-Stöcke -
    LEKI Managerin auf Erfolgskurs

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Für Waltraud Lenhart war es der Schicksalsschlag ihres Lebens. Vor sieben Jahren verunglückte ihr Mann, Chef der Firma LEKI, tödlich mit seinem Sportflugzeug. Klaus Lenhart hatte das weltbekannte Unternehmen für Ski- und Wanderstöcke geleitet und mit seinen Ideen vorangetrieben. Wie soltet es weitergehen? Waltraud Lenhart hat es gepackt: aus der Finanzbuchhalterin im Hintergrund wurde die Managerin eines internationalen Unternehmens. Der Film begleitet die Chefin und das LEKI-Team bei der Arbeit an neuen Projekten, blickt jedoch auch auf harte Jahre zurück. Die SWR Reportage zeigt auch die Entwicklung, den Test und die Weltpremiere eines neuen Skistocks mit innovativer Grifftechnik.
    Tusch-Applaus, ein helles Baumwolltuch schwebt in die Höhe, um ein etwas unförmiges Plastikteil zu enthüllen. Skifahrerinnen und Skifahrer drängt es zum Selbsttest: zugreifen, ausprobieren, fühlen - das Motto der nächsten Minuten. Es geht um das bisher geheime technische Innenleben eines neuen Skistocks, genauer gesagt um dessen Griff. Die schwäbische Firma LEKI hat ihre weltweiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Alpen geladen, um ihnen die Marktneuheit für Skiathletinnen und Skiathleten sowie Hobbyskifahrerinnen und Hobbyskifahrer intern zu präsentieren.
    In der letzten Reihe sitzt Waltraud Lenhart und strahlt. Gerade hat sie gut 100 Männer und Frauen aus allen Kontinenten begrüßt. Freie Rede vor vielen Menschen, das kennt die frühere Sportlehrerin vom Unterricht. "Aber schwäbisch ist doch die Grundsprache für alles", schmunzelt sie. Hier laufe das alles auf Englisch und fühle sich anders an.
    Die Chefin von LEKI ist eine Managerin, die viele Dinge anders handhabt als Familienunternehmen üblicherweise - auch ihre Nachfolge. So tritt sie in diesen Tagen erstmals mit einer Dreierspitze an. Sie plant für den Weltmarktführer von Stöcken zum Skilaufen, Trekking oder Wandern einen Bilderbuchübergang in die Zukunft. Das hat viel mit ihrer eigenen bewegten Geschichte zu tun. Denn LEKI - das war bis vor sieben Jahren ihr Mann. Ein sportlicher Tausendsassa, Tüftler, Unternehmer. "Er war der Steve Jobs für Ski-Stöcke", sagt Importeur Greg aus Buffalo und blickt mit Respekt auf die heutige Chefin. Denn mit jenem Tag vor sieben Jahren, an dem Klaus Lenhart, der tollkühne Kunstflieger bei einem Absturz tödlich verunglückte, hätte auch vieles anders kommen können. Hätte nicht seine Frau mit Herz, Mut und Verantwortung die Leitung von LEKI übernommen.

    Wiederholung vom Mittwoch

  • 05.05

    Reisetipp Südwest

    Winter im Schwarzwald

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion