Bitte warten...

Dienstag, 31.3.2020

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
  • 05.30

    Planet Schule

    Das Römer-Experiment

    Wie sichern die Römer ihr Imperium?

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Bis ins Rheinland und in den Donauraum dringen die Römer in das Land vor, das sie Germania nennen. Auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands errichten sie drei Provinzen: Germania inferior, Germania superior und Raetia. Doch wie gelingt es den Römern, diese Provinzen über Jahrhunderte gegen Angreifer aus dem freien Germanien zu sichern? Neben dem 550 Kilometer langen Grenzwall, dem Limes, sind es die Flüsse Rhein und Donau, die als "nasse Grenze" Schutz bieten. Aber nur, wenn sie gut bewacht werden. Zum Beispiel mit schnellen Patrouillenbooten, wie dem "Navis Lusoria".
    Aus geborgenen römischen Schiffswracks erarbeitet ein Expertengremium um Prof. Dr. Schäfer Baupläne und rekonstruiert in aufwändiger Arbeit dieses historische Schiff. Der Film begleitet die Arbeit bis zu den ersten Testfahrten. Aber man will nicht nur wissen, ob das Schiff schwimmt: Die Historiker wollen Aussagen über die Leistungsfähigkeit des Schiffstyps Navis Lusoria machen - und damit auch zur generellen Leistungsfähigkeit dieses Grenzverteidigungssystems an Rhein und Donau.

  • 05.45

    Planet Schule

    Das Römer-Experiment

    Wie bauen die Römer?

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Heute sieht die Landschaft in der Eifel fast ordentlich aus, flurbereinigt. Trotzdem bekommt man nur aus der Luft einen guten Überblick über Berge, Täler, Flüsse, Wälder und Wiesen. Die Möglichkeit dieser Perspektive hatten die Römer nicht. Sie mussten sich vom Boden aus orientieren, konnten mal einen Berg erklimmen. Umso erstaunlicher ihre bautechnischen Meisterleistungen - zum Beispiel die Wasserleitung von der Eifel nach Colonia Claudia Ara Agrippinensium, dem heutigen Köln. Über 95 Kilometer weit lieferte sie mineralreiches Quellwasser aus der nördlichen Eifel, circa 20.000 Kubikmeter am Tag. Der Film begleitet das Team um Alexander Zimmermann bei den Versuchen, mit rekonstruierten Vermessungsgeräten der römischen Vermessungs- und Baukunst auf die Spur zu kommen. Dabei wird nicht nur der Bau einer Wasserleitung in den Blick genommen: Man erfährt, wie man die normierten Grundrisse für römische Siedlungen, die sogenannten Insulae, vermaß oder wie das typische Wohnhaus der einfachen Römer, das Streifenhaus, gebaut wurde.

  • 06.00

    SWR3 Morningshow

    Visual Radio

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 07.55

    Einfach fit bleiben! - Übungen für zu Hause

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 08.05

    Brisant

    Boulevard Magazin

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 08.45

    In aller Freundschaft

    Zeichen und Wunder
    Fernsehserie Deutschland 2017

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Jannis Täuber, Schlagzeuger einer Gothic-Band, kommt mit Schmerzen in den Handgelenken in die Sachsenklinik. Das Röntgenbild seiner Knochen zeigt Löcher in den Gelenken, die den Anschein einer Kreuzigung erwecken. Bettnachbar Knut Kullmann, ein gottesfürchtiger, pensionierter Lehrer, der mit diffusen und wiederkehrenden Bauchschmerzen in der Sachsenklinik behandelt wird, hält die Löcher für sogenannte Stigmata. Jannis ist für ihn von Gott auserwählt, denn er trägt die Wundmale Jesu Christi. Vor allem für Klinikchef Roland Heilmann ist die Hoffnung auf Wunderheilung ausgeschlossen, er gerät mit Knut Kullmann deswegen heftig aneinander.
    Philipp Brentano und Oberschwester Arzu sind froh, dass Franzi Wilde seit der Trennung von ihrem Freund bei ihnen im Haus wohnt und auf die Kinder aufpasst. Beide machen Franzi auch keinen Druck, sich eine eigene Wohnung zu suchen und unterstützen sie dabei, sich in ihrem neuen Leben zurechtzufinden. Eines Nachts treffen Philipp und Franzi zufällig in der Küche aufeinander. Es ist nur ein kurzer Augenblick, der für Philipp alles verändert. Er nimmt Franzi erstmals als attraktive Frau wahr.

  • 09.30

    Hotel Heidelberg - ... wer sich ewig bindet

    Spielfilm Deutschland 2019

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion
    Video Programming System 09.29
  • 11.00

    Planet Schule

    Zurück in die Steinzeit

    Kinderalltag

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel
    Video Programming System 10.45

    "Ich will zurück in die heutige Zeit", jammert der kleine Taliesin im Steinzeitdorf. In der Tat: Die Steinzeit zeigt sich, gleich nach Beginn der Zeitreise, von ihrer härtesten Seite. Es gießt wie aus Kübeln, der Boden weicht auf, das Essen ist karg und Taliesin ist übel. Es gibt keine Spielsachen, und Fernseher und Kühlschrank sind natürlich auch noch nicht erfunden.
    Abenteuer oder Horrorcamp - was werden die nächsten Wochen bringen? Ronja, Till, Taliesin und die drei anderen Kinder sind gespannt. Mit Regenmänteln aus Wildschweinfell erkunden sie das Dorf. Gar nicht so schlecht hier. Bäume zum Klettern, ein Fußball aus Moos und ein See mit einem Floß. Aber sehr schnell wird klar: Steinzeitleben bedeutet harte Arbeit. Alle müssen mit anpacken. Auch die Kinder.
    Endlich wird das Wetter besser. Nun flutscht auch der Alltag. Ziegen hüten, Pilze sammeln und fischen sind Aufgaben der Kinder. Steinzeitarbeit kann auch viel Spaß machen. Und für Erkundungsfahrten auf dem See, schwimmen, singen, Ritterkämpfe im Wald und Frösche fangen, bleibt trotzdem noch genug Zeit. "Die Steinzeit, das war so schön. Ich würde gerne noch einmal zurück", sagt Ronja am Ende des Steinzeitsommers.

  • 11.15

    Planet Schule

    Bauberufe des Mittelalters

    Berufe im Wald

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 11.00

    In der zweiten Folge "Berufe im Wald" stellt Archäologiestudent und Touristenführer Frank die Berufe rund um das Holz vor, einen der wichtigsten Werkstoffe im Mittelalter. Waldarbeiter fällen Bäume und schlagen die Stämme zu Balken zu. Oft hat man die Stämme vor Ort nur grob bearbeitet und dann zwei bis drei Jahre gelagert. Danach sind sie ausgetrocknet und leichter zu transportieren. Zudem verzieht sich das Holz jetzt nicht mehr.
    Die Zimmermänner verarbeiten das Holz dann weiter zu Gerüsten, Tischen, Dachstühlen oder Laufrädern. Dabei arbeiten sie, verglichen mit den Waldarbeitern, viel genauer und beherrschen den Umgang mit Maßschnur und Winkeleisen. Nägel waren im Mittelalter sehr teuer, deshalb setzte man beim Bau von Tischen, Dachstühlen oder Türstöcken auf Holzverbindungen. Je mehr man die Einzelteile ineinander verzahnt, desto besser hält die Verbindung. Selbst schwere Balken für Gerüste und Brücken lassen sich mit ineinandergreifenden Nut- und Federverbindungen stabil zusammenfügen.
    Korbflechterinnen und Korbflechter stellen die zum Transport von Baumaterial notwendigen Körbe her. Dazu werden Weiden im Winter geerntet und getrocknet. Vor der Verarbeitung stellt man sie ins Wasser, damit sie biegsam sind. Wird die Rinde entfernt, sind die Körbe elastischer, lässt man die Rinde dran, ist der Korb später wasserabweisend. Zuerst wird der Boden geflochten, dann die Seitenwände und zum Abschluss werden die Griffe befestigt. Die Körbe müssen sehr stabil sein, denn mit Mörtel und Ziegelsteinen müssen sie schwere Lasten halten.

  • 11.30

    Planet Wissen

    Belastende Pflege -
    Hilfe für Angehörige und Pflegekräfte

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 11.15

    Jede*r kann in die Situation kommen: Ein nahestehender Mensch braucht Hilfe, ist auf Pflege angewiesen. Es kann sehr erfüllend sein, für andere da zu sein. Doch immer wieder führt die Pflege von Angehörigen auch zu körperlicher oder seelischer Erschöpfung. Wo finden pflegende Angehörige Unterstützung; welche Angebote gibt es, um sie zu entlasten? Diese Fragen stellen sich auch für die professionellen Pflegekräfte in Kliniken und Pflegeeinrichtungen. Viele geraten bei ihrer Arbeit an den Rand der Belastbarkeit. "Planet Wissen" sucht nach Wegen, wie Pflegekräfte zu mehr Ausgeglichenheit und Zufriedenheit im Beruf finden können.

  • 12.30

    SWR Aktuell - Corona-Update

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 12.35

    Zuhause kochen mit Rainer Sass

    Das Beste von der Bohne

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 13.00

    Meister des Alltags

    Das SWR Wissensquiz

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel
  • 13.30

    Gefragt - Gejagt

    mit Alexander Bommes

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 14.15

    Eisenbahn-Romantik

    Badische und bayrische Bahngegebenheiten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 14.45

    Eisenbahn-Romantik

    T3, kleine Loks auf großer Fahrt

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 15.15

    Mein leckerer Garten

    Hobbygärtner Volker Conrad

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 16.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.
    Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.
    Moderation: Jens Hübschen
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • 17.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 16.05

    Das tägliche Servicemagazin.
    Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz.____
    Moderation: Jens Hübschen
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • Baden-Württemberg

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.10

  • Baden-Württemberg

    18.12

  • 18.15

    natürlich!

    Natur und Umwelt im Südwesten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Was tun, wenn altgediente Elektrogeräte ihren Geist aufgeben? Da ist die "Blitzblume" im rheinland-pfälzischen Ingelheim genau die richtige Adresse. Reparieren statt wegwerfen - das ist schon seit 37 Jahren das Motto von Elektromeister Heinrich Jung. Ob Mixer, Toaster, Fön oder Waschmaschine - wenn einer einen Fehler findet, dann er. Neuware verkauft der Tüftler aus Prinzip nicht. Zu seinen Kunden fährt er mit dem E-Mobil. Und was ihn antreibt ist der Wunsch, möglichst viel Ressourcen zu schonen und Energie zu sparen. "natürlich!" mit Axel Weiß hat den engagierten und eigenwilligen Tüftler besucht und ihm bei der Arbeit über die Schulter geschaut.
    Wie eine idyllische Oase mitten im Industriegebiet von Mannheim mutet der ökologische Lehrgarten an - ein Sozialprojekt des Internationalen Bundes. Gemüsebauer und Pädagoge Andreas Niemöller hat ihn vor 10 Jahren aufgebaut. Hier sollen Jugendliche, die Unterstützung brauchen, wieder Orientierung im Leben finden und auf die Berufswelt vorbereitet werden. Mit ihnen baut Andreas Niemöller Lehmhäuser und Bienenhotels, bewirtschaftet Gemüsebeete oder pflegt die Hühner. Mit dem Ziel, die Stärken von jedem einzelnen zu entdecken. "natürlich!" mit Axel Weiß hat sich das Projekt mal genauer angeschaut und kräftig mit angepackt.
    Außerdem in "natürlich!":
    Die Corona-Pandemie fordert wirklich alle Bereiche heraus. Auch unsere Landwirtschaft hat stark damit zu kämpfen. Ein Problem unter vielen: die Erntesaison, die jetzt bei uns startet. Überall fehlen jede Menge Erntehelfer. Denn die Grenzen sind zu und ein Durchkommen der Saisonarbeiter aus dem Ausland ist aktuell nur schwer möglich. Wir haben den Spargelhof Schreiber in Gerolsheim in der Pfalz besucht und geschaut, wie Familie Schreiber versucht, das Problem in den Griff zu kriegen und ihre Ernte zu sichern.
    Streaming im Internet - fast jeder macht es, doch kaum jemand weiß, wieviel Energie dabei verbraucht wird. Und das ist nur ein Beispiel für die Schattenseiten unserer digitalen Welt.
    Der Kartoffelkäfer, vor allem bekannt als gefürchteter Schädling, beflügelt einen Stuttgarter Architekten zu abenteuerlichen Konstruktionen.
    Und diesmal in unserer Upcycling-Serie: Armeebedarf

  • Baden-Württemberg

    18.45

  • Rheinland-Pfalz

    18.45

    Eichenbach liegt in einem ruhigen Seitental der Ahr. In der Ortsgemeinde im Landkreis Ahrweiler leben rund 70 Menschen. An manchen Tagen steigt die Zahl deutlich an. Das ist dann, wenn die Besitzenden der Wochenend- und Ferienhäuser kommen. Sie schätzen die intakte Natur und ruhige Abgeschiedenheit, die den Ort charakterisieren.
    Von dem Klingeln eines Handys wird in Eichenbach keiner gestört - der Ort liegt in einem Funkloch. Die größte und quasi einzige Straße im Ort ist die Ahrtalstraße. Trotzdem geht es in ihr ruhig zu. Die Häuser stehen weit auseinander, die Menschen haben für sich und ihre Tiere viel Platz.
    In der Mitte der Ahrtalstraße ist der kleine Dorfplatz zu finden. Hier erinnert eine Sandsteinstatue an den Kesselflicker Friedrich Braun - genannt Bläke Fritz. Das berühmte Eichenbacher Original. Er zog als Kesselflicker durch die Eifel und reparierte alte Kochkessel. Er setzte eine "Blak" auf die Löcher, weshalb er "Bläker" genannt wurde. Vor rund einhundert Jahren machte er durch seine humorvolle Art und sein Aufbegehren gegen die Obrigkeit von sich reden.
    Treffpunkt in der Ahrtalstraße ist das Restaurant "Zum Wiesengrund". Der Landgasthof bietet Wandernden eine herzhafte Küche und die Möglichkeit zum Übernachten.

  • Baden-Württemberg

    19.30

  • Rheinland-Pfalz

    19.30

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Rheinland-Pfalz

    19.57

  • Themen der Sendung:
    Mundschutzmasken - Wie wichtig ist die Gesichtsbedeckung?
    Kurzarbeit, Umzug und Co. - was ist während der Corona-Krise zu beachten?
    Optiker-Ketten im Test - wer hat den Durchblick?
    Oregano - wie gesund ist das Trockengewürz?
    Autofelgen - welche Reinigungs-Tipps hat das Internet?
    "Marktcheck": Kritisch, hintergründig, unabhängig berichtet das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck". Hendrike Brenninkmeyer moderiert die Sendung jeden Dienstag um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen. Informationen unter SWR.de/marktcheck

  • Fleckfrei sauber - so soll das Geschirr aus der Spülmaschine kommen. Welche Maschine schafft das? Worauf sollte jeder beim Kauf achten? Mit welchen Tricks und mit welchen Tabs wird das Geschirr wirklich rein? SWR Reporterin Hendrike Brenninkmeyer befasst sich damit in der Sendung "Preiswert, nützlich gut? Spülmaschinen".

  • Tagestipp

    22.00

    Hannes und der Bürgermeister

    Familienförderung / Erinnerungen

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Der Amtsbote Hannes (Albin Braig) muß alle Raffinessen anwenden, um einer jungen Familie zur Existenz zu verhelfen. Dass er dabei nicht ganz lautere Mittel anwendet, kann sein Bürgermeister (Karlheinz Hartmann) nicht verhindern, da er selbst seine Schwächen hat. Bei Erinnerungen ist die Wahrheit oft nicht nachweisbar, da sie immer subjektiv sind. Hannes und der Bürgermeister liefern sich einen schnellen, witzigen und skurrilen Dialog.

  • 22.30

    Schreinerei Fleischmann und Freunde

    Sketche mit Alice Hoffmann und Timo Sturm

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Vanessa ist außer sich: Ihr Vermieter belästigt sie! Mitten in der Nacht steht er vor ihrer Tür - kein Wunder, dass sie sofort ihre Sachen packt und zu Jean flüchtet. Der erklärt sich bereit, sie bei sich aufzunehmen - und bereut seine Hilfsbereitschaft schon sehr bald. - Wegen einer Zahnbürste kommt es zum Streit: Vanessa soll das Uralt-Exemplar im Auftrag Jeans verschicken, aber weil sie Jean nicht blamieren will, schickt sie seine aktuelle - und Jean rastet aus, als er den Tausch herausbekommt. - Der Begge Peder als Gast der Sendung ist diesmal zu Besuch bei Herrn Wagner in Bayreuth und verlebt qualvolle Stunden mit "Christian und Isolde!".

  • 23.30

    Heute im Angebot der besten (und einzigen) Latenightshow im SWR Fernsehen: Özcan Cosar.
    der ehemalige Zahnarzthelfer kennt die Formel des Lachens. Und passend dazu spielen Pierre und Özcan "Der Preis ist beiß"

  • 23.55

    Michael Feindler in kabarett.com

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Philipp Scharrenberg, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: Michael Feindler: "Artgerechte Spaltung". Michael Feindler ist nicht laut. Ihn als leise zu bezeichnen, wäre aber ebenso falsch. Dafür hallt das, was er auf der Bühne sagt, zu lange nach. Seit Jahren hält der Lyriker unter den Kabarettisten hartnäckig an der Behauptung fest, man dürfe dem Publikum ruhig etwas mehr zutrauen - in Hinblick auf Denkleistung, Schmerzgrenze und Empfindsamkeit. Die Sprache ist seine Waffe, die Gesellschaft der Schleifstein, an der er sie schärft. Reime und Rhythmen sind dabei kein Selbstzweck, sondern bilden den Teppich, auf dem man über alles stolpert, was darunter gekehrt wurde. In seinem neuen Bühnenprogramm setzt sich Michael Feindler auf den Boden zwischen alle Stühle und testet, wie bequem es dort ist. Frei nach dem Motto "Bevor wir Gräben zuschütten, sollten wir sie durchwandern", betrachtet er Abgründe, die sich zwischen Menschen auftun. Am Ende steht die Erkenntnis: Es kann uns nicht egal sein, ob eine Medaille zwei Seiten hat - selbst dann nicht, wenn wir nur die glänzende sehen.

  • Wiederholung vom Sonntag

  • 01.25

    Hannes und der Bürgermeister

    Familienförderung / Erinnerungen

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Der Amtsbote Hannes (Albin Braig) muß alle Raffinessen anwenden, um einer jungen Familie zur Existenz zu verhelfen. Dass er dabei nicht ganz lautere Mittel anwendet, kann sein Bürgermeister (Karlheinz Hartmann) nicht verhindern, da er selbst seine Schwächen hat. Bei Erinnerungen ist die Wahrheit oft nicht nachweisbar, da sie immer subjektiv sind. Hannes und der Bürgermeister liefern sich einen schnellen, witzigen und skurrilen Dialog.

    Wiederholung

  • 01.55

    Stephan Bauer live - "Vor der Ehe wollt' ich ewig leben"

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 03.10

    Schreinerei Fleischmann und Freunde

    Sketche mit Alice Hoffmann und Timo Sturm

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Vanessa ist außer sich: Ihr Vermieter belästigt sie! Mitten in der Nacht steht er vor ihrer Tür - kein Wunder, dass sie sofort ihre Sachen packt und zu Jean flüchtet. Der erklärt sich bereit, sie bei sich aufzunehmen - und bereut seine Hilfsbereitschaft schon sehr bald. - Wegen einer Zahnbürste kommt es zum Streit: Vanessa soll das Uralt-Exemplar im Auftrag Jeans verschicken, aber weil sie Jean nicht blamieren will, schickt sie seine aktuelle - und Jean rastet aus, als er den Tausch herausbekommt. - Der Begge Peder als Gast der Sendung ist diesmal zu Besuch bei Herrn Wagner in Bayreuth und verlebt qualvolle Stunden mit "Christian und Isolde!".

    Wiederholung

  • 04.10

    Heute im Angebot der besten (und einzigen) Latenightshow im SWR Fernsehen: Özcan Cosar.
    der ehemalige Zahnarzthelfer kennt die Formel des Lachens. Und passend dazu spielen Pierre und Özcan "Der Preis ist beiß"

    Wiederholung

  • Baden-Württemberg

    04.45

  • Rheinland-Pfalz

    04.45

    Eichenbach liegt in einem ruhigen Seitental der Ahr. In der Ortsgemeinde im Landkreis Ahrweiler leben rund 70 Menschen. An manchen Tagen steigt die Zahl deutlich an. Das ist dann, wenn die Besitzenden der Wochenend- und Ferienhäuser kommen. Sie schätzen die intakte Natur und ruhige Abgeschiedenheit, die den Ort charakterisieren.
    Von dem Klingeln eines Handys wird in Eichenbach keiner gestört - der Ort liegt in einem Funkloch. Die größte und quasi einzige Straße im Ort ist die Ahrtalstraße. Trotzdem geht es in ihr ruhig zu. Die Häuser stehen weit auseinander, die Menschen haben für sich und ihre Tiere viel Platz.
    In der Mitte der Ahrtalstraße ist der kleine Dorfplatz zu finden. Hier erinnert eine Sandsteinstatue an den Kesselflicker Friedrich Braun - genannt Bläke Fritz. Das berühmte Eichenbacher Original. Er zog als Kesselflicker durch die Eifel und reparierte alte Kochkessel. Er setzte eine "Blak" auf die Löcher, weshalb er "Bläker" genannt wurde. Vor rund einhundert Jahren machte er durch seine humorvolle Art und sein Aufbegehren gegen die Obrigkeit von sich reden.
    Treffpunkt in der Ahrtalstraße ist das Restaurant "Zum Wiesengrund". Der Landgasthof bietet Wandernden eine herzhafte Küche und die Möglichkeit zum Übernachten.

    Wiederholung