Bitte warten...

Mittwoch, 22.1.2020

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
  • 05.25

    Planet Schule

    Klassische Klänge: Max Bruch Violinkonzert "Schottische Fantasie", op. 46

    Ein Konzert des Landesjugendorchesters
    Baden-Württemberg

    Stereo 16 zu 9 Format

    Die junge Violinistin Maria-Elisabeth Lott spielt mit dem Landesjugendorchester Baden-Württemberg unter der Leitung von Christoph Wyneken das Violinkonzert "Schottische Fantasie op. 46" von Max Bruch. Die jungen Orchestermusiker aus Baden-Württemberg sind zwischen 13 und 23 Jahre alt und haben sich als Preisträger beim Wettbewerb "Jugend musiziert" oder durch ein Probespiel ausgezeichnet. Sie treffen sich zwei- bis dreimal im Jahr zu einer Probephase, die in einer Konzerttournee gipfelt.

  • 05.55

    Tagesschau vor 20 Jahren

    Stereo HD Produktion
  • Baden-Württemberg

    06.10

    Wiederholung vom Dienstag

  • Rheinland-Pfalz

    06.10

    Wiederholung vom Dienstag

  • Baden-Württemberg

    06.37

    Wiederholung vom Dienstag

  • Rheinland-Pfalz

    06.37

    Wiederholung vom Dienstag

  • 06.40

    natürlich!

    Natur und Umwelt im Südwesten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wohin mit verletzten Vögeln? Immer wieder findet man teils noch lebende, verletzte Vögel am Straßenrand. Die Vogelschutz-Station des NABU in Mössingen auf der Schwäbischen Alb ist für solche Fälle da. Unser Moderator Axel Weiß hilft Tierpflegerin Rebecca Strege beim Zubereiten von Futter und bei den Untersuchungen der Tiere. Bussarde, Falken, Elstern oder Grünfinken - allen notleidenden Vögeln kann hier geholfen werden.
    Im zweiten Teil der Sendung sortiert Axel Weiß Bauschutt. Plastik, Glas, Metall, Holz - alles ist da zwischen dem wertvollen Beton, wenn der Schutt nicht gleich an der Baustelle sortiert wird. Und genau das macht das Bauunternehmen Wahl aus Remagen. Geschäftsführer Florian Wahl gewinnt aus dem alten Beton neuen Rohstoff. Beton-Recycling nennt man das und dieser Trend in der Baubranche setzt sich allmählich durch. Wie das genau geht, zeigt "natürlich!" mit Axel Weiß. Er begleitet eine Fuhre Recycling-Beton von der Aufbereitung über das Mischwerk bis auf die Baustelle.
    Außerdem:
    "natürlich!" stellt den Ludwigsburger Filmemachers Lukas Reiter vor, der den bewegenden Dokumentarfilm "Hambi" über den Widerstand am Hambacher Forst gemacht hat.
    "natürlich!"! beobachtet Streitereien beim Umgang mit den wachsenden Biber-Beständen in Baden-Württemberg.
    "natürlich!" beschäftigt sich mit dem schlechten Image der Krähenvögel.
    Und als Kraut der Woche präsentiert Extrembotaniker Jürgen Feder diesmal den schönen Doldigen Milchstern.

    Wiederholung vom Dienstag

  • Baden-Württemberg

    07.10

    Wiederholung vom Dienstag

  • Rheinland-Pfalz

    07.10

    Wiederholung vom Dienstag

  • Moderatorin Hendrike Brenninkmeyer präsentiert folgende Themen:
    Wasserdicht und ungiftig - umweltfreundliche Imprägniersprays im Check
    Achtung, Abofalle - wie Provisionsjäger Verbrauchern Zeitschriften-Abos unterjubeln
    Stromrechnung für fremde Wohnung - der Kampf gegen eine unberechtigte Forderung
    Marktcheck klopft ab - Vorsicht bei hartnäckiger Bronchitis
    Tipp der Woche - wie man Thermoskannen von Tee- und Kaffeeflecken befreit
    "Marktcheck": Kritisch, hintergründig, unabhängig berichtet das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck". Jeden Dienstag um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen. Informationen unter www.SWR.de/marktcheck

    Wiederholung vom Dienstag

  • 08.40

    Wiederholung vom Dienstag

  • 09.10

    Brisant

    Boulevard Magazin

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wiederholung vom Dienstag

  • 09.40

    In aller Freundschaft

    Mensch, Mama!
    Fernsehserie Deutschland 2016

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Sarah Marquardts Mutter Hildegard kommt mit starken Knieschmerzen in die Sachsenklinik. Roland Heilmann stellt fest, dass ihre Knieprothese ausgetauscht werden muss. Während sich Sarahs Sohn Bastian freut, dass seine Oma in Leipzig ist, fühlt sich Sarah von der Übergriffigkeit ihrer Mutter genervt. Die beiden geraten ständig aneinander. Nach der Operation klagt Hildegard plötzlich über Lähmungserscheinungen. Daraufhin behauptet Sarah sogar, dass ihre Mutter simuliert, um länger in Leipzig bleiben zu können.
    Martin Stein wurde erneut als Operateur für eine selbstzahlende Patientin angefragt. Da Roland Heilmann ihm diese Nebentätigkeit bewilligt hat, sagt Martin zu. Doch Roland versäumt, Chefärztin Kathrin Globisch Bescheid zu sagen.

  • 10.25

    Nashorn, Zebra & Co.

    Zoogeschichten aus München

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Flinkwallaby Paula hat die Tierärztin zu Besuch, deshalb haben Antonia und Navin sie eingefangen. Aufklärung soll etwas bringen, von dem bislang sicher fast niemand gehört hat: ein "Hautgeschabsel". Panzernashorn Rapti hat einen Pediküre-Termin, das geht natürlich nur im Liegen. Bedauerlicherweise ist die Nashorndame etwas aus der Übung, was die stabile Seitenlage betrifft. Man kann es richtig sehen, wie Raptis graue Zellen arbeiten: Was war es noch, was Sascha wollte, als er vor vier Jahren "hinlegen" sagte? Im Hellabrunner Dschungelzelt ist es das ganze Jahr über gleichbleibend warm und ganz besondere Miezen sind hier zu Hause: Fischkatzen, die im Moment wegen eines Sturmschadens nicht ins Außenrevier können. An Schorsch und Cleo würde sich jeder Eheberater die Zähne ausbeißen, denn außer gemeinsamen Spaziergängen ist da nichts mehr drin. Gut, dass es sich bei den beiden um Marabus handelt, die auch als Singles gut zurechtkommen. Warum manche Meerschweinchen im Moment für Drei essen und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sehen die Zuschauerinnen und Zuschauer in dieser Folge von "Nashorn, Zebra & Co."

  • 11.15

    Planet Wissen

    Umweltgifte und bequemes Leben -
    Wie uns der Wohlstand krank macht

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Die Deutschen leben in einer modernen, hochtechnisierten Gesellschaft - mit all ihren Vorteilen und Annehmlichkeiten. Aber genau die führen auch zu Problemen. Denn viele Errungenschaften haben ihren Preis. Supermärkte bieten jeden Überfluss; kein Biorhythmus schränkt das Warenangebot ein. Doch weltweiter Handel und Ertragsmaximierung liefern Schadstoffe und Zusatzstoffe in Lebensmitteln mit. Dazu kommen weitere Schadstoffe aus der Umwelt, wie Feinstaub, Mikroplastik oder Schwermetalle. Gepaart mit Bewegungsmangel, Rauchen oder Alkohol sind sie das Rezept für Zivilisationskrankheiten. Mit der Umweltmedizinerin Prof. Claudia Traidl-Hoffmann und dem Ernährungsmediziner Prof. Maximilian Ledochowski geht "Planet Wissen" der Frage nach, wie der Körper auf die negativen Einflüsse reagiert und ob und wie man sie vermeiden kann.

  • 12.15

    Quizduell

    mit Jörg Pilawa

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 13.00

    Meister des Alltags

    Das SWR Wissensquiz

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 13.30

    Gefragt - Gejagt

    mit Alexander Bommes

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 14.15

    Eisenbahn-Romantik

    Bahnen zwischen Nord- und Ostsee

    Stereo Untertitel HD Produktion
  • 14.45

    Eisenbahn-Romantik

    Eisenbahnen dieser Welt

    Stereo Untertitel HD Produktion
  • 15.15

    Handwerkskunst!

    Wie man eine Brille aus Büffelhorn macht

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Die Brillen von Dieter Wollenweber aus der Eifel sind echte Unikate. Kleine Kunstwerke. Keine Brille ist wie die andere - ihr Aussehen ist geprägt von der Struktur des Büffelhorns. Jede Brille ist Handarbeit, oft eine für die Kundinnen und Kunden angepasste Maßanfertigung, erstellt in zahllosen Einzelschritten. "Handwerkskunst!" zeigt, wie diese Schritte aussehen. Von der Zeichnung über das Aussuchen des passenden Horns, das Schneiden, Pressen, Schleifen, Kleben, Fräsen, Schaben, Filzen bis zum Polieren. Viele hundert Brillen entstehen so Jahr für Jahr in Dieter Wollenwebers Eifler Brillenmanufaktur. Unterstützt von seinen zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, seiner Frau und den beiden Töchtern haben alle das gleiche Ziel: die perfekte Brille.

  • Baden-Württemberg

    16.00

  • Rheinland-Pfalz

    16.00

  • Baden-Württemberg

    16.04

  • 16.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.
    Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.
    Moderation: Heike Greis
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • Baden-Württemberg

    17.00

  • Rheinland-Pfalz

    17.00

  • 17.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 16.05

    Das tägliche Servicemagazin.
    Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz.____
    Moderation: Heike Greis
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • Baden-Württemberg

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.10

  • Baden-Württemberg

    18.12

  • Tagestipp

    18.15

    made in Südwest

    Schlaue Ski-Stöcke -
    LEKI Managerin auf Erfolgskurs

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Für Waltraud Lenhart war es der Schicksalsschlag ihres Lebens. Vor sieben Jahren verunglückte ihr Mann, Chef der Firma LEKI, tödlich mit seinem Sportflugzeug. Klaus Lenhart hatte das weltbekannte Unternehmen für Ski- und Wanderstöcke geleitet und mit seinen Ideen vorangetrieben. Wie soltet es weitergehen? Waltraud Lenhart hat es gepackt: aus der Finanzbuchhalterin im Hintergrund wurde die Managerin eines internationalen Unternehmens. Der Film begleitet die Chefin und das LEKI-Team bei der Arbeit an neuen Projekten, blickt jedoch auch auf harte Jahre zurück. Die SWR Reportage zeigt auch die Entwicklung, den Test und die Weltpremiere eines neuen Skistocks mit innovativer Grifftechnik.
    Tusch-Applaus, ein helles Baumwolltuch schwebt in die Höhe, um ein etwas unförmiges Plastikteil zu enthüllen. Skifahrerinnen und Skifahrer drängt es zum Selbsttest: zugreifen, ausprobieren, fühlen - das Motto der nächsten Minuten. Es geht um das bisher geheime technische Innenleben eines neuen Skistocks, genauer gesagt um dessen Griff. Die schwäbische Firma LEKI hat ihre weltweiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Alpen geladen, um ihnen die Marktneuheit für Skiathletinnen und Skiathleten sowie Hobbyskifahrerinnen und Hobbyskifahrer intern zu präsentieren.
    In der letzten Reihe sitzt Waltraud Lenhart und strahlt. Gerade hat sie gut 100 Männer und Frauen aus allen Kontinenten begrüßt. Freie Rede vor vielen Menschen, das kennt die frühere Sportlehrerin vom Unterricht. "Aber schwäbisch ist doch die Grundsprache für alles", schmunzelt sie. Hier laufe das alles auf Englisch und fühle sich anders an.
    Die Chefin von LEKI ist eine Managerin, die viele Dinge anders handhabt als Familienunternehmen üblicherweise - auch ihre Nachfolge. So tritt sie in diesen Tagen erstmals mit einer Dreierspitze an. Sie plant für den Weltmarktführer von Stöcken zum Skilaufen, Trekking oder Wandern einen Bilderbuchübergang in die Zukunft. Das hat viel mit ihrer eigenen bewegten Geschichte zu tun. Denn LEKI - das war bis vor sieben Jahren ihr Mann. Ein sportlicher Tausendsassa, Tüftler, Unternehmer. "Er war der Steve Jobs für Ski-Stöcke", sagt Importeur Greg aus Buffalo und blickt mit Respekt auf die heutige Chefin. Denn mit jenem Tag vor sieben Jahren, an dem Klaus Lenhart, der tollkühne Kunstflieger bei einem Absturz tödlich verunglückte, hätte auch vieles anders kommen können. Hätte nicht seine Frau mit Herz, Mut und Verantwortung die Leitung von LEKI übernommen.

  • Baden-Württemberg

    18.45

  • Rheinland-Pfalz

    18.45

  • Baden-Württemberg

    19.30

  • Rheinland-Pfalz

    19.30

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Rheinland-Pfalz

    19.57

  • Das "Elsa-Viertel" am Stadtrand von Mainz ist mit seinen hohen, massiven Betonklötzen schon von Weitem zu erkennen. Hier leben knapp 5.000 Menschen aus den verschiedensten Kulturkreisen. Es galt lange als sozialer Brennpunkt in Mainz mit Vandalismus, Drogen, Polizeieinsätze. Der Ruf von damals hält sich bis heute. Das SWR-Team von "betrifft" geht 15 Tage lang vor Ort auf Spurensuche. Kann sich ein Problembezirk verändern? Welche Strukturen müssten für verdichtete Wohnräume geschaffen werden? Und fragt nicht zuletzt: Finden die Bewohnerinnen und Bewohner im Hochhaus ihr Glück?

  • "Ich habe zwölf Jahre pünktlich meine Miete bezahlt", Matthias Koalick vergräbt sein Gesicht in seinen Händen, "und jetzt werde ich einfach rausgeschmissen!" Ein Streit zwischen dem 51-Jährigen und der Wohnungsbaugesellschaft hat zur Räumungsklage geführt. Matthias Koalick ist aus gesundheitlichen Gründen Frührentner. Trotzdem muss er jetzt raus aus seiner Wohnung, gekündigt wird schnell heutzutage. Doch auf dem Wohnungsmarkt hat er keine Chance. "Das liegt daran, dass es hier kaum bezahlbaren Wohnraum gibt", sagt Henning Uber von der Ambulanten Hilfe, einem gemeinnützigen Verein, der sich um wohnungslose Menschen kümmert. Dorthin hat Matthias Koalick sich gewendet, denn die Räumung seiner Wohnung steht unmittelbar bevor.
    Der Wohnungsmarkt ist aus den Fugen geraten. Was passiert mit Menschen, die ihre Wohnung verlieren und keine neue Bleibe haben?
    Die Reportage begleitet Menschen, die "raus müssen", aber nicht wissen, wohin.

  • Baden-Württemberg

    21.45

  • Rheinland-Pfalz

    21.45

  • Immer mehr deutsche Krankenhäuser sind in der Krise: Pflegenotstand, Ärztemangel, rote Zahlen. Betroffen von dieser Misere sind nicht mehr nur die immer stärker belasteten Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte, sondern inzwischen auch die Patientinnen und Patienten. Von ständigem Zeitmangel des Personals, von Behandlungsfehlern, von Infektionen durch mangelnde Hygiene und von zu vielen unnötigen Operationen auch aus wirtschaftlichen Gründen sprechen Insider. "Wir wollen ein humanes Gesundheitswesen haben, das nicht so durchökonomisiert ist wie ein Industriebetrieb", fordert inzwischen der Chef der Bundesärztekammer in Berlin, Klaus Reinhardt.
    Wie kritisch ist die Lage der Krankenhäuser? Wie wirkt sich der wirtschaftliche Druck und der Personalmangel auf die Behandlung der Patienten aus? Was sind die Lösungen?
    Im SWR Bürgertalk "mal ehrlich ... Geld oder Gesundheit - was zählt mehr im Krankenhaus?" geht Moderator Florian Weber diesen und weiteren Fragen nach und lässt vor allem Betroffene zu Wort kommen. Patientinnen und Patienten, Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte berichten von ihren persönlichen Erfahrungen im Krankenhaus.
    Als Experte dabei ist der Freiburger Medizinethiker Prof. Dr. Giovanni Maio. Als Vertreterinnen der Politik erwartet Florian Weber die beiden Gesundheitsexpertinnen Petra Krebs (Die Grünen, Landtag BW) und Kathrin Anklam-Trapp (SPD, Landtag RP).

  • 23.00

    Die Grünen und die Macht

    Karriere einer Partei

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Sie wollten eine Alternative sein, wollten politische Macht anders definieren - und wurden über die Jahrzehnte Teil des politischen Establishments der Bundesrepublik Deutschland. 40 Jahre nach der Parteigründung erzählt die Autorin Annette Zinkant von der erstaunlichen Karriere der Grünen und ihrem Verhältnis zur Macht. Wie grün können die Grünen sein, wenn sie in der Mitte der Gesellschaft stehen wollen?

  • 23.45

    Heiter bis tödlich - Akte Ex

    Zieht euch aus!
    Fernsehserie Deutschland 2016

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Nach der Werbeaktion einer Boutique ("Zieht euch aus, wir ziehen euch an!") wird eine junge Frau tot in einer Umkleidekabine gefunden. Der Stich einer Kleiderschere hat sie ins Herz getroffen. Die Identifizierung der nur mit einem Tankini bekleideten Leiche gelingt über ein verblichenes, noch nicht vollständig entferntes Tattoo. Bei der Toten handelt es sich um die 24-jährige Frederike Uhlig. Frederike, so finden Hundt und Katzer heraus, hatte eine Raubserie auf dem Kerbholz. Ihre Opfer waren gutbetuchte Männer (und Ehemänner), denen sie einen One-Night-Stand in Aussicht stellte. Was folgte, war jedoch kein Sex, sondern die Verabreichung von K.-o.-Tropfen und die anschließende Erleichterung der Opfer um Geld und Wertgegenstände. Zu den Geschädigten gehört auch Fotograf Eddy Kuhlmann. Kuhlmann stand kurz vor der Hochzeit mit der Gräfin Mariella von Reichenbach, als Frederike Uhlig zwei Wochen vor der Trauung seinen Weg kreuzte. Die Hochzeit platzte. Traf der Fotograf in Weimar zufällig wieder auf Frederike und tötete sie aus Rache? Doch wie passt die plötzliche Entführung des zukünftigen Gatten der Gräfin, Robert Falk, in dieses Bild? Hundt und Katzer müssen tief in der Vergangenheit forschen, um auf die Lösung ihres aktuellen Falls zu kommen.
    Jules Eltern haben ihren ersten Termin bei der Paartherapeutin Frau Dr. Nüssele-Dövedin. Sie schlägt einen Drei-Stufen-Plan vor. Erster Schritt: Lob statt Kritik für den anderen! Eine Aufgabe, die vor allem Katzer vor ungeahnte Herausforderungen stellt.

  • 00.35

    Heiter bis tödlich - Morden im Norden

    Die alte Wippe
    Fernsehserie Deutschland 2013

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Am Ufer der Trave wird Joachim Kählig, der Inhaber einer Schönheitsklinik, tot aufgefunden. Der Fundort befindet sich ganz in der Nähe der Wipperbrücke, einem Ort, an dem im Mittelalter Folterungen stattgefunden haben. Aufgrund der Beweislage vermuten die Ermittler Finn Kiesewetter und Sandra Schwartenbeck, dass auch ihr Opfer gefoltert wurde, bevor es ertrunken ist. Schröter findet heraus, dass Kählig schon mehrfach von Patientinnen und Patienten verklagt worden ist. Eine dieser Patientinnen ist Charlotte Weisse, die seit einer kosmetischen Gesichtsbehandlung unter schwersten Verätzungen leidet. Trotzdem ist sie mit ihren Schmerzensgeldforderungen nicht durchgekommen.
    Im Gegensatz zum Kokain schnupfenden Kählig hat dessen Geschäftspartner Dr. Kassen eine medizinische Approbation. Er führt alle Operationen im gemeinsamen Schönheitsinstitut durch. Die Staatsanwältin Elke Rasmussen gibt den beiden Ermittlern den Tipp, dass sich Kählig einen Großteil des Gewinns des Instituts sicherte und sich Dr. Kassen mit einem marginalen Anteil abspeisen ließ.
    Auf dem Kommissariat hält der ehemalige Drogenspürhund Smutje die Belegschaft auf Trab. Kommissariatsleiter Lars Englen passt auf den in die Jahre gekommenen Hund auf, da sein Herrchen, der pensionierte Hauptkommissar Erlenbroich, ganz plötzlich ins Krankenhaus musste.

  • 01.25

    Vorstadtweiber

    Fernsehserie Österreich 2017

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    High Noon vor Gericht. Parallel finden die Verhandlung gegen Jörg Pudschedl wegen des Schussattentats und die Verhandlung gegen Timo wegen dessen Schlägerei mit Bruno Pudschedl statt. Joachim steht seit seinem letzten Treffen mit Milo ordentlich unter Druck, fühlt sich aber offenbar gleichzeitig unverwundbar. Er gesteht Waltraud den Mord an Josef Steinberg. Hadrian gibt Caro frei. Gleichzeitig belauscht er ein Gespräch von Vanessa und Dieter, in dem sie ihm gesteht, dass er der einzige war, den sie je geliebt hat. Barbara Bragana erfährt, dass Hadrian Joachim ausliefern will. Sie versucht, ihren Bruder zu warnen.

  • 02.10

    Köberle kommt

    Am Wein klebt Lüge
    Fernsehserie Deutschland 1984

    Stereo

    Wieder einmal gerät bei Archivar Eugen Köberle Dienstliches und Privates heillos durcheinander. Angefangen hat es mit einer Untersuchung wegen Weinpanscherei, die Hauptkommissar Simon höchstpersönlich bearbeitet. Weil er Köberle quasi in flagranti beim Hauptverdächtigen Winzer Schmidt erwischt, gibt es ein Donnerwetter. Erbost beurlaubt der Hauptkommissar seinen Untergebenen. Was den Archivmann freilich nicht hindert, sich nun erst recht des Falles anzunehmen - nur dass es überhaupt keine Weinpanscherei ist.

  • 02.35

    Der Wolf - Dunkle Geschäfte

    (Varg Veum - Tornerose)
    Spielfilm Dänemark/Norwegen/Deutschland 2007

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Die besorgten Eltern Håkon und Vera Werner engagieren Privatdetektiv Varg Veum, der nach ihrem verschwundenen Sohn Peter suchen soll. Schneller als ihm lieb ist, findet der Ermittler die Leiche des Jungen in einem Hotel. Peter war in krumme Geschäfte verwickelt: Er hat Gelder des Drogendealers Minken veruntreut und an der Börse verspekuliert. Doch Varg Veum ist irritiert. Irgendwie passt bei dieser Geschichte, in die auch die Nachbarn der Familie Werner verwickelt sind, nichts zusammen. Ausgerechnet von seinem speziellen Freund, Kommissar Hamre, erhält der Privatdetektiv eine Information, die den Fall in ein völlig anderes Licht taucht.
    "Der Wolf - Dunkle Geschäfte" ist ein weiterer packend inszenierter Thriller nach der Romanvorlage von Gunnar Staalesen. Die norwegische Antwort auf Henning Mankell und Håkan Nesser gilt hierzulande als Geheimtipp. In seiner Heimat zählt er jedoch längst zu den führenden Krimiautoren. Sein eigenbrödlerischer Privatdetektiv Varg Veum, hervorragend gespielt von Trond Espen Seim, ist von Chandlers Philip Marlowe inspiriert. Wie die Romanhandlung ist auch die aufwendige Adaption des dritten Varg-Veum-Romans " in Staalesens Heimatstadt Bergen angesiedelt. Beeindruckende Landschaftsbilder schaffen eine ganz eigene Atmosphäre, die die Zuschauerinnen und Zuschauer unmittelbar in den Bann ziehen.

  • 04.00

    Vorstadtweiber

    Fernsehserie Österreich 2017

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    High Noon vor Gericht. Parallel finden die Verhandlung gegen Jörg Pudschedl wegen des Schussattentats und die Verhandlung gegen Timo wegen dessen Schlägerei mit Bruno Pudschedl statt. Joachim steht seit seinem letzten Treffen mit Milo ordentlich unter Druck, fühlt sich aber offenbar gleichzeitig unverwundbar. Er gesteht Waltraud den Mord an Josef Steinberg. Hadrian gibt Caro frei. Gleichzeitig belauscht er ein Gespräch von Vanessa und Dieter, in dem sie ihm gesteht, dass er der einzige war, den sie je geliebt hat. Barbara Bragana erfährt, dass Hadrian Joachim ausliefern will. Sie versucht, ihren Bruder zu warnen.

    Wiederholung

  • 04.50

    Köberle kommt

    Am Wein klebt Lüge
    Fernsehserie Deutschland 1984

    Stereo

    Wieder einmal gerät bei Archivar Eugen Köberle Dienstliches und Privates heillos durcheinander. Angefangen hat es mit einer Untersuchung wegen Weinpanscherei, die Hauptkommissar Simon höchstpersönlich bearbeitet. Weil er Köberle quasi in flagranti beim Hauptverdächtigen Winzer Schmidt erwischt, gibt es ein Donnerwetter. Erbost beurlaubt der Hauptkommissar seinen Untergebenen. Was den Archivmann freilich nicht hindert, sich nun erst recht des Falles anzunehmen - nur dass es überhaupt keine Weinpanscherei ist.

    Wiederholung

  • 05.13

    Eisenbahn-Romantik

    Die Mariazellerbahn

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion