Bitte warten...

Samstag, 14.9.2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
  • 05.25

    Planet Schule

    Zuflucht gesucht

    Hamid aus Eritrea

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Hamid verlässt im Alter von zehn Jahren zusammen mit seiner Mutter sein Heimatland Eritrea, weil die Lage angesichts des Grenzkrieges zwischen Eritrea und Äthiopien zu gefährlich wird. Da sein Vater "Geheimnisträger" ist, gelingen ihm die Ausreise und Flucht nicht. Mutter und Sohn gelangen nach vielen Schwierigkeiten nach Europa. Eine schwere Zeit in einem für sie fremden Land beginnt. Eines Tages erfahren sie, dass Hamids Vater tot ist.

  • 05.30

    Planet Schule

    Hund und Mensch

    Das Geheimnis einer Freundschaft

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Seit Jahrtausenden verbindet Menschen und Hunde eine ganz besondere Beziehung. Mehr als 500 Millionen Haushunde sind enge Freunde des Menschen. Und als Jagd-, Schlitten-, Hüte- oder Blindenhunde unterstützen die intelligenten Tiere mit den hervorragenden Sinnen Menschen in vielen Bereichen. Andere geben alten Menschen oder Gefängnisinsassen neuen Lebensmut. Die Dokumentation zeigt die außergewöhnlichen Fähigkeiten von Hunden und die starke emotionale Bindung zu ihren Besitzerinnen und Besitzern.

  • 06.00

    Planet Schule

    Natur nah

    Die Rückkehr der bedrohten Vögel

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Das Salek-Tal im Norden Sloweniens ist ein Paradebeispiel dafür, wie der Mensch einerseits die Umwelt zerstört, sie andererseits durch die richtigen Maßnahmen aber auch retten kann. Die Seenlandschaft im Salek-Tal war lange ein Vogelparadies. Ab den 1950er Jahren gelangten dann die Abfallprodukte eines Braunkohlekraftwerks jahrzehntelang ungereinigt in den Velenje-See und machten ihn zu einer giftigen, lebensfeindlichen Wasserwüste. Die Vögel waren verschwunden. Ab 1985 wurden Filter- und Schutzmaßnahmen eingeleitet. Seitdem konnte sich der See erholen und viele Vogelarten haben sich ihren Lebensraum zurückerobert. Das Wasser ist sauber genug, dass Blässhühner, Kormorane, Haubentaucher und Zwergtaucher hier ausreichend Nahrung finden. Reiher waten am Ufer entlang und in den Steilufern der Zuflüsse brüten Eisvögel. Die angrenzenden Wälder sind das Revier von Waldkauz, Turmfalke, Pirol und Kuckuck. Beispielhaft zeigt der Film, dass Umweltschutz funktionieren kann. Durch effektive Renaturierung könnten auch ehemalige Braunkohlereviere in Deutschland seltenen Arten in Zukunft neue Lebensräume bieten.

    Wiederholung vom Donnerstag

  • 06.30

    Planet Schule

    Tiere und Pflanzen

    Lebensraum Elsass

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Das Elsass ist eine ganz besondere Region im Herzen Europas, in der es noch wahre Naturschätze in großer Vielfalt gibt. Zwischen Rhein und Vogesen treffen warme Täler auf kühle Gebirgslagen. Hier liegen inmitten der vom Weinbau geprägten Kulturlandschaft sehr unterschiedliche Lebensräume nahe beieinander. Der Weißstorch, Symboltier der Region, ist mitten in den Dörfern anzutreffen. Die Zwergmaus dagegen bevorzugt Wiesen und Auwälder. Südhänge mit Trockenrasen sind das Revier der Smaragdeidechse und der vom Aussterben bedrohten Aspisviper. Gämsen verbringen die meiste Zeit auf den kühlen Felsen und Almen der Hochvogesen. Jede dieser Tierarten ist hervorragend an ihre jeweilige ökologische Nische angepasst. Dennoch befinden sie sich jedes Jahr aufs Neue in einem Überlebenskampf, in dem es darum geht, genügend Nahrung und einen Partner zu finden und ihren Nachwuchs durchzubringen.

  • 06.45

    Planet Schule

    Die vergifteten Kinder

    Tödliche Profitgier in Peru

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel

    Die peruanische Stadt "La Oroya" zählt zu den zehn am stärksten vergifteten Orten der Welt. Verursacher ist die riesige Schmelzhütte "Doe Run", Tochter eines amerikanischen Mutterkonzerns. Metalle werden in der Hütte kostengünstig für den Weltmarkt verarbeitet.
    Fast alle der 30.000 Einwohner der Stadt sind vergiftet, besonders betroffen sind die Kinder, viele sterben. Trotzdem wagt keiner den Protest, denn viele Arbeitsplätze hängen direkt oder indirekt von ihr ab. Einzig ein Mann kämpft seit Jahren für die Menschen von La Oroya: der katholische Bischof Pedro Barreto.

  • 07.15

    Planet Schule

    Big Cities

    Cuzco: Eine Hängebrücke in Handarbeit

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Jedes Jahr erneuern die Bewohnerinnen und Bewohner der vier angrenzenden Provinzen die Brücke über den Rio Apurimac - in Handarbeit, aus reinen Naturmaterialen: Grasseilen und Leder.
    Der Ingenieur Victoriano Arizapana Waywa zeigt, wie das dicke O'oya-Gras geschnitten, geschmeidig geschlagen, gedreht, geflochten und anschließend zu den dicken Tauen verknüpft wird, aus denen die Brücke besteht. Victoriano und seine Mitstreiter setzen die traditionelle Technik der Inka ein, die seit über 500 Jahren von Generation zu Generation weitergegeben wird. Etwa 28 Meter ist die Q'eswachaka-Brücke lang. In nur drei Tagen wird sie fertig - dank der mehreren hundert Frauen und Männern aus den umliegenden Gemeinden.

  • 07.30

    Urwälder speichern besonders viel Kohlendioxid und sind wichtig für den Schutz des Weltklimas. Um dem Abholzen entgegenzuwirken, zertifiziert der internationale Forest Stewardship Council seit Jahrzehnten nachhaltige Forstwirtschaft. Er bescheinigt, dass Produkte mit dem FSC-Siegel aus "umweltgerecht" gefälltem Holz hergestellt wurden. Doch kann der FSC die Vernichtung der Urwälder aufhalten? Der Dokumentarfilm deckt die Zusammenhänge zwischen dem FSC und der weltweiten Waldwirtschaft auf.

    Wiederholung vom Mittwoch

  • 08.00

    Fahr mal hin

    Ganz auf der Höhe - Frischer Wind im Saargau

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 08.30

    Der Dicke

    Südseeträume
    Fernsehserie Deutschland 2004

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Ehrenberg ist urlaubsreif. Zu viele Mandanten und auch seine Trennung von Lisa machen ihm zu schaffen. Aber eine Auszeit lehnt er kategorisch ab. Yasmin und Gudrun sehen das anders und lassen nicht locker in ihrem Bemühen, ihn in den Süden zu schicken. Schließlich stimmt Ehrenberg ihnen zu, doch zuvor muss er sich noch um Frau Gretzke kümmern. Ihr Mann ist beim Tauchen verunglückt und für tot erklärt worden. Ein Privatdetektiv hat in ihrem Auftrag vor Ort ermittelt, aber Frau Gretzke zweifelt an seinen Recherchen und will das Honorar zurück. Ehrenberg findet heraus, dass der Mann gar nicht tot ist. Darüber hinaus versucht Ehrenberg, einem Freund zu helfen, der plötzlich erfahren hat, dass seine Tochter, um die er sich allein kümmert, nicht sein leibliches Kind ist. Leider hat Bea das Gespräch zwischen ihrem Vater und Ehrenberg belauscht. Sie ist verzweifelt und läuft von zu Hause weg. Ob Ehrenberg es schafft, in den Urlaub zu fahren?

  • 09.15

    Heiter bis tödlich - Morden im Norden

    Ein Sarg für zwei
    Fernsehserie Deutschland 2012

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel

    Finn Kiesewetter und Sandra Schwartenbeck werden zum Bestattungsinstitut "Sanfte Ruhe" gerufen. Dort hat der Tag hektisch begonnen, weil die Bestattungsfachkraft Gregor Mertens nicht zur Arbeit erschienen ist. Als sein Kollege Feddersen versucht, ihn auf dem Handy zu erreichen, hört er ein Klingeln aus dem Sarg des alten Weinhändlers Reimann, dessen Beerdigung gerade ansteht. Schockiert stellen die Bestatter fest, dass in dem Sarg zwei Leichen liegen, Reimann und ihr Kollege Mertens. Selbstverständlich muss nun die Beisetzung von Reimann verschoben werden. Doch Kriminaldirektor Englen liegt eine schnelle Klärung sehr am Herzen, denn der Weinhändler hatte ihm zugesichert, das Catering für das Polizeifest zu sponsern. Als Finn Reimann jun. befragt, zeigt sich, dass der ein vitales Interesse am Ableben seines Vaters gehabt haben könnte. Denn er will den Weinhandel an eine französische Kette verkaufen. War Reimann sen. Ihm dabei vielleicht im Weg?
    Ans Tageslicht kommt nun auch, dass sich Bestatter Jakubowski, Inhaber der "Sanften Ruhe", auf nicht ganz legale Weise einen Vorteil verschafft hat: Er ließ sich jeweils durch einen Rettungssanitäter informieren, wenn dieser zu einem häuslichen Sterbefall gerufen wurde.
    Den Lübecker Beamten stellt sich die Frage: Handelt es sich um einen Mörder oder sind es zwei? Die Ermittlungen gehen in alle Richtungen. Bei so unterschiedlichen persönlichen Interessen behält nur Finn die Übersicht; mit Hilfe des Pathologen Strahl gelingt ihm schließlich des Rätsels Lösung.

  • Baden-Württemberg

    10.00

    Wiederholung vom Freitag

  • Rheinland-Pfalz

    10.00

    Wiederholung vom Freitag

  • 10.45

    Nachtcafé

    Die SWR Talkshow
    Gäste bei Michael Steinbrecher
    Wiedersehen macht Freude

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Kritisch, hintergründig, unabhängig - so berichtet das SWR-Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck" dienstags von 20:15 Uhr bis 21:00 Uhr im SWR Fernsehen. Informationen zur Sendung unter SWR.de/marktcheck
    Handwerkersuche - wenn die Notlage ausgenutzt wird
    Nachsorge - wenn der Patient wieder ins Krankenhaus muss
    Kaffeemaschinen - welche brüht am besten?
    Gebäudeversicherung - wenn die Erstattung auf sich warten lässt
    Weiße Sneakers - wie einfach ist die Reinigung?

    Wiederholung vom Dienstag

  • 13.30

    Landleben 4.0

    Nachhaltigkeit an der Schwäbischen Alb

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 15.45

    Bis zum Jahr 2050 will das Land Baden-Württemberg den CO2-Schadstoff-Ausstoß auf eine Tonne pro Einwohner jährlich reduzieren. Der sorgsame Umgang mit natürlichen Ressourcen ist eine der wesentlichsten Forderungen, wenn es um Zukunft geht. Hervorragend, wie dieser Landleben 4.0 Film zeigt. Rund um Denkingen haben sich fünf Gemeinden kreisüberschreitend zu einem Nachhaltigkeitsverbund, der "N !-Region Fünf G" zusammengeschlossen.

  • 14.00

    SWR Sport: 3. Liga live

    SV Waldhof Mannheim 07 - FC Würzburger Kickers

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 13.59
  • 16.00

    Reisetipp Südwest

    Wandern im Pfälzerwald

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 16.15

    Lecker aufs Land

    Zu Gast bei Sonja Merkel in der Pfalz

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Sonja Merkel kennt sich mit Weinen genauso gut aus wie mit Bilanzen. Die 37-Jährige betreibt mit ihrem Mann nicht nur ein kleines, aber feines Weingut, sie ist auch Aufsichtsratsvorsitzende der regionalen Genossenschaftsbank. Nach dem Abitur studierte sie Handelsmanagement und arbeitete danach als Unternehmensberaterin in der Weinwirtschaft, unter anderem auch ein halbes Jahr auf einem Weingut in Kanada. Heute kann sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen auf dem Familienweingut und in ihrer Banktätigkeit voll umsetzen. Sie liebt es, mit Herzblut und Kreativität edle Weincuvées zu kreieren. In Frankreich hat diese Art des Weinausbaus Tradition - Sonja und ihr Mann wollen auch in Deutschland Weinkenner dafür begeistern. Die beiden machen mit Leidenschaft das, was ihnen schmeckt: Auf dem Weingut reift nicht nur ein besonderer Dessertwein, sondern auch ein Likör aus Dornfelder und Arabica-Bohnen - nach Sonjas Geheimrezept. Ihre Kreativität hat die Mutter von zwei kleinen Jungs natürlich auch bei ihrem Menü spielen lassen, das sie den anderen fünf Landfrauen serviert. Der Wein kommt in ihrem Menü nicht zu kurz und spiegelt sich im kräftigen Geschmack des "Boeuf bourguignon" sowie in der "Trilogie in Rot" ihres Desserts. Es besteht aus Rotweinkuchen, Rotwein-Pflaumen und einem Rotwein-Parfait.

    Wiederholung vom Mittwoch

  • Tagestipp

    17.00

    Meine Traumreise nach Marokko

    Mit dem R4 durch die Wüste

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    1.000 Autos, Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus acht Ländern, ein Ziel: Die marokkanische Wüste. Das ist die 4L-Trophy. "4L" nennen die Franzosen ihr Kultauto, in Deutschland heißt es R4. Jedes Jahr im Frühjahr startet ein riesiger Tross in Biarritz und macht sich über Spanien durch die marokkanische Wüste auf den Weg nach Marrakesch.
    Die 4L-Trophy ist eine Rallye an der nur Studierende mit ihren R4 teilnehmen dürfen. Es geht nicht um Höchstgeschwindigkeit, sondern darum, die wenigsten Kilometer zu fahren, also den kürzesten Weg zu finden. Die Wettfahrt ist dabei mehr als nur ein Studentenspaß. In jedem Auto transportieren die Teams 50 Kilogramm Schulmaterialien und Spielsachen.
    Auch Sebastian Gerloff und Jannis Metken aus Soest haben sich auf den Weg gemacht. Ein Jahr lang waren die beiden Maschinenbaustudenten auf Sponsorensuche für ihr Abenteuer und haben unzählige Stunden in der Werkstatt verbracht, um ihren roten Oldtimer fit zu machen für Schotterpisten, Schlaglöcher und Wüstendünen. Denn mit einem mehr als 30 Jahre alten Auto kann alles passieren.

  • Fußball 2. Bundesliga: Karlsruhe - Sandhausen | 3. Liga: Mannheim - Würzburg | Meppen - Kaiserslautern | Großaspach - B. München II | Moderation: Benjamin Wüst

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.05

    Die SWR-Reportage

    Vo Kuh hila
    Unterwegs mit dem Rinder-Friseur

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Jürgen Hoffmann und Jürgen Krämer sind Friseure aus Leidenschaft. Ihre Kundinnen haben volles Haar, sind gut gebaut und halten ungern still. Seit 15 Jahren stylen die beiden Eifeler Kühe für die großen Tierschauen. Mit Kamm, Schere und Rasierer arbeiten sie die Vorzüge heraus, die die Preisrichter auf dem Cow-Walk gene sehen möchten: Starke Knochen, eine gerade Topline und ein großes Euter. Wenn die von ihnen aufgehübschte Kuh am Ende den Pokal holt und sich "Grand Champion" nenen darf, haben sie ihr Ziel erreicht. Die "SWR Reportage" begleitet Jürgen Hoffmann und Jürgen Krämer bei der Vorbereitung zur Bezirkstierschau in Fließem. Im heimischen Stall wird die tierische Kundschaft in Form gebracht. Am Schautag selbst geht es dann um Feinschliff und letzten Glanz. Bis kurz vor dem großen Auftritt wird geföhnt und gebürstet. Und schließlich fiebern die Kuhfriseure mit, ob die von ihnen aufgehüschten Damen am Ende aufs Treppchen kommen.

  • Baden-Württemberg

    18.12

  • Baden-Württemberg

    18.15

  • Rheinland-Pfalz

    18.15

    Essgeschichten

    Kühle Versuchung
    Von der Kunst, Eis zu machen

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Ungefähr 110 Kugeln Speiseeis isst jeder Deutsche im Schnitt pro Jahr und am liebsten "Schoko", Vanille und Erdbeere. Aber jedes Jahr experimentieren Eismacher mit ganz neuen Sorten und wollen für ihre ungewöhnlichen Kreationen bei der Eis-Weltmeisterschaft Preise erringen: So zum Beispiel Gianni Toldo aus Kirn, der sein italienisches Eis noch ganz traditionell im Familienbetrieb herstellt und für die Eis-WM monatelang an einer neuen Fruchteissorte getüftelt hat. Eis und Italien - gehört das in Deutschlands Eisdielen immer noch zusammen? Ist Eis wirklich immer noch eine italienische und männliche Spezialität? Bei der Mainzer Eisfirma "N'Eis" mitnichten: Hier stehen zwei sympathische Frauen für eine neue Generation von Eismacherinnen und Eismachern in Deutschland - und die ist zunehmend weiblich.
    Man kann die beiden Mainzerinnen ruhig als Fräuleinwunder bezeichnen, denn ihre Eisfirma ist eines der bemerkenswertesten Start-up-Unternehmen der letzten Jahre. Der Zwei-Frauen-Betrieb von "N'Eis" in Mainz hat sich von einer kleinen Eisdiele zu einem großen Unternehmen gemausert. Innerhalb von vier Jahren wurden die ehemaligen Studentinnen Julia von Dreusche und Anke Carduck zu Chefinnnen von über hundert Mitarbeitern - und das alles mit der kühlen Versuchung Eis. Ihr Erfolgsrezept: regionale und natürliche Zutaten, innovative Sorten und stets in den sozialen Medien präsent sein.
    In den "Essgeschichten" geht es um die neuesten Trends rund um die kühle Versuchung.

  • 18.45

    Stadt - Land - Quiz

    Das Städteduell im Südwesten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Oder Ihren Moderator! SWR Moderator Jens Hübschen ist in zwei Kurstädten unterwegs: im rheinland-pfälzischen Bad Sobernheim und im baden-württembergischen Bad Wurzach. Wo kennt man sich besser aus beim Thema Gesundheit?
    In seinem Quizcomputer hat Jens Hübschen jede Menge Fragen und Antworten - eine gesunde Mischung aus Wissenswertem und Unterhaltsamen. Wie immer sucht er seine Kandidatinnen und Kandidaten spontan auf der Straße, beim Bäcker und Metzger, im Café und der Apotheke. Wenn es stimmt, dass Lachen die beste Medizin ist, dann dürfte diese Sendung sehr gesund sein!

  • Rheinland-Pfalz

    19.30

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Rheinland-Pfalz

    19.57

  • Wiederholung

  • Andy Borg begrüßt die Zuschauerinnen und Zuschauer des SWR Fernsehen zu einem geselligen Abend mit viel Musik.
    Aus einem gemütlichen Weinlokal führt der Sänger und Moderator als Gastgeber mit viel Charme, Humor und Herzlichkeit durch die Sendung "Schlager-Spaß mit Andy Borg".
    Darin präsentiert er einen fröhlichen Abend zum Mitsingen, Mittanzen und Mitklatschen - mit Geschichten aus der Region, komödiantischen Einlagen und jeder Menge Musik. Stars aus Schlagerszene und Volksmusik treten hier ebenso auf wie Musikerinnen und Musiker sowie Musikgruppen aus dem Südwesten, die bei Andy Borg ihre Heimatregion vorstellen.
    Diesmal sind folgende Gäste dabei:
    Interpreten: Chris Andrews, Dirndln Samma, Grubertaler,
    Stephanie Hertel & DirndlRockBand, Anita & Alexandra Hofmann, Hein
    Simons
    Comedy: Heinrich del Core
    Brauchtum / Regionales: Imkerin Patricia Günther
    Kinder-Aktion: Musifanten
    Blaskapelle: Bauernkapelle Mindersheim

  • Baden-Württemberg

    22.15

  • Rheinland-Pfalz

    22.15

  • Als Silvia ihren ehemaligen Professor Morin um Hilfe bitten möchte, findet sie ihn erschlagen in seiner Wohnung auf. Vincenzo hält Monica, Morins Haushälterin, für die Mörderin und nimmt sie in Untersuchungshaft, zumal die junge Nigerianerin, die von Morini großzügig entlohnt wurde, bereits in der Vergangenheit beschuldigt wurde, eine Dienstherrin getötet zu haben.
    Zur gleichen Zeit herrscht helle Aufregung in Innichen: Ein ausgewachsenes Krokodil wütet unter den Fischen im See und an allen möglichen Orten tauchen exotische Tiere auf.
    Pietro, Silvia und Vincenzo haben alle Hände voll zu tun und entdecken schließlich versteckte Terrarien in Morins Haus. Die Vermutung liegt nah, er habe illegal mit den Tieren gehandelt.
    Zu Morins Beerdigung taucht nicht nur sein Assistent Luca auf, sondern auch Professorin Martha Leitner, eine Expertin für die tropische Tierwelt und seinerzeit Morins ärgste Widersacherin. Als Vincenzo sie einiger Falschaussagen überführt, hält er sie für eine Komplizin des Professors. Eine Spur führt Pietro bald zu einer einsam gelegenen Scheune. Dort findet sich auch das schwere Werkzeug, mit dem Morin erschlagen wurde. Doch die Fingerabdrücke auf der Tatwaffe gehören weder Monica noch Martha Leitner.

  • Die alleinstehende Imkerin Marianna Moroni ist beunruhigt über das Bienensterben, was ihr zunehmend zu schaffen macht. Unterstützung bekommt sie vom Beamten der Forstwache Roccia, der ihr darüber hinaus sehr zugetan ist. Doch das weiß keiner in seiner Umgebung, das hält er vorerst geheim. Eines Tages taucht überraschend Mariannas Ex-Mann Luigi auf und behauptet ein völlig anderer Mensch geworden zu sein. Er bittet um eine Aussprache.
    Tags drauf wird Luigi erschossen auf Mariannas Grundstück gefunden. Als sich herausstellt, dass die Tatwaffe Roccias Dienstwaffe war und Roccia zum fraglichen Zeitpunkt auf dem Gelände gesehen wurde, ist Vincenzo gezwungen, ihn in Untersuchungshaft zu nehmen. Zum Entsetzen aller gesteht Roccia die Tat. Weitere Aussagen macht er nicht einmal gegenüber seinem besten Freund Pietro.
    Während Vincenzo inmitten turbulenter Vorbereitungen zu seiner Hochzeit steckt und Pietro seine eigenen Recherchen anstellt, bringt Chiara ihren Vater Roccia schließlich zum Reden.

  • 00.05

    Die Bergpolizei - Ganz nah am Himmel

    Ein rätselhafter Absturz

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Ein Motorflugzeug zerschellt an einem Gebirgskamm. Die Unglücksstelle ist schwer zugänglich und wegen der hereinbrechenden Dunkelheit kann ein Bergungstrupp erst am nächsten Morgen aufbrechen. Dennoch kann Luigi, der junge Pilot, lebend geborgen werden.
    Da unter den Wrackteilen Drogen entdeckt werden und Luigi zuvor bei einer Alkoholkontrolle erwischt wurde und Ecstasy im Handschuhfach hatte, vermutet Vincenzo, dass er als Drogendealer unterwegs war. Luigis Freunde, unter ihnen Chiara und Giorgio, halten dies für ausgeschlossen.
    Sein einmaliger Fehltritt hat Luigis Pläne, als Kampfpilot in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, zunichtegemacht. An einen Selbstmordversuch können seine Eltern jedoch nicht glauben.
    Als sich herausstellt, dass der Motor des Flugzeugs manipuliert wurde, fällt Vincenzos Verdacht auf den Mechaniker Gunter, der eine Haftstrafe wegen Drogenhandels verbüßt hat. Doch auf der Tüte mit dem Ecstasy werden auch Spuren eines Asthmamedikaments festgestellt, denen Pietro nachgeht.

  • Paolo Forti, Juwelier und Kandidat für das Bürgermeisteramt, wird in seinem Laden niedergeschlagen und der sagenumwobene Bergkristall, ein Wahrzeichen von Innichen, wird gestohlen. Zugleich ist Giorgio unauffindbar. Chiara schweigt dazu und gibt vor, nichts von ihrem Freund zu wissen. Pietro lässt die Forstwache Richtung österreichische Grenze fahnden. Als Giorgio schließlich aufgegriffen wird, gibt er lediglich zu, ein Schmuckstück für 500 Euro an Paolo verkauft zu haben. Vincenzo glaubt seinen Aussagen nicht und nimmt ihn in Untersuchungshaft. Pietros Hilfsangebot weist Giorgio rigoros zurück. Auf Claudias Drängen kommt ihr Mann Enrico nach Innichen, um Giorgio anwaltlich zu vertreten.
    Unterdessen macht ein Wilderer die Wälder rund um Innichen unsicher. Pietro muss sich darum kümmern und erkennt in den Patronenhülsen eine ihm bekannte Signatur. Als er den großspurigen Andrea damit konfrontiert, beißt er auf Granit, aber Pietro wird hellhörig, als Tatiana, die Haushälterin der Familie Forti, ihm von einem Streit zwischen Vater und Sohn am Tag des Überfalls berichtet. Während Pietro die Wahrheit ans Licht bringt, hat Vincenzo inzwischen seine Versetzung nach Neapel beantragt.

  • Als Silvia ihren ehemaligen Professor Morin um Hilfe bitten möchte, findet sie ihn erschlagen in seiner Wohnung auf. Vincenzo hält Monica, Morins Haushälterin, für die Mörderin und nimmt sie in Untersuchungshaft, zumal die junge Nigerianerin, die von Morini großzügig entlohnt wurde, bereits in der Vergangenheit beschuldigt wurde, eine Dienstherrin getötet zu haben.
    Zur gleichen Zeit herrscht helle Aufregung in Innichen: Ein ausgewachsenes Krokodil wütet unter den Fischen im See und an allen möglichen Orten tauchen exotische Tiere auf.
    Pietro, Silvia und Vincenzo haben alle Hände voll zu tun und entdecken schließlich versteckte Terrarien in Morins Haus. Die Vermutung liegt nah, er habe illegal mit den Tieren gehandelt.
    Zu Morins Beerdigung taucht nicht nur sein Assistent Luca auf, sondern auch Professorin Martha Leitner, eine Expertin für die tropische Tierwelt und seinerzeit Morins ärgste Widersacherin. Als Vincenzo sie einiger Falschaussagen überführt, hält er sie für eine Komplizin des Professors. Eine Spur führt Pietro bald zu einer einsam gelegenen Scheune. Dort findet sich auch das schwere Werkzeug, mit dem Morin erschlagen wurde. Doch die Fingerabdrücke auf der Tatwaffe gehören weder Monica noch Martha Leitner.

    Wiederholung

  • Die alleinstehende Imkerin Marianna Moroni ist beunruhigt über das Bienensterben, was ihr zunehmend zu schaffen macht. Unterstützung bekommt sie vom Beamten der Forstwache Roccia, der ihr darüber hinaus sehr zugetan ist. Doch das weiß keiner in seiner Umgebung, das hält er vorerst geheim. Eines Tages taucht überraschend Mariannas Ex-Mann Luigi auf und behauptet ein völlig anderer Mensch geworden zu sein. Er bittet um eine Aussprache.
    Tags drauf wird Luigi erschossen auf Mariannas Grundstück gefunden. Als sich herausstellt, dass die Tatwaffe Roccias Dienstwaffe war und Roccia zum fraglichen Zeitpunkt auf dem Gelände gesehen wurde, ist Vincenzo gezwungen, ihn in Untersuchungshaft zu nehmen. Zum Entsetzen aller gesteht Roccia die Tat. Weitere Aussagen macht er nicht einmal gegenüber seinem besten Freund Pietro.
    Während Vincenzo inmitten turbulenter Vorbereitungen zu seiner Hochzeit steckt und Pietro seine eigenen Recherchen anstellt, bringt Chiara ihren Vater Roccia schließlich zum Reden.

    Wiederholung

  • 03.45

    Die Bergpolizei - Ganz nah am Himmel

    Ein rätselhafter Absturz

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Ein Motorflugzeug zerschellt an einem Gebirgskamm. Die Unglücksstelle ist schwer zugänglich und wegen der hereinbrechenden Dunkelheit kann ein Bergungstrupp erst am nächsten Morgen aufbrechen. Dennoch kann Luigi, der junge Pilot, lebend geborgen werden.
    Da unter den Wrackteilen Drogen entdeckt werden und Luigi zuvor bei einer Alkoholkontrolle erwischt wurde und Ecstasy im Handschuhfach hatte, vermutet Vincenzo, dass er als Drogendealer unterwegs war. Luigis Freunde, unter ihnen Chiara und Giorgio, halten dies für ausgeschlossen.
    Sein einmaliger Fehltritt hat Luigis Pläne, als Kampfpilot in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, zunichtegemacht. An einen Selbstmordversuch können seine Eltern jedoch nicht glauben.
    Als sich herausstellt, dass der Motor des Flugzeugs manipuliert wurde, fällt Vincenzos Verdacht auf den Mechaniker Gunter, der eine Haftstrafe wegen Drogenhandels verbüßt hat. Doch auf der Tüte mit dem Ecstasy werden auch Spuren eines Asthmamedikaments festgestellt, denen Pietro nachgeht.

    Wiederholung

  • Paolo Forti, Juwelier und Kandidat für das Bürgermeisteramt, wird in seinem Laden niedergeschlagen und der sagenumwobene Bergkristall, ein Wahrzeichen von Innichen, wird gestohlen. Zugleich ist Giorgio unauffindbar. Chiara schweigt dazu und gibt vor, nichts von ihrem Freund zu wissen. Pietro lässt die Forstwache Richtung österreichische Grenze fahnden. Als Giorgio schließlich aufgegriffen wird, gibt er lediglich zu, ein Schmuckstück für 500 Euro an Paolo verkauft zu haben. Vincenzo glaubt seinen Aussagen nicht und nimmt ihn in Untersuchungshaft. Pietros Hilfsangebot weist Giorgio rigoros zurück. Auf Claudias Drängen kommt ihr Mann Enrico nach Innichen, um Giorgio anwaltlich zu vertreten.
    Unterdessen macht ein Wilderer die Wälder rund um Innichen unsicher. Pietro muss sich darum kümmern und erkennt in den Patronenhülsen eine ihm bekannte Signatur. Als er den großspurigen Andrea damit konfrontiert, beißt er auf Granit, aber Pietro wird hellhörig, als Tatiana, die Haushälterin der Familie Forti, ihm von einem Streit zwischen Vater und Sohn am Tag des Überfalls berichtet. Während Pietro die Wahrheit ans Licht bringt, hat Vincenzo inzwischen seine Versetzung nach Neapel beantragt.

    Wiederholung