Bitte warten...

Sonntag, 14.7.2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
  • 06.00

    Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

    Von Liebe und Macht
    Verona und Ferrara
    Italien

    Stereo 16 zu 9 Format
  • 06.30

    Sehen statt hören

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 07.00

    Menschen unter uns

    Meine Zukunft ohne die Kohle

    Drei Menschen, eine Geschichte

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Das Ringen um die Braunkohle in Deutschland ist für drei Menschen zur persönlichen Zukunftsfrage geworden. Philipps berufliche Zukunft gerät ins Wanken, Anjas Leben hängt immer stärker von der Kohle ab und Ruth kämpft mit radikalen Aktionen für den Kohleaussteig. Der Film zeigt wie sich Politik und Privates verzahnen.

  • 07.30

    Tele-Akademie

    Dr. Werner Bartens
    Schluss mit falschen Vorschriften
    Wichtig ist, was uns berührt

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Lebe ich gesund? Trinke ich zu viel Bier? Esse ich genug Obst? Treibe ich genug Sport? Wie ist mein persönlicher Wasserverbrauch? Ständig kommen uns "Fachleute" mit guten Ratschlägen und Vorschriften, wie wir unser Leben führen sollten. Eine Studie nach der anderen, ein Ratgeber jagt den Nächsten.
    "Es reicht!" meint Werner Bartens und empfiehlt uns, uns endlich wieder auf die eigenen Instinkte und Gefühle zu verlassen und das zu tun, was unser Inneres und unsere Erfahrung uns sagen.
    Dr. Werner Bartens ist Leitender Redakteur im Wissenschaftsresort der Süddeutschen Zeitung. Er ist Autor zahlreicher populärwissenschaftlicher Sachbücher im Bereich Medizin.

  • 08.15

    natürlich!

    Natur und Umwelt im Südwesten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Schon der Vater und der Großvater von Erwin Schwarz waren mit ihren Schafen im Westerwald unterwegs. Heute ist er mit seiner Herde für die Pflege des ehemaligen Truppenübungsplatzes "Stegskopf" bei Daaden zuständig. Hier hat er Weideland gepachtet. "natürlich!" hat ihn begleitet und wollte wissen: Wie geht es eigentlich den Schäfern im Westerwald? Schließlich schwinden die Weideflächen und auch die Rückkehr des Wolfes bereitet vielen Herdenbesitzern Sorgen. Immer weniger junge Menschen wollen Schäfer werden. Um die Existenz des Berufsstands langfristig zu sichern, fordern die Schäfer eine staatliche Weidetier-Prämie. Dabei geht es um einen finanziellen Zuschuss pro Tier und Jahr: ein Thema bei "natürlich!".
    Außerdem beschäftigt sich die Sendung am Beispiel der Stuttgarter "Wilhelma" mit der Frage: Wie sieht moderne und vor allem artgerechtere Tierernährung im Zoo heute aus? Expertin auf diesem Gebiet ist Christina Winckler. Sie kauft und verteilt das Futter für alle "Wilhelma"-Tiergehege.
    Weitere Themen sind die ungelösten Probleme bei der Entsorgung der gewaltigen Rotorblätter von ausrangierten Windkraftanlagen, ein vorbildhaftes Projekt solidarischer Landwirtschaft im Westerwald und das erstaunliche Leben einer unserer größten Insektenarten: dem Hirschkäfer.

    Wiederholung vom Dienstag

  • 08.45

    Schnittgut. Alles aus dem Garten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wiederholung vom Samstag

  • Josef Reichholf ist Zoologe und als Forscher immer noch aktiv, er lehrte an der TU München, war Sektionsleiter an der zoologischen Staatssammlung: Vor allem gehörte Josef H. Reichholf zu den ersten Umweltschützern. Heute schreibt er Bücher, die auf den Bestsellerlisten landen. Darin entwickelt er überraschende Thesen über die Natur, die schwindende Artenvielfalt oder die Evolution. Und auch, wenn seine Thesen polarisieren, bedenkenswert sind sie allemal.
    Nach Jahrzehnten in München ist Josef H. Reichholf nach Altötting an den unteren Inn zurückgekehrt. Hier nimmt er das Filmteam mit in die Flussauen und erklärt, wie Artenschutz aussehen kann.

  • 10.45

    odysso - Wissen im SWR

    Giftmüll - Zeitbomben im Untergrund

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 11.30

    Deutschlandweit sind derzeit rund 1,7 Millionen Menschen an Demenz erkrankt. Tendenz steigend: Zwischen 250.000 und 300.000 Neuerkrankungen kommen jedes Jahr hinzu. Die häufigste Form der Demenz ist Alzheimer. "rundum gesund: Demenz" widmet sich den wichtigsten Fragen zu Erkrankungen, die zum Verlust der geistigen und emotionalen Fähigkeiten führen.
    Folge 15: Themenschwerpunkt Demenz
    Zwei Drittel der an Alzheimer erkrankten Menschen sind älter als 80 Jahre, so dass man auch von Altersdemenz spricht. Nur in weniger als zwei Prozent der Demenzfälle sind die Erkrankten jünger als 65 Jahre. So auch Jürgen Rehm, der bereits mit 50 Jahren die Alzheimer-Diagnose erhielt. Es waren Kleinigkeiten, die ihn und sein Umfeld stutzig machten, bis der Gang zum Arzt unausweichlich war. Seitdem ist nichts mehr so, wie es einmal war. Mittlerweile hat Rehm eine kleine Wohnung in einer Demenzpflege - allerdings für Senioren - gefunden. Die Pflegeeinrichtungen sind aufgrund der geringen Fallzahlen bei Jüngeren nicht auf diese Patientengruppe eingestellt. Wie eine Demenzerkrankung nach heutigem Kenntnisstand entsteht und wie Betroffene und Angehörige am besten mit der Diagnose umgehen, darüber spricht "rundum gesund"- Moderator Dennis Wilms mit Daniel Tucman, Pflegewissenschaftler aus Köln.
    Fleischlos glücklich?
    Vegetarisch oder vegan zu leben, liegt voll im Trend. Im Supermarkt boomen fleischlose Alternativen zu Aufschnitt, Hackfleisch, Würstchen & Co. Lebt es sich mit diesen Produkten gesünder als mit echtem Fleisch? Food-Coach Jasmin Brandt nimmt die Lebensmittel unter die Lupe.

    Wiederholung vom Montag

  • 12.15

    Expedition in die Heimat

    Mit dem Rucksack durchs Remstal

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 13.00

    Das "Kleine Hotel am großen See" läuft so gut, dass Antonia (Uschi Glas) und Regina (Ruth Drexel) schon in einem Jahr schuldenfrei sein könnten. Doch ein Wasserrohrbruch dämpft ihre Hoffnungen gewaltig. Die Versicherung kommt zwar für den Schaden auf, aber den Austausch der maroden Leitungen müssen Antonia und Regina selbst tragen. Dazu fehlen ihnen jedoch die nötigen Einnahmen, denn der Renovierungslärm vertreibt die Hotelgäste. Geblieben ist nur der patente Karl Feiler (Dietrich Hollinderbäumer), der Antonia bereits beim Abstellen des Wassers tatkräftig unterstützte und ihr nun charmant den Hof macht. Als er mitbekommt, dass die beiden Frauen in finanziellen Schwierigkeiten stecken, bietet er ihnen großzügig an, in das Hotel zu investieren. Antonia ist von diesem Vorschlag begeistert, doch Regina bleibt misstrauisch - zu Recht. Mit ein wenig Detektivarbeit findet sie heraus, dass der nette Herr Feiler Hauptaktionär einer Hotelkette ist, die das "Kleine Hotel am großen See" ihrem Konzern einverleiben will. Auch das Nachbarhotel von Breitwieser (Gerd Anthoff), der ebenfalls in Finanznöten steckt, steht auf Feilers Einkaufsliste. Mit Hilfe des korrupten Bankdirektors Vorreiter (Alexander Held) und des käuflichen Bürgermeisters Flohofer (Werner Rom) will Feiler beide Hotels in den Ruin treiben und dann billig aufkaufen. Zusätzlich sorgt die Ausreißerin Helen (Alexandra Horn) für Aufregung im "Kleinen Hotel am großen See". Dank Antonias und Reginas Tatkraft findet sich für Helens Sorgen eine Lösung. Um die drohende Zwangsversteigerung ihres Hotels abzuwenden, verbünden sich Antonia und Regina mit ihrem Erzfeind Breitwieser. Und wer "Bartl" Breitwieser zum Feind hat, der ist wirklich nur noch zu bemitleiden.
    Die Dreharbeiten zu "Zwei am großen See - Feindliche Übernahme" fanden rund um den Starnberger See, am Tegernsee und in Bad Tölz statt. Regisseur Walter Bannert inszenierte nach einem Buch von Andreas Föhr und Thomas Letocha.

  • 14.30

    Zwei am großen See - Große Gefühle

    Spielfilm Deutschland 2006

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Endlich haben sich Antonia (Uschi Glas) und Regina (Ruth Drexel) mit ihrem Erzfeind Breitwieser (Gerd Anthoff) ausgesöhnt. Der alte Intrigant ist erstaunlich handzahm und hofiert sogar Antonia. Als er jedoch herausfindet, dass einer seiner Hotelgäste, der Star-Dirigent Friedrich Theisenbeck (Michael Greiling), Antonias große Ex-Liebe ist, erwacht sein Geschäftssinn wieder. Breitwieser bringt Antonia und Theisenbeck unauffällig zusammen. Er hegt die Hoffnung, dass Antonia ihr Hotel verkauft, falls aus ihr und Theisenbeck ein Paar wird. Um die Sache zu beschleunigen, erzählt Breitwieser dem Dirigenten von Antonias unehelichem Sohn. Antonia hat dem Dirigenten die Existenz ihres gemeinsamen Kindes verschwiegen. Vor rund 30 Jahren hatte Theisenbeck die Beziehung zu Antonia für seine Karriere in Boston "geopfert" und seitdem keinen Kontakt zu ihr gehalten. Theisenbeck und sein nun erwachsener Sohn Thomas (Florian Weber) verstehen sich auf Anhieb. Die Liebe zu Antonia erblüht neu. Schon schmiedet Theisenbeck Zukunftspläne und bittet Antonia, mit ihm fortzugehen. Breitwiesers Plan scheint zu funktionieren.
    Falls es ihm nun noch gelingt, Regina mit dem charmanten Magnus De Boer (Wolfgang Hinze) zu verkuppeln, wäre die Bahn frei. Breitwieser könnte das Hotel seiner Konkurrentinnen kampflos übernehmen und besäße endlich den ersehnten Seezugang! Nur privat läuft für Breitwieser alles nicht so, wie er sich das vorstellt. Er träumt davon endlich Opa zu werden, doch dummerweise interessiert sich sein Sohn Felix (Max von Thun) so gar nicht für Frauen. In der Lösung des Problems erweist sich Breitwieser schließlich erstaunlich progressiv ...
    Uschi Glas und Ruth Drexel kämpfen diesmal nicht nur gegen ihren Erzfeind Breitwieser alias Gerd Anthoff, sondern auch mit großen Gefühlen. Die weiteren Rollen sind prominent besetzt mit Alexander Held, Werner Rom und Michael Greiling. Gedreht wurde rund um den Starnberger See, am Tegernsee und in Bad Tölz. Regisseur Walter Bannert inszenierte nach einem Buch von Andreas Föhr und Thomas Letocha.

  • 16.00

    Leben im eigenen Schloss

    Burg- und Schlossbesitzer in Baden-Württemberg

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Schloss- und Burgbesitzer in Baden-Württemberg öffnen uns die Türen zu ihren Salons. Wir gehen der Frage nach, wie sie es schaffen ihre Häuser am Leben zu erhalten, denn die Zeiten in denen sie mit viel Personal und großen Gesellschaften ihre Schlösser und Burgen beleben konnten sind lange vorbei.

  • 17.15

    Erlebnis Erde

    Wildnis Nordamerika

    Von Wasser umgeben

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion
  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.05

    Hierzuland

    Die Ringstraße in Scheid

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Die Ringstraße in Scheid (Hierzuland)(Eifel):
    Scheid ist ein kleiner beschaulicher Ort im Landkreis Vulkaneifel und gehört der Verbandsgemeinde Obere Kyll an. Es gibt im Dorf zwar keinen Bäcker und Metzger mehr, dafür haben sich hier im Ort aber ein paar Gewerbe angesiedelt.

  • Baden-Württemberg

    18.45

    Treffpunkt

    Großer Fuhrmannstag Neuhausen ob Eck

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Rückwärts mit der Pferdekutsche einparken, Baumstämme durch enge Pfade bugsieren oder zentnerschwere Gewichte anziehen, das alles bekommen die Besucher beim Fuhrmannstag im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck präsentiert. Einen ganzen Tag lang zeigen die Fuhrleute aus Süddeutschland, Österreich und der Schweiz, was sie und ihre Tiere können, und wie prächtig sie sich mit ihrem "Arbeitsgerät" dem Pferd verstehen. Höhepunkt: ein Pas de deux mit Kaltblütern.

  • Rheinland-Pfalz

    18.45

    Bekannt im Land

    Kunst ist wie Krieg
    Der Malerfürst Max Slevogt

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    "Bekannt im Land" widmet dem Malerfürsten ein facettenreiches Portrait und begibt sich auf Spurensuche in seiner südpfälzischen Wahlheimat.

  • 19.15

    Die Fallers - Die SWR Schwarzwaldserie

    Deutschland 2018
    Unmoralisches Angebot

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Rheinland-Pfalz

    19.45

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Wiederholung

  • 20.15

    Geschichte & Entdeckungen (bis 21.45 Uhr)

    Das Salzkammergut

    Hohe Berge, klare Seen, weißes Gold

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 21.00

    Der Neusiedler See

    Steppensee zwischen Österreich und Ungarn

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Die Sendung "Echt witzig! - Mal wieder lachen!" zeigt acht bekannte Entertainer mit Ausschnitten aus ihren besten Programmen. Mit dabei ist unter anderem Christoph Sonntag in seiner Glanzrolle als "Bruder Christopherus", der zu Beginn der Fastenzeit den Politikern die Leviten liest.

  • Hinreißend komisch und voller Selbstironie trifft der Italo-Schwabe zielsicher den Geschmack des Publikums und zieht es in den Bann seiner eigentlich normalen alltäglichen Geschichten, die erst durch seine witzige Schilderung zu kuriosen, teils absurden Begebenheiten werden und dem Publikum den alltäglichen Irrsinn mal lauthals lachend, mal schmunzelnd vor Augen führen.
    Und jetzt präsentiert Heinrich del Core in der neuen SWR - Sendereihe in gemütlicher und einzigartiger Atmosphäre der Reithalle Offenburg bekannte und sehr talentierte Comedian's.

  • 23.35

    Der talentierte Mr. Ripley

    (The talented Mr. Ripley)
    Spielfilm USA 1999

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Gegen Ende der 1950er Jahre bemüht sich der mittellose Hobbypianist Tom Ripley (Matt Damon), seine ambitionierten Lebensträume in die Tat umzusetzen. Bei einem Party-Engagement als Klavierspieler wird er von dem wohlhabenden Geschäftsmann Herbert Greenleaf (James Rebhorn) für einen Princeton-Studenten gehalten. In der fälschlichen Annahme, Tom sei ein ehemaliger Kommilitone seines Sohnes Richard, genannt Dickie (Jude Law), bietet ihm Greenleaf einen lukrativen Auftrag an: Er soll Dickie, der auf Kosten seines alten Herrn in Italien das Dolcefarniente genießt, zur Rückkehr in die USA bewegen. Tom geht auf das Angebot ein und reist nach Monticello. Dort gelingt es ihm ohne Mühe, den Sohn seines Auftraggebers von sich zu überzeugen, und zusammen mit Dickies Freundin Marge Sherwood (Gwyneth Paltrow) genießt das Trio bald unbeschwerte Wochen voller Sonne, Meer und rauschenden Nächten. Marge, die die sexuellen Eskapaden ihres Geliebten satt hat, fasst schnell Vertrauen zu Tom, während dieser sich verstärkt zu dem attraktiven, kapriziösen und charismatischen Dickie hingezogen fühlt. Als in Rom Freddie Miles (Philip Seymour Hoffman), ein alter Freund, zu ihnen stößt, kann dieser sein Missfallen gegenüber Toms permanenter Anwesenheit nicht verbergen. Auch Dickie geht Toms Ergebenheit inzwischen auf die Nerven. Wenig später kommt es während eines Bootsausflugs der beiden zu einem heftigen Streit zwischen ihnen. Tom, der sich verspottet und zurückgestoßen fühlt, rastet aus und erschlägt Dickie. Dann verwischt er alle Spuren und beschließt ohne längeres Zögern, in die Haut des Ermordeten zu schlüpfen und dessen Identität anzunehmen. Fortan führt er in Venedig ein Doppelleben voller Annehmlichkeiten, wobei es ihm auf raffinierte Weise gelingt, sowohl Marge als auch eine Zufallsbekanntschaft, die hübsche und reiche Amerikanerin Meredith Logue (Cate Blanchett), mit seinem falschen Spiel zu täuschen. Doch als unerwartet Freddie Miles auftaucht, um nach seinem angeblich untergetauchten Freund Dickie zu suchen, trifft er statt seiner auf Tom und schöpft augenblicklich Verdacht. Nun muss der talentierte Mr. Ripley schnell handeln, bevor sein sorgsam aufgetürmtes Lügengebäude zum Einsturz kommt.
    Der erste von insgesamt fünf Tom-Ripley-Romanen der großen amerikanischen Kriminalschriftstellerin Patricia Highsmith bot dem britischen Regisseur Anthony Minghella die Gelegenheit, sich nach seinem neunfachen Oscar-Erfolg "Der englische Patient" einem nicht minder mitreißenden Stoff zu widmen. Minghella, der 2008 verstarb, erlaubte sich einige kreative Veränderungen an der Originalgeschichte, blieb dem Geist von Highsmith, eine Kriminalstory als ebenso spannende wie tiefgründige Persönlichkeitsstudie zu erzählen, aber treu. Matt Damon glänzt in der vielschichtigen Hauptrolle und führt eine imposante Starbesetzung an, zu der Gwyneth Paltrow, Jude Law und Cate Blanchett gehören. Für die stimmungsvollen Bilder italienischer Metropolen sorgte der mehrfach ausgezeichnete Kameramann John Seale, mit dem Minghella drei Filme drehte.

  • 01.45

    Mitternachtsspitzen

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Die Sendung "Echt witzig! - Mal wieder lachen!" zeigt acht bekannte Entertainer mit Ausschnitten aus ihren besten Programmen. Mit dabei ist unter anderem Christoph Sonntag in seiner Glanzrolle als "Bruder Christopherus", der zu Beginn der Fastenzeit den Politikern die Leviten liest.

    Wiederholung

  • 04.15

    Mitternachtsspitzen

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wiederholung

  • 05.15

    Paul und Willi in kabarett.com

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Wiederholung vom Dienstag