Bitte warten...

Samstag, 6.7.2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
  • 06.00

    Planet Schule

    Was glaubt Deutschland?

    Die Frauen, die Männer und die Religionen

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Vor Gott sind alle gleich, sagt die Bibel. Warum haben dann oft die Männer das Sagen in den Religionen?
    Die muslimische Publizistin Sineb El Masrar setzt sich für Emanzipation im Islam ein. Die katholische Theologin Jaqueline Straub darf nicht Priesterin werden, während die evangelische Pröbstin Frauke Eiben ganz selbstverständlich Gottesdienste hält. Anastasia Quensel versteht sich als moderne jüdische Frau, für die es dennoch selbstverständlich ist, dass ein Mann dem orthodoxen Gottesdienst vorsteht. Die Atheistin Zana Ramadani protestiert gegen religiös motivierte Diskriminierung und Dr. Carola Roloff will bewirken, dass Buddhistinnen wieder Frauenorden gründen können.

  • 06.45

    Planet Schule

    Was glaubt Deutschland?

    Die Gewalt, der Frieden und die Religionen

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Religionen verstehen sich als Quelle von Frieden und Toleranz. Warum gibt es trotzdem religiös motivierte Gewalt? Dazu erklärt Ursula Schädel, dass man im Buddhismus Kampftechniken nur zur Verteidigung anwenden dürfe. Imam Hussamuddin Meyer weiß, wie schnell junge Menschen in den Bann von religiös motivierten Gewaltphantasien kommen können und will dem entgegenwirken. Rabbi Andrew Steiman weist auf das Fünfte Gebot hin, nach dem sich Mord in keinem Fall rechtfertigen lasse. Der atheistische Philosoph Michael Schmidt-Salomon meint, dass Religionen zwar Frieden predigen, ihr Wahrheitsanspruch jedoch immer zu Abgrenzungen führe. Und die evangelische Theologin Petra Bahr betont, wie wichtig es sei, sich selbst und andere zu achten und zu verzeihen.

  • 07.30

    Planet Schule

    Papst Franziskus

    Ein Jesuit regiert die Kirche

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Papst Franziskus überrascht die Welt: Ein Mann, der offenbar anders denkt und entscheidet als seine Vorgänger, der nach anderen Kriterien zu urteilen scheint, andere Werte in den Vordergrund stellt. Er spricht in einfachen Worten, lebt in einfacher Weise und Barmherzigkeit scheint ihm wichtiger zu sein als die Durchsetzung der reinen Lehre.
    Es gibt viel Reformbedarf in der katholischen Kirche. Die Kardinäle haben am 13. März 2013 den Argentinier Jorge Mario Bergoglio zum Nachfolger Benedikt XVI. gewählt, weil sie ihm zutrauen, diese Aufgabe anzupacken. Der neue Papst ist Jesuit, der erste auf dem Papstthron. Die Jesuiten sind seit jeher die Elitetruppe der Päpste. Franziskus, der geistliche Führer von über einer Milliarde Katholiken, ist nur zu verstehen aus seiner Prägung durch den Orden. Der Film zeigt, wie Denken und Handeln des Papstes mit den Prinzipien und geschichtlichen Erfahrungen der Jesuiten verknüpft sind.

  • 08.00

    Planet Schule

    Papst Franziskus

    Die neue Macht der Jesuiten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Mit Papst Franziskus regiert zum ersten Mal ein Jesuit die katholische Kirche. Und auch wenn Franziskus rechtlich nicht mehr dem Jesuitenorden angehört, ist er doch durch und durch von ihm geprägt: Er denkt wie ein Jesuit, entscheidet wie ein Jesuit, kommuniziert wie ein Jesuit, predigt wie ein Jesuit.
    Der Orden hat sich immer als Elitetruppe der Kirche verstanden und in den letzten 500 Jahren häufig eine bedeutende Rolle vor allem in der europäischen und lateinamerikanischen Geschichte gespielt. Jesuiten waren Hauptakteure der Gegenreformation, prägten Konzilien und machten bis in die jüngere Geschichte Kirchenpolitik. Unter Papst Johannes Paul II. wurden die Jesuiten als zu politisch und zu links weitgehend entmachtet. Die Wahl eines Jesuiten zum Papst bedeutet nun auch eine Rehabilitierung des Jesuitenordens.
    Welche Rolle wird der größte katholische Männerorden in Zukunft spielen? Hat er noch das Potenzial, zu einer Reformation beizutragen? In opulenten Bildern unternimmt der Film eine faszinierende Reise durch 500 Jahre europäischer Geschichte und fragt nach der Rolle des Ordens unter dem neuen Papst.

  • 08.30

    Der Dicke

    Glaubt mir doch
    Fernsehserie Deutschland 2003

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Vor Ehrenbergs Kanzlei liefert sich die Polizei ein Feuergefecht mit einem vermeintlichen Tankstellenräuber. Der Mann fällt ins Koma und kann sich nicht wehren, aber Charlotte, die Tochter von Ehrenbergs Nachbarin Lisa, hat das Ganze beobachtet und weiß, dass die Beamten den Tatort manipuliert haben. Das Problem ist nur, dass ihr niemand glaubt - außer Ehrenberg. Der legt sich mit der Polizei an, rollt den Fall auf und verhilft nicht nur dem zu Unrecht Verletzten, sondern auch der kleinen Charlotte zu ihrem Recht. Seine Nachbarin Lisa, mit der er seit deren Einzug im Dauerstreit liegt, wehrt sich vehement gegen seine Einmischung. Aber dann ist sie doch froh, dass Ehrenberg den Fall klärt und die beiden schließen Frieden miteinander.

  • 09.15

    Heiter bis tödlich - Morden im Norden

    Der Besuch der alten Dame
    Fernsehserie Deutschland 2012

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Marie Guteson kehrt nach 50 Jahren aus New York in ihre Heimatstadt Lübeck zurück. Finn Kiesewetters Tanten Ria und Toni begegnen der wohlhabenden Dame auf einem Ausflugsdampfer und erkennen in ihr eine alte Schulfreundin. Auf ihre neugierigen Fragen erzählt sie den beiden, dass sie nach Lübeck zurückkehre, um "einen Kreis zu schließen". Doch dazu kommt es nicht. Marie Guteson wird tags darauf ermordet in ihrem Hotelzimmer aufgefunden. Ihr wurde ein starkes Herz-Medikament injiziert. Zunächst gerät das Zimmermädchen Sandy unter Verdacht, denn in ihrem Spind findet der Kommissar den Schmuck des Opfers. Doch bald stellt sich heraus, dass Sandy zwar eine Diebin, aber keine Mörderin ist.
    Im Mordfall Guteson hilft Finn ein wichtiger Hinweis seiner Tanten weiter: Denn zu ihrer Schulzeit vor 50 Jahren ging das Gerücht um, Marie Guteson sei mit 16 schwanger und nach der Geburt ihres Kindes von ihren strengen Eltern in die USA geschickt worden, um den "Skandal" zu vertuschen. Kam Marie nun nach Lübeck zurück, um ihr verlorenes Kind zu suchen? Finns Ermittlungen ergeben, dass Marie Guteson vor ihrem Tod zuletzt Kontakt zu einem Lübecker Privatdetektiv hatte. Doch als die Kollegen den Mann finden, liegt dieser bereits vernehmungsunfähig im Krankenhaus. Niedergestreckt durch die Injektion desselben Mittels, mit dem auch Marie Guteson getötet wurde. Finn ist damit auf einer ganz heißen Spur und sie führt ihn zum Touristenzeichner Frank Oderwald und dessen seltsamer Mutter, die ihm keine Sekunde von der Seite weicht. Doch was haben die beiden mit Marie Gutesons geheimnisvoller Vergangenheit zu tun?

  • Baden-Württemberg

    10.00

  • Rheinland-Pfalz

    10.00

  • 10.45

    Nachtcafé

    Die SWR Talkshow
    Gäste bei Michael Steinbrecher
    Für meine Überzeugung

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 12.15

    Schnittgut. Alles aus dem Garten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Was bedeutet alt sein in Zeiten stetig steigender Lebenserwartung? "Wenn man nicht mehr gebraucht wird, dann ist man alt", sagt der 74-jähriger Winzer Alfons Wagner in Essenheim bei Mainz. Durchschnittlich werden Europäerinnen und Europäer heute 16 Jahre älter als noch eine Generation zuvor. Was tun mit dieser geschenkten Lebenszeit? Alfons Wagner arbeitet weiter als Winzer im Familienbetrieb. Andere ziehen zusammen in ein Gemeinschaftswohnprojekt oder suchen sich ein zweites Zuhause in der Wärme. Der 82-jährige Spanier Manuel Alonso Domingo läuft 800 Meter in Rekordzeit und der Tübinger Philosoph Otfried Höffe hört einfach nie auf zu lernen. Er sagt: "Es sind vier große Ls, die unser Leben verlängern: Laufen, Lernen, Lieben, Lachen". Der 45-minütige SWR Film von Lourdes Picareta zeigt, wie und warum Menschen im Südwesten und anderswo Spaß haben am Älterwerden.

    Wiederholung vom Dienstag

  • 14.15

    Mein Schwiegervater, der Stinkstiefel

    Spielfilm Deutschland 2015

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Nach seiner Trennung von Wiebke (Marlene Morreis) reist der Landwirt Joe (Stefan Murr) mit seinem Freund, Pfarrer Otmar (Simon Schwarz), nach Thailand und verliebt sich in Lamai (Mai Duong Kieu), mit der ihn Otmar am Strand traut. Zurück auf dem Hof, den er gemeinsam mit seinem verbitterten Vater Hans (Michael Gwisdek) bewirtschaftet, holt ihn der triste Alltag ein. Noch bevor Joe Hans von seiner thailändischen Frau erzählt, steht Lamai plötzlich vor der Tür. Hans will die vermeintliche "Prostituierte" vom Hof haben, doch Joe lehnt sich zum ersten Mal in seinem Leben gegen den Vater auf: Lamai bleibt in dem kalten Land, "wo es schön ist", wie ihr Joe in Thailand versprochen hat. Am nächsten Morgen liegt Joe, nach einer wilden Liebesnacht, tot und mit einem glücklichen Lächeln neben Lamai im Bett. Die Testamentseröffnung überrascht das ganze Dorf: Lamai ist Alleinerbin, Hans genießt lediglich Wohnrecht auf dem Hof. Während Hans und Lamai einander zumindest gegenseitigen Respekt für ihre unterschiedliche Art zu trauern entgegenzubringen versuchen, beginnt Wiebke eine Intrige zu spinnen, um Lamai als Erbschleicherin zu diffamieren. So gerne Hans Lamai vom Hof haben würde, Wiebkes Versuch, ihn mit unlauteren Machenschaften auf ihre Seite zu ziehen, um sich das Erbe zu teilen, verfängt bei ihm nicht. Dank Lamais Sohn Preecha (Liang Fan) lockert sich der steinharte Panzer, den Hans sich um Herz und Seele gelegt hat.
    Michael Gwisdek überzeugt in dieser warmherzigen Komödie in der Rolle des verbitterten Eigenbrötlers Hans, dem es bisher nicht gelungen ist, über die Schicksalsschläge seines Lebens hinwegzukommen. In Mai Duong Kieu als Lamai findet er eine Partnerin, die ihm selbstbewusst Kontra gibt und mit asiatischer Kampfkunst beweist, dass sie nicht in fremdenfeindliche Provinzklischees passt. Simon Schwarz gibt einen katholischen Pfarrer, der sich unbeirrbar vom eigenen Gewissen, statt der von seiner Dorfgemeinde erwarteten Doppelmoral leiten lässt. Marlene Morreis schlüpft an der Seite von Robert Palfrader gekonnt in die Rolle der intriganten, schwangeren Exgattin. Regisseur Sven Bohse und Kameramann Henner Besuch, ein eingespieltes Team, inszenierten die Cultur-Clash-Komödie an Drehorten in Oberbayern, München und Thailand.

  • 15.45

    Von und zu lecker

    Manuela Gräfin von Zeppelin

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 16.30

    Mit Herz am Herd

    Gefüllte Klöße mit Sauerkraut und
    Schinken-Salbei-Specksoße

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    In dieser Folge von "Mit Herz am Herd" haben Cliff Hämmerle und sein Team "Gefüllte Klöße" vorbereitet. Als bodenständige Zutaten servieren sie leckeres Sauerkraut und eine feine Schinken-Salbei-Specksoße. Neben dem wohlschmeckendem Rezept steuern Cliffs Sidekicks, Verena Sierra und Michel Koch, Geschichten und gute Tipps von ihren Großeltern bei.
    "Mit Herz am Herd" geht nach und nach in alle Regionen des schönen Saarlandes. Diesmal hat das SR Filmteam seine Freiluftküche in der "Gulliverwelt" im Blumengarten in Bexbach aufgebaut.

  • 17.00

    Die Franzosen nennen sie "seductrice" - die Verführerin". Denn ihrem Charme soll niemand lange wiederstehen können. Die Rede ist von Aix-en-Provence. Die 140.000-Einwohner-Stadt im Südosten Frankreichs hat tatsächlich viele Trümpfe vorzuweisen. Die historische Hauptstadt der Provence lockt mit mediterranem Klima, provenzalischer Bilderbuchlandschaft und Nähe zum Mittelmeer.
    Die Geschichte der Stadt erlebt man an jeder Ecke. Auf dem berühmten Cours Mirabeau mit seinen Cafés, seinen Brunnen, Platanen und den prächtigen Stadtpalais oder in den unzähligen kleinen verwickelten Gassen der Innenstadt. Neben klassischen Sehenswürdigkeiten bietet Aix aber auch viel Modernes.
    Moderator Michael Friemel entdeckt die Stadt zusammen mit Modebloggerin Elisabeth alias Twinky Lizzy. Sie nimmt ihn mit auf eine ihrer kreativen Entdeckungstouren durchs Zentrum. Oliven und Kräuter der Provence wird er auf seinem Kurztrip kennenlernen und am Mont St. Victoire seine körperliche Fitness beweisen müssen.
    Aix-en-Provence entdeckt man zu Fuß oder mit dem Fahrrad, Autofahren ist im Zentrum eine waghalsige und zum Teil sehr enge Angelegenheit. Trotzdem oder gerade deswegen zählt sie für die Französinnen und Franzosen zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität. Die Mischung aus Kunst, Kultur und studentischem Flair trägt ihren Teil dazu bei. Die aktive Theaterszene, die vielen kleinen Ateliers von Künstlerinnen und Künstlern oder Designern prägen dieses Bild. Nicht zu vergessen auch der berühmte Sohn der Stadt, der Maler Paul Cézanne.

  • 17.30

    Essgeschichten

    Cappuccino und Co. - Der Kult um den Kaffee

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wie trinkt man seine Tasse Cappuccino, Espresso oder Latte Macchiato am liebsten? Im Pappbecher auf die Schnelle oder genießerisch langsam im schicken Café? Bevorzugt man das Herzchen im Schaum - vom Barista liebevoll zubereitet? Oder eher einen ehrlichen Filterkaffee im Becher aus Steingut? Die Bandbreite des Kaffeegenusses ist unermesslich.
    Dr. Steffen Schwarz ist ein Kaffee-Passionierter, der, wie er sagt, "die Kaffee-Welt ein bisschen besser machen möchte." Er betrachtet die Kaffeebohne bis in ihre molekularen Einzelteile, schließlich kommt er aus der Medizin. Gerade entwickelt er mit Landwirt Gerhard Daumüller vom Keltenhof in Filderstadt eine bahnbrechende Methode, wie auf Unkrautvernichter beim Kaffeeanbau verzichtet werden könnte. Mit Kaffeebauern in der ganzen Welt hat er ein Netzwerk gegründet, das die Ungerechtigkeiten beim Anbau in Ländern des globalen Südens beseitigen soll - mit erstklassigen und ökologischen Züchtungen. Steffen Schwarz will der Welt aber auch zeigen: "Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee!" Von Kaffeemeisterschaften, bei denen die Baristi hinter der Kaffeetheke als Gastro-DJs gefeiert werden, hält er nichts.
    Viele sehen das allerdings anders: Markus Badura aus Deidesheim und der Neuling Thomas Burckhardt zum Beispiel. Sie wollen es der Kaffeewelt bei den Deutschen Kaffeemeisterschaften in Bremen zeigen und kämpfen in den Kategorien Barista und Latte Art. "Essgeschichten" ist dabei und schaut ihnen über die Schulter, wenn sie die Espressomaschine zum Brodeln bringen.
    Die kleine Kaffeerösterei in Speyer "Springers Kaffeemanufaktur" punktet mit Bescheidenheit im Kaffeezirkus. Mit bodenständigem Charme und direkt vermarkteten Kaffeesorten von Kaffeefarmen in aller Welt.

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.05

    Die SWR-Reportage

    Minus 23 Grad im Hochsommer
    Der coolste Job in Rheinland-Pfalz

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Mütze, Handschuhe und Winterjacke - und das im Juli? Für Stephan Schmölz ist das Alltag: Er arbeitet bei minus 23 Grad als Komissionierer im Tiefkühllager Rheinböllen. Ob Fertigpizza, tiefgefrorenes Gemüse oder Eis, die Kühlkette der Lebensmittel darf auf keinen Fall unterbrochen werden. Die richtige Kleidung und regelmäßige Pausen sind für den Lageristen ein Muss. Alle eineinhalb Stunden wärmt er sich im wärmeren Frischfleischlager bei einem Grad auf. Auch bevor er in die Pause nach draußen geht. Ein direkter Temperatursturz von im Sommer bis zu 50 Grad kann gefährlich werden. Ein cooler Job, der körperlich einiges erfordert. "Die SWR-Reportage" begleitet Stephan Schmölz eine Schicht lang an seinem eiskalten Arbeitsplatz.

  • Baden-Württemberg

    18.12

  • Baden-Württemberg

    18.15

    Landesschau Mobil

    Munderkingen

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Rheinland-Pfalz

    18.15

    Landesart Plus

    Happy End für den Drachentöter?
    Rund um die Nibelungen-Festspiele in Worms

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Dieses Jahr dreht sich in Worms alles um die Frage: Was wäre wenn? Das Stück "Überwältigung" des Dramatikers Thomas Melle erzählt den Nibelungenstoff neu und fragt dabei, ob die Geschichte nicht auch ganz anders, besser ausgehen könnte. Durch diese Geschichte führt uns der kleine Ortlieb, ein Kind, das sich mit seinem Schicksal nicht abfinden mag und in einer Art Zeitreise versucht, alles zum Guten zu wenden.
    "Landesart Plus" ist beim Probenstart dabei, wenn sich alle das erste Mal begegnen, und begleitet die Akteure auf ihrem spannenden Weg zur Premiere. Die Sendung zeigt die ersten Schritte auf der großen Bühne am Dom und einen Blick hinter die Kulissen: die Kostümproben, den Waffenmeister und viele andere Gewerke.

  • 18.45

    Stadt - Land - Quiz

    Das Städteduell im Südwesten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Durch die Rheininsel Elisabethenwörth verläuft die Grenze zwischen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Diese Insel ist ein Naturschutz- und romantisches Naherholungsgebiet und Schauplatz der Folge von "Stadt - Land - Quiz" zum Thema "Inseln".
    Welche ist die größte deutsche Insel? Wie viele Deutsche machen auf Mallorca Urlaub? Gehört Grönland zu Dänemark? Diese und viele andere spannende Fragen stellt SWR Moderator Jens Hübschen den Einwohnerinnen und Einwohnern von Philippsburg und Germersheim, denn diese beiden Städte teilen sich die Insel Elisabethenwörth.

  • Rheinland-Pfalz

    19.30

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Rheinland-Pfalz

    19.57

  • Wiederholung

  • Im Rahmen des großen SWR Sommerfestivals auf dem Stuttgarter Schloßplatz zeichnet das Fernsehen am Pfingstsonntagabend vor der Traumkulisse des Neuen Schlosses, das SWR4 Open Air mit Vanessa Mai, Ben Zucker und Feuerherz auf.

  • Baden-Württemberg

    21.45

  • Rheinland-Pfalz

    21.45

  • Gäste diese Woche sind: Giovanni Zarella. Sänger und Moderator. Musik ist die große Leidenschaft des Italo-Schwaben, der zurzeit mit seinem aktuellen Hit die Charts stürmt.
    Katharina Wackernagel. Schauspielerin. Begeisterte zuletzt in der Rolle der Unternehmerin Aenne Burda. Und stand jüngst als Regisseurin erstmals hinter der Kamera.
    Stuart Pigott. Der gebürtige Brite verkostet die besten Weine der Welt. Und für ihn steht fest, dass die teuersten Weine nicht immer die Besten sind.
    Ralf Merkert. Der Stuttgarter Hautarzt bemerkt eine Zunahme an Krebserkrankungen und glaubt, dass viele die intensiven Sonnenbäder unterschätzen.
    Amelie Köhler. Die Modemacherin aus Mannheim entwirft und verkauft vegane Kleidung. Sie setzt sich dafür ein, dass für Kleidung keine Tiere getötet werden.
    Autorin und Journalistin Gaby Hauptmann lädt jeden Samstagabend zum unterhaltsamen SWR Talk in die ehemalige Stiftskirche St. Johann in Konstanz.
    Besprochen wird, was den Südwesten diese Woche bewegt hat.

  • 22.50

    Das Programm

    Zweiteiliger Spielfilm Deutschland 2015

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Skrupellos geht Philip Darankow über Leichen. Aus dem Gefängnis heraus lässt er den Belastungszeugen Victor Miro mitsamt Personenschutz in die Luft sprengen. Um den Gangsterboss dennoch dranzukriegen, nimmt die Polizei den Hamburger Banker Simon Dreher ins Visier. Dieser bestreitet trotz schwer belastender Aussagen gegen ihn beharrlich, in Darankows Auftrag etwas mit Geldwäsche zu tun gehabt zu haben. Als Dreher durch Schüsse verletzt wird, ergreifen LKA-Ermittlerin Ursula Thern und ihr Team die Initiative: Sie bringen Dreher und seine Familie aus dem Schussfeld und bieten der Familie an, mittels einer neuen Identität unterzutauchen. Ein Zeugenschutzprogramm ist nur möglich, wenn alle mitmachen. Für Mutter Rieke, die mit dem Segellehrer Rolf heimlich eine Affäre hat, und Tochter Lona, frisch verlobt mit dem Musiker David, fällt die Entscheidung besonders schwer. Denn ihre Sicherheit bedingt die komplette Aufgabe aller bisheriger persönlicher Kontakte.
    Der zweiteilige Event-Thriller nach einem Drehbuch von Grimme-Preisträger Holger Karsten Schmidt handelt von einer bürgerlichen Familie, die über Nacht zu einem kompletten Neuanfang gezwungen wird. Im Zentrum des Ensemblefilms stehen mit der von Nina Kunzendorf grandios gespielten LKA-Beamtin und dem von Benjamin Sadler dargestellten undurchsichtigen Kronzeuge Simon Dreher zwei Figuren, die sich wie Pokerspieler gegenseitig belauern und nicht in die Karten schauen lassen. Das LKA-Team, bestens besetzt mit Carlo Ljubek und Alwara Höfels, und die von Stephanie Japp, Paula Kalenberg und Daan Lennard Liebrenz gespielte Familie bilden eine ungleiche Zweckgemeinschaft. Während die Polizisten auch intimste Geheimnisse der Beschützten kennen, wissen diese fast nichts über ihre Beschützer. Unter der Regie von Till Endemann ("Tatort") sorgen die Kameraführung Michael Schreitels mit Aufnahmen in Hamburg, an der Nordsee und in Tirol sowie die eindringliche Filmmusik von Enis Rotthoff dafür, dass sich der Fernsehthriller wie Kino anfühlt.

  • 00.15

    Das Programm

    Zweiteiliger Spielfilm Deutschland 2015

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    So recht können es die Drehers immer noch nicht fassen. Im fernen Tirol sollen sie sich auf ihre neue Identität einstimmen. Die Hamburger Familie wird auch dort rund um die Uhr von dem LKA-Team mit Mario Kreutzer und Nadja Lenz bewacht. Nun gilt es, den Prozess gegen den inhaftierten Philip Darankow vorzubereiten, doch Banker Simon Dreher liefert in den Vernehmungen durch Ursula Thern weiterhin keine verwertbaren Informationen. Sie ist sich zunehmend sicher, dass dieser ein doppeltes Spiel spielt, und will Klarheit durch eine Gegenüberstellung mit einer anderen Belastungszeugin erzwingen. Obwohl unter höchster Sicherheitsstufe arrangiert, kommt es dabei zu einer blutigen Schießerei. Nun kann es für Simon Dreher keinen Zweifel mehr geben: Darankow will mit allen Mitteln sicherstellen, dass er bei dem anstehenden Prozess nicht auspacken wird. Der Arm des Gangsters reicht, wie Ermittlerin Thern auf schmerzhafte Art feststellen muss, bis ins Zeugenschutzprogramm hinein
    Auch im zweiten Teil liegt der bedrohliche Schatten des von Wladimir Tarasjanz eindringlich verkörperten Gangsters Darankow über allem. Selbst geheime Verabredungen scheinen vor dem Verbrechen nicht sicher. Aber wo liegt die undichte Quelle?

  • 01.45

    Das Programm

    Zweiteiliger Spielfilm Deutschland 2015

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Skrupellos geht Philip Darankow über Leichen. Aus dem Gefängnis heraus lässt er den Belastungszeugen Victor Miro mitsamt Personenschutz in die Luft sprengen. Um den Gangsterboss dennoch dranzukriegen, nimmt die Polizei den Hamburger Banker Simon Dreher ins Visier. Dieser bestreitet trotz schwer belastender Aussagen gegen ihn beharrlich, in Darankows Auftrag etwas mit Geldwäsche zu tun gehabt zu haben. Als Dreher durch Schüsse verletzt wird, ergreifen LKA-Ermittlerin Ursula Thern und ihr Team die Initiative: Sie bringen Dreher und seine Familie aus dem Schussfeld und bieten der Familie an, mittels einer neuen Identität unterzutauchen. Ein Zeugenschutzprogramm ist nur möglich, wenn alle mitmachen. Für Mutter Rieke, die mit dem Segellehrer Rolf heimlich eine Affäre hat, und Tochter Lona, frisch verlobt mit dem Musiker David, fällt die Entscheidung besonders schwer. Denn ihre Sicherheit bedingt die komplette Aufgabe aller bisheriger persönlicher Kontakte.
    Der zweiteilige Event-Thriller nach einem Drehbuch von Grimme-Preisträger Holger Karsten Schmidt handelt von einer bürgerlichen Familie, die über Nacht zu einem kompletten Neuanfang gezwungen wird. Im Zentrum des Ensemblefilms stehen mit der von Nina Kunzendorf grandios gespielten LKA-Beamtin und dem von Benjamin Sadler dargestellten undurchsichtigen Kronzeuge Simon Dreher zwei Figuren, die sich wie Pokerspieler gegenseitig belauern und nicht in die Karten schauen lassen. Das LKA-Team, bestens besetzt mit Carlo Ljubek und Alwara Höfels, und die von Stephanie Japp, Paula Kalenberg und Daan Lennard Liebrenz gespielte Familie bilden eine ungleiche Zweckgemeinschaft. Während die Polizisten auch intimste Geheimnisse der Beschützten kennen, wissen diese fast nichts über ihre Beschützer. Unter der Regie von Till Endemann ("Tatort") sorgen die Kameraführung Michael Schreitels mit Aufnahmen in Hamburg, an der Nordsee und in Tirol sowie die eindringliche Filmmusik von Enis Rotthoff dafür, dass sich der Fernsehthriller wie Kino anfühlt.

    Wiederholung

  • 03.10

    Das Programm

    Zweiteiliger Spielfilm Deutschland 2015

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    So recht können es die Drehers immer noch nicht fassen. Im fernen Tirol sollen sie sich auf ihre neue Identität einstimmen. Die Hamburger Familie wird auch dort rund um die Uhr von dem LKA-Team mit Mario Kreutzer und Nadja Lenz bewacht. Nun gilt es, den Prozess gegen den inhaftierten Philip Darankow vorzubereiten, doch Banker Simon Dreher liefert in den Vernehmungen durch Ursula Thern weiterhin keine verwertbaren Informationen. Sie ist sich zunehmend sicher, dass dieser ein doppeltes Spiel spielt, und will Klarheit durch eine Gegenüberstellung mit einer anderen Belastungszeugin erzwingen. Obwohl unter höchster Sicherheitsstufe arrangiert, kommt es dabei zu einer blutigen Schießerei. Nun kann es für Simon Dreher keinen Zweifel mehr geben: Darankow will mit allen Mitteln sicherstellen, dass er bei dem anstehenden Prozess nicht auspacken wird. Der Arm des Gangsters reicht, wie Ermittlerin Thern auf schmerzhafte Art feststellen muss, bis ins Zeugenschutzprogramm hinein
    Auch im zweiten Teil liegt der bedrohliche Schatten des von Wladimir Tarasjanz eindringlich verkörperten Gangsters Darankow über allem. Selbst geheime Verabredungen scheinen vor dem Verbrechen nicht sicher. Aber wo liegt die undichte Quelle?

    Wiederholung

  • 04.40

    Die Franzosen nennen sie "seductrice" - die Verführerin". Denn ihrem Charme soll niemand lange wiederstehen können. Die Rede ist von Aix-en-Provence. Die 140.000-Einwohner-Stadt im Südosten Frankreichs hat tatsächlich viele Trümpfe vorzuweisen. Die historische Hauptstadt der Provence lockt mit mediterranem Klima, provenzalischer Bilderbuchlandschaft und Nähe zum Mittelmeer.
    Die Geschichte der Stadt erlebt man an jeder Ecke. Auf dem berühmten Cours Mirabeau mit seinen Cafés, seinen Brunnen, Platanen und den prächtigen Stadtpalais oder in den unzähligen kleinen verwickelten Gassen der Innenstadt. Neben klassischen Sehenswürdigkeiten bietet Aix aber auch viel Modernes.
    Moderator Michael Friemel entdeckt die Stadt zusammen mit Modebloggerin Elisabeth alias Twinky Lizzy. Sie nimmt ihn mit auf eine ihrer kreativen Entdeckungstouren durchs Zentrum. Oliven und Kräuter der Provence wird er auf seinem Kurztrip kennenlernen und am Mont St. Victoire seine körperliche Fitness beweisen müssen.
    Aix-en-Provence entdeckt man zu Fuß oder mit dem Fahrrad, Autofahren ist im Zentrum eine waghalsige und zum Teil sehr enge Angelegenheit. Trotzdem oder gerade deswegen zählt sie für die Französinnen und Franzosen zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität. Die Mischung aus Kunst, Kultur und studentischem Flair trägt ihren Teil dazu bei. Die aktive Theaterszene, die vielen kleinen Ateliers von Künstlerinnen und Künstlern oder Designern prägen dieses Bild. Nicht zu vergessen auch der berühmte Sohn der Stadt, der Maler Paul Cézanne.

    Wiederholung

  • 05.10