Bitte warten...

Sonntag, 5.5.2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
  • 06.00

    Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

    Der Jakobsweg und die Kathedrale von
    Santiago de Compostela, Spanien

    Stereo 16 zu 9 Format
  • 06.30

    Sehen statt hören

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 07.00

    Philipp Engel begibt sich in die "Bettel Zonen" der Innenstädte und redet mit Passanten und Spendensammlern übers Geben und Nehmen.

  • 08.15

    natürlich!

    Natur und Umwelt im Südwesten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 08.45

    Schnittgut. Alles aus dem Garten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 09.15

    Gioacchino Rossini: Ouvertüre zu "La gazza ladra"

    Instrumentaltitel aus dem Silvesterkonzert 2012,
    Festspielhaus Baden-Baden

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 09.25

    Willkommen Pietari Inkinen!

    Werke von Berg, Beethoven und Rautavaara
    aus der Fruchthalle Kaiserslautern 2017

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Mit diesem Konzert stellt sich Pietari Inkinen, der seit September 2017, als neuer Chefdirigent der Deutsche Radio Philharmonie vor. Er hat ein Programm zusammengestellt, das in mehrfacher Hinsicht den künstlerischen Anspruch des Orchesters zeigt: Neugierde auf Unbekanntes - wie hier auf ein neues Orchesterwerk von Einojuhani Rautavaara. Es ist das letzte vollendete Werk des 2016 verstorbenen, weltweit geschätzten finnischen Komponisten. Mit dem Violinkonzert von Alban Berg stellt das Orchester einen Klassiker der Moderne vor. Und mit Beethovens Vierter, die zum Kanon des großen sinfonischen Repertoires gehört, eröffnet die Deutsche Radio Philharmonie den Kaiserslauterer Zyklus sämtlicher Beethoven-Sinfonien.

  • 10.45

    odysso - Wissen im SWR

    Mit digitaler Medizin Kasse machen -
    zum Wohle des Patienten?

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 11.30

    "Isch hab Rücken", was bei Hape Kerkelings Kultfigur Horst Schlämmer so lustig klang, bedeutet für einige hunderttausend Menschen in Deutschland: jeden Tag Schmerzen. Rückenschmerzen sind hierzulande der zweithäufigste Grund, einen Arzt aufzusuchen. Besonders die Bandscheibe wird häufig als Übeltäter vermutet. Dabei sind die Ursachen für Rückenleiden vielfältig: von mangelnder Bewegung, über Verspannungen bis hin zu psychischen Faktoren wie Stress. Wenn weder Sitzen noch Stehen mehr schmerzfrei möglich ist, kommen viele Betroffene an ihre Grenzen und fragen sich: Operation Ja oder Nein?
    Studiogast Prof. Dietrich Grönemeyer warnt im Gespräch mit Moderator Dennis Wilms vor übereilten Entscheidungen für eine OP. Er erklärt, dass nur drei bis vier Prozent aller schmerzhaften Rückenleiden durch einen Bandscheibenvorfall verursacht werden. Was genau in diesen Fällen zu Schmerzen führt, visualisieren Dennis Wilms und Prof. Dietrich Grönemeyer mit Hilfe der virtuellen Patientin Annie. Der Experte erläutert außerdem, welche Alternativen es zur Operation gibt und wie man Rückenschmerzen vorbeugen kann. Sein Motto dabei: "Turne bis zur Urne".
    Nutzlose Nahrungsergänzungsmittel: Nahrungsergänzungsmittel gibt es für scheinbar jede Lebenslage. Sie sind frei verkäuflich, in der Drogerie oder im Supermarkt erhältlich. Viele kaufen sie im Glauben, ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Dementsprechend boomt der Markt für Vitaminpräparate und Co. Jedes Jahr geben die Menschen in Deutschland über eine Milliarde Euro dafür aus. Wie sinnvoll sind die Mineralien und Vitamine aus der Packung? "rundum gesund" zeigt: Die allermeisten Präparate kann man sich sparen!

    Wiederholung vom Montag

  • 12.15

    Expedition in die Heimat

    Schlösser und Burgen in der Südeifel

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 13.00

    Das Glück klopft an die Tür

    Spielfilm Deutschland 2006

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Als wäre der plötzliche Unfalltod ihres Mannes Lothar nicht Schicksalsschlag genug, wird die brave Hausfrau Gila Maibach (Saskia Vester) bei der Testamentseröffnung gleich mit der nächsten "Überraschung" konfrontiert: Für ihr geliebtes Haus, in dem sie viele glückliche Ehejahre mit Lothar verbrachte, gibt es eine unbekannte Miterbin. Zunächst sind Gila und ihre beste Freundin, die vorlaute Franziska (Andrea Bürgin), fest davon überzeugt, dass es sich bei der jungen Blumenhändlerin Maja Deutz (Chiara Schoras) um die Geliebte des Verstorbenen handelt. Schon bei der ersten persönlichen Begegnung zwischen der verdutzten Gila und der aufbrausenden Maja stellt sich jedoch heraus, dass Maja nicht Lothars Geliebte war, sondern vielmehr seine uneheliche Tochter ist. Und die verlangt nun ohne Umschweife die Auszahlung ihres Erbteils. Das ist leichter gesagt als getan, denn Gila hat weder Ersparnisse noch will sie das mit einer Hypothek belastete Haus verkaufen. So kommt es, dass die hochschwangere Maja nach einem Streit mit ihrem Ehemann Stefan (Max von Thun) gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn Max (Niclas Jonathan Cerff) bei Gila einzieht - sehr zum Erstaunen von Gilas linkischem Nachbarn Justus (Gustav Peter Wöhler). Zunächst wirbelt das temperamentvolle Gespann das wohlgeordnete Leben der biederen Hausfrau ganz schön durcheinander. Nach einer Weile aber merken die chaotische Maja und die schüchterne Gila, dass sie gar kein so schlechtes Team abgeben: Während Maja voller Idealismus ihren Blumenladen schmeißt, bringt die ehemalige Sekretärin Gila die Buchhaltung auf Vordermann und kümmert sich um Max. Die eifersüchtige Franziska ist zwar überzeugt, dass Maja ihre beste Freundin nur ausnutzt, Gila aber blüht durch die neuen Herausforderungen regelrecht auf. Zum ersten Mal in ihrem Leben hat sie das Gefühl, wirklich gebraucht zu werden. Doch dann zerstört ein heftiger Streit die beginnende Freundschaft des ungleichen Duos. Maja versöhnt sich mit Stefan und kehrt zu ihm zurück. Aber Gila muss nicht nur den Verlust ihrer "neuen Familie" verkraften, nun droht auch noch der Verkauf des geliebten Hauses.
    "Das Glück klopft an die Tür" in dieser pfiffigen Familienkomödie von Christine Kabisch. In den Hauptrollen glänzen Saskia Vester als gutmütige Hausfrau sowie Chiara Schoras als chaotische "Stieftochter"; in weiteren Rollen Max von Thun, Andrea Bürgin und Gustav Peter Wöhler.

  • 14.30

    Das beste Stück vom Braten

    Spielfilm Deutschland 2016

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Michi Griesebach (Fritz Karl) ist ein begnadeter Koch, der auch jenseits der Herdplatte nichts anbrennen lässt. Ausgerechnet mit dem einflussreichen Restaurantkritiker Harry Dumont (Herbert Knaup) hat er es sich vor Jahren jedoch richtig verdorben, als er ihm die Frau ausspannte. Seither schreibt Dumont gnadenlos alles nieder, was Michi kocht. Mit der Eröffnung des Nobelrestaurants "La Duck" steht der Showdown bevor. Um sich für den erwarteten Verriss von Dumont zu revanchieren, schreckt Michi vor nichts zurück: Durch einen Zufall lernt er dessen erwachsene Tochter Helene (Christina Hecke) kennen, die ihre kulinarisch überfrachtete, aber emotional kalte Kindheit überwinden will. Hilfe sucht sie bei Michis Bruder Volker (Martin Brambach), einem renommierten Psychologen. Weil dieser aber gerade indisponiert ist, nutzt Michi die unverhoffte Chance zur verdeckten Operation und nimmt unter dessen Namen die Behandlung auf. Doch durch Helene und die ungewohnte Perspektive kommt bei dem rachedurstigen Kochegozentriker plötzlich einiges in Bewegung - nicht nur in Bezug auf die Liebe, sondern auch auf die eigene vernachlässigte Tochter.
    Gaumenfreuden und Fleischeslust, garniert mit einer Prise Intrige und Täuschung, sind die Zutaten der romantischen Komödie unter der Regie von Michael Rowitz. Fritz Karl gibt einen Draufgänger, der die Maske des Frauenverstehers aufsetzt und unversehens anfängt, sich selbst zu hinterfragen. Auch sein von Herbert Knaup wunderbar selbstherrlich gespielter Rivale - wie Michi als Vater ein Totalversager - muss lernen, dass es manchmal nur eines "Geheimagentenpuddings" statt französischer Delikatessen bedurft hätte, um ihre Kinder glücklich zu machen. Christina Hecke spielt dessen kulinarisch traumatisierte Tochter, die eine erstaunliche Wandlung durchmacht und dank Michi endlich die Leidenschaft fürs Kulinarische entdeckt. Gute Laune macht das Ensemble mit Therese Hämer, Stipe Erceg, Filip Peeters, Sylta Fee Wegmann und Sybille J. Schedwill, die allesamt ebenso liebenswerte wie schräge Typen verkörpern.

  • 16.00

    Auf der Deutschen Weinstraße

    Menschen und Spuren entlang einer Ferienstraße

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 16.30

    Handwerkskunst!

    Wie man ein Kanu baut

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Jürgen Dorsch ist Schreinermeister in Speyer und eigentlich stellt er Möbel her. Eigentlich, denn in seiner Werkstatt entstehen auch edle Kanus in Skelettbauweise. Für die Spanten verwendet er hauptsächlich leichten, stabilen Bambus. Die Außenwände sind aus Nylon, wie es früher für die schusssicheren Polizei-Schutzwesten genommen worden ist, es gibt keine Metallverbindungen.
    Bei einem Urlaub in Kanada fiel dem begeisterten Freizeit-Paddler eine Zeitschrift mit der Anleitung zum Bau eines Kanus in die Hände. Das war 1995. Seitdem lässt ihn das Thema Bootsbau nicht mehr los. Die Kanus aus der Werkstatt in Speyer haben sogar schon Käufer in Frankreich, Italien und Schweden gefunden. Für die "Handwerkskunst" fertigt Jürgen Dorsch ein etwa sieben Meter langes Kanu. Ein kleines Kunstwerk, das seinen Preis hat: Um die 7.000 Euro kostet das Stück.

    Wiederholung vom Freitag

  • So hat man die Alpen noch nie gesehen: mit Eisbergen wie in der Arktis, Inselchen in türkisblauem Wasser, das wie in der Südsee schimmert und Höhlen mit ewiger Finsternis. Die Naturdokumentation von Sigurd Tesche taucht in nie gesehene Wasserwelten der Alpenseen ein. Gefaltet vor Jahrmillionen durch aufeinander gestoßene Erdplatten werden die Alpen auch geprägt von Sturzbächen, Strudeln und Wasserfällen, die an ihren Felsen nagen. Das Wasser frisst spektakuläre Höhlen ins Gebirge und lässt dort zauberhafte Tropfsteine wachsen. Im Grenzbereich von Schnee und Eis trotzen Gämsen und Steinböcke dem harten Winter, Kröten tauchen unterm Eis und in der Tiefe zugefrorener Seen treffen sich Rutten, bis anderthalb Meter lange Raubfische, zu nächtlichen Massenpaarungen.
    In der ewigen Dunkelheit der Karstgebirge Sloweniens lebt der skurrile Grottenolm: Lichtscheu und leichenblass hielt man ihn früher für ein Drachenjunges. Seltene Aufnahmen zeigen das ungewöhnliche Amphib, das in ewiger Dunkelheit lebt - ein Wesen wie aus einer anderen Welt. Im Frühling verwandeln sich die seltsamen Neunaugen nach Jahren des Larvenlebens in erwachsene Tiere - nur um zu laichen und dann zu sterben, während ringsum das Alpenleben erwacht. Murmeltiere tummeln sich auf Berghängen, die vor Jahrmillionen mal ein Korallenriff waren, bevor sie zum Hochgebirge aufgetürmt wurden. Und im wohl schönsten Wildwasser der Alpen, der malerischen Soca Sloweniens, lebt noch die seltene, fast ausgerottete Marmorata-Forelle. An der Soca wurde auch die größte Raubkatze Europas wieder angesiedelt - der Luchs - und erobert sich das Gebirge zurück. Die Alpenseen bergen viele Geheimnisse und Geschichten: Im Lac du Bourguet wird ein abgestürztes Nazi-Flugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg zur Heimstätte großer Fische. Und der mysteriöse Alat-See bei Füssen gilt als "Blutsee". Denn ab 15 Meter Tiefe beginnt dort eine fast sauerstofffreie Todeszone.
    Mit aufwändiger Technik dringt das Kamerateam in diese bizarren Welten vor. Eindrucksvolle Flugbilder und kristallklare nterwasseraufnahmen zeigen die verborgenen Gesichter der Alpen. Dank großartiger Zeitraffer setzen die Sterne am dunklen Firmament das Gebirge in ein völlig neues Licht: So hat man die Alpen noch nie gesehen.

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.05

    Hierzuland

    Die Jahnstraße in Wirges

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Die Jahnstraße in Wirges (Hierzuland)(Westerwald):
    Wirges mit seinen knapp über 5000 Einwohnern liegt im Westerwald in der Nähe von Montabaur. Beeindruckendstes Gebäude von Wirges ist der neugotische "Westerwälder Dom", die St. Bonifatius-Kirche aus dem 19. Jahrhundert. Wirges hat eine lange Glasbläser-Tradition, 1895 eröffnete die erste Glashütte.

  • Baden-Württemberg

    18.45

    Treffpunkt

    Europäisches Oldtimerbustreffen Elsass

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Der Treffpunkt stellt die Omnibus-Oldtimer und ihre Besitzer vor und begleitet sie auf ihrer Ausfahrt von Haguenau durch malerische elsässische Fachwerkdörfer in das romantische Städtchen Wissembourg

  • Rheinland-Pfalz

    18.45

    Landesart

    Eröffnung Kultursommer Rheinland-Pfalz 2019

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 19.15

    Die Fallers - Die SWR Schwarzwaldserie

    Deutschland 2019
    Die Fremdgängerin

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Rheinland-Pfalz

    19.45

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Wiederholung

  • Tagestipp

    20.15

  • 21.45

    Sportschau - Die Bundesliga am Sonntag

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel
  • Baden-Württemberg

    22.05

    Gast: Thomas Hitzlsperger, Sportvorstand VfB Stuttgart | Fußball Bundesliga: Freiburg - Düsseldorf | Reaktionen und Analyse SC Freiburg | Rückblick Hertha BSC - Stuttgart | Die Woche des VfB Stuttgart | Nachbetrachtung Mönchengladbach - Hoffenheim | Sportnachrichten | Moderation: Lennert Brinkhoff

  • Rheinland-Pfalz

    22.05

    Studiogast: Rouven Schröder (Sportvorstand 1. FSV Mainz 05) | Bilanz Rouven Schröder | Fußball Bundesliga: 1. FSV Mainz 05 - RB Leipzig | 3. Liga: Stand der Dinge nach dem Spiel 1. FC Kaiserslautern - SpVgg Unterhaching | Nah dran: Joey Kelly (Extremsportler) | Moderation: Holger Wienpahl

  • 22.50

    Gutenberg Marathon Mainz 2019

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • Christian Lindner versucht, Greta Thunberg Nachhilfestunden zu geben, Jens Spahn spendet Organe, Günter Oettinger sagt "Goodbye" in Brüssel - das alles gibt es nur in der "Mathias Richling Show". Wie immer gilt: Richling imitiert Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft, niemand ist vor ihm sicher. Der Titan des deutschen Kabaretts lädt stets die erste Liga der Prominenten zu sich ein. Da sie nicht kommen, spielt Richling seine Gäste kurzerhand selbst. Diese Selbstgespräche zählen zu den geistreichsten Gesprächen, die das Kabarett zu bieten hat.
    Achtmal im Jahr beschäftigt sich Mathias Richling mit Prominenten aus Politik und Unterhaltung. Der Kabarettist seziert mit Witz, Tempo und Tiefgang die gesellschaftliche Gegenwart und setzt sich mit seinen Rollenspielen geschickt in Szene.

    Wiederholung vom Freitag

  • 23.50

    Picknick mit Bären

    (A Walk in the Woods)
    Spielfilm USA 2015

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Der berühmte Reiseschriftsteller Bill Bryson (Robert Redford) ist gelangweilt vom Ruhestand. Auf seine alten Tage möchte er noch einmal ein Abenteuer erleben und setzt sich in den Kopf, den 3500 Kilometer langen Appalachian Trail zu gehen - von den Südstaaten bis zur kanadischen Grenze. Nur der "wahre" Hiker, einer von zehn, schafft einen der längsten Wanderwege der Welt! Bills Frau Cathy (Emma Thompson) hält sein Vorhaben für Wahnsinn, er lässt sich aber nicht davon abbringen. Ihr zuliebe sucht sich Bill einen Gefährten für den Weg durch die Wildnis, wo Bären und andere Gefahren lauern. Nur ein Jugendfreund, zu dem er seit langem keinen Kontakt hat, meldet sich. Katz (Nick Nolte), ein ehemaliger Alkoholiker, ist eine mehr als fragwürdige Verstärkung: Er schleppt einiges an Übergewicht und reichlich seelischen Ballast mit sich. Darüber hinaus ist es kein gutes Vorzeichen, dass sich die beiden schon einmal auf einer Reise zerstritten haben. Damals, vor 40 Jahren, trennten sich in Europa ihre Wege. Was seinerzeit schiefging, haben beide nicht vergessen. Ihre Erinnerungen an die wilden Zeiten geben aber auch Mut. Bill und Katz wissen: Um die beschwerliche Wanderung durch die Appalachen zu schaffen, müssen sie sich zusammenraufen. Mit der Gelassenheit des Alters machen die beiden einen Neuanfang.

  • 01.25

    Nuhr im Ersten

    Nur aus Berlin

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 02.10

    Sträters Männerhaushalt

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Christian Lindner versucht, Greta Thunberg Nachhilfestunden zu geben, Jens Spahn spendet Organe, Günter Oettinger sagt "Goodbye" in Brüssel - das alles gibt es nur in der "Mathias Richling Show". Wie immer gilt: Richling imitiert Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft, niemand ist vor ihm sicher. Der Titan des deutschen Kabaretts lädt stets die erste Liga der Prominenten zu sich ein. Da sie nicht kommen, spielt Richling seine Gäste kurzerhand selbst. Diese Selbstgespräche zählen zu den geistreichsten Gesprächen, die das Kabarett zu bieten hat.
    Achtmal im Jahr beschäftigt sich Mathias Richling mit Prominenten aus Politik und Unterhaltung. Der Kabarettist seziert mit Witz, Tempo und Tiefgang die gesellschaftliche Gegenwart und setzt sich mit seinen Rollenspielen geschickt in Szene.

    Wiederholung vom Freitag

  • 03.25

    Katie Freudenschuss in kabarett.com

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Wiederholung vom Dienstag

  • 04.10

    Sträters Männerhaushalt

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wiederholung

  • Populäre Comedians, hochkarätige Komiker, gut aufgelegte Kabarettisten - bei "So lacht der Südwesten" zeigen die beliebtesten "Humorfachleute" aus dem Südwesten und aus den "befreundeten" Regionen Highlights und zeitlose Kabinettstücke aus ihren Programmen.

    Wiederholung vom Dienstag

  • 05.25

    Mit Ralph Caspers und Musik von Josh
    Wenn es um kindgerechtes Wissen geht, ist er genau der Richtige: Ralph Caspers führt durch die verschiedensten Wissensmagazine, von der "Sendung mit der Maus" bis zu "Quarks&Caspers". Gerade wurde seine Sendung "Wissen macht Ah!" volljährig: Seit 18 Jahren gibt es das WDR-Wissensmagazin nun schon. Caspers schreibt außerdem fantasievolle Kindergeschichten, gerade erschien sein aktuelles Buch "Wenn Riesen reisen". Auch sein eigenes Leben klingt manchmal fast wie ausgedacht: Er lebt mit seiner Familie in Köln, geboren wurde Ralph Caspers aber auf Borneo, weil seine Eltern dort ein Affenprojekt unterstützten.
    In vier Wochen steht die Europa-Wahl an: Moderator Pierre M. Krause hat es sich nicht nehmen lassen, nach Brüssel zu reisen und dort mal dem Rechten zu sehen. Was er herausgefunden und bewirkt hat, um Europa zu retten, erfährt der Zuschauer im ersten Teil seines vierteiligen Road-Trips.
    Musik kommt von dem Österreicher Josh: Mit "Cordula Grün" landete Josh einen Sommerhit, der Song wurde auch auf der Wiesn und beim Fasching ein Dauerbrenner. Jetzt legt Josh mit "Vielleicht" aus seinem brandaktuellen Debüt-Album "Von Mädchen und Farben" nach. In der Show präsentiert er ein Medley aus "Cordula Grün" und "Vielleicht" - wie immer in der "Pierre M. Krause Show" live gesungen.

    Wiederholung vom Dienstag