Bitte warten...

Mittwoch, 3.4.2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30
  • 05.25

    Hinreißend komisch und voller Selbstironie trifft der Italo-Schwabe zielsicher den Geschmack des Publikums und zieht es in den Bann seiner eigentlich normalen alltäglichen Geschichten, die erst durch seine witzige Schilderung zu kuriosen, teils absurden Begebenheiten werden und dem Publikum den alltäglichen Irrsinn mal lauthals lachend, mal schmunzelnd vor Augen führen.
    Und jetzt präsentiert Heinrich del Core in der neuen SWR - Sendereihe in gemütlicher und einzigartiger Atmosphäre der Reithalle Offenburg bekannte und sehr talentierte Comedian's.
    Den Spagat zwischen Stand-up-Comedy und Improvisation beherrscht Thomas Fröschle geradezu virtuos. Er weiß genau: Vom Erhabenen zum Lächerlichen ist es nicht selten nur ein kleiner Schritt. Und wer diesen Schritt mit voller Absicht geht, hat die Lacher auf seiner Seite. Besonders Esoteriker und Motivationstrainer seziert er unter seiner Lupe der investigativen Comedy und streckt Ihnen gerne seine lange Zunge heraus.
    In seinem aktuellen Comedy Programm "Ende Legende" zeigt Fröschle, wo wir im Alltag getäuscht werden! Er deckt auf, ob wir wirklich auf dem Mond waren. Wie der Push up-BH funktioniert. Wie uns Hotelzimmer Frische vortäuschen. Warum noch nie ein Vogel Strauß seinen Kopf in den Sand gesteckt hat. Warum es bei Playmobil keinen Hals-Nasen-Ohren Arzt gibt. Und der Fröschle demonstriert, dass wir keinen freien Willen haben, aber das Leben trotzdem ganz schön ist. Es erwartet Sie ein Abend voller verblüffender Erkenntnisse.

    Wiederholung

  • Wiederholung vom Dienstag

  • Wiederholung vom Dienstag

  • Wiederholung vom Dienstag

  • Wiederholung vom Dienstag

  • Die Eifel, ein Mittelgebirge mit explosiver Vergangenheit. Hier kann man Deutschlands jüngste Vulkane bestaunen. Vor nur 12.900 Jahren sorgte dabei eine Eruption für ein wahres Inferno: Der Ausbruch des Laacher-See-Vulkans war mit Abstand der Gewaltigste, der sich in der letzten eine Million Jahre in Mitteleuropa ereignete. Die Folgen davon waren bis nach Schweden und Italien zu spüren.
    Die Geologie der Eifel ist einzigartig für Deutschland und sie hat bis heute Einfluss auf die Kulturgeschichte dieser Region.
    Wer hätte gedacht, dass eines unserer ältesten Küchengeräte aus erstarrter Lava gemacht wurde? Und was wäre die mittelalterliche Baukunst ohne die Baustoffe Tuff und Basalt? Noch heute wird Bims - der einzige Stein, der schwimmen kann - zu Leichtbausteinen verarbeitet. Doch mit dem Abbau der Vulkane verschwinden Deutschlands einzige Zeugen aus jüngster Erdgeschichte.
    Der Atem der Vulkane steckt sogar in jeder Flasche Eifeler Mineralwasser und bestimmt ihren Geschmack. Noch heute blubbern vulkanische Gase aus dem Boden der Eifel - aber aus welcher Tiefe stammen sie? Und sind sie Zeugen von alten, erkalteten Magmaresten oder etwa Spuren neuer magmatischer Aktivität?

  • 07.30

    Planet Schule

    Gezeichnete Seelen

    Immer und immer (und immer) wieder...

    Stereo 16 zu 9 Format

    Eigentlich eine einfache, alltägliche Routine: der Schulweg. Doch für Daniel wird er zur albtraumhaften Herausforderung. Zahlen regieren seine Seele, seinen Verstand - bestimmen sein Verhalten, führen zu ungewollten Handlungen. Daniels Aussagen offenbaren die Kämpfe eines Teenagers der an Zwangsneurosen leidet.

  • 07.35

    Brisant

    Boulevard Magazin

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wiederholung vom Dienstag

  • Baden-Württemberg

    08.05

    Wiederholung vom Dienstag

  • Rheinland-Pfalz

    08.05

  • 08.50

    In aller Freundschaft

    Gewissensfragen
    Fernsehserie Deutschland 2012

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Edith und Bernd Maibach sind schon viel Jahrzehnte miteinander verheiratet, doch seit Bernds Pensionierung funktioniert ihr Zusammenleben nichts mehr. Edith fühlt sich unverstanden und allein gelassen und Bernd sitzt den ganzen Tag vorm Fernseher und ist von Ediths Nörgelei genervt. Als seine Frau das Haus für einen Spaziergang verlässt, bricht Bernd im Wohnzimmer zusammen. Seine Rufe hört Edith nicht mehr. Als sie von dem Unfall erfährt und in die Sachsenklinik kommt, wirft Bernd sie aus dem Zimmer. Er ist sich sicher, dass Edith seine Hilferufe zwar gehört, aber ignoriert hat. Für Bernd ist nun klar, dass seine Frau ihn nicht mehr liebt. Sein Zustand verschlechtert sich dramatisch, er bekommt Krampfanfälle, die nur noch durch ein Narkotikum unterdrückt werden können. Da Bernd Ediths Liebe scheinbar verloren hat, will er nun auch kein Mitleid und bittet sie um die Trennung.
    Dr. Rolf Kaminski steckt in Schwierigkeiten. Eine ehemalige Patientin bezichtigt ihn eines Kunstfehlers, der ihm seine Zulassung kosten könnte. Durch seine zynische Art kommt es nicht zu einer gütlichen Einigung. Als Sarah Marquardt und Dr. Elena Eichhorn von seiner Misere Wind bekommen, versuchen beide ihm zu helfen - Sarah aus Angst um den Ruf der Klinik und Elena aus Sorge um ihren Kollegen. Obwohl Kaminski die Hilfe beider Damen vehement ablehnt, stürzen sie sich in eine Rettungsaktion und bekommen Hilfe von ungeahnter Seite.

  • 09.35

    Eisbär, Affe & Co.

    Zoogeschichten aus Stuttgart

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 10.25

    Giraffe, Erdmännchen & Co.

    Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Der französische Orang-Utan-Mann Kembali kommt heute in Frankfurt an. Die Aufregung ist groß, so einen Zugang erlebt das Zoo-Team nicht alle Tage. Auch die Orang-Familie ist gespannt - sie ahnt, dass irgendetwas "im Busch" ist. Doch zuerst muss Kembali in die Quarantäne-Station.
    Das niedliche Buschschliefer-Baby Tajo ist Pfleger Tim Viereck ans Herz gewachsen. Seit zwei Monaten umsorgt er den Kleinen Tag und Nacht. Nun soll er zurück zu seiner Buschschliefer-Familie. Ob er von seinen Verwandten gut aufgenommen wird?

  • 11.15

    Planet Wissen

    Gute Ernte um jeden Preis?
    Die Zukunft der Landwirtschaft

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 11.14

    Saftige Weiden, glückliche Kühe, zufriedene Hühner - dazu kräht stolz der Hahn auf dem Mist. Ein schönes Bild, doch oft weit entfernt von der Realität: Landwirtschaft ist heute ein hartes Geschäft. Die meisten Deutschen wünschen sie sich nachhaltig. Gerne auch mit biologischem Anbau und mit so viel Tierwohl wie möglich. Doch wie viele Verbraucher sind bereit, dafür einen höheren Preis zu bezahlen? Was können die Bauern tun? Wann ist die Politik gefragt? Und wie kann ein Umdenken in der Landwirtschaft stattfinden, von dem alle profitieren?
    Die Sendung berichtet über konventionelle und alternative Anbaumethoden, über artgerechte Ställe, die Bedeutung gesunder Böden und darüber, was zur Rettung der Artenvielfalt geschehen müsste.
    Gäste im Studio sind der Bodenökologe Dr. Martin Schädler, der Agrarbiologe Prof. Dr. Teja Tscharntke und die Wissenschaftlerin Prof. Dr. Eva Gallmann, die an der Universität Hohenheim die Bedingungen für eine artgerechte Nutztierhaltung erforscht.

  • 12.15

    Gefragt - Gejagt

    mit Alexander Bommes

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 13.00

    Meister des Alltags

    Das SWR Wissensquiz

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 13.30

    Quizduell

    mit Jörg Pilawa

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 14.15

    Eisenbahn-Romantik

    Zwischen ICE-Wartung und Schienenbus-Idylle

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 14.45

    Eisenbahn-Romantik

    Bahnen zwischen Finale und Neubeginn

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 15.15

    Der Jeep

    Pionier der Allradautos

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Der Jeep gilt als Synonym für alle Geländewagen, die man heute Sport Utility Vehicles (SUVs) nennt. Er ist quasi der Urahn der Allradfahrzeuge. Und ein Freiheitsheld, denn in Deutschland steht der Jeep für die Befreiung von der Nazi -Herrschaft. Ältere erinnern sich an die amerikanischen Soldaten, die Kaugummi verteilend, im offenen Jeep durch die Dörfer Deutschlands fuhren. Der Ur-Jeep war ein geländegängiges Militärfahrzeug, ab 1941 von Willys-Overland und von Ford gebaut. Eine Ikone. Erst später entstand die Automarke Jeep, die heute zu Fiat-Chrysler gehört und sogar einmal schwäbisch war, als Chrysler noch zu Daimler gehörte. SUVs der Marke Jeep sind mittlerweile die meistverkauften US-Autos auf dem deutschen Markt.

  • Baden-Württemberg

    16.00

  • Rheinland-Pfalz

    16.00

  • Baden-Württemberg

    16.04

  • 16.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.
    Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.
    Moderation: Martin Seidler
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • Baden-Württemberg

    17.00

  • Rheinland-Pfalz

    17.00

  • Baden-Württemberg

    17.04

  • 17.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 16.05

    Das tägliche Servicemagazin.
    Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz.____
    Moderation: Martin Seidler
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • Baden-Württemberg

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Tagestipp

    18.15

    made in Südwest

    Geht nicht? Gibt's nicht!
    Die Holzbau-Meister aus dem Schwarzwald

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Die Firma Amann aus Weilheim-Bannholz im Südschwarzwald ist ein Alleskönner im Holzbau. Aus Holz kann man inzwischen vieles bauen - geschwungene Dächer, Brücken, Hallen, Häuser, Kirchen. Und falls erforderlich, so entstehen durch die Zimmerleute von Holzbau Amann auch riesige Konstruktionen aus Holz, wie etwa das Dach für die Wasserwelt Rulantica im Europa-Park Rust.
    Julia Amann arbeitet auf der Baustelle in Rust mit. Die 20-Jährige stammt aus der Familie der Holzbaufirma und macht eine Kombination aus Lehre und Studium. "Holz ist ein sanfter Werkstoff, der so viel kann", schwärmt die unkonventionelle junge Frau. Die harte Arbeit in einer Männerdomäne schreckt sie nicht ab. "Mit Holz kann man alles machen", sagt sie, der Baustoff habe Zukunft. Ihr Großvater Gerhard Amann ist in den 50er-Jahren in die Firma eingestiegen, die sein Vater 1932 gegründet hat. Gerhard Amann hat mit Mut zu großen Projekten den Zwei-Mann-Betrieb zu einem mittelständischen Unternehmen mit sechzig Mitarbeitern ausgebaut. Inzwischen gehören die Schwarzwälder zu den Marktführern in ganz Europa. Das spektakuläre Dach im Europa-Park umfasst 10.000 Quadratmeter und Holzträger von neunzig Metern Spannweite. "Geht nicht", gibt es bei Amann nicht. Das meiste wird in der Firma vorgefertigt und vor Ort gefahren - wie damals in Hannover. Dort steht das größte Holzdach der Welt. Es wurde von Amann im Jahr 2000 als Wahrzeichen der damaligen Weltausstellung erstellt und ist auch heute noch in tadellosem Zustand, "das weitere 500 Jahre hält", wie man bei Holzbau Amann mit Stolz sagt.
    Die 30-minütige Wirtschaftsreihe "made in Südwest" stellt wirtschaftliche Spitzenleistungen sowie herausragende wissenschaftliche Leistungen im SWR Fernsehen Baden-Württemberg vor.

  • Baden-Württemberg

    18.45

  • Rheinland-Pfalz

    18.45

  • Baden-Württemberg

    19.30

  • Rheinland-Pfalz

    19.30

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Rheinland-Pfalz

    19.57

  • Wiederholung

  • Baden-Württemberg

    21.45

  • Rheinland-Pfalz

    21.45

  • 22.00

    Agathe kann's nicht lassen - Mord mit Handicap

    Spielfilm Deutschland/Österreich 2006

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Cornelius Stingermann (Hans Peter Korff) gewinnt einen Rundflug in einer alten Propellermaschine, wegen seiner Flugangst lässt er jedoch Agathe (Ruth Drexel) den Vortritt, die aus der Luft prompt Zeugin eines Mordes wird. Doch niemand glaubt der schrulligen alten Dame. Denn am vermeintlichen Tatort, einem Golfplatz, gibt es keine Leiche. Um die Sache selbst in die Hand zu nehmen, pachtet die Hobbyermittlerin kurzerhand das leerstehende Klubrestaurant. Und tatsächlich: Es dauert nicht lange, bis Agathe im Geräteschuppen die Leiche von Jana Oettinger findet, einer attraktiven Lehrerin am renommierten Ludwig Gymnasium. Agathes erster Verdacht fällt auf Klub-Kassenwart Peter Pfeiffer (Max Volkert Martens). Der renommierte Herzchirurg, der in der Klinik seines Schwiegervaters arbeitet, hatte nämlich hinter dem Rücken seiner Frau Marianne (Barbara Wussow) ein Verhältnis mit Jana Oettinger. Ein Motiv hatte aber ebenso Schuldirektor Wolzogen (Helmut Berger), der von seiner Kollegin offenbar erpresst wurde. Als Wolzogen per Stromschlag ermordet wird, kombiniert Kommissar Krefeld (Maximilian Krückl) haarscharf und verdächtigt Pfeiffers Sohn Julian (Marco Bretscher-Coschignano) - denn der hat mehrmals bekundet, er wolle Elektriker werden. Doch Agathe hat inzwischen etwas ganz anderes herausgefunden. Pfeiffer zahlte 25.000 Euro, damit sein Golfpartner Klaus Graser (Michael Roll), ein Beamter aus dem Kultusministerium, die Aufgaben fürs Abitur seines Sohnes Julian beschafft.
    Zum vierten Mal schlüpfte Ruth Drexel für diesen Fall in die Rolle der quirligen Hobbyermittlerin Agathe, die der Volksschauspielerin auf den Leib geschrieben wurde. Ihren ritterlichen Assistenten Cornelius Stingermann verkörpert der Charakterkopf Hans Peter Korff und den gestressten Kommissar Krefeld, spielt erneut Maximilian Krückl. Auch die Episodenrollen sind glänzend besetzt mit Barbara Wussow, Helmut Berger, Max Volkert Martens, Michael Roll und Marco Bretscher-Coschignano. Regie führte Helmut Metzger, der auch das nächste Abenteuer der beliebten Hobbyermittlerin mit dem Titel "Agathe kann's nicht lassen - Das Mörderspiel" inszenierte.

  • 23.25

    Rentnercops

    Niemals geht man so ganz
    Fernsehserie Deutschland 2016

    Stereo Untertitel

    Bei den Ermittlungen zum Tod eines Ehepaares sind Günter und Edwin völlig unterschiedlicher Meinung: Während Günter an einen gemeinsamen Selbstmord des Paares aufgrund einer Alzheimer-Erkrankung des Ehemannes glaubt, geht Edwin von einem Mord aus. Täter ist eines der beiden erwachsenen Kinder. Edwin und Günter versteigen sich in eine absurde Wette hinsichtlich des Tathergangs: Der Verlierer muss sich den Schnauzbart abrasieren. Auch Vicky, die eher Günters Meinung ist, und Hui, der auf Edwins Seite ist, werden in den Streit hineingezogen.

  • 00.10

    Heiter bis tödlich - Alles Klara

    Geteert und gefedert
    Fernsehserie Deutschland 2014

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Sekretärin Klara Degen kann es nicht fassen, als sie eines Morgens aufwacht und eine nasse Wand vorfindet, die bereits ihr neues Mobiliar ruiniert hat. So wie es aussieht, liegt die Ursache des Schadens in der benachbarten Wohnung ihres Chefs, Hauptkommissar Paul Kleinert. Dieser kann sich aber - sehr zu Klaras Missfallen - nicht sofort um die Sache kümmern - er muss sich auf den Weg zu einem Tatort begeben.
    Dr. Münster hat auf dem Weg zu einem morgendlichen Angelausflug ein geteertes und gefedertes Opfer gefunden. Die Identität kann der Rechtsmediziner kurz darauf zweifelsfrei feststellen: Leo Weiland, Filialleiter einer Quedlinburger Bank. Als Kleinert und sein Kollege Jonas Wolter der Ehefrau des Opfers, Sabrina Weiland, die Todesnachricht überbringen, treffen sie auf eine sehr irritierte Frau, die offensichtlich einen pathologischen Putzfimmel hat. Auch den Sohn, Patrick Weiland, scheint der Tod des Vaters nicht sehr zu berühren.
    Als Kleinert und Wolter anschließend die Filiale der Bank betreten, um die Kollegen von Weiland zu befragen, treffen sie auf Klara, die eine Überweisung tätigen will und sich gerade mit einer Jugendfreundin, Anne Bramstedt, unterhält, die in der Bank als Kassiererin arbeitet. Anne verrät Klara im Vertrauen, dass sie befürchtet, ihr Mann Lukas könne etwas mit Weilands Tod zu tun haben. Anne hatte bis vor kurzem ein Verhältnis mit Weiland, hat dieses aber beendet und Lukas die Wahrheit erzählt. Kommissar Tom Ollenhauer ist im Revier schon auf die Spur von Lukas Bramstedt gekommen: Die Überwachungskamera der Bank zeigt, dass Bramstedt und Weiland Streit hatten. Da Lukas' Alibi ebenfalls nicht glaubwürdig scheint, ist er für Kleinert zunächst der Hauptverdächtige.
    Die Ermittler nehmen ebenfalls die Bankkunden unter die Lupe, die gegebenenfalls auch einen Grund gehabt haben könnten, Weiland umzubringen. Dabei konzentrieren sie sich vor allem auf den Bauunternehmer Dirk Lohmann, dem kurz vor Weilands Tod kein weiterer Kredit genehmigt wurde. Doch als die Beamten Lohmann aufsuchen, behauptet dieser, dass Weiland ihm am Tage seines Todes den Kredit doch noch gewährt habe.
    Als Klara Weilands Sohn Patrick aufsucht, verhält er sich sehr auffällig und hat zudem schwarze Hände. Restspuren von Bitumen? Doch bald stoßen Klara und auch ihre Kollegen der Kripo auf einen interessanten Zusammenhang zwischen dem Mord an Weiland und einem Fall, der 20 Jahre zurück liegt und ihnen schließlich die entscheidenden Hinweise liefert.

  • 01.00

    Butler Parker

    Container gesucht
    Fernsehserie Deutschland 1972

    Stereo

    Die Firma "Container International" in Rotterdam vermisst einen Container im Wert von sieben Millionen Mark. In Verdacht gerät der Fahrer Hengeloo, denn der Container ist zusammen mit seinem LKW vor einer Fernfahrerkneipe gestohlen worden. So jedenfalls behaupten es Hengeloo und die Zeugen. Aber keiner kann sich sehr genau daran erinnern. Mike Rander und sein Butler kommen gerade zur rechten Zeit in Rotterdam an, um diesen Fall im Interesse ihrer Versicherung und des Versicherten zu lösen.

  • 01.25

    Butler Parker

    Der Heckenschütze
    Fernsehserie Deutschland 1973

    Stereo

    Mike Randers Plan war es schon immer, einmal das Heimatland seiner Sekretärin Vivi kennenzulernen: Dänemark. Doch schon bei der Ankunft in Kopenhagen treffen sie alte Bekannte wieder: Cleveland und Longless vom Gangster-Syndikat, die dem feinen Herrn und seinem Butler in diesem sonst so gastlichen Land das Lebenslicht ausblasen sollen. Auch auf dem Isgard-Hof sind Rander, Parker und Vivi nicht vor Heckenschützen sicher, bis sich herausstellt, dass nicht berufsmäßige Killer hinter ihnen her sind, sondern erbgierige Verwandte.

  • 01.50

    Der Nachtkurier meldet...

    Briefe aus dem Dunkel
    Fernsehserie Deutschland 1964

    Stereo

    Anonyme Drohbriefe alarmieren den Nachtkurier: Ein Mann, der sich "X der Große" nennt, verlangt die Veröffentlichung seiner angeblich umwälzenden wissenschaftlichen Erfindung. Als der Nachtkurier zögert, geschehen Verbrechen, die zeigen wie ernst der Unbekannte seine Forderung meint.
    Immer klarer zeigt es sich, dass es sich um einen Geisteskranken handelt. In fieberhafter Arbeit versucht die Polizei den Mann aufzuspüren, der schließlich mit einer für viele Menschen tödlichen Aktion droht. Wieland fällt eine Schlüsselrolle in den entscheidenden Stunden zu.

  • 02.15

    Der Nachtkurier meldet...

    Heiratsschwindler freigesprochen
    Fernsehserie Deutschland 1964

    Stereo

    Mit einem boshaften Artikel über die Polizei, die angeblich unfähig sei, einen Heiratsschwindler hieb- und stichfest zu überführen, hat sich der Nachtkurier den Ärger der Polizei zugezogen. Wieland erhält den Auftrag die Wogen wieder zu glätten. Seine Bekannte Helga Heydenreich und eine Sekretärin setzt der Nachtkurier als Lockvogel dem Heiratsschwindler vor. Nach einem vielversprechenden Anfang scheint das Unternehmen im Sande zu verlaufen, bis am Ende die Konkurrenz für eine Überraschung sorgt, mit der Wieland zu allerletzt gerechnet hatte.

  • 02.40

    Agathe kann's nicht lassen - Mord mit Handicap

    Spielfilm Deutschland/Österreich 2006

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Cornelius Stingermann (Hans Peter Korff) gewinnt einen Rundflug in einer alten Propellermaschine, wegen seiner Flugangst lässt er jedoch Agathe (Ruth Drexel) den Vortritt, die aus der Luft prompt Zeugin eines Mordes wird. Doch niemand glaubt der schrulligen alten Dame. Denn am vermeintlichen Tatort, einem Golfplatz, gibt es keine Leiche. Um die Sache selbst in die Hand zu nehmen, pachtet die Hobbyermittlerin kurzerhand das leerstehende Klubrestaurant. Und tatsächlich: Es dauert nicht lange, bis Agathe im Geräteschuppen die Leiche von Jana Oettinger findet, einer attraktiven Lehrerin am renommierten Ludwig Gymnasium. Agathes erster Verdacht fällt auf Klub-Kassenwart Peter Pfeiffer (Max Volkert Martens). Der renommierte Herzchirurg, der in der Klinik seines Schwiegervaters arbeitet, hatte nämlich hinter dem Rücken seiner Frau Marianne (Barbara Wussow) ein Verhältnis mit Jana Oettinger. Ein Motiv hatte aber ebenso Schuldirektor Wolzogen (Helmut Berger), der von seiner Kollegin offenbar erpresst wurde. Als Wolzogen per Stromschlag ermordet wird, kombiniert Kommissar Krefeld (Maximilian Krückl) haarscharf und verdächtigt Pfeiffers Sohn Julian (Marco Bretscher-Coschignano) - denn der hat mehrmals bekundet, er wolle Elektriker werden. Doch Agathe hat inzwischen etwas ganz anderes herausgefunden. Pfeiffer zahlte 25.000 Euro, damit sein Golfpartner Klaus Graser (Michael Roll), ein Beamter aus dem Kultusministerium, die Aufgaben fürs Abitur seines Sohnes Julian beschafft.
    Zum vierten Mal schlüpfte Ruth Drexel für diesen Fall in die Rolle der quirligen Hobbyermittlerin Agathe, die der Volksschauspielerin auf den Leib geschrieben wurde. Ihren ritterlichen Assistenten Cornelius Stingermann verkörpert der Charakterkopf Hans Peter Korff und den gestressten Kommissar Krefeld, spielt erneut Maximilian Krückl. Auch die Episodenrollen sind glänzend besetzt mit Barbara Wussow, Helmut Berger, Max Volkert Martens, Michael Roll und Marco Bretscher-Coschignano. Regie führte Helmut Metzger, der auch das nächste Abenteuer der beliebten Hobbyermittlerin mit dem Titel "Agathe kann's nicht lassen - Das Mörderspiel" inszenierte.

    Wiederholung

  • 04.05

    Rentnercops

    Niemals geht man so ganz
    Fernsehserie Deutschland 2016

    Stereo Untertitel

    Bei den Ermittlungen zum Tod eines Ehepaares sind Günter und Edwin völlig unterschiedlicher Meinung: Während Günter an einen gemeinsamen Selbstmord des Paares aufgrund einer Alzheimer-Erkrankung des Ehemannes glaubt, geht Edwin von einem Mord aus. Täter ist eines der beiden erwachsenen Kinder. Edwin und Günter versteigen sich in eine absurde Wette hinsichtlich des Tathergangs: Der Verlierer muss sich den Schnauzbart abrasieren. Auch Vicky, die eher Günters Meinung ist, und Hui, der auf Edwins Seite ist, werden in den Streit hineingezogen.

    Wiederholung

  • 04.55

    Heiter bis tödlich - Alles Klara

    Geteert und gefedert
    Fernsehserie Deutschland 2014

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Sekretärin Klara Degen kann es nicht fassen, als sie eines Morgens aufwacht und eine nasse Wand vorfindet, die bereits ihr neues Mobiliar ruiniert hat. So wie es aussieht, liegt die Ursache des Schadens in der benachbarten Wohnung ihres Chefs, Hauptkommissar Paul Kleinert. Dieser kann sich aber - sehr zu Klaras Missfallen - nicht sofort um die Sache kümmern - er muss sich auf den Weg zu einem Tatort begeben.
    Dr. Münster hat auf dem Weg zu einem morgendlichen Angelausflug ein geteertes und gefedertes Opfer gefunden. Die Identität kann der Rechtsmediziner kurz darauf zweifelsfrei feststellen: Leo Weiland, Filialleiter einer Quedlinburger Bank. Als Kleinert und sein Kollege Jonas Wolter der Ehefrau des Opfers, Sabrina Weiland, die Todesnachricht überbringen, treffen sie auf eine sehr irritierte Frau, die offensichtlich einen pathologischen Putzfimmel hat. Auch den Sohn, Patrick Weiland, scheint der Tod des Vaters nicht sehr zu berühren.
    Als Kleinert und Wolter anschließend die Filiale der Bank betreten, um die Kollegen von Weiland zu befragen, treffen sie auf Klara, die eine Überweisung tätigen will und sich gerade mit einer Jugendfreundin, Anne Bramstedt, unterhält, die in der Bank als Kassiererin arbeitet. Anne verrät Klara im Vertrauen, dass sie befürchtet, ihr Mann Lukas könne etwas mit Weilands Tod zu tun haben. Anne hatte bis vor kurzem ein Verhältnis mit Weiland, hat dieses aber beendet und Lukas die Wahrheit erzählt. Kommissar Tom Ollenhauer ist im Revier schon auf die Spur von Lukas Bramstedt gekommen: Die Überwachungskamera der Bank zeigt, dass Bramstedt und Weiland Streit hatten. Da Lukas' Alibi ebenfalls nicht glaubwürdig scheint, ist er für Kleinert zunächst der Hauptverdächtige.
    Die Ermittler nehmen ebenfalls die Bankkunden unter die Lupe, die gegebenenfalls auch einen Grund gehabt haben könnten, Weiland umzubringen. Dabei konzentrieren sie sich vor allem auf den Bauunternehmer Dirk Lohmann, dem kurz vor Weilands Tod kein weiterer Kredit genehmigt wurde. Doch als die Beamten Lohmann aufsuchen, behauptet dieser, dass Weiland ihm am Tage seines Todes den Kredit doch noch gewährt habe.
    Als Klara Weilands Sohn Patrick aufsucht, verhält er sich sehr auffällig und hat zudem schwarze Hände. Restspuren von Bitumen? Doch bald stoßen Klara und auch ihre Kollegen der Kripo auf einen interessanten Zusammenhang zwischen dem Mord an Weiland und einem Fall, der 20 Jahre zurück liegt und ihnen schließlich die entscheidenden Hinweise liefert.

    Wiederholung