Bitte warten...

Mittwoch, 20.3.2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
  • 07.00

    Planet Schule

    Mission Ozonloch

    Wie wir die Erde gerettet haben

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Mitte der 1970er Jahre warnen die US-Wissenschaftler Mario Molina und Sherwood Rowland vor einer großen Gefahr für die Erde: Langlebige Chemikalien wie Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe könnten die schützende Ozonschicht des Planeten zerstören. Die Folgen: eine rasante Zunahme von Hautkrebserkrankungen und klimatischen Veränderungen. Doch noch will den Forschern niemand glauben, denn FCKW, das chemische Wundermittel der 1920er Jahre, wird für vieles benötigt: Zum Beispiel als Kühlmittel für Kühlschränke oder als Treibstoff für Deo- und Haarsprays. Mitte der 1980er Jahre wird die Vermutung dann zur Gewissheit: Die amerikanische Forscherin Susan Salomon entdeckt, dass FCKW-Chemikalien für ein großes Loch in der Ozonschicht über der Antarktis verantwortlich sind. Der damalige US-Präsident Ronald Reagan, unterstützt von der britischen Premierministerin Margaret Thatcher, trommelt daraufhin die Weltgemeinschaft zusammen. Am 16. September 1987 einigen sich über 30 Staaten darauf, die FCKW-Produktion einzustellen. Das sogenannte "Montreal-Protokoll" ist bis heute ein herausragendes Beispiel für den globalen Umweltschutz und hat dazu beigetragen, dass das Ozonloch sich langsam wieder schließt.

  • 07.30

    Planet Schule

    Frage trifft Antwort

    Was bringt der Klimawandel für Europa?

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Der Treibhauseffekt lässt weltweit die Temperatur ansteigen. Aber für Europa könnte der Klimawandel das genaue Gegenteil bringen: eine neue Eiszeit. Schuld ist der Golfstrom.

  • 07.32

    Planet Schule

    Frage trifft Antwort

    Wie arbeitet ein Solarkraftwerk?

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel

    Die Sonne verwöhnt die Erde mit Licht und Wärme, sie schickt mehr Energie, als die Menschen benötigen. Jetzt muss man die Sonnenwärme nur noch einfangen und daraus Strom erzeugen.

  • 07.35

    Brisant

    Boulevard Magazin

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wiederholung vom Dienstag

  • Baden-Württemberg

    08.05

  • Rheinland-Pfalz

    08.05

  • 08.50

    In aller Freundschaft

    Unangenehme Wahrheiten
    Fernsehserie Deutschland 2012

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel

    Nach einem Besuch bei seinem alten Freund Prof. Simoni hat Anton Waldner plötzlich Lähmungserscheinungen an einer Hand. Mit der Vermutung, dass es sich um einen Schlaganfall handelt, wird Waldner in die Sachsenklinik eingeliefert. Dr. Philipp Brentano übernimmt seine Behandlung, doch er findet keinen Beweis für Simonis These. Er nimmt an, dass es sich lediglich um eine harmlose neurologische Ursache handelt. Als sich Waldners Zustand zusehends verschlechtert, ist auch diese These widerlegt. Simoni zweifelt nun an Brentanos Sorgfalt. Dieses Misstrauen trifft den jungen Arzt schwer, doch er gibt nicht auf.
    Im Hause Heilmann steht der jährliche Gesundheitscheck der Kinder an. Die Untersuchungsergebnisse zeigen einen deutlich erhöhten Cholesterinwert. Roland und Pia Heilmann sind so besorgt, dass sie die Ernährungsgewohnheiten der Kinder umstellen wollen. Zum Erstaunen aller ist Charlotte Gauss sofort dabei und kocht am Abend statt Hausmannskost ein cholesterinarmes Essen. Um die Ursache der schlechten Werte der Kinder zu ergründen, muss sich nun die ganze Familie testen lassen - doch überraschenderweise sind die Ergebnisse der anderen in Ordnung.
    Barbara Grigoleit gewinnt fast 10.000 Euro in einer Lotterie. Das spricht sich schnell in der Klinik herum und alle nerven sie mit "vernünftigen" Ideen, was sie mit dem Geld machen könnte.

  • 09.35

    Eisbär, Affe & Co.

    Zoogeschichten aus Stuttgart

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 10.25

    Giraffe, Erdmännchen & Co.

    Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    .SPC 0
    Der junge Elefantenbulle Tamo hat seit Tagen Durchfall und frisst nicht. Das ist ein Problem, denn so nimmt er auch keine Medikamente zu sich. Langsam beginnt sich das Ärzte- und Pflegerteam im Opel-Zoo Kronberg ernsthaft zu sorgen. Tamo ist einfach zu schlau und schmeckt die Medizin aus den leckersten Lebensmitteln heraus. Tierärztin Frau Dr. Westerhüs entscheidet deshalb schweren Herzens, die Medizin mit Blasrohr-Pfeilen in Tamos Allerwertesten zu schießen.
    Die Löwen im Frankfurter Zoo bekommen immer bestes Fleisch serviert. Heute jedoch sollen sie sich ihr Futter verdienen. Das Fleisch wird in einem künstlichen Hirsch versteckt, den die beiden erst erlegen müssen. Der Hirsch ist dafür speziell von einem Mitarbeiter des Zoos angefertigt worden. Ein echtes Kunstwerk, freigegeben zur Jagd.

  • 11.15

    Planet Wissen

    Das große Insektensterben - Was können wir tun?

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Erst stirbt die Biene, dann der Mensch! Das soll Albert Einstein gesagt haben. Nicht nur die Bienen, auch alle anderen Insekten sind für Menschen lebenswichtig. Sie bestäuben die Kultur- und Nutzpflanzen, sind in den Ökosystemen wichtige Mitglieder der Nahrungskette. 2017 schlugen ehrenamtliche Insektenforscher Alarm. Sie dokumentierten mehr als zwei Jahrzehnte lang in verschiedenen Bereichen Nordrhein-Westfalens einen Rückgang der Insekten um sage und schreibe 75 Prozent. Was sind die Ursachen? Und was kann man gegen das Artensterben unternehmen?

  • 12.15

    Gefragt - Gejagt

    mit Alexander Bommes

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 13.00

    Meister des Alltags

    Das SWR Wissensquiz

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 13.30

    Quizduell

    mit Jörg Pilawa

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 14.15

    Eisenbahn-Romantik

    Linie 15 - Erinnerungen an Stuttgarts letzte Straßenbahn

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 14.45

    Eisenbahn-Romantik

    Die gute alte Elektrische

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 15.15

    Mit dem Zug durch Irland

    Film von Alexander Schweitzer

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
    Video Programming System 15.14
  • Baden-Württemberg

    16.00

  • Rheinland-Pfalz

    16.00

  • Baden-Württemberg

    16.04

  • 16.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.
    Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.
    Moderation: Evelin König
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • Baden-Württemberg

    17.00

  • Rheinland-Pfalz

    17.00

  • 17.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 16.05

    Das tägliche Servicemagazin.
    Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz.____
    Moderation: Evelin König
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • Baden-Württemberg

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Tagestipp

    18.15

    made in Südwest

    Alles Farbe! Firma Marabu in Tamm

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Die Engländerin Holly Steedman hatte eine Eins in Mathe, im Ingenieursstudium war sie die einzige Frau im Kreis von Männern. Heute arbeitet sie bei der Firma Marabu in Tamm. Marabu produziert seit 160 Jahren Farben - vor allem für den Industriedruck, aber auch für Künstler. Die Firma erobert gerade mit einer neuen Technologie den Weltmarkt. Es geht um Farben für den Digitaldruck, um "digital inks". Dieses Projekt leitet Holly Steedman. In diese Zukunftstechnologie setzt Marabu große Hoffnungen.
    Seit fünf Jahren arbeiten Holly und ihre Kollegen an der perfekten Zusammensetzung einer farbigen Tinte, mit der Flaschen bereits in der Abfüllanlage bedruckt werden. "Das ist mein Baby. Ich nenne es so, weil ich es von Anfang an mitentwickelt habe," sagt Rene De Martin. Der Produktionsmeister stellt diese Farbe her. Er hat die Abteilung für digitale Druckfarben mit aufgebaut. Handwerkerstolz schwingt mit, obwohl das, wofür die Farbe verwendet wird, absolutes Hightech ist. Aber: "Farben machen liegt in unserer DNA", sagt das Team bei Marabu. Die neue Technik macht Etiketten überflüssig und eröffnet neue Wege für Produktdesign und Werbung. Es geht um viel. Wenn es gut läuft, bedrucken die großen Getränkekonzerne dieser Welt bald ihre Flaschen mit Farben von Marabu. Der Film begleitet das Team, das jetzt ausprobieren muss, ob die Entwicklung auch den Praxistest besteht.

  • Baden-Württemberg

    18.45

  • Rheinland-Pfalz

    18.45

  • Baden-Württemberg

    19.30

  • Rheinland-Pfalz

    19.30

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Rheinland-Pfalz

    19.57

  • 21.00

    Die Knochen-Docs - und wie es weiterging ...

    Die Geschichten von Jill und Andrea

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Baden-Württemberg

    21.45

  • Rheinland-Pfalz

    21.45

  • 22.00

    Pfarrer Braun: Grimms Mördchen

    Spielfilm Deutschland 2010

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 21.59

    Monsignore Mühlich (Gilbert von Sohlern) will seinen alten Schulfreund Pfarrer Hummel besuchen, doch der sitzt ziemlich leblos im Sessel. Mühlich hat gute Gründe, am natürlichen Tod des Kameraden zu zweifeln, und wendet sich an den Spezialisten Pfarrer Braun (Ottfried Fischer). Für den kriminalisierenden Wanderprediger bedeutet dies: Ab nach Kassel! Brauns neues Pfarrhaus, die berühmte Löwenburg, erweist sich als reinstes Märchenschloss. Weniger märchenhaft ist die erbitterte Fehde, deren Zeuge Braun sogleich wird: Dr. Gauß (Christoph M. Ohrt), Leiter des renommierten Kasseler Brüder-Grimm-Museums, und der arrogante Germanist Prof. Penzkofer (Ludger Pistor) streiten mit harten Bandagen um das Aufbewahrungsrecht der millionenschweren Grimmschen Heiligtümer, die aus Sicherheitsgründen im Safe der hiesigen Bank lagern. Als deren Direktor Zapf (Claudius Freyer) und kurz darauf der kauzige Totengräber Bockelmann (Uwe Rohde) das Zeitliche segnen, bescheinigt die Gerichtsmedizinerin Martha (Aglaia Szyszkowitz) jeweils einen natürlichen Tod. Ist es Zufall, dass die schöne Martha mit Prof. Penzkofer verheiratet ist? Braun nimmt erst einmal eine Prise Schnupftabak und beginnt zu kriminalisieren. Gemeinsam mit Kommissar Geiger (Peter Heinrich Brix) findet er heraus, dass die Verstorbenen Ende der 70er Jahre als sieben Zwerge in einer politischen Märchenaufführung mitwirken - mit Martha Penzkofer als Schneewittchen.
    Ottfried Fischer glänzt einmal mehr als kriminalisierender Pfarrer, der sich keine Märchen erzählen lässt. Neben dem schlagfertigen Kabarettisten überzeugt das bewährte Team um Hans-Michael Rehberg, Peter Heinrich Brix, Gilbert von Sohlern, Antonio Wannek und Hansi Jochmann als Roßhauptnerin, die den Unterschied zwischen Kassler und Kasselanern kennenlernt. Hervorragend besetzt sind auch Episodenrollen mit Bettina Kupfer, Christoph M. Ohrt, Aglaia Szyszkowitz, Uwe Rohde und Ludger Pistor, der als kauziger Professor seine Studenten geißelt. Krimispezialist Wolfgang F. Henschel drehte in der wunderschönen Löwenburg bei Kassel.

  • 23.30

    Rentnercops

    Der Kommissar
    Fernsehserie Deutschland 2016

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion
    Video Programming System 23.00
  • 00.15

    Heiter bis tödlich - Alles Klara

    Der allerletzte Gast
    Fernsehserie Deutschland 2013

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion
    Video Programming System 23.45

    Vor Arbeitsbeginn macht Klara Degen einen kurzen Abstecher zum Haus des Malermeisters und Lokalpolitikers Manfred Berger, da Berger ihrer Schwester zum Geburtstag das Wohnzimmer streichen soll. Überraschenderweise trifft sie dort auf ihren Chef, Hauptkommissar Paul Kleinert, der ihr mitteilt, dass Berger tot ist. Sein bester Freund
    Olaf Gründler, Leiter des örtlichen Heimatmuseums, hat ihn im Gartenteich gefunden. Offensichtlich wurde Berger hineingestoßen und das Wasser unter Strom gesetzt, wie Dr. Münster feststellt.
    Die ersten Ermittlungen ergeben, dass Berger zur Tatzeit Besuch hatte. Stella Lugner, 17 Jahre alt und schon häufiger mit dem Gesetz im Konflikt, war bei Berger zum Essen geladen, doch nun ist sie unauffindbar. Kleinerts Ermittlungen aber konzentrieren sich zunächst auf den Bürgermeister Bruno Fiebig. In wenigen Wochen findet die Wahl zum neuen Stadtoberhaupt statt. Manfred Berger, nach Kleinerts Recherchen eine Art "Harzer Che Guevara", wollte Fiebig das Amt streitig machen. Als die Kriminalrätin Frau Müller-Dietz hört, wen Kleinert verdächtigt, ist sie sehr aufgebracht. Wenn Kleinert keine eindeutigen Beweise gegen den Bürgermeister hat, könne das hohe Wellen schlagen.
    Unterdessen trifft Klara nach einem Abstecher zu Bergers Lehrling Tobias Mutzke auf eben jene Stella, die total verängstigt ist. Klara erfährt, dass Stella nicht nur Tobias' Schwester ist, sondern auch als Prostituierte arbeitet und momentan vor ihrem Zuhälter Robbie Duchant auf der Flucht ist. Manfred Berger war quasi eine Art Ersatzvater für sie und Tobias. Sie hätte ihm daher niemals etwas antun können. Klara ist sich sicher, dass Stella unschuldig ist, nichtsdestotrotz merkt sie, dass das Mädchen etwas verheimlicht. Kleinert und seine Kollegen stoßen zwischenzeitlich bei ihren Ermittlungen auf eine Verbindung Bergers zum Rotlichtmilieu, was sie auf die Spur von Stellas Zuhälter Robbie bringt. Auch er hätte triftige Gründe gehabt, Berger zu töten, aber ihm kann nichts nachgewiesen werden. Wie sich herausstellt, hatte auch Bruno Fiebig Kontakt ins Rotlichtmilieu, war sogar ein Freier von Stella. Für Kleinert ist nun alles klar: Berger wusste davon und wollte Fiebig erpressen. Fiebig aber schwört weiterhin, seinen Konkurrenten nicht getötet zu haben.
    Im weiteren Verlauf der Ermittlungen stellt sich heraus, dass Berger in großen finanziellen Schwierigkeiten steckte. Er hat offenbar Parteispenden veruntreut und wollte dieses Problem ganz diskret aus der Welt schaffen, aber die Kollegen der Kripo Harz finden zunächst keinen Hinweis, wie er das bewerkstelligen wollte. Seine enge Verbindung zum Museum taucht während der Ermittlungen immer wieder auf. Hat das vielleicht doch etwas mit dem Mord zu tun? Mit Hilfe des Malerlehrlings Tobias kommt Klara schließlich auf die Spur des wahren Täters. Auch Kleinerts Ermittlungen führen nach neuen Erkenntnissen eindeutig in die richtige Richtung und so ist er rechtzeitig vor Ort, um Klara aus einer brenzligen Situation zu retten.

  • 01.05

    Butler Parker

    Madonnen lassen bitten

    Stereo
    Video Programming System 00.35

    Kunstdiebe haben sich auf Gemälde spezialisiert, die nur aus Privatsammlungen stammen. Als Rander in Florenz ein Bild von der Fürstin Crivelli für einen Londoner Freund erwerben will, ist dies gerade gestohlen worden. In der attraktiven Fürstin erkennen Parker und Rander schließlich den Kopf der Kunstdiebe.

  • 01.30

    Butler Parker

    Made in Italy
    Fernsehserie Deutschland 1972

    Stereo
    Video Programming System 01.00

    Jenny ersteht in San Marino eine besonders hübsche Holzkette, die ihr versehentlich verkauft wurde. Dadurch kommen Parker und Rander einer Bande von Rauschgiftschmugglern auf die Spur.

  • 01.55

    Der Nachtkurier meldet...

    Der Drang nach dem Höheren
    Fernsehserie Deutschland 1964

    Stereo
    Video Programming System 01.25

    Zum Erstaunen seiner Kollegen und Vorgesetzten hat Wieland plötzlich die Lust an seinem Beruf verloren. Er ist es leid, den "Journalismus auf der untersten Ebene" auszuüben, wie er nennt. Um ihn von seinem Frust zu kurieren, lockt ihn der Lokalredakteur Graf mit einem scheinbar ehrenvollem Auftrag aufs Glatteis: Wieland soll im Feuilleton eine Kritik über das Konzert einer jungen Sängerin schreiben. Er stürzt sich mit Feuereifer in diese Aufgabe - nicht zuletzt um seiner Bekannten Helga endlich einmal zu beweisen, dass mehr in ihm steckt, als nur ein cleverer Reporter. Sein Ausflug in die Gefilde der Musen hat jedoch Folgen, die Wieland ebenso wenig vorhersehen konnte wie der Anstifter dieses "Scherzes".

  • 02.20

    Der Nachtkurier meldet...

    Bauherr Norske will keine Babies
    Fernsehserie Deutschland 1964

    Stereo
    Video Programming System 01.50

    Eine Flut von Leserbriefen veranlasst Wieland einmal dem Thema "Wohnungsnot" nachzugehen. Um Material darüber zu sammeln, gehen er und seine Bekannte Helga Hydenreich kurzerhand als "Ehepaar Wieland" selbst auf Suche. Dabei bestätigt es sich, dass es für Familien mit Kindern beinahe aussichtslos ist, eine Wohnung zu annehmbarem Preis zu finden. Mit einer scharfen Artikelserie darüber handelt sich Wieland eine Menge Ärger von der Redaktion und vor allem von Geschäftsmann und Bauherrn Norske ein, den er in seinen Artikeln - als ein Beispiel von vielen -besonders angeprangert hat. Als Norske den jungen Journalisten mit einem besonders günstigen Wohnungsangebot bestechen will, nehmen die Dinge eine überraschende Wendung.

  • 02.45

    Inspector Mathias - Mord in Wales: Die Schöne im Moor

    (Hinterland IV)
    Spielfilm Großbritannien 2013

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion
    Video Programming System 02.15

    Zwei Jungen machen in einem Moor im walisischen Hinterland einen grausigen Fund: die Leiche einer jungen Frau, frisiert und äußerlich unversehrt, in ein festliches rotes Kleid gehüllt. Wie eine Gestalt aus einem düsteren Märchen sitzt sie inmitten der grasigen Moorlandschaft - von ihrem Mörder wurde sie offenbar sehr bewusst auf diese Weise platziert. Die Identität der Toten ist schnell ermittelt: Alys Thomas, Studentin und Tochter eines ehemaligen Polizisten (Geraint Morgan). Die Hingabe an seinen Job hatte ihren Vater vor Jahren in den Alkoholismus getrieben und von seiner Familie entfremdet. Auch das Verhältnis von Alys zu ihrer liebevollen, aber psychisch labilen Mutter Gwen (Nia Roberts) war seit geraumer Zeit distanziert. Anhand von Überwachungsvideos und Telefonverbindungen versuchen Inspector Mathias (Richard Harrington) und sein Team, die letzten Stunden und Wege im Leben von Alys zu rekonstruieren. Eine Spur führt zu einem verwitterten Provinzbahnhof und einem kleinen Hotel, wo sie mehrfach in Begleitung eines Mannes gesehen wurde - oder waren es stets unterschiedliche? Mathias ist überzeugt, dass Alys ihren Mörder kannte. Zu den Hauptverdächtigen zählt ihr Exfreund, der die Trennung nie überwunden hat und eine beunruhigende Obsession für sie entwickelte. Aber auch ihr Uni-Professor Wynford Rees (Dewi Rhys Williams) scheint nicht die ganze Wahrheit preiszugeben. Und welche Bedeutung haben die geheimnisvollen, poetischen Zitate, die man in Alys' WG-Zimmer findet? Immer tiefer taucht Mathias in die Lebenswelt der jungen Frau ein. Die verzweifelte Trauer ihrer Eltern geht ihm dabei auch persönlich sehr nahe. Vor allem zur Mutter entwickelt er eine eigentümlich vertraute Beziehung. Kann der sonst so abgebrühte Mathias die nötige Distanz zu dem mysteriösen Fall wahren?
    Der letzte Film aus der ersten Staffel der gefeierten Krimireihe zeigt den eigenwilligen Inspector Mathias von einer ungewohnt emotionalen und verletzlichen Seite. Die kraftvoll atmosphärischen Landschaftsaufnahmen, die hervorragenden Darsteller und ein intelligentes Drehbuch garantieren auch diesmal außergewöhnliche Krimispannung. Nach dem phänomenalen Erfolg der Reihe bei Kritik und Zuschauern wurde bereits die Produktion einer zweiten Staffel angekündigt.

  • 04.20

    Rentnercops

    Der Kommissar
    Fernsehserie Deutschland 2016

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion
    Video Programming System 03.50

    Wiederholung

  • 05.05

    Heiter bis tödlich - Alles Klara

    Der allerletzte Gast
    Fernsehserie Deutschland 2013

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion
    Video Programming System 04.40

    Vor Arbeitsbeginn macht Klara Degen einen kurzen Abstecher zum Haus des Malermeisters und Lokalpolitikers Manfred Berger, da Berger ihrer Schwester zum Geburtstag das Wohnzimmer streichen soll. Überraschenderweise trifft sie dort auf ihren Chef, Hauptkommissar Paul Kleinert, der ihr mitteilt, dass Berger tot ist. Sein bester Freund
    Olaf Gründler, Leiter des örtlichen Heimatmuseums, hat ihn im Gartenteich gefunden. Offensichtlich wurde Berger hineingestoßen und das Wasser unter Strom gesetzt, wie Dr. Münster feststellt.
    Die ersten Ermittlungen ergeben, dass Berger zur Tatzeit Besuch hatte. Stella Lugner, 17 Jahre alt und schon häufiger mit dem Gesetz im Konflikt, war bei Berger zum Essen geladen, doch nun ist sie unauffindbar. Kleinerts Ermittlungen aber konzentrieren sich zunächst auf den Bürgermeister Bruno Fiebig. In wenigen Wochen findet die Wahl zum neuen Stadtoberhaupt statt. Manfred Berger, nach Kleinerts Recherchen eine Art "Harzer Che Guevara", wollte Fiebig das Amt streitig machen. Als die Kriminalrätin Frau Müller-Dietz hört, wen Kleinert verdächtigt, ist sie sehr aufgebracht. Wenn Kleinert keine eindeutigen Beweise gegen den Bürgermeister hat, könne das hohe Wellen schlagen.
    Unterdessen trifft Klara nach einem Abstecher zu Bergers Lehrling Tobias Mutzke auf eben jene Stella, die total verängstigt ist. Klara erfährt, dass Stella nicht nur Tobias' Schwester ist, sondern auch als Prostituierte arbeitet und momentan vor ihrem Zuhälter Robbie Duchant auf der Flucht ist. Manfred Berger war quasi eine Art Ersatzvater für sie und Tobias. Sie hätte ihm daher niemals etwas antun können. Klara ist sich sicher, dass Stella unschuldig ist, nichtsdestotrotz merkt sie, dass das Mädchen etwas verheimlicht. Kleinert und seine Kollegen stoßen zwischenzeitlich bei ihren Ermittlungen auf eine Verbindung Bergers zum Rotlichtmilieu, was sie auf die Spur von Stellas Zuhälter Robbie bringt. Auch er hätte triftige Gründe gehabt, Berger zu töten, aber ihm kann nichts nachgewiesen werden. Wie sich herausstellt, hatte auch Bruno Fiebig Kontakt ins Rotlichtmilieu, war sogar ein Freier von Stella. Für Kleinert ist nun alles klar: Berger wusste davon und wollte Fiebig erpressen. Fiebig aber schwört weiterhin, seinen Konkurrenten nicht getötet zu haben.
    Im weiteren Verlauf der Ermittlungen stellt sich heraus, dass Berger in großen finanziellen Schwierigkeiten steckte. Er hat offenbar Parteispenden veruntreut und wollte dieses Problem ganz diskret aus der Welt schaffen, aber die Kollegen der Kripo Harz finden zunächst keinen Hinweis, wie er das bewerkstelligen wollte. Seine enge Verbindung zum Museum taucht während der Ermittlungen immer wieder auf. Hat das vielleicht doch etwas mit dem Mord zu tun? Mit Hilfe des Malerlehrlings Tobias kommt Klara schließlich auf die Spur des wahren Täters. Auch Kleinerts Ermittlungen führen nach neuen Erkenntnissen eindeutig in die richtige Richtung und so ist er rechtzeitig vor Ort, um Klara aus einer brenzligen Situation zu retten.

    Wiederholung