Bitte warten...

Samstag, 9.2.2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28
  • 06.00

    Planet Schule

    Frage trifft Antwort

    Kann ein Turm wachsen?

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Was passiert eigentlich, wenn ein 139 Meter hoher Stahlturm von der Sonne erwärmt wird? Mit Thermometern misst das Filmteam, wie sich die Temperatur am Turm im Laufe eines Tages verändert. Außerdem benutzt es ein spezielles Messgerät, um jeweils die genaue Höhe des Turms zu ermitteln.

  • 06.05

    Planet Schule

    Alors demande!

    Paris

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    In dieser Folge geht es um Paris. Wie fühlt man sich als Teenager in der Stadt an der Seine? Was unternehmen junge Leute in ihrer Freizeit? Moderator Jonas Modin holt sich außerdem jede Menge Tipps für Sehenswürdigkeiten. Woher kommt eigentlich der Eiffelturm? Warum nennt man Paris "Stadt der Liebe" und "Stadt der Lichter"? Mit vielen Fragen von schwedischen und deutschen Schülern macht sich Jonas auf eine spannende Stadtrundfahrt.

  • Die Auslandskorrespondentin Ute Brucker erforscht eine Stadt mit bewegter Geschichte. Sie bekommt gezeigt, wie der Stadtplaner Haussmann einst die Stadt umgestaltete, klettert auf Mansardendächer und interessiert sich dafür, wie man in der Stadt wohnt. Sie besucht zwei Obdachlose und eine Modeschöpferin und erfährt, wie der Eiffelturm funktioniert. Im Louvre unterhält sie sich mit einer Restauratorin, und in Versailles lässt sie sich von den Gewohnheiten des Sonnenkönigs erzählen.

  • 06.45

    Planet Schule

    Paris

    Stadt der Kontraste

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    In Paris bekommt Ute Brucker gezeigt wie der Stadtplaner Haussmann einst die Stadt umgestaltete, klettert auf Mansardendächer und interessiert sich dafür, wie man in der Stadt wohnt. Sie besucht zwei Obdachlose und eine Modeschöpferin und erfährt, wie der Eiffelturm funktioniert. Im Louvre unterhält sie sich mit einer Restauratorin, und in Versailles lässt sie sich von den Gewohnheiten des Sonnenkönigs erzählen.

    Wiederholung vom Mittwoch

  • 07.15

    Planet Schule

    Big Cities

    Paris: Dachgärten in der Metropole

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Speise-Kürbisse, Zucchini und Paprika auf den Dächern von Paris? Die Initiative "Gemeinschaftsgärten" macht es möglich. Aber hoch oben gedeiht nicht nur Gemüse, sondern auch das "Miteinander". Die Sozialarbeiterin Valérie Navarre koordiniert die Initiative, in der alle willkommen sind - ob Rentner, Künstler, Studenten, Sozialhilfeempfänger oder Menschen mit Behinderung. Über das gemeinsame Gärtnern hinaus sind die Dachgärten ein Ort, an dem sich die Leute begegnen, austauschen und gemeinsam Erfahrungen sammeln können.
    Armand und Michèle haben sich auf Bienenzucht spezialisiert und festgestellt, dass es den Bienen in der Großstadt erstaunlich gut gefällt ...

  • 07.30

    Planet Schule

    Big Cities

    Hongkong: Hoffnung für das grüne Tal

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Der Umweltaktivist Steve Sau setzt sich dafür ein, dass das grüne Chi-Fu-Tal zum Kulturerbe und zum ersten Nationalpark von Hongkong gemacht wird. Er hat eine Bürgerinitiative gegründet, denn die Regierung will das Tal bebauen - Wohnraum ist knapp in Hongkong.

  • 07.45

    Planet Schule

    Big Cities

    Penang: Reis und Rosen für die Armen

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Zusammen mit Freunden hat Bukhari Mohd Noor im malaiischen Penang die Initiative "Reis und Rosen" ins Leben gerufen. Sie unterstützt Obdachlose und Arme - Menschen, die auf der Straße leben wie die Rikscha-Fahrer, und sich von ihrem Einkommen oft keine Unterkunft und kein Essen leisten können.

  • 08.00

    Planet Schule

    La Brigade Franco-Allemande

    D'anciens ennemis devenus partenaires

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Befehle auf Deutsch und Französisch geben, Sitzungen leiten und den Kasernenalltag organisieren: Normalität für Capitaine Laetitia Bruneau und Oberleutnant Peter Hänisch bei der Deutsch-Französischen Brigade. Die jahrhundertlange Feindschaft zwischen Deutschland und Frankreich ist für die Frauen und Männer dieses 1989 gegründeten bi-nationalen Truppenverbands ferne Vergangenheit. Miteinander arbeiten und leben ist selbstverständlich geworden.

  • Befehle auf Deutsch und Französisch geben, Sitzungen leiten und den Kasernenalltag organisieren: Normalität für Capitaine Laetitia Bruneau und Oberleutnant Peter Hänisch bei der Deutsch-Französischen Brigade. Die jahrhundertelange Feindschaft zwischen Deutschland und Frankreich ist für die Frauen und Männer dieses 1989 gegründeten binationalen Truppenverbands ferne Vergangenheit. Miteinander zu arbeiten und zu leben, ist für sie selbstverständlich geworden.

  • 08.30

    Labaule und Erben

    Der Heiner kommt

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Im Taxi zurück aus Berlin herrscht denkbar schlechte Stimmung. Trotz alledem hat Esther eine Überraschung in petto: sie hat in Berlin Heiner Castro getroffen - den Heiner Castro, Theater- Koryphäe par excellence - und ihn dazu überredet, Hamlet am Freiburger Theater zu inszenieren. Natürlich gesponsert von der Labaule Media Group. Der Verlag hat dringend mal wieder positive PR nötig! Für Wolfram ist diese Nachricht ein Segen. Theater ist seine Welt. Hier kennt er sich aus. Endlich sicherer Boden. Während die Labaules alles für den Empfang des Maestros vorbereiten, spielt sich nebenan im Hause Labaule ein ganz anderes Drama ab. Bernd hat sich heillos in Constanze verknallt. Nach dem Heimerdinger Skandal hat Constanze Trost beim Labaul'schen Hausmännchen gesucht und gefunden. Doch dass das Resultat von seinem guten Zureden ist, dass Constanze Online Dating neu für sich entdeckt hat, war alles andere als Bernds Absicht. Ein Auftrag von Heiner Castro, sich am Bühnenbild für den Hamlet zu versuchen, sorgt für neues Selbstbewusstsein bei Bernd. Und selbstbewusst, das weiß man ja, wirkt man schon gleich viel sexyer. Auch Charly erlebt nach der degradierenden Entlassung durch Tristan einen zweiten Frühling. Er wurde von Wolfram auserkoren, ein Exklusiv-Interview mit Heiner für die Morgenschau zu machen. Überhaupt versucht Wolfram die Scherben aufzukehren, die Tristan mit seinem Rundumschlag hinterlassen hat. Sein Fokus verschiebt sich jedoch um 180 Grad, als Heiner ihn fragt, ob Wolfram nicht selbst den Hamlet spielen wolle. Welch Ehre! Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung und ein Kindheitstrauma könnte so zur Bewältigung gebracht werden. Doch just als Wolfram auf Wolke Sieben schwebt, wird er unsanft wieder auf den Boden der Tatsachen heruntergezogen. Zum einen wird Wolfram über den Saalfunk im Theater unfreiwillig Zeuge davon wird, wie Blomeier Marianne vernascht und dabei alle Gemeinheiten ausplaudert, die die beiden noch so für Wolfram in Planung haben. Zum anderen gesteht ihm Esther ein bitteres Geheimnis: Tristan ist nicht sein Sohn. Heiner ist der Vater. Wenigstens ein Happy End haben wir aber noch zu feiern: Constanze und Bernd sind ein Paar! Auch wenn Esther sich für Constanze sicher etwas ... Anderes ... vorgestellt hatte.

    Wiederholung vom Donnerstag

  • 09.15

    Heiter bis tödlich - Fuchs und Gans

    Schatzilein
    Fernsehserie Deutschland 2012

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Es ist eine Sensation: Benedikt Himmel, Starcoiffeur, hat den Juryvorsitz für die ostwürttembergischen Friseurmeisterschaften übernommen! Ebsis Ehrgeiz wächst ins Unermessliche. Natürlich ist auch Emily vor Ort, um Himmel exklusiv zu interviewen. Zumal der so interessant umstritten ist, denn als erklärter Pelzliebhaber hat er auch erbitterte Feinde.
    Ein paar Stunden später findet Emily den exaltierten Coiffeur niedergeschlagen in seinem Hotelzimmer. Raubüberfall oder ein Anschlag der militanten Tierschützer? Aus Solidarität mit seinen tierischen Freunden geht Urban der Frage nach, während Emily Ebsi aus einer Klemme hilft, obwohl sie damit ihre Chance auf einen neuen Job gefährdet ...

  • Baden-Württemberg

    10.00

  • Rheinland-Pfalz

    10.00

  • 10.45

    Nachtcafé

    Die SWR Talkshow
    Gäste bei Michael Steinbrecher
    Selbstliebe oder Nächstenliebe -
    wie viel Egoismus ist gesund?

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 12.15

    Schnittgut. Alles aus dem Garten

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 12.45

    Land - Liebe - Luft

    Mit der Milch in die Freiheit

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 14.00

    Sport extra: 3. Liga live

    1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Fußball 3. Liga: FCK - Halle, 23. Spieltag live im SWR Fernsehen und online: http://x.swr.de/s/c0y . Zusammenfassungen aller 3. Liga-Spiele aus dem Südwesten gibt es ab 17:30 Uhr in "Sport am Samstag" im SWR Fernsehen. Nach Spielende gibt es das Match FCK - Halle komplett in der SWR Mediathek: http://x.swr.de/s/7sb

  • 16.00

    Oma kocht am besten

    Rouladen mit Semmelknödel (WH von DO)

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 16.30

    Lecker aufs Land - eine kulinarische Reise

    Michaela Frick -
    Kartoffelbäuerin vom nördlichen Bodensee

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel
  • 17.00

    Meine Traumreise nach London

    Die Stadt als Abenteuerspielplatz

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Mauern, Zäune und Geländer - was für die meisten Menschen ein Hindernis darstellt, ist für Parkour-Läufer eine Herausforderung; die ganze Welt ein Abenteuerspielplatz.
    Wer sich in einer Stadt bewegt, wählt meist möglichst bequeme Strecken. Architektur und Natur prägen und begrenzen dabei die Wahl. Beim Parkour-Training überwinden die sogenannten Traceure diese Grenzen. Für ihren Sport suchen sie eigene Wege durch den natürlichen oder urbanen Raum und überwinden Barrieren mit oft spektakulären Sprüngen, effizient und geschickt. Bei dieser wohl coolsten Form des Bodenturnens ist Vorsicht geboten. Wenn etwas schiefgeht, ist das Feedback hart, denn trainiert wird ohne Netz und weiche Matten.
    Ein Filmteam hat vier Traceure auf ihre Traumreise nach London begleitet. Grandiose Plätze, historische Architektur, moderne Gebäude und weitläufige Parks; die Sportler sehen darin weit mehr als schöne Fotomotive. Jede Mauer ist für sie eine Herausforderung, die es zu überwinden gilt; jedes Geländer und jede Regenrinne ist eine Möglichkeit für ihr Training.

  • Fußball 3. Liga: Kaiserslautern - Halle | Gesichter der Liga: André Hainault ( Kaiserslautern) | Jena - Karlsruhe | Großaspach - Osnabrück | Das Spiel FCK - Halle gibt es auch live im SWR Fernsehen und online hier: http://x.swr.de/s/c0y . Nach Spielende gibt es das Match FCK-Halle und ab 18.30 Uhr die Sendung "Sport am Samstag" komplett in der SWR Mediathek: http://x.swr.de/s/7sb

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.05

    Die SWR-Reportage

    Die fliegende Säge
    Stromtrassen-Sicherung aus der Luft

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Baden-Württemberg

    18.15

    Landesschau Mobil

    Bad Friedrichshall

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Rheinland-Pfalz

    18.15

    Landesart Plus

    Rheinland-Pfalz von oben

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Der Film "Rheinland-Pfalz von oben" ist eine Hommage an das Bundesland, das im Mai 2017 sein 70-jähriges Bestehen feierte.

  • Tagestipp

    18.45

    Stadt - Land - Quiz

    Das Städteduell im Südwesten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Zum Valentinstag widmet sich "Stadt, Land, Quiz" der Liebe. Ist Liebe auch wissenschaftlich nachweisbar? Wie lange dauert die durchschnittliche Ehe? Wer erkennt berühmte Liebespaare? SWR Moderator Jens Hübschen testet liebevoll das Wissen der Bewohner in Mayen und Bad Liebenzell. In beiden Orten gibt es Burgen, in denen die Liebe wohnte. Wie gut wissen die Bewohner Bescheid über das Herz-Schmerz-Gefühl?

  • Rheinland-Pfalz

    19.30

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Rheinland-Pfalz

    19.57

  • 20.15

    Mensch Jürgen! von der Lippe wird 70

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Die große Geburtstagsshow für Jürgen von der Lippe
    Einer der größten deutschen Entertainer feierte am 8. Juni 2018 ein großes Jubiläum: Jürgen von der Lippe wurde 70 Jahre alt. In seiner großen Geburtstagsshow wusste er selbst nicht, was ihn erwartet: Legendäre Aktionen aus seinen Kult-Sendungen von "Donnerlippchen" bis "Geld oder Liebe" und ganz persönliche Geschenke von prominenten Freunden und Kollegen sind nur einige der Highlights der bunten Geburtstagsshow, die von Jörg Pilawa präsentiert wird.
    Für eine abwechslungsreiche und humorvolle Reise in die Vergangenheit sorgen unter anderem der Blick in das große Fotoalbum des Kult-Komikers oder liebevoll gestaltete Archivcollagen, die Erinnerungen an 40 unterhaltsame Jahre TV-Geschichte lebendig werden lassen.
    Deutschlands beliebteste TV-Stars wie Annette Frier, Jürgen Vogel, Horst Lichter, Chris Tall, Ina Müller, Carolin Kebekus, Andreas Gabalier, Karl Dall, Marijke Amado, Michael Schanze u. a. kommen, um gemeinsam mit dem Jubilar Jürgen von der Lippe und Gastgeber Jörg Pilawa zurückzublicken.
    Ein begeisterndes Fest voller Überraschungsmomente für den beliebten Entertainer, der für sein Publikum jede Minute mit Hingabe und Herzblut gestaltet. Damals wie heute. "Ich hatte bis jetzt ein wirklich sehr schönes Leben", sagt Jürgen von der Lippe, "habe den schönsten Beruf, der für mich denkbar ist, eine wunderbare Frau, die
    mich machen lässt, einfach jede Menge Glück. Und bei dieser Veranstaltung lass' ich mich einfach überraschen. Machen Sie das doch auch."

  • 23.15

    Das Konto

    Spielfilm Deutschland 2003

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Michael Mühlhausen ist Topmanager der Olson AG, für die er die feindliche Übernahme des mächtigsten Konkurrenzunternehmens plant. Doch der Superdeal kommt nicht zu Stande, denn als der Chefchemiker Osterwald erschossen aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf Mühlhausen: Seine Frau hatte ein Verhältnis mit dem Ermordeten. Auf der Flucht vor der Polizei versucht der in Ungnade gefallene Manager seine Unschuld zu beweisen und stößt dabei auf finstere Pläne der Geschäftsleitung. "Das Konto" ist ein aufwändig inszenierter, zweiteiliger Thriller, der hervorragend besetzt ist mit Heino Ferch, Josef Bierbichler, Michael Gwisdek und Julia Jäger.
    Teil 2 folgt um 1.00 Uhr.
    Der Markt für Fertiggerichte ist das reinste Haifischbecken. Niemand weiß das besser als Michael Mühlhausen (Heino Ferch), ein "ausgekochter" Manager des mächtigen Lebensmittelkonzerns Olson AG. Seit einem Jahr arbeitet er fieberhaft an einem gigantischen Projekt: Gelänge die feindliche Übernahme des direkten Konkurrenten, der Schweizer Funke AG, so wäre dieser Erfolg zugleich seine Eintrittskarte in die Geschäftsleitung. Dass Mühlhausen sich dabei von seiner Frau Charlotte (Julia Jäger) entfremdet hat und seine Teenager-Tochter Hannah (Nadine Fano) kaum noch kennt, nimmt der ehrgeizige Manager in Kauf. Umso ärger trifft es ihn, dass seit einiger Zeit Dinge hinter seinem Rücken geschehen, die er sich nicht erklären kann. Zunächst wird Mühlhausen nicht zur Aufsichtsratssitzung eingeladen, in der die lange geplante Übernahme abgesegnet werden soll. Ganz beiläufig teilt sein Chef Schneider (Josef Bierbichler) ihm hinterher mit, dass das Geschäft gecancelt wurde. Für Mühlhausen ist dies unverständlich: Durch den Deal wäre die Olson AG mit einem Schlag Marktführer geworden! Offenbar hat man in der Chefetage eine ganz andere Art von Geschäft im Sinn. Einen Vorgeschmack davon bekommt Mühlhausen, als Dirk Osterwald (Michael Gwisdek), Chefchemiker des Konzerns, ihn sichtlich nervös zu einer privaten Unterredung zu sich nach Hause bittet. Als er bei ihm eintrifft, liegt Osterwald erschossen am Boden - in Panik verlässt Mühlhausen den Tatort. Als er tags darauf wie üblich ins Büro will, wird er gerade noch von seiner Sekretärin abgefangen: Die Polizei wartet schon, um ihn wegen Mordverdacht zu verhaften. Könnte es sein, dass seine Firma ihm diese Tat anhängen will, weil er deren kriminellen Machenschaften im Weg steht?
    "Das Konto" ist ein aufwändig inszenierter Thriller mit Heino Ferch ("Comedian Harmonists", "Der Tunnel", "Julius Cäsar") als Manager, der um sein Leben fürchten muss, als er - ohne es zu wollen - groß angelegte Schiebereien aufdeckt. Die weiteren Hauptrollen in diesem spannenden Zweiteiler spielen Josef Bierbichler ("Ein Dorf sucht einen Mörder"), Michael Gwisdek ("Donna Leon - Venezianische Scharade"), Franziska Petri ("Leo und Claire"), Julia Jäger ("Donna Leon - Feine Freunde"), Hermann Beyer ("Der Laden") und Uwe Steimle - der hier im Gegensatz zu "Polizeiruf 110" nicht als Polizist, sondern als eiskalter Killer auftritt. Markus Imboden ("Frau Rettich, die Czerny und ich") inszenierte das Buch von Martin Pristl nach dem gleichnamigen Roman von Uwe Schwartzer. Die stimmungsvolle Filmmusik wurde vom Filmorchester Babelsberg eingespielt.

  • 00.45

    Das Konto

    Spielfilm Deutschland 2003

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Michael Mühlhausen ist auf der Flucht vor der Polizei: Der Topmanager der Olson AG steht unter Verdacht, Dirk Osterwald, den Chefchemiker des Konzerns, ermordet zu haben. Bei dem Versuch, seine Unschuld zu beweisen, kommen die Anwältin Laura Spiegelberg und seine Frau Charlotte zu Tode, bis Mühlhausen endlich herausfindet, dass die Geschäftsführung eine hinterhältige Manipulation im Sinn hat. Mühlhausen steht seinen Chefs dabei im Wege und soll beseitigt werden. "Das Konto" ist ein aufwändig inszenierter, zweiteiliger Thriller mit Heino Ferch, Josef Bierbichler, Michael Gwisdek und Julia Jäger.
    Von einem Tag auf den anderen hat sich das Leben des erfolgreichen Managers Michael Mühlhausen (Heino Ferch) radikal geändert. Zunächst lehnt die Konzernleitung sein gründlich vorbereitetes Projekt einer feindlichen Übernahme des wichtigsten Konkurrenzunternehmens ohne Begründung ab. Dann wird der Chefchemiker Osterwald (Michael Gwisdek) erschossen aufgefunden - und ein geschickt lanciertes Netz von Indizien deutet auf Mühlhausen als Täter. Die Anwältin Laura Spiegelberg (Franziska Petri) will ihm helfen, seine Unschuld zu beweisen, und wird ebenfalls ermordet. Auf der Flucht vor der Polizei erhält Mühlhausen unerwartete Hilfe von dem polnischen Mafioso Pawel Sikorsky (Hermann Beyer), der auf diese Weise ins Geschäft zu kommen hofft. Als Mühlhausen Kontakt mit seiner Frau Charlotte (Julia Jäger) aufnimmt, muss er einen weiteren Rückschlag einstecken: Charlotte hatte eine Affäre mit dem ermordeten Osterwald. In einer geheimen Wohnung, die beide für ihre Rendezvous nutzten, findet Charlotte Unterlagen, aus denen hervorgeht, dass Osterwald die Produkte der Konkurrenz mit einer speziell gezüchteten Salmonellenkultur verseuchen sollte. Die dadurch ruinierte Funke AG wäre ein Schnäppchen im Vergleich zu Mühlhausens "konventionellen" Übernahmeplänen. Bei dem Versuch, den Firmenchef Dr. Funke (Hansjürgen Hürrig) zu warnen, wird auch Charlotte ermordet. Mühlhausen muss nun seinen Kopf aus der Schlinge ziehen und gleichzeitig einen europaweiten Lebensmittelskandal verhindern ...

  • 02.15

    Das Konto

    Spielfilm Deutschland 2003

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Michael Mühlhausen ist Topmanager der Olson AG, für die er die feindliche Übernahme des mächtigsten Konkurrenzunternehmens plant. Doch der Superdeal kommt nicht zu Stande, denn als der Chefchemiker Osterwald erschossen aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf Mühlhausen: Seine Frau hatte ein Verhältnis mit dem Ermordeten. Auf der Flucht vor der Polizei versucht der in Ungnade gefallene Manager seine Unschuld zu beweisen und stößt dabei auf finstere Pläne der Geschäftsleitung. "Das Konto" ist ein aufwändig inszenierter, zweiteiliger Thriller, der hervorragend besetzt ist mit Heino Ferch, Josef Bierbichler, Michael Gwisdek und Julia Jäger.
    Teil 2 folgt um 1.00 Uhr.
    Der Markt für Fertiggerichte ist das reinste Haifischbecken. Niemand weiß das besser als Michael Mühlhausen (Heino Ferch), ein "ausgekochter" Manager des mächtigen Lebensmittelkonzerns Olson AG. Seit einem Jahr arbeitet er fieberhaft an einem gigantischen Projekt: Gelänge die feindliche Übernahme des direkten Konkurrenten, der Schweizer Funke AG, so wäre dieser Erfolg zugleich seine Eintrittskarte in die Geschäftsleitung. Dass Mühlhausen sich dabei von seiner Frau Charlotte (Julia Jäger) entfremdet hat und seine Teenager-Tochter Hannah (Nadine Fano) kaum noch kennt, nimmt der ehrgeizige Manager in Kauf. Umso ärger trifft es ihn, dass seit einiger Zeit Dinge hinter seinem Rücken geschehen, die er sich nicht erklären kann. Zunächst wird Mühlhausen nicht zur Aufsichtsratssitzung eingeladen, in der die lange geplante Übernahme abgesegnet werden soll. Ganz beiläufig teilt sein Chef Schneider (Josef Bierbichler) ihm hinterher mit, dass das Geschäft gecancelt wurde. Für Mühlhausen ist dies unverständlich: Durch den Deal wäre die Olson AG mit einem Schlag Marktführer geworden! Offenbar hat man in der Chefetage eine ganz andere Art von Geschäft im Sinn. Einen Vorgeschmack davon bekommt Mühlhausen, als Dirk Osterwald (Michael Gwisdek), Chefchemiker des Konzerns, ihn sichtlich nervös zu einer privaten Unterredung zu sich nach Hause bittet. Als er bei ihm eintrifft, liegt Osterwald erschossen am Boden - in Panik verlässt Mühlhausen den Tatort. Als er tags darauf wie üblich ins Büro will, wird er gerade noch von seiner Sekretärin abgefangen: Die Polizei wartet schon, um ihn wegen Mordverdacht zu verhaften. Könnte es sein, dass seine Firma ihm diese Tat anhängen will, weil er deren kriminellen Machenschaften im Weg steht?
    "Das Konto" ist ein aufwändig inszenierter Thriller mit Heino Ferch ("Comedian Harmonists", "Der Tunnel", "Julius Cäsar") als Manager, der um sein Leben fürchten muss, als er - ohne es zu wollen - groß angelegte Schiebereien aufdeckt. Die weiteren Hauptrollen in diesem spannenden Zweiteiler spielen Josef Bierbichler ("Ein Dorf sucht einen Mörder"), Michael Gwisdek ("Donna Leon - Venezianische Scharade"), Franziska Petri ("Leo und Claire"), Julia Jäger ("Donna Leon - Feine Freunde"), Hermann Beyer ("Der Laden") und Uwe Steimle - der hier im Gegensatz zu "Polizeiruf 110" nicht als Polizist, sondern als eiskalter Killer auftritt. Markus Imboden ("Frau Rettich, die Czerny und ich") inszenierte das Buch von Martin Pristl nach dem gleichnamigen Roman von Uwe Schwartzer. Die stimmungsvolle Filmmusik wurde vom Filmorchester Babelsberg eingespielt.

    Wiederholung

  • 03.45

    Das Konto

    Spielfilm Deutschland 2003

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Michael Mühlhausen ist auf der Flucht vor der Polizei: Der Topmanager der Olson AG steht unter Verdacht, Dirk Osterwald, den Chefchemiker des Konzerns, ermordet zu haben. Bei dem Versuch, seine Unschuld zu beweisen, kommen die Anwältin Laura Spiegelberg und seine Frau Charlotte zu Tode, bis Mühlhausen endlich herausfindet, dass die Geschäftsführung eine hinterhältige Manipulation im Sinn hat. Mühlhausen steht seinen Chefs dabei im Wege und soll beseitigt werden. "Das Konto" ist ein aufwändig inszenierter, zweiteiliger Thriller mit Heino Ferch, Josef Bierbichler, Michael Gwisdek und Julia Jäger.
    Von einem Tag auf den anderen hat sich das Leben des erfolgreichen Managers Michael Mühlhausen (Heino Ferch) radikal geändert. Zunächst lehnt die Konzernleitung sein gründlich vorbereitetes Projekt einer feindlichen Übernahme des wichtigsten Konkurrenzunternehmens ohne Begründung ab. Dann wird der Chefchemiker Osterwald (Michael Gwisdek) erschossen aufgefunden - und ein geschickt lanciertes Netz von Indizien deutet auf Mühlhausen als Täter. Die Anwältin Laura Spiegelberg (Franziska Petri) will ihm helfen, seine Unschuld zu beweisen, und wird ebenfalls ermordet. Auf der Flucht vor der Polizei erhält Mühlhausen unerwartete Hilfe von dem polnischen Mafioso Pawel Sikorsky (Hermann Beyer), der auf diese Weise ins Geschäft zu kommen hofft. Als Mühlhausen Kontakt mit seiner Frau Charlotte (Julia Jäger) aufnimmt, muss er einen weiteren Rückschlag einstecken: Charlotte hatte eine Affäre mit dem ermordeten Osterwald. In einer geheimen Wohnung, die beide für ihre Rendezvous nutzten, findet Charlotte Unterlagen, aus denen hervorgeht, dass Osterwald die Produkte der Konkurrenz mit einer speziell gezüchteten Salmonellenkultur verseuchen sollte. Die dadurch ruinierte Funke AG wäre ein Schnäppchen im Vergleich zu Mühlhausens "konventionellen" Übernahmeplänen. Bei dem Versuch, den Firmenchef Dr. Funke (Hansjürgen Hürrig) zu warnen, wird auch Charlotte ermordet. Mühlhausen muss nun seinen Kopf aus der Schlinge ziehen und gleichzeitig einen europaweiten Lebensmittelskandal verhindern ...

    Wiederholung

  • 05.15