Bitte warten...

Sonntag, 27.1.2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
  • 06.00

    Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

    Von Mönchen und Händlern
    Luang Prabang und Hoi An
    Laos und Vietnam

    Stereo 16 zu 9 Format
  • 06.30

    Sehen statt hören

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 07.00

    Menschen unter uns

    Wer bin ich?

    Auf der Suche nach den eigenen Wurzeln

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 08.15

    natürlich!

    Natur und Umwelt im Südwesten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 08.45

    Schnittgut. Alles aus dem Garten

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Wiederholung vom Samstag

  • 09.15

    Zum 70. Geburtstag von Vincent Klink (29.1.)

    Das Salz in der Suppe - Vincent Klink

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
    Video Programming System 09.14

    Er ist Küchenchef, Fernsehkoch, Schwäbisches Unikat, Trompeter, Imker, Bogenschütze. Auf einen Nenner gebracht - Vincent Klink ist von Beruf Genussmensch. Dazu gehört für ihn der gute Umgang mit den Menschen und den Produkten. Die Maultasche ist nicht nur seine Lieblingsspeise, sondern Lebenselixier: "Bei einer guten Maultäschlesuppe wird mir warm ums Herz." An seinem angestammten Platz in einer kleinen Ecke der Küche seines Restaurants "Wielandshöhe" philosophiert Klink über den Duft einer Zitronenschale genauso wie über die Kunst, ein guter Gastgeber zu sein. Und es ist mehr als nur ein Hobby, wenn er vor Publikum oder ganz alleine in einer Kapelle mit Hingabe die Trompete bläst.
    Anlässlich seines 70. Geburtstags am 29.01.2019 wiederholt der SWR am 27.01.2019 um 9:15 Uhr die Sendung "Das Salz in der Suppe - Vincent Klink".

  • 10.15

    Zum 85. Geburtstag von Johannes Kühn (3.2.)

    Papier, Stift, Kaffee und Zigarren

    Der Dichter Johannes Kühn

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Seine Biografie liest sich wie ein Roman. Johannes Kühn, preisgekrönter Lyriker aus Hasborn im Saarland. Seine Gedichte sind in Spanisch, Französisch, in Italienisch zu lesen und auch in Polnisch, Tschechisch und Japanisch. 1934 als Sohn einer Bergmannsfamilie mit acht Kindern geboren, schreibt Johannes Kühn schon mit 14 Jahren Gedichte. Viermal die Woche bespricht er mit seinen Freunden und Herausgebern Irmgard und Benno Rech im Dorfgasthaus seine neuen Gedichte. 1989 stellt der Schriftsteller Ludwig Harig den Kontakt zum Carl-Hanser-Verlag in München her und den Rechs gelingt es, einen Lyrikband dort unterzubringen: "Ich Winkelgast" wird von den bundesweiten Feuilletons als poetische Überraschung gefeiert. Johannes Kühn wird mit dem Hölderlin-Preis geehrt, geht auf Lesereise in Deutschland und in Europa. Für Michael Krüger, den früheren Leiter des Carl-Hanser-
    Verlags, ist sein Werk aus der Poesie des 20. Jahrhunderts nicht mehr wegzudenken. Der Film begleitet den Dichter in seinem Tagesablauf und erzählt sein Leben in lyrischen Bildern, Gedichten und der Begegnung mit Weggefährten.

  • 10.45

    Zum Tode von Horst Stern

    Horst Stern - Die ermüdete Wahrheit

    Ein Porträt

    Stereo HD Produktion
    Video Programming System 10.44

    In diesem Porträt, das 1991 entstand, lässt Horst Stern im Gespräch mit Ulli Pfau seine Arbeit für den Süddeutschen Rundfunk Revue passieren. Zahlreiche Ausschnitte aus "Sterns Stunde" zeigen die bemerkenswerte Bandbreite dieser Sendereihe. Horst Stern ordnet sie rückblickend ein und zeigt sich kritisch gegenüber den Umweltschutzbemühungen der Politik. Darüber hinaus gewährt der Film Einblicke hinter die Kulissen und zeigt, wie einige der faszinierenden Aufnahmen für "Sterns Stunde" entstanden.

  • 11.30

    Gartengeschichten

    Tierisches im Garten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Tiere spielen eine wichtige Rolle im Garten, besonders die Tiere, die man nicht auf den ersten Blick sieht. Sie flattern oder kriechen umher und verrichten still ihre Dienste. Sie bestäuben, sammeln Nektar, vertilgen Schädlinge, wühlen sich durch den Kompost.

    Wiederholung vom Mittwoch

  • 12.15

    Expedition in die Heimat

    Winterabenteuer im Allgäu

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Winter im Allgäu. Moderatorin Annette Krause erkundet die Hörnergruppe im Süden des Landes und erlebt ein echtes Wintermärchen. Dabei begegnet sie vielen Menschen und Urlaubern die aus Baden-Württemberg oder Rheinland-Pfalz stammen. Sie haben diese Allgäu-Orte für sich entdeckt.

    Wiederholung vom Freitag

  • 13.00

    Das Glück am anderen Ende der Welt

    Spielfilm Deutschland 2007

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Hanna Westphal (Maja Maranow) ist eine erfolgreiche Managerin bei einem großen Molkereiunternehmen in Berlin. Im Auftrag ihrer Firma reist die von ihrem Mann Stefan (Michael Greiling) getrennt lebende Hanna mit ihren beiden jüngeren Töchtern Mara (Karoline Teska) und Antonia (Roxanne Borski) nach Neuseeland. Dort soll sie die Firmenübernahme einer Bio-Käserei abwickeln. Zugleich will Hanna die Reise nutzen, um ihre älteste Tochter Judith (Diane Willems) abzuholen, die auf einer Schaffarm ein einjähriges Praktikum absolviert hat. Allerdings erfährt die völlig überraschte Hanna sehr schnell, dass Judith trotz Studienplatz und guter Karrierechancen gar nicht die Absicht hat, nach Deutschland zurückzukehren. Sie hat sich in Jan (Franz Dinda) verliebt, den Sohn des Schaf-Farmers Wolf Holländer (Heiner Lauterbach). Das junge Parr will demnächst heiraten und sich in Neuseeland eine gemeinsame Zukunft aufbauen. Vater Stefan hat sein Kommen zur Hochzeit bereits zugesagt. Nachdem der erste Schock über diese Neuigkeiten verdaut ist, beginnt Hanna allmählich, sich mit dem Gedanken anzufreunden, dass ihre Tochter mitten in der neuseeländischen Provinz ihren Traum vom Glück verwirklichen will. Während der Hochzeitsvorbereitungen lernt Hanna auch den zurückgezogen lebenden Wolf besser kennen - und ganz allmählich entwickelt sich zwischen der großstädtischen Karrierefrau und dem naturverbundenen Farmer eine zaghafte Liebe. Doch muss Hanna nach der Hochzeitsfeier nach Berlin zurückkehren. Umso glücklicher ist sie, als sie den Auftrag erhält, erneut nach Neuseeland zu reisen. Da erreicht sie die Nachricht, dass Judith bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist - ein Schicksalsschlag, der Hannas Träume von einem neuen Glück mit Wolf am "anderen Ende der Welt" zunichte macht.
    Mit dem großen Zweiteiler "Das Glück am anderen Ende der Welt" hat Regisseur Dietmar Klein ("Das Traumhotel", "Rose unter Dornen") ein ebenso packendes wie romantisches Familiendrama inszeniert. Die neuseeländische Küste bildet den malerischen Hintergrund für eine Geschichte von Liebe und Vertrauen, von Idealismus und dem Mut, noch einmal ganz von vorne anzufangen. In den Hauptrollen beeindrucken Maja Maranow und Heiner Lauterbach.

  • 14.30

    Das Glück am anderen Ende der Welt

    Spielfilm Deutschland 2007

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Nachdem Judith (Diane Willems) bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen ist, reist Hanna (Maja Maranow) mit ihren beiden jüngeren Töchtern Mara (Karoline Teska) und Antonia (Roxanne Borski) sowie ihrem Noch-Ehemann Stefan (Michael Greiling) nach Neuseeland zurück, um Abschied von ihrer Tochter zu nehmen. Mara findet bei dem jungen Maori Steve (Jerome Kavanagh) Trost und Beistand. Hanna aber macht in ihrer Trauer Judiths Ehemann Jan (Franz Dinda) für den Tod ihrer Tochter verantwortlich - obwohl er keine Schuld an dem Unfall trägt und an dem Verlust seiner geliebten Frau zu zerbrechen droht. Dann aber scheint Hanna einen Weg zu finden, den Tod ihrer Tochter zu verarbeiten - indem sie deren großen Traum von einer florierenden neuseeländischen Bio-Käserei in die Tat umsetzt. Während ihre Töchter nach Deutschland zurückkehren, arbeitet Hanna gemeinsam mit der Käserei-Betreiberin Eileen (Claudia Messner) ein viel versprechendes Geschäftskonzept aus. Trotz dieses Erfolges scheint der tragische Schicksalsschlag einen Keil zwischen Hanna und Wolf (Heiner Lauterbach) getrieben zu haben. Die Unbeschwertheit ihrer jungen Liebe droht einer Mischung aus unausgesprochenen Vorwürfen und Misstrauen zu weichen. Schließlich realisiert Hanna, dass sie nach Deutschland zurückkehren sollte, um ihren beiden Töchtern beizustehen, die den Tod der Schwester noch nicht verwunden haben. In Berlin angekommen, muss sie erkennen, dass sie auch hier nicht mehr wirklich zu Hause ist: Ihr Arbeitgeber hat ihr gekündigt; Stefan ist mit Jennifer (Birgit Stauber), seiner neuen Frau, und dem neugeborenen, gemeinsamen Baby beschäftigt; Mara beschließt, zu Steve nach Neuseeland zu gehen; und die trauernde Antonia wendet sich enttäuscht von ihrer Mutter ab, da sie sich von ihr im Stich gelassen fühlt. Dann aber steht eines Tages Wolf vor Hannas Tür.
    Mit dem aufwendigen Zweiteiler "Das Glück am anderen Ende der Welt" hat Regisseur Dietmar Klein ("Das Traumhotel", "Rose unter Dornen") ein ebenso dramatisches wie romantisches Familiendrama inszeniert. Vor der grandiosen Kulisse der neuseeländischen Küste erzählt der Film eine Geschichte von Liebe, Trauer und Familienbanden, von Idealismus und dem Mut, noch einmal ganz von vorne anzufangen. In den Hauptrollen beeindrucken Maja Maranow ("Ein starkes Team") und Heiner Lauterbach ("Dresden", "Die Sturmflut").

  • 16.00

    Der mit dem Wald spricht - Unterwegs mit Peter Wohlleben

    Mit Adele Neuhauser und Denis Scheck
    durch den Schönbuch

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Peter Wohlleben begrüßt in der dritten Folge Schauspielerin Adele Neuhauser und Moderator und Literaturkritiker Denis Scheck. Gemeinsam erkunden Sie den Naturpark Schönbuch bei Tübingen, eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Süddeutschlands. Urwüchsig und schön, aber dennoch ein Kulturwald. Zwei Tage wandern Peter Wohlleben und seine Gäste durch den Wald - inklusive einer Übernachtung im Buchenhain, der einst extra für die Kurfürstin Olga angelegt wurde. Doch die Aussicht auf eine Nacht im Schlafsack trifft nicht bei allen auf Begeisterung - besonders Denis Scheck hat sich an ein gutes Buch im Bett vor dem Schlafengehen gewöhnt. Ob er sich doch noch dazu entschließt, die Nacht im Freien zu verbringen? Zumindest wäre er für etwaige nächtliche Zwischenfälle gerüstet - der Schwabe hat kürzlich einen Jagdschein erworben. Schauspielerin Adele Neuhauser hingegen kommt nur in ihrer Rolle als Ermittlerin im Wiener "Tatort" mit Schusswaffen in Kontakt.
    Welche Rolle spielen nicht-heimische Baumarten bei Waldbrandgefahr? Wieviele Kleinstlebewesen tummeln sich in einer Handvoll Wald-Erde? Welche Gefahr geht von den vielen Wildschweinen in deutschen Wäldern aus? Diese und andere Fragen klärt Peter Wohlleben während einer weiteren unterhaltsamen und spannenden Wanderung zu den Geheimnissen des Waldes.

  • 16.30

    Handwerkskunst!

    Wie man eine Gardeuniform schneidert

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Besonders in Mainz haben die Uniformen der Fastnachtsgarden eine lange Tradition und sind der Hingucker bei Umzügen. Die hochwertigen Jacken werden häufig über Generationen vererbt.
    Schneidermeisterin Gabriele Preis-Klug näht in ihrer kleinen Werkstatt in der Mainzer Altstadt ganz nahe beim Fastnachtsbrunnen Uniformen für fast alle Mainzer Garden. In der Fernsehsendung zeigt sie die Herstellung einer Offiziersjacke der Mainzer Ranzengarde - ein prunkvolles Meisterstück aus Samt. Die Fastnachtsbegeisterte ist selbst Mitglied der Mainzer Husaren Garde.

    Wiederholung vom Freitag

  • Der Südwesten ist ein Naturparadies für unzählige Tierarten, die in direkter Nachbarschaft zu Menschen leben. Wie kommen diese Tiere mit damit zurecht? Die Dokumentation von Jürgen Vogt erzählt Geschichten von Wölfen und Luchsen, Waschbären und Wildkatzen, die in den mehr als 20.000 Naturschutzgebieten, den über 5.000 Seen, in den Bergen, Wäldern und Feldern leben - in der Wildnis vor der Haustür.
    Seit mindestens 40.000 Jahren haben Menschen die Umwelt nach ihren Bedürfnissen gestaltet. Und damit auch den Lebensraum der tierischen Nachbarn verändert. Welche Tiere sind verschwunden - und welche sind zurückgekommen? Welche Tiere haben sich angepasst - und welche in die hintersten Winkel zurückgezogen? Jede Tierart hat anders auf uns Menschen reagiert. Das Rotwild zum Beispiel wäre von Natur aus eher in der offenen Landschaft zuhause - auf Wiesen und Weiden. Wir haben sie in die Wälder gedrängt, während Tiere wie der Weißstorch Felder durchaus zu schätzen wissen. Sie gelten als "Kulturfolger", die ihren Lebensraum in einer vielfältigen Agrarlandschaft gefunden haben. Ganz im Gegensatz zur Wildkatze, die Menschen im wahrsten Sinne des Wortes nicht ausstehen kann. Sie gilt als unzähmbar - und versteckt sich in den dichtesten und größten Wäldern Westeuropas - wie im Pfälzerwald. Ein Film von Jürgen Vogt.

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.05

    Hierzuland

    Die Lindelbrunnstraße in Dimbach

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Baden-Württemberg

    18.45

    Treffpunkt

    Alpines Wintergrillen Südtirol

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    "Es wird finster. Es wird kalt. Es wird extrem", das versprechen die Veranstalter des "Winter Extreme South Tyrol BBQ Contest" in Rein in Taufers. Tatsächlich hält der Wintersportort einen Negativ-Rekord in puncto Sonnenstunden. Und so kämpfen rund 30 Grill-Teams aus ganz Europa nicht nur gegen ihre Konkurrenz und die Zeit, sondern auch gegen arktische Temperaturen. Wer schafft es trotz Eiseskälte "Chicken, Ribs und Brisket" auf den Punkt zu grillen. Wer zaubert auf Holzkohle das kreativste Dessert? Der Wintergrillwettbewerb im südtirolischen Ahrntal gilt unter Grill-Profis als einer der härtesten, aber auch einer der attraktivsten, denn die Berge der Riesenfernergruppe mit dem imposanten Hochgall ( 3436m) sorgen für eine einzigartige Kulisse. Moderator Rolf Fritz und das Treffpunkt-Team begeben sich auf die heißkalte Spur.

  • Rheinland-Pfalz

    18.45

    Bekannt im Land

    Himmel auf Erden
    St. Peter Bacharach

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Malerisch liegt die Peterskirche im Bacharacher Ortskern und scheint wie vor 800 Jahren über ihren Ort und seine Menschen zu wachen wie eine gutmütige Glucke.

  • 19.15

    Die Fallers - Die SWR Schwarzwaldserie

    Deutschland 2019
    Vermittlungsversuch

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Rheinland-Pfalz

    19.45

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Tagestipp

    20.15

    Der Neckar

    Film von Rolf Lambert
    (Wh.)

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 21.45

    Sportschau - Die Bundesliga am Sonntag

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel
  • Baden-Württemberg

    22.05

    Gast: Dominique Heintz (SC Freiburg) | Fußball Bundesliga: Freiburg - Hoffenheim | Dominique Heintz im Portrait | B. München - Stuttgart in XXL-Version | Handball-WM | Wintersport: Fassdauben-Rennen in Bad Wildbad | Sportnachrichten: u.a. mit Wintersport, Fußball 3. Liga | Moderation: Tom Bartels

  • Rheinland-Pfalz

    22.05

    Topthema: Der neue FCK-Trainer | Studiogast: Sascha Hildmann (1. FC Kaiserslautern) | Bundesliga: 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg | Fußball 3. Liga: 1. FC Kaiserslautern - Sonnenhof Großaspach | Nah dran: Dino Toppmöller (Trainer F91 Düdelingen) | Moderation: Benjamin Wüst

  • 22.50

    Best of Mathias Richling 2018

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wiederholung vom Freitag

  • 23.20

    Elser

    Fernsehfilm Deutschland 2018

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Wäre die Bombe am 8. November 1939 im Münchner Bürgerbräukeller 13 Minuten früher hochgegangen - Georg Elser hätte womöglich die Weltgeschichte verändert.
    Am 8. November 1939 wird ein Mann an der Grenze zur Schweiz wegen des Besitzes verdächtiger Gegenstände festgenommen. Nur Minuten später explodiert im Münchner Bürgerbräukeller unmittelbar hinter dem Pult, an dem Hitler seine Jubiläumsrede hielt, eine Bombe und reißt acht Menschen in den Tod. Der festgenommene Mann ist Georg Elser, ein Schreiner aus dem schwäbischen Königsbronn. Als man bei ihm eine Karte des Anschlagsortes und Sprengzünder findet, wird er dem Chef der Kripo im Reichssicherheitshauptamt Arthur Nebe und dem Gestapochef Heinrich Müller zum Verhör überstellt. Von ihnen erfährt Elser, dass sein Vorhaben gescheitert ist - dass der Mann, den er töten wollte, den Bürgerbräukeller 13 Minuten vor der Explosion verlassen hat. Tagelang wird Elser von Nebe und Müller verhört, tagelang hält er ihren Fragen stand. Bis er schließlich gesteht und die Geschichte seiner Tat schildert. Er wird gefoltert, weil Nebe und Müller ihm nicht glauben, dass er seine Tat ganz allein beging. Nach den Verhören kommt er in die Konzentrationslager Sachsenhausen und Dachau, wo Georg Elser schließlich auf Befehl Hitlers am 9. April 1945 ermordet wird - nur wenige Tage vor Ende des Krieges.
    Wer war dieser Mann, der aus einfachen Verhältnissen kam, der aber die Gefahr, die von Hitler ausging, deutlicher erkannte als die meisten anderen? Der bereit war zu handeln, als diese anderen mitliefen oder schwiegen? Regisseur Oliver Hirschbiegel und die Autoren Fred und Léonie-Claire Breinersdorfer erzählen die packende Geschichte eines Handwerkers, der trotz schwerster innerer Konflikte in Kauf nahm, durch seine Tat auch andere Menschen zu töten als denjenigen, dem sie eigentlich galt.
    Realisiert hat Oliver Hirschbiegel "Elser" mit einem hochkarätigen Darstellerensemble. In der Titelrolle ist Christian Friedel zu sehen, der dafür mit dem Metropolis Preis ausgezeichnet wurde. Desweiteren spielen Katharina Schüttler, Burghart Klaußner und Johann von Bülow, David Zimmerschied, Felix Eitner, Rüdiger Klink, Cornelia Köndgen und Martin Maria Abram. Der Film war 2015 im Kino zu sehen und wurde unter anderem mit dem Bayerischen Filmpreis als beste Produktion ausgezeichnet.

  • 00.50

    Nuhr im Ersten

    Nur aus Berlin

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 01.35

    Best of Mathias Richling 2018

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wiederholung vom Freitag

  • 02.05

    Das Beste aus "Verstehen Sie Spaß?"

    Stereo 16 zu 9 Format
  • 02.50

    SWR3 Comedy Festival

    mit Chris Tall und Best Of New Comedy

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Wiederholung vom Dienstag

  • 03.20

    Begge Peder

    Kommer net so!

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Philipp Scharrenberg, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art:
    Suchtpotenzial: "Eskalatiooon!"
    Temperamentvolle Halbspanierin mit schwerer Musical-Vergangenheit trifft auf tasten-manische Teufelin aus Ulm: Das Musik-Comedy-Duo "Suchtpotenzial" um die Vollblutmusikerinnen Julia Gámez Martín und Ariane Müller lädt zur gemeinsamen Eskalation ein und beantwortet dabei wichtige, aktuelle Fragen wie: Wann wurde aus "Sex, Drugs & Rock 'n' Roll" eigentlich "Selfie, Smoothie & Spotify"? Bikini oder Burka? "Suchtpotenzial" ist laut, lustig, unberechenbar, gesangsneurotisch, chronisch albern und macht seinem Namen alle Ehre! Braves Damenkabarett war gestern, jetzt herrscht weibliche Spaß-Guerilla.

    Wiederholung vom Dienstag

  • 04.50

    SWR3 Comedy Festival

    mit Chris Tall und Best Of New Comedy

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Wiederholung vom Dienstag

  • 05.20

  • 05.50

    Reisetipp Südwest

    Rheingau - Zwischen Wein und Woodstock

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion