Bitte warten...

Mittwoch, 9.1.2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
  • 07.00

    Planet Schule

    Zwei durch NRW

    Aachen und die Eifel

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Andrés und Esthers Rätselreise startet am größten Radioteleskop Europas. Sie kommen auf ihrer digitalen Schnitzeljagd ganz schön ins Staunen: Die größten Windschützer in der Eifel sollen sie finden! Außerdem den Daumen vom "Krippekratz"! Und dann ist da noch die Frage zu klären, welche "drei" treffen sich an einem Stein treffen?
    Die Aufgaben für die Eifel und Aachen stellt Kennerkind Eldrid. Sie sorgt dafür, dass Esther und André ganz schön ins Grübeln geraten. Und für den Fall, dass die beiden alle Rätsel lösen, wartet Eldrid mit einer erfrischenden Belohnung auf.

  • 07.15

    Planet Schule

    Zwei durch NRW

    Bergisches Land

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    "Stellt ein scharfes Werkzeug mit Augen her" - diese erste Aufgabe bringt André und Esther ganz schön auf Trab. Aber auch ihre Suche nach dem "Goldene Niet" lässt die beiden nicht verzweifeln, sondern fordert sie heraus. Ihr drittes Rätsel: "Sucht ein besonderes bergisches Tier"! - Kennerkind Philipp fordert André und Esther im Bergischen Land mit seinen Fragen per SMS schon ziemlich heraus. Auf ihrer Reise erleben die beiden viele Abenteuer.
    Sie schweben über der Wupper, stöbern ein geheimnisvolles Tier auf und putzen einem Ritter die Rüstung. Werden André und Esther es schaffen, alle drei Rätsel zu lösen?

  • 07.30

    Planet Schule

    Kunst entdecken

    Wer bin ich? -
    Das ewige Rätsel um den Bamberger Reiter

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Seit dem Mittelalter sitzt der steinerne Herrscher schon im Bamberger Dom und gibt noch immer Rätsel auf. Ist es der ungarische König Stephan, ein Kaiser oder gar der König der Könige? Und wie wurde er zu einer Art Popstar unter den gotischen Statuen?

  • 07.35

    Treffpunkt

    Dreikönig

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Stürmisch und lärmend begrüßen im Seetal in der Schweiz die Bärzelis das neue Jahr. Ein uralter Brauch, in dem wilde Gestalten durch das Dorf Hallwil ziehen. Und wenn die Bewohner vom "Stächpalmig" - dem Mann im Tannenreisigmantel - umarmt und geküsst werden, dann heißt das Glück auf der ganzen Linie. In Rottweil werden im Januar die "Narrekleidle" abgestaubt - das heißt: mit viel Freude eröffnen die schwäbisch-alemannischen Narren ihre Fastnachtszeit. Und am Traunsee in Österreich wird mit wunderbarem Gesang hoch zu Ross der Dreikönigs-Tag begangen. Der Januar ist die Zeit des Aufbruchs, aber auch die Zeit der Besinnung. Der erste Treffpunkt im Jahr präsentiert die unterschiedlichsten Januarbräuche. Moderiert wird die Sendung von Hansy Vogt.

    Wiederholung vom Sonntag

  • Baden-Württemberg

    08.05

  • Rheinland-Pfalz

    08.05

  • 08.50

    In aller Freundschaft

    Männerherzen
    Fernsehserie Deutschland 2011

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel
  • 09.35

    Eisbär, Affe & Co.

    Zoogeschichten aus Stuttgart

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 10.25

    Giraffe, Erdmännchen & Co.

    Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Dori macht sich dünne
    Im Kronberger Opel-Zoo bringt Pelikandame Dori ihre Pflegerinnen Mona und Ronja mächtig ins Schwitzen. Die wollen Dori nämlich auf die Waage locken. Die große Frage: Wiegt sie mehr oder weniger als zehn Kilogramm? Ein Geheimnis, das Dame Dori nicht ohne Weiteres lüften will. Verzückung und akuter Niedlichkeits-Alarm im Frankfurter Zoo: Ein Gorilla-Baby hat das Licht der Welt erblickt! Die junge Gorilla-Mama Shira kümmert sich rührend um ihr Kleines, und Pfleger Carsten Knott ist stolz wie Bolle. Denn eine Gorilla-Geburt im Zoo ist eine echt süße Seltenheit.

  • 11.15

    Wildes Skandinavien - Schweden

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel
  • 12.00

    Gefragt - Gejagt

    mit Alexander Bommes

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 12.45

    Meister des Alltags

    Das SWR Wissensquiz

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 13.30
  • 13.15

    Quizduell

    Der Olymp mit Jörg Pilawa

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 12.45
  • 14.00

    Eisenbahn-Romantik

    Bahnlegende Santa Fe

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 15.15

  • Baden-Württemberg

    16.00

  • Rheinland-Pfalz

    16.00

  • Baden-Württemberg

    16.04

  • 16.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.
    Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.
    Moderation: Jens Hübschen
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • Baden-Württemberg

    17.00

  • Rheinland-Pfalz

    17.00

  • 17.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
    Video Programming System 16.05

    Das tägliche Servicemagazin.
    Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz.____
    Moderation: Jens Hübschen
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • Baden-Württemberg

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.10

  • 18.15

    made in Südwest

    Nasses Gold
    Endlos-Energie für den Rest der Welt

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 18.14

    Wer weiß, dass Energie für Südamerika, Asien oder Russland aus dem Breisgau kommt? Wasserkraftwerke sind ein Exportschlager aus dem Südwesten. In Gutach im Breisgau sitzt der Weltmarktführer für schlüsselfertige Wasserkraftanlagen. In den Werkshallen der Wasserkraft Volk AG trifft Hochspannung auf eine hochengagierte Truppe, die aus Überzeugung Turbinen für tropische Wasserfälle wie auch für seichte Bachläufe entwickelt. Hier werden Generatoren und Transformatoren gebaut, Komplettpakete für die unwegsamsten Ecken der Welt.
    Wer Chef Franziskus Rettenbacher und Gründer Manfred Volk in dem wachsenden Unternehmen erlebt, kennt nur die eine Seite des aufstrebenden Mittelständlers. Tobias, ein junger schwäbischer Elektroniker, schlägt sich wacker auf der Baustelle in Albanien beim Aufbau eines Wasserkraftwerks. Denn die zweite, verborgene Hälfte des Unternehmenserfolgs ist Professionalität auch in der Balance zwischen Abenteuer, Entwicklungshilfe und Völkerverständigung.

  • Baden-Württemberg

    18.45

  • Rheinland-Pfalz

    18.45

  • Baden-Württemberg

    19.30

  • Rheinland-Pfalz

    19.30

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Rheinland-Pfalz

    19.57

  • Tagestipp

    20.15

    Stalking und Morddrohungen gegen Politiker, Mobbing unter Schülern, Aggressionen im Straßenverkehr - mangelnder Respekt und zunehmende Gewalt gehören offenbar immer häufiger zu unserem Alltag. Polizei, Rettungskräfte, Schiedsrichter, Lehrerinnen und Lehrer - zahlreiche Angehörige dieser und anderer Berufsgruppen bestätigen diesen Eindruck. Wie äußert sich diese wachsende Gewaltbereitschaft? Woher kommt sie? Wer schreibt menschenverachtende Hassmails?
    Mit diesen und weiteren Fragen befasst sich der SWR Bürgertalk "mal ehrlich...sind Hass und Gewalt auf dem Vormarsch?" in einer Sonderausgabe am 9. Januar ab 20:15 Uhr live aus der Alten Feuerwache in Mannheim. Dort hat Moderator Florian Weber Betroffene aus allen Bereichen der Gesellschaft zu Gast: Zugbegleiter, Lehrer, Rentner und eine Schülerin. Sie berichten über ihre oft extremen, manchmal traumatisierenden Erlebnisse mit den Themen Gewalt, Mobbing, Aggression, Stalking. Und sie diskutieren mit Thomas Bliesener vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen sowie mit den Politikern Roger Lewentz (SPD, Innenminister in Rheinland-Pfalz) und Guido Wolf (CDU, Justizminister in Baden-Württemberg).

  • Baden-Württemberg

    21.45

  • Rheinland-Pfalz

    21.45

  • 22.00

    Holocaust

    Die Geschichte der Familie Weiss 1935 - 1940
    Vierteiliger Fernsehfilm USA 1978

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion
  • 00.15

    Rentnercops

    Solang man Träume noch leben kann
    Fernsehserie Deutschland 2014

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Ein Mann meldet seinen Chef Bose als vermisst. Da Günters Frau Heidrun das Ehepaar Bose vom Kniffeln her kennt, machen sich Günter und Edwin sofort auf den Weg, um Boses Frau Monika zu beruhigen. Und auch, um der anstehenden Inventur aus dem Weg gehen zu können. Allerdings scheint Monika Bose ihren Mann gar nicht zu vermissen, im Gegenteil, es kommt oft vor, dass sich ihr Mann tagelang nicht melden würde. Edwin vertritt die These, dass sich ihr Mann vom Acker gemacht hat, weil er die kleinbürgerliche Spießigkeit nicht mehr aushielt. Und in der Tat werden drei Frauen in der Wache vorstellig, die ebenfalls Jürgen Bose als vermisst melden. Alle drei bezeichnen ihn als ihren Liebhaber. Edwin ist beeindruckt in Anbetracht von Boses Alter. Günter hingegen findet das alles eher weniger lustig, schließlich hat er die heile Fassade der Bose-Ehe nie in Frage gestellt.

  • 01.00

    Heiter bis tödlich - Alles Klara

    Im Namen des Vaters
    Fernsehserie Deutschland 2013

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Ausgerechnet am Wochenende wird die Sekretärin Klara Degen von ihrem Chef Hauptkommissar Paul Kleinert früh morgens ins Revier beordert. Eine junge Frau ist tot auf einem Quedlinburger Friedhof aufgefunden worden, mit einer Bibel in der Hand. Von allen Mitarbeitern der Kripo Harz wird nun voller Einsatz gefordert. Während Kleinert mit seinen Kollegen Ollenhauer und Wolter umgehend den Tatort aufsucht, wird Klara damit beauftragt, die anonyme Anruferin ausfindig zu machen, die den Fund der Toten gemeldet hat. Klara staunt nicht schlecht, als sie herausbekommt, um wen es sich handelt: ihre Nichte Lena. Sie hatte sich nachts aus dem Haus geschlichen, um mit einem Schulfreund auf dem Friedhof Vampire zu suchen und dabei die tote Frau entdeckt. Klaras Schwester Sylvia darf davon natürlich nichts erfahren, sonst gibt's ein Donnerwetter. Um den Namen ihrer Nichte, so lange es geht, aus dem Fall herauszuhalten, bleibt Klara keine andere Wahl, als sich in Kleinerts Ermittlungen einzumischen.
    Bei der toten Frau handelt es sich um Franziska Jentsch, Mitglied im Kirchenchor und Tochter des sehr religiös eingestellten Martin Jentsch. Der vermutet sofort, dass seine zweite Tochter Katja etwas mit dem Tod Franziskas zu tun haben könnte, denn sie ist das schwarze Schaf der Familie. Katja arbeitet als Tänzerin in einem Nachtclub und Franziska hatte mehrmals versucht, sie aus diesem Milieu heraus zu holen.
    Die Autopsie bringt eine überraschende Tatsache ans Licht. Franziska war schwanger. Wie passt das mit der Tatsache zusammen, dass sie Nonne werden wollte? Wer ist der Vater des Kindes? Es stellt sich heraus, dass Katjas Freund Daniel Dombrowski, Betreiber des Nachtclubs, ein Verhältnis mit ihrer Schwester gehabt hat. Als ob die Aufklärung des Falls Paul Kleinert nicht schon genug unter Druck setzen würde, überträgt die Kriminalrätin Dr. Müller-Dietz ihm auch noch vorläufig die Leitung der Kripo. Sie will sich zur Landrätin wählen lassen und muss sich nun um den Wahlkampf kümmern.
    Während Kleinert auf Dombrowski als Hauptverdächtigen setzt, erfährt Klara, die sich hinter Kleinerts Rücken bei den Mitgliedern des Kirchenchors umhört, dass das Opfer in letzter Zeit sehr häufig Kontakt mit Pater Johannes hatte. Außerdem erhält sie einen Hinweis, dass es vor Jahren schon einmal einen ähnlichen Fall gegeben hat. Eine junge Frau, ebenfalls schwanger, wurde unter bis heute ungeklärten Umständen tot aufgefunden. Auch sie hatte eine Bibel in der Hand. Klara ist sich sicher, dass der Mörder im Umfeld der Kirche zu finden ist. Ihre Nachforschungen bringen sie schließlich selbst in tödliche Gefahr ...

  • 01.50

    Graf Yoster gibt sich die Ehre

    In London weiß der Nebel mehr als wir
    Fernsehserie Deutschland 1971

    Stereo

    Die renommierte Plattenfirma Bluebell Co. Ltd. in London hat bei ihrem Schlagertext-Wettbewerb Yoster den ersten Preis für den Schlager "In London weiß ..." zuerkannt. Zwar hat Yoster diesen Text nie geschrieben, sondern Johann. Yoster macht jedoch gute Miene zum bösen Spiel und reist zur Welturaufführungs-Party nach London. Als bei der Party die Interpretin die letzten Worte ins Mikrofon gehaucht hat, sinkt sie leblos zu Boden. Am nächsten Morgen ist der Markt von einer Platte mit dem Titel "Graf Yosters Todeslied" überschwemmt ...

  • 02.15

    Graf Yoster gibt sich die Ehre

    Nautische Künste
    Fernsehserie Deutschland 1971

    Stereo

    Graf Yoster fährt zum Stapellauf eines Schiffes nach Hamburg, obwohl er zur Schiffstaufe nicht eingeladen worden ist. Oder gerade deshalb? Denn ursprünglich sollte er das Schiff auf seinen Namen taufen. Er versteht sehr gut, dass der Reeder dem neuen Schiff den Namen seines ältesten Sohnes geben will, der mit der Atalanta untergegangen ist. Warum aber ist der Reeder nur so gezwungen erfreut, ihn zu sehen? Die Seeamtsverhandlung hat beim Untergang der Atalanta menschliches Verschulden ausgeschlossen. Warum wird Yoster doch noch aufgefordert, das neue Schiff zu taufen?

  • 02.40

    Gewagtes Spiel

    Wettlauf mit der Zeit
    Fernsehserie Deutschland 1965

    Stereo

    Dr. Severin untersucht den Einbruch in eine Firma, die bei seiner Versicherung versichert ist. Der unbekannte Einbrecher hat anscheinend wichtige Unterlagen gesucht und auch gefunden. Die Spur des Täters führt nach Italien, Dr. Severin ermittelt dort.

  • 03.05

    Gewagtes Spiel

    Das Geheimnis von Scheferloh
    Fernsehserie Deutschland 1965

    Stereo

    Wegen akuter Selbstmordgefahr ist Christa Flemming in einer Anstalt für psychisch kranke Personen. Diesmal hat sie es fast geschafft, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Mit einem von ihrem Vormund Gollwitz mitgebrachten Strumpf versuchte sie sich im Garten der Anstalt zu erhängen. Ihr Leben kann gerettet werden und als sie wieder zu sich kommt, gibt sie vor, mit Schuld am Tod ihres Mannes zu sein. Hat die Frau bei einem Mord mitgewirkt? Und war der Jagdunfall, bei dem ihr Gatte ums Leben kann gar keiner? Dr. Severin sucht nach Antworten auf diese Fragen und stößt auf einen unglaublichen Kriminalfall.

  • 03.30

    Rentnercops

    Solang man Träume noch leben kann
    Fernsehserie Deutschland 2014

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Ein Mann meldet seinen Chef Bose als vermisst. Da Günters Frau Heidrun das Ehepaar Bose vom Kniffeln her kennt, machen sich Günter und Edwin sofort auf den Weg, um Boses Frau Monika zu beruhigen. Und auch, um der anstehenden Inventur aus dem Weg gehen zu können. Allerdings scheint Monika Bose ihren Mann gar nicht zu vermissen, im Gegenteil, es kommt oft vor, dass sich ihr Mann tagelang nicht melden würde. Edwin vertritt die These, dass sich ihr Mann vom Acker gemacht hat, weil er die kleinbürgerliche Spießigkeit nicht mehr aushielt. Und in der Tat werden drei Frauen in der Wache vorstellig, die ebenfalls Jürgen Bose als vermisst melden. Alle drei bezeichnen ihn als ihren Liebhaber. Edwin ist beeindruckt in Anbetracht von Boses Alter. Günter hingegen findet das alles eher weniger lustig, schließlich hat er die heile Fassade der Bose-Ehe nie in Frage gestellt.

    Wiederholung

  • 04.15

    Heiter bis tödlich - Alles Klara

    Im Namen des Vaters
    Fernsehserie Deutschland 2013

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion

    Ausgerechnet am Wochenende wird die Sekretärin Klara Degen von ihrem Chef Hauptkommissar Paul Kleinert früh morgens ins Revier beordert. Eine junge Frau ist tot auf einem Quedlinburger Friedhof aufgefunden worden, mit einer Bibel in der Hand. Von allen Mitarbeitern der Kripo Harz wird nun voller Einsatz gefordert. Während Kleinert mit seinen Kollegen Ollenhauer und Wolter umgehend den Tatort aufsucht, wird Klara damit beauftragt, die anonyme Anruferin ausfindig zu machen, die den Fund der Toten gemeldet hat. Klara staunt nicht schlecht, als sie herausbekommt, um wen es sich handelt: ihre Nichte Lena. Sie hatte sich nachts aus dem Haus geschlichen, um mit einem Schulfreund auf dem Friedhof Vampire zu suchen und dabei die tote Frau entdeckt. Klaras Schwester Sylvia darf davon natürlich nichts erfahren, sonst gibt's ein Donnerwetter. Um den Namen ihrer Nichte, so lange es geht, aus dem Fall herauszuhalten, bleibt Klara keine andere Wahl, als sich in Kleinerts Ermittlungen einzumischen.
    Bei der toten Frau handelt es sich um Franziska Jentsch, Mitglied im Kirchenchor und Tochter des sehr religiös eingestellten Martin Jentsch. Der vermutet sofort, dass seine zweite Tochter Katja etwas mit dem Tod Franziskas zu tun haben könnte, denn sie ist das schwarze Schaf der Familie. Katja arbeitet als Tänzerin in einem Nachtclub und Franziska hatte mehrmals versucht, sie aus diesem Milieu heraus zu holen.
    Die Autopsie bringt eine überraschende Tatsache ans Licht. Franziska war schwanger. Wie passt das mit der Tatsache zusammen, dass sie Nonne werden wollte? Wer ist der Vater des Kindes? Es stellt sich heraus, dass Katjas Freund Daniel Dombrowski, Betreiber des Nachtclubs, ein Verhältnis mit ihrer Schwester gehabt hat. Als ob die Aufklärung des Falls Paul Kleinert nicht schon genug unter Druck setzen würde, überträgt die Kriminalrätin Dr. Müller-Dietz ihm auch noch vorläufig die Leitung der Kripo. Sie will sich zur Landrätin wählen lassen und muss sich nun um den Wahlkampf kümmern.
    Während Kleinert auf Dombrowski als Hauptverdächtigen setzt, erfährt Klara, die sich hinter Kleinerts Rücken bei den Mitgliedern des Kirchenchors umhört, dass das Opfer in letzter Zeit sehr häufig Kontakt mit Pater Johannes hatte. Außerdem erhält sie einen Hinweis, dass es vor Jahren schon einmal einen ähnlichen Fall gegeben hat. Eine junge Frau, ebenfalls schwanger, wurde unter bis heute ungeklärten Umständen tot aufgefunden. Auch sie hatte eine Bibel in der Hand. Klara ist sich sicher, dass der Mörder im Umfeld der Kirche zu finden ist. Ihre Nachforschungen bringen sie schließlich selbst in tödliche Gefahr ...

    Wiederholung

  • 05.05

    Graf Yoster gibt sich die Ehre

    In London weiß der Nebel mehr als wir
    Fernsehserie Deutschland 1971

    Stereo

    Die renommierte Plattenfirma Bluebell Co. Ltd. in London hat bei ihrem Schlagertext-Wettbewerb Yoster den ersten Preis für den Schlager "In London weiß ..." zuerkannt. Zwar hat Yoster diesen Text nie geschrieben, sondern Johann. Yoster macht jedoch gute Miene zum bösen Spiel und reist zur Welturaufführungs-Party nach London. Als bei der Party die Interpretin die letzten Worte ins Mikrofon gehaucht hat, sinkt sie leblos zu Boden. Am nächsten Morgen ist der Markt von einer Platte mit dem Titel "Graf Yosters Todeslied" überschwemmt ...

    Wiederholung

  • 05.30

    Graf Yoster gibt sich die Ehre

    Nautische Künste
    Fernsehserie Deutschland 1971

    Stereo

    Graf Yoster fährt zum Stapellauf eines Schiffes nach Hamburg, obwohl er zur Schiffstaufe nicht eingeladen worden ist. Oder gerade deshalb? Denn ursprünglich sollte er das Schiff auf seinen Namen taufen. Er versteht sehr gut, dass der Reeder dem neuen Schiff den Namen seines ältesten Sohnes geben will, der mit der Atalanta untergegangen ist. Warum aber ist der Reeder nur so gezwungen erfreut, ihn zu sehen? Die Seeamtsverhandlung hat beim Untergang der Atalanta menschliches Verschulden ausgeschlossen. Warum wird Yoster doch noch aufgefordert, das neue Schiff zu taufen?

    Wiederholung