Bitte warten...

Mittwoch, 16.1.2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
  • 07.00

    Planet Schule

    Le petit gnome

    ... et le pêcheur

    Stereo 16 zu 9 Format

    Die Reisegesellen fahren an der französischen Küste entlang. Es stürmt. Sie gewähren einem Fischer Unterschlupf, der frustriert ist, weil er den ganzen Tag nur einen einzigen Fisch gefangen hat. Der Gnom will unbedingt das Fischen erlernen und ist überzeugt davon, erfolgreich zu sein. In der Tat: Am Ende der Bootsfahrt ist das Netz voll, der Fischer begeistert.

  • 07.15

    Planet Schule

    Le petit gnome

    ... et le cuisinier

    Stereo 16 zu 9 Format

    Die Kameraden bereisen die Gegend um Lyon. Die Tiere sind hungrig. Doch der Gnom hat, wie immer, nur Kartoffeln anzubieten. Sie begegnen einem Koch, der Pilze sammelt und verzweifelt ist, da er für ein wichtiges Testessen noch kein originelles Gericht gefunden hat. Gemeinsam wird nun ein außergewöhnliches Kartoffelsoufflé gezaubert, das dem Koch zum ersehnten dritten Stern verhilft und den Kameraden zu einem Abendessen im Restaurant des Kochs.

  • 07.30

    Planet Schule

    Kunst entdecken

    Joseph Beuys - "Zeige deine Wunde"

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Vor 40 Jahren wurde es als "teuerster Sperrmüll aller Zeiten" bezeichnet, heute ist diese Installation ein Schlüsselwerk in der Kunst von Joseph Beuys. Löste es damals öffentliche Proteste aus, als es für viel Geld vom Lenbachhaus angekauft wurde, gilt es heute als neuzeitliches "memento mori", das exemplarisch auf die Vergänglichkeit hinweist. Wie viel an diesem Bild ist biografisch? Was hat es mit Beuys' Flugzeugabsturz im Zweiten Weltkrieg zu tun? Und warum polarisieren die Werke von Joseph Beuys derart? Der Film sucht nach einer Erklärung.

  • 07.35

    Brisant

    Boulevard Magazin

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wiederholung vom Dienstag

  • Baden-Württemberg

    08.05

  • Rheinland-Pfalz

    08.05

  • 08.50

    In aller Freundschaft

    Selbstüberschätzung
    Fernsehserie Deutschland 2011

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel
  • 09.35

    Eisbär, Affe & Co.

    Zoogeschichten aus Stuttgart

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 11.15

    Planet Wissen

    Wenn Wissenschaftler schummeln

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wissenschaft muss glaubwürdig und unbestechlich sein. Nur so kann sie uns Orientierung geben. Wenn Wissenschaftler für ihre Karriere schummeln und lügen, bringen sie das Vertrauen in die Forschung gefährlich ins Wanken. Erfundene oder manipulierte Studien, Plagiate - die Liste wissenschaftlichen Fehverhaltens ist lang. Studiogast Peter Onneken ist einem Phänomen auf der Spur, das besonders in den letzten Jahren zunahm: Der Journalist deckt auf, dass immer häufiger Wissenschaftler ihre Forschungsergebnisse in Open Access Magazinen veröffentlichen, die ohne Qualitätskontrolle auch "Schrottstudien" abdrucken. Experten, wie Studiogast Prof. Gerd Antes, schlagen Alarm: So können auch schlampige und falsche Studien, unter dem Deckmantel der Wissenschaft, in Umlauf geraten.

  • 12.15

    Gefragt - Gejagt

    mit Alexander Bommes

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 13.00

    Meister des Alltags

    Das SWR Wissensquiz

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 13.45
  • 13.30

    Quizduell

    Der Olymp mit Jörg Pilawa

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 13.00
  • 14.15

    Eisenbahn-Romantik

    Kleine Bahn, ganz groß

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 14.45

    Eisenbahn-Romantik

    Meine kleine Welt

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 15.15

    Technikgeschichten

    Der Container

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    In einer entdeckungsreichen Dokumentation folgen Ulrike Gehring und Christian Stöffler den Spuren des Containers und zeigen, wie stark der Behälter unser Denken verändert hat.

  • Baden-Württemberg

    16.00

  • Rheinland-Pfalz

    16.00

  • Baden-Württemberg

    16.04

  • 16.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.
    Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten. Moderation: Heike Greis
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • Baden-Württemberg

    17.00

  • Rheinland-Pfalz

    17.00

  • 17.05

    Kaffee oder Tee

    Der SWR Nachmittag

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
    Video Programming System 16.05

    Das tägliche Servicemagazin.
    Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz. Moderation: Heike Greis
    Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.swr.de/kaffee-oder-tee

  • Baden-Württemberg

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.10

  • 18.15

    made in Südwest

    Chinatown im Hunsrück
    Wie die "Weltfabrik" eine Region verändert

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Es ist die größte Ansiedlung chinesischer Firmen in Europa. Und die liegt nicht in Frankfurt, London oder Madrid, sondern in Hoppstädten-Weiersbach, einem 3000-Einwohner-Ort im Kreis Birkenfeld, einer der strukturschwächsten Regionen im Südwesten. Auf dem Gelände einer ehemaligen amerikanischen Militärliegenschaft "blüht" hier seit 2011 der "Oak Garden", ein von einem Deutschen und einer Chinesin gegründetes Business-Zentrum.

  • Baden-Württemberg

    18.45

  • Rheinland-Pfalz

    18.45

  • Baden-Württemberg

    19.30

  • Rheinland-Pfalz

    19.30

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Rheinland-Pfalz

    19.57

  • Tagestipp

    20.15

    betrifft: Vergesslich oder schon dement?

    Hoffnung auf Therapien gegen Demenz

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 21.00

    Die Kümmerer vom Schwarzwald

    Im Dauereinsatz für ältere Menschen

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Einsamkeit, Altersarmut, mangelnde Heimplätze, überlastete Angehörige: Die Sozialarbeiter Wendelin Schuler und Gabriele Zeisberg-Viroli sind die "Kümmerer vom Schwarzwald". Sie helfen älteren Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags. Dabei leisten die beiden oft körperliche und seelische Schwerstarbeit. Ein Leben in Würde auch für Hochbetagte: Mit welchen Maßnahmen können die Helfer dieses Ziel auch in schwierigen Fällen immer wieder erreichen? Das SWR Fernsehen zeigt am Mittwoch, 16. Januar 2019, ab 21 Uhr, die Arbeit der "Kümmerer vom Schwarzwald".
    "Viele alte Menschen hier oben im Hochschwarzwald wünschen sich kein schnuckeliges Zimmer im Pflegeheim", sagt Wendelin Schuler von der Caritas-Beratungsstelle für ältere Menschen. "Die sind auf ihren abgelegenen Höfen aufgewachsen und wollen dort bleiben - für immer." Gabriele Zeisberg-Viroli auf Hausbesuch: Ein alleinstehender Rentner hat sich an sie gewandt. Der 86-Jährige ist sehbehindert und kann seinen Antrag auf einen Pflegegrad nicht selbst ausfüllen. Das Pflegegeld braucht er dringend, um sich eine Haushaltshilfe zu leisten. Und auch den Termin für eine notwendige Augen-Operation kann der frühere Pianist nicht selbstständig vereinbaren. Die Sozialarbeiterin springt ein. Seit 19 Jahren leitet die gebürtige Rheinländerin die Beratungsstelle für ältere Menschen in Kirchzarten. Nun kümmert sie sich darum, dass der Pianist endlich seinen OP-Termin beim Augenarzt bekommt. Und mit Engelsgeduld füllt sie gemeinsam mit ihm alle Formulare für die Krankenkasse aus.
    Hilfe auch auf dem abgelegensten Hof: Ihr Kollege Wendelin Schuler ist im Hochschwarzwald geboren und aufgewachsen. Er kennt alles und jeden hier - und findet noch den abgelegensten Hof. Seit über 18 Jahren berät der Sozialarbeiter hilfsbedürftige Senioren bei allen Fragen rund um die Pflege. So wie Gabriele Zeisberg-Viroli leistet er Trauerarbeit, füllt Anträge aus und organisiert Pflegedienste, um die Angehörigen zu entlasten. Im Notfall bringt er hilfsbedürftigen Senioren schon mal auf eigene Faust Lebensmittel vorbei - oder schaufelt den Weg zu ihrem völlig eingeschneiten Haus frei. Der 56-jährige kümmert sich um 20 bis 30 Fälle parallel, übernimmt mehr als 500 Hausbesuche pro Jahr. Und die Arbeit wird immer mehr - schon wegen der steigenden Altersarmut.
    Trotz aller Widrigkeiten: Die beiden Helfer empfinden ihren Beruf als Berufung. Alten Menschen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, so lange wie möglich - für dieses Ziel ist ihnen kein Weg zu weit.

  • Baden-Württemberg

    21.45

  • Rheinland-Pfalz

    21.45

  • 22.00

    läuft seit

    Holocaust

    Die Geschichte der Familie Weiss 1941 - 1942
    Vierteiliger Fernsehfilm USA 1978

    16 zu 9 Format Untertitel Zweikanalton Audiodeskription HD Produktion
  • 00.15

    Rentnercops

    Wunder gescheh'n
    Fernsehserie Deutschland 2014

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 00.20

    Der konservative Politiker Dr. Brunner sitzt apathisch und schwer betrunken neben seiner Verlobten, die erschlagen wurde. Alles deutet zunächst daraufhin, dass er die junge Frau im Vollrausch erschlagen hat. Aber Edwin und Günter können sich einfach nicht vorstellen, dass Brunner zu diesem Mord fähig ist. Die Rentnercops ermitteln in der Vergangenheit der Toten, die offenbar mal als Prostituierte gearbeitet hat - pikant für einen christlich-konservativen Landtagsabgeordneten. Dabei stoßen sie auf den zwielichtigen Papparazzo Fröhlich und vor allem Brunners Nachbarn Mehrheim, der es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen scheint.

  • 01.00

    Heiter bis tödlich - Alles Klara

    Schachmatt
    Fernsehserie Deutschland 2013

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion
    Video Programming System 01.05

    Die alleinstehende Sekretärin Klara Degen wird von ihrer Schwester Sylvia mal wieder zu einem Rendezvous verdonnert. Sie befindet sich mit dem etwas anstrengenden jungen Mann gerade auf dem Jubiläumsfest des Harzer Schachdorfs, als Hauptkommissar Paul Kleinert im Zuge von Ermittlungen erscheint. Klara sieht ihre Rettung und bittet ihren Chef inständig, sie für wichtige Tätigkeiten ins Revier zu schicken. Kleinert tut ihr den Gefallen, bricht aber zunächst einmal den Siegeszug des Harzer Schachgroßmeisters Kurth Walther ab. Dessen Frau, Evelyn Walther, wurde erstochen in ihrem Haus aufgefunden. Kleinert fährt mit Klara und Herrn Walther zum Tatort.
    Da die Schwester von Frau Walther, die die Leiche entdeckt hat, sich nicht beruhigen lässt, darf Klara auf Anordnung ihres Chefs die Villa betreten und kann sich so ein Bild vom Tatort machen. Die Befragung einer Nachbarin bringt Kleinert und seine Kollegen Ollenhauer und Wolter auf die Spur des Reitlehrers Markus Ritter, der offenbar der Geliebte der Ermordeten gewesen ist. Herr Walther will von einem Verhältnis seiner Frau nichts gewusst haben. Markus Ritter gibt schließlich zu, kurz vor dem Tod von Evelyn eine E-Mail erhalten zu haben, in der stand, sie halte die Heimlichtuerei nicht mehr aus und brauche ein klärendes Gespräch. Deshalb sei er im Haus der Walthers gewesen. Er habe Evelyn aber bereits tot vorgefunden. Als er jemanden kommen hörte, sei er in Panik einfach weggelaufen. Dummerweise sind seine Fingerabdrücke auf der Mordwaffe, einem Küchenmesser. Für Kleinert ist der Fall klar: Ritters Reitschule steht kurz vor dem Ruin und er erhoffte sich mit Evelyns Geld eine finanzielle Kehrtwende, sobald sich die beiden von ihren Partnern getrennt und dann geheiratet hätten. Weil Evelyn aber nun das Verhältnis mit ihm beenden wollte, hat Markus Ritter sie umgebracht.
    Klara erscheint dies zu einfach. Wenn Evelyn ihr Verhältnis mit Markus beenden wollte, warum trug sie einen seidenen Bademantel bei dem Treffen? Für Kleinert gibt es jedoch keinen Grund, nicht von einer Täterschaft Ritters auszugehen. Er befragt dessen Frau, aber auch Sonja Ritter will von der Affäre ihres Mannes nichts gewusst haben. Klara wird das Gefühl nicht los, dass sich Kurt Walther und Sonja Ritter kennen, da sich beide ganz bewusst nicht beachten, als sie im Revier aufeinandertreffen. Gemeinsam mit Kleinert kommt Klara ein neuer Gedanke: Evelyns E-Mail an Markus Ritter könnte ja auch von jemand anderem abgeschickt worden sein.

  • 01.50

    Butler Parker

    Hallo Taxi
    Fernsehserie Deutschland 1972

    Stereo
    Video Programming System 01.55

    Butler Parker wird von einem jungen Mädchen namens Vivi fälschlicherweise für einen Taxifahrer gehalten. Sie ist auf der Flucht vor Gangstern. Da sie durch einen Zufall feststellen konnte, dass ihr angeblich seriöser Chef Falschgeld vertreibt, soll sie zum Schweigen gebracht werden. Vivis Begegnung mit Parker bringt diesen in Aktion und damit die Gangster - einschließlich ihres Chefs - ins Gefängnis. Rechtsanwalt Rander, bei dem Parker angestellt ist, engagiert Vivi als Sekretärin.

  • 02.15

    Butler Parker

    Besuch in Schottland
    Fernsehserie Deutschland 1972

    Stereo
    Video Programming System 02.20

    Die Einladung auf ein Schloss in Schottland führt zu einem gefährlichen Zusammentreffen mit einem Gespenst, das sich bald als geistig zurückgebliebener Sohn der Haushälterin entpuppt. Parker stellt fest, dass der junge Mann von Sir James, dem Gastgeber, dazu gezwungen wurde. Seine Gäste braucht Sir James als Alibi für einen geplanten Mord an seinem Bruder Sir Arthur.

  • 02.40

    Gewagtes Spiel

    Der Pechvogel
    Fernsehserie Deutschland 1965

    Stereo
    Video Programming System 02.45

    German Balczak ist ein wahrer Pechvogel! In den letzten Monaten hatte er acht Unfälle, davon mehrere mit Totalschaden. Der Teppichhändler ist somit Rekordhalter bei der Versicherung und verlässt diese. Doch auch bei der nächsten gehen nach einem Vierteljahr vier Schadensfälle auf sein Konto. Dr. Severin erzählt er, er sei immer nur Tieren ausgewichen. Langsam ist es allerdings an der Zeit, all diese "Unfälle" einmal zu überprüfen. Severin setzt Babette als Köder ein.

  • 03.05

    Gewagtes Spiel

    Kleine Fische
    Fernsehserie Deutschland 1965

    Stereo
    Video Programming System 03.10

    Der Musikstudent Hans muss sich entscheiden - Klavier oder Auto! Für beides reicht sein Geld nicht. Da kommt seinem Freund Alfred eine großartige Idee, wie er beides behalten kann. Dazu müssen die beiden eine Urkundenfälschung begehen, doch dann geschehen zwei unvorhergesehene leichte Verkehrsunfälle mit Alfreds Wagen und die Versicherung beginnt zu ermitteln. Dr. Severin geht dem Fall nach, nachdem der Fahrzeuglenker Zenker, dessen Rücklichtschale bei einem Unfall demoliert wurde, Anzeige erstattet hat.

  • 03.30

    Rentnercops

    Wunder gescheh'n
    Fernsehserie Deutschland 2014

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 03.35

    Der konservative Politiker Dr. Brunner sitzt apathisch und schwer betrunken neben seiner Verlobten, die erschlagen wurde. Alles deutet zunächst daraufhin, dass er die junge Frau im Vollrausch erschlagen hat. Aber Edwin und Günter können sich einfach nicht vorstellen, dass Brunner zu diesem Mord fähig ist. Die Rentnercops ermitteln in der Vergangenheit der Toten, die offenbar mal als Prostituierte gearbeitet hat - pikant für einen christlich-konservativen Landtagsabgeordneten. Dabei stoßen sie auf den zwielichtigen Papparazzo Fröhlich und vor allem Brunners Nachbarn Mehrheim, der es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen scheint.

    Wiederholung

  • 04.15

    Heiter bis tödlich - Alles Klara

    Schachmatt
    Fernsehserie Deutschland 2013

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion
    Video Programming System 04.20

    Die alleinstehende Sekretärin Klara Degen wird von ihrer Schwester Sylvia mal wieder zu einem Rendezvous verdonnert. Sie befindet sich mit dem etwas anstrengenden jungen Mann gerade auf dem Jubiläumsfest des Harzer Schachdorfs, als Hauptkommissar Paul Kleinert im Zuge von Ermittlungen erscheint. Klara sieht ihre Rettung und bittet ihren Chef inständig, sie für wichtige Tätigkeiten ins Revier zu schicken. Kleinert tut ihr den Gefallen, bricht aber zunächst einmal den Siegeszug des Harzer Schachgroßmeisters Kurth Walther ab. Dessen Frau, Evelyn Walther, wurde erstochen in ihrem Haus aufgefunden. Kleinert fährt mit Klara und Herrn Walther zum Tatort.
    Da die Schwester von Frau Walther, die die Leiche entdeckt hat, sich nicht beruhigen lässt, darf Klara auf Anordnung ihres Chefs die Villa betreten und kann sich so ein Bild vom Tatort machen. Die Befragung einer Nachbarin bringt Kleinert und seine Kollegen Ollenhauer und Wolter auf die Spur des Reitlehrers Markus Ritter, der offenbar der Geliebte der Ermordeten gewesen ist. Herr Walther will von einem Verhältnis seiner Frau nichts gewusst haben. Markus Ritter gibt schließlich zu, kurz vor dem Tod von Evelyn eine E-Mail erhalten zu haben, in der stand, sie halte die Heimlichtuerei nicht mehr aus und brauche ein klärendes Gespräch. Deshalb sei er im Haus der Walthers gewesen. Er habe Evelyn aber bereits tot vorgefunden. Als er jemanden kommen hörte, sei er in Panik einfach weggelaufen. Dummerweise sind seine Fingerabdrücke auf der Mordwaffe, einem Küchenmesser. Für Kleinert ist der Fall klar: Ritters Reitschule steht kurz vor dem Ruin und er erhoffte sich mit Evelyns Geld eine finanzielle Kehrtwende, sobald sich die beiden von ihren Partnern getrennt und dann geheiratet hätten. Weil Evelyn aber nun das Verhältnis mit ihm beenden wollte, hat Markus Ritter sie umgebracht.
    Klara erscheint dies zu einfach. Wenn Evelyn ihr Verhältnis mit Markus beenden wollte, warum trug sie einen seidenen Bademantel bei dem Treffen? Für Kleinert gibt es jedoch keinen Grund, nicht von einer Täterschaft Ritters auszugehen. Er befragt dessen Frau, aber auch Sonja Ritter will von der Affäre ihres Mannes nichts gewusst haben. Klara wird das Gefühl nicht los, dass sich Kurt Walther und Sonja Ritter kennen, da sich beide ganz bewusst nicht beachten, als sie im Revier aufeinandertreffen. Gemeinsam mit Kleinert kommt Klara ein neuer Gedanke: Evelyns E-Mail an Markus Ritter könnte ja auch von jemand anderem abgeschickt worden sein.

    Wiederholung

  • 05.05

    Butler Parker

    Hallo Taxi
    Fernsehserie Deutschland 1972

    Stereo
    Video Programming System 05.10

    Butler Parker wird von einem jungen Mädchen namens Vivi fälschlicherweise für einen Taxifahrer gehalten. Sie ist auf der Flucht vor Gangstern. Da sie durch einen Zufall feststellen konnte, dass ihr angeblich seriöser Chef Falschgeld vertreibt, soll sie zum Schweigen gebracht werden. Vivis Begegnung mit Parker bringt diesen in Aktion und damit die Gangster - einschließlich ihres Chefs - ins Gefängnis. Rechtsanwalt Rander, bei dem Parker angestellt ist, engagiert Vivi als Sekretärin.

    Wiederholung

  • 05.30

    Butler Parker

    Besuch in Schottland
    Fernsehserie Deutschland 1972

    Stereo
    Video Programming System 05.35

    Die Einladung auf ein Schloss in Schottland führt zu einem gefährlichen Zusammentreffen mit einem Gespenst, das sich bald als geistig zurückgebliebener Sohn der Haushälterin entpuppt. Parker stellt fest, dass der junge Mann von Sir James, dem Gastgeber, dazu gezwungen wurde. Seine Gäste braucht Sir James als Alibi für einen geplanten Mord an seinem Bruder Sir Arthur.

    Wiederholung