Bitte warten...

Samstag, 26.5.2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
  • 06.00

    Planet Schule

    Schau in meine Welt

    Mac und die schnellen Bälle

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Der 12-jährige Mac lebt in einem kleinen Dorf an der Westküste Irlands. Er liebt Sport über alles, ganz besonders die traditionellen irischen Sportarten Hurling und Gaelic Football. Hurling ist eine sehr schnelle Feldsportart, die mit einem kleinen Ball und Schlägern gespielt wird. "Beim Hurling musst Du topfit sein, flink und wendig und geschickt mit dem Schläger umgehen können. Sehen, denken und kämpfen, alles auf einmal. Es ist mein absoluter Lieblingssport.", schwärmt Mac. Sein Traum ist es, später in der Auswahlmannschaft seines Countys Galway zu spielen.
    Doch dazu muss er ein grundlegendes Problem in den Griff bekommen: Mac hat Angst vor schnellen Bällen! Er steht für seine Mannschaft im Tor. Hier fliegen ihm harte, rasante Bälle um die Ohren. Dabei strengt er sich nach Kräften an, diese für seine Mannschaft zu halten. Doch vor entscheidenden Spielen bekommt er seine Nervosität nur schwer in den Griff.
    Trainer Patsy kennt das Problem. Deshalb hat er ein letztes Testspiel vor der neuen Saison angesetzt, in dem die Mannschaft noch einmal alles geben soll. Besonders Mac muss sich im Tor beweisen und seine Angst überwinden, denn die Gegner haben einen gefährlichen Torjäger.
    Mac bereitet sich auf das Spiel vor, trainiert hart. Zum Glück hat er dabei reichlich Unterstützung durch seine Kumpels, mit denen er jede freie Minute teilt - beim Sport und in seiner Freizeit. Auch deren große Geschwister stehen Mac zur Seite, trainieren ihn zusätzlich und geben ihm wichtige Tipps, wie er sich den schnellen Bällen entgegen stellen kann. Ein Nachbar baut Mac einen neuen Schläger. Und ganz besonders seine eigene Familie gibt ihm in allen Lebenslagen großen Rückhalt. Im ländlichen Irland ist der Zusammenhalt von Freunden und Familie enorm wichtig. Und manchmal führt er sogar dazu, dass Menschen über sich hinaus wachsen. Wird es Mac gelingen, seine Angst zu überwinden?

  • 06.25

    Planet Schule

    Schau in meine Welt

    Marla, Hannah und der Fluss

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Marla (13) und ihre beste Freundin Hannah (13) kämpfen leidenschaftlich für eine gesunde Umwelt. Sie leben im Südschwarzwald in einer beeindruckenden Landschaft und im größten Naturschutzgebiet Baden-Württembergs. Die Natur ist für die Mädchen ein Stück Heimat und der Quell für Kraft und Lebensfreude. Um diese zu erhalten, haben Marla und Hannah die Umweltschutzgruppe "Greenfield" gegründet, zu der nun schon elf Mitglieder gehören. Marla und Hannah lieben die Zeit mit der Gruppe: "Es macht uns Spaß, etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen. Und zusammen erreichen wir einfach mehr."
    Besonders am Herzen liegt den "Greenfields" der Fluss "Wiese", der durch ihren Heimatort Schopfheim fließt. Die "Wiese" ist zu Teilen begradigt und ihre Ufer sind sogar vielerorts bepflastert. Doch die Begradigung führt zu einem gravierenden Problem: Es gibt oft Hochwasser. Die Strömungsgeschwindigkeit ist dann so groß, dass Fische und andere Lebewesen einfach weggespült werden. Marla und die "Greenfields" wollen etwas dagegen tun und die Lebensbedingungen im Fluss wieder so herstellen, wie sie einst waren. Deshalb bauen sie einen Fischunterstand, einen Schutzraum am Ufer, in dem sich die Fische von der starken Strömung erholen können.
    Neben der Begradigung ist auch die Wasserqualität der "Wiese" ein Problem.
    Die "Greenfields" haben deshalb ein mobiles Forschungslabor aus Freiburg bestellt, um diese zu untersuchen. Sie erfahren, dass man anhand der Kleinstlebewesen, die einen Fluss bewohnen, auf die Qualität des Wassers schließen kann. Doch lassen sich diese unter dem Mikroskop entdecken?
    Marla und Hannah wissen, dass ihr Einsatz für den Fluss nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist. Deshalb möchten sie noch viele weitere Menschen gewinnen, sich für die "Wiese" stark zu machen.
    Eine gute Gelegenheit bietet sich ihnen mit dem Schopfheimer Stadtfest. An einem Infostand wollen sie die selbst gestaltete Zeitung über ihre Arbeit am Fluss verteilen. Und damit möglichst viele Menschen auf die "Wiese" und die Umweltprobleme ihrer Region aufmerksam werden, haben die "Greenfields" einen Aufsehen erregenden Umzug geplant. Ihr Ziel: die Erwachsenen über den Zustand des Flusses zu informieren und Spenden für weitere Aktionen zu sammeln. Marla muss sich überwinden, denn eigentlich sind ihr solche Umzüge peinlich.

  • 06.50

    Planet Schule

    Schau in meine Welt

    Rashidi und Hamisi - Leben wo der Pfeffer wächst

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Rashidi und Hamisi sind beide elf Jahre alt und leben dort, "wo der Pfeffer wächst", mitten im Indischen Ozean, auf dem Archipel Sansibar, auch bekannt als die Gewürzinsel. Duftende und wohlschmeckende Aromen umgeben die Freunde auf Schritt und Tritt, denn ihr Zuhause ist eine Gewürzfarm. Muskat, Ingwer, Zimt, Vanille und Kardamom wachsen direkt vor Rashidis und Hamisis kleinen Häusern, die aus Lehm und Palmwedeln gebaut sind. Neben den Gewürzen gedeihen hier auch bis zu 15 Kilogramm schwere, klebrige Jackfrüchte und wunderschöne Sternfrüchte. Ein Tropenparadies!
    Das Wertvollste sind aber die Nelken. Und Rashidi und Hamisi dürfen dieses Jahr das erste Mal sogar ihre eigenen Nelken ernten und auch verkaufen. Mit dem verdienten Geld möchten sie das bevorstehende Sikukuu Opferfest in der Inselhauptstadt Stone Town feiern. Tausende Menschen werden sich dort auf einem Festplatz treffen und die beiden Freunde wollen unbedingt dabei sein!
    Aber ihr Vorhaben erweist sich als schwierig: Unwetter bedrohen die Ernte und dann fährt auch noch das Dhau-Segelboot in genau zwei Wochen ab. Das soll eigentlich ihre Nelken mitnehmen. Werden die Jungen es schaffen, diese rechtzeitig zu ernten und zum Dhau-Segelboot zu transportieren?
    Wenn Rashidi und Hamisi nicht mit den Nelken beschäftigt sind, toben sie am kilometerlangen Palmenstrand, treffen dort Kapitän Mogi und spielen mit ihren Freunden Fußball. Den Ball haben sie aus Abfalltüten selbst gemacht.
    Schließlich kommt der entscheidende Tag: Mit vereinten Kräften und vielen helfenden Händen ernten Rashidi und Hamisi die Nelkenbäume ab. Mit einem Ochsenkarren machen sie sich auf den weiten Weg über die Insel zum Mkokotoni Hafen, um dort ihre Nelken zu verkaufen.

  • 07.15

    Planet Schule

    Schau in meine Welt

    Haya - Ein Mädchen in Saudi-Arabien

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    "Ich liebe die Wüste. Hier fühle ich mich frei!", schwärmt Haya. "Was ich beim Herumtollen auf den Dünen spüre, kann ich kaum beschreiben. Es ist ein aufregendes Kitzeln, ein bisschen wie Fliegen." Haya träumt davon, eines Tages mit einem Wüsten-Buggy in der Weite der Wüste herumzukurven - in einem Land, in dem Frauen das Autofahren eigentlich verboten ist.
    Haya lebt in Saudi-Arabien, dem konservativen muslimischen Wüstenland. Schon junge Mädchen müssen sich hier an strenge Regeln halten. Mit elf Jahren darf Haya nur mit Jungen befreundet sein, die mit ihr verwandt sind. Sie muss fünfmal am Tag niederknien und beten. Und wenn sie das Haus verlässt, muss sie eine Abaya anziehen - ein schwarzes Gewand, das bis zum Boden reicht und den ganzen Körper bedeckt.
    Ab nächstem Jahr wird Haya auch ein Kopftuch tragen und später, wenn sie 20 Jahre alt ist, sogar einen Gesichtsschleier - zum Schutz vor den Blicken fremder Männer und aus Anstand. So ist es Brauch in ihrem Land. Immer wieder probt Haya mit ihrer Mutter vor dem Spiegel, wie man diesen schwarzen Schleier richtig bindet. "Durch den Schlitz vor den Augen kann ich zwar gut sehen, und der leichte Stoff lässt mich normal atmen", sagt Haya, "doch eingesperrt fühle ich mich schon." Sie hofft, sich mit der Zeit daran zu gewöhnen, so wie auch ihre fünf älteren Schwestern und ihre über 30 Tanten und Cousinen sich schon an das Leben in einer schwarzen Hülle gewöhnen mussten.
    Gleichzeitig lebt Haya wie jedes moderne Mädchen in einer Großstadt: Sie mag Musik-Videos und Hip-Hop, trägt coole Sneakers zu bunten, modischen Sporthosen und surft im Internet.
    Haya ist hin und hergerissen zwischen Tradition und Freiheitsdrang. Einerseits sieht sie die Verschleierung, die ihr bevorsteht, als Schritt zum Frausein und freut sich darüber. Andererseits beneidet sie Mädchen aus anderen Ländern, die alles anziehen und sich stylen dürfen, wie sie möchten. Auch gegenüber den Jungen im eigenen Land, die ganz normal in bunter, leichter Kleidung herumlaufen dürfen, empfindet Haya einen gewissen Neid. Sie dagegen muss sogar beim Schwimmen völlig bedeckt sein, darf nur in Begleitung eines Erwachsenen das Haus verlassen und wird später als Frau nur mit der Erlaubnis ihres Vaters oder Ehemanns studieren, arbeiten und ins Ausland reisen können.
    Manchmal träumt sich Haya in eine freiere Welt und hat Wünsche, die für ein Mädchen in Saudi-Arabien als sehr gewagt gelten - etwa das Buggy-Fahren in der Wüste.
    Der Film begleitet Haya und ihre Familie im Alltag: zu Hause und beim Einkauf auf dem Bazar der Altstadt, in die Wüste, zu einem Ausflug ans Rote Meer, bis hin zum überraschenden Finale in der nächtlichen Küstenstadt Jeddah.

  • 07.40

    Planet Schule

    Schau in meine Welt

    Luis - frei wie ein Vogel

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Skispringen ist die große Leidenschaft von Luis. Sein größter Traum: Bald von der 90-Meter-Schanze zu springen! Doch damit sein Trainer grünes Licht gibt, muss Luis hart trainieren.

  • 08.05

    Planet Schule

    Schau in meine Welt

    Aina klettert auf Menschentürme

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Die 13-jährige Aina hat ein ganz besonderes Hobby: Sie klettert auf Menschentürme - seit sie ein kleines Kind ist. Bis zu zehn Stockwerke können die sogenannten Castells haben und über 500 Menschen machen bei einem einzigen Turm mit.

  • 08.30

    Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

    Valparaiso, Chile
    Eine Stadt wie ein Regenbogen

    Stereo 16 zu 9 Format
  • 08.45

    ARD-Buffet

    Leben & genießen

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Moderation: Fatma Mittler-Solak
    Lust auf Rehmedaillons mit Parmesankruste und junger Roter Bete? Wie man das macht, zeigt am Freitag Sören Anders.
    Zuschauerfragen zum Thema: Was bedeuten meine Cholesterin-Blutwerte? Zu Gast im Studio: Dr. Ingo Wiedenlübbert, Facharzt für Allgemeinmedizin
    Gute Idee: Luftiger Rosenkranz. Mit Nadine Weckardt, Floristin
    Hohe Cholesterinwerte richtig behandeln
    Jagdbock
    Die Wiederentdeckung des Kleingartens durch die Jugend
    Boule
    Mein neues Leben: Carola Drolshagen
    360-Grad-Quiz

    Wiederholung

  • Baden-Württemberg

    09.30

  • Rheinland-Pfalz

    09.30

  • 10.15

    Nachtcafé

    Die SWR Talkshow
    Gäste bei Michael Steinbrecher
    Gemeinsam durch dick und dünn

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 11.45

    Der Winzerkönig

    Bleiben und gehen
    Fernsehserie Deutschland 2010

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel

    Ein gemeinsamer Reitausflug festigt die noch junge Beziehung zwischen dem Winzer Thomas Stickler und der Biologin Karin Schwarz. Karin wird auch von Hedwig und Gottfried mit offenen Armen aufgenommen. Zur selben Zeit kann Paul mit Hilfe seines Großvaters Blasius die erste Weinlese als selbständiger Winzer erfolgreich beenden. Und seiner Freundin Kerstin gelingt mit Unterstützung von Praktikantin Ines und der ganzen Familie eine stimmige Wiedereröffnung des Gasthauses.
    Thomas' Schwester Andrea, gerade erst gewählte Bürgermeisterin von Rust, will die renitente Gemeindesekretärin Hedwig loswerden. Als Andrea ihr den Direktorenposten im Stadtarchiv anbietet, ist Hedwig positiv überrascht. Sie erkennt darin einen finanziellen und gesellschaftlichen Aufstieg. Ihr Ehemann und Wahlverlierer Georg Plattner sieht jedoch nur ein weiteres Indiz für die Intrigen der Sticklers. Er will die Gemeinderäte gegen Andrea aufwiegeln, doch da setzt ihn Thomas mit dem Schwarzbuch unter Druck und fordert ihn auf, von allen politischen Ämtern in der Gemeinde zurückzutreten. Das bringt das Fass zum Überlaufen: In einem Wutanfall geht Georg mit einer Axt zuerst auf Thomas' Weinfässer und dann auch auf diesen selbst los. Thomas schafft es, ihn bis zum Eintreffen der Polizei zu bändigen.
    Inzwischen bekommt die Biologin Karin überraschend das Angebot, eine schon lange angestrebte Projektleitung in Afrika zu übernehmen. Sie stimmt zu, auch wenn es ihr sehr schwer fällt, sich von Thomas zu trennen. Die Enttäuschung bei Thomas ist groß. In einem Gespräch mit seiner Ex-Frau Johanna wird ihm jedoch klar, dass er Karin nicht so einfach verlieren will.

  • 12.30

    Ein Hauptgewinn für Papa

    Spielfilm Deutschland 2006

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel

    Der Astrophysiker Peter Grainernapp gewinnt unerwartet ein feuerrotes Luxus-Cabrio, doch dadurch hat der sympathische Wissenschaftler und allein erziehende Vater nicht nur mehr PS, sondern auch mehr Probleme: Die Medien, seine Nachbarn und jede Menge Leute stürzen sich auf den vermeintlichen Glückspilz und Gewinnertypen. Xenia Teschmacher, die ausgekochte Referentin des Bürgermeisters, wickelt Peter um den Finger und spannt ihn für ihre PR-Zwecke ein. Peter wachsen die Dinge über den Kopf, und so vernachlässigt er seine Kinder und vor allem seine nette Kollegin Anja Lohse, in die er bis über beide Ohren verliebt ist. Als er dann auch noch das Patent an dem revolutionären Teleskop, das er gemeinsam mit Anja entwickelt hat, an zwielichtige Investoren verkauft, hat er offenbar sein Leben gegen die Wand gefahren. Schließlich dämmert ihm, dass er mit ein paar PS weniger glücklicher wäre.
    "Ein Hauptgewinn für Papa" ist eine amüsant inszenierte Komödie mit Heio von Stetten ("Verführung in 6 Gängen") als mobiler Physiker. Dana Vávrová ("Bergkristall") verkörpert seine Freundin Anja und Anica Dobra ("Ein Baby zum Verlieben") die ausgekochte PR-Strategin Xenia. Auch die weiteren Rollen sind prominent besetzt mit Elisabeth Wiedemann ("Ein Herz und eine Seele"), Andreas Mannkopff ("Die Westentaschenvenus"), Jaecki Schwarz ("Das Bernsteinamulett") und Dieter Montag alias René Schlosser, bekannt aus dem "Polizeiruf".

  • 14.00

    Verrückt nach Meer

    Dokumentationsserie Deutschland 2012

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Heute liegt die Weiße Lady unter anderem vor der Trauminsel St. Maarten. Küchenpraktikantin Gesa entpuppt sich beim Shoppen als Stilberaterin für ihre neuen Freundinnen von der Rezeption. Die muss Hotelpraktikant Florian zähneknirschend verlassen: Er wird ins housekeeping versetzt - als "Zimmermädchen"! Und Zauberer Kalibo drückt beim Landgang in einem heißen Schlitten zu stark aufs Gas.

  • 14.50

    Verrückt nach Meer

    Dokumentationsserie Deutschland 2012

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Mit einem Besuch der Insel Antigua nimmt die Weiße Lady Abschied von der Karibik. Kapitän Hansen trennt sich im Hafen von St. John's schweren Herzens von seiner Frau Waltraud und bereitet sich auf die große Atlantiküberquerung vor. Dabei zeigt sich: Nicht alle Passagiere und Crewmitglieder sind seefest. Auch Mareen und ihren Verlobten Christian hat es schwer erwischt. Das ist nicht gut für die geplante Traumhochzeit an Bord.

  • Tagestipp

    15.45

    Eisenbahn-Romantik extra

    Jäger der versunkenen Lok (Teil 2) -
    25 Jahre Schatzsuche

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 16.15

    Bayerische Seenlandschaften

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 17.00

    Rom, da will ich hin!

    mit Michael Friemel

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    Zwei Fliegen mit einer Klappe: Wer Rom besucht, kann gleich zwei Weltstädte auf einmal erleben - die Hauptstadt Italiens und den Staat Vatikanstadt. Moderator Michael Friemel hat ein paar der schönsten und interessantesten Punkte der urbs aeterna, der ewigen Stadt, besucht.
    Die niedlichsten Vierbeiner der Metropole, das längste Museum der Welt, der beste Kaffee Italiens oder der wichtigste Mann der Christenheit. Wer Rom besichtigt, wird auf die Schnelle kaum alle Superlative abarbeiten können. Mit Vespa, Siebenmeilenstiefeln und viel Humor führt Hobby-Römer Michael Friemel zu den schönsten Plätzen und durch die reiche Geschichte der Stadt. Er gibt hilfreiche Tipps für alle, die in Rom nicht nur viel erleben, sondern auch gut essen und trinken wollen. Und er zeigt, wie man dabei auch noch Geld sparen kann.

  • 17.30

    läuft seit

    echt gut! Klink & Nett

    Spargel und Bärlauch

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Die kurze Saison ist eröffnet. Spargel und Bärlauch sind auf den Wochenmärkten wieder zu bekommen. Die edlen Stangen und das herb würzige Kraut lassen Genießerherzen höher schlagen. Die Pfälzerin Susanne Nett mag Bärlauch am liebsten als Suppe. Von der zartgrünen Farbe und dem unverwechselbaren, leicht an Knoblauch erinnernden Geschmack kann sie im Frühjahr nicht genug bekommen. In "echt gut! Klink & Nett", präsentiert sie eine "Bärlauchsuppe mit knusprigen Croutons". "echt gut!" wird auch der "Graved Lachs mit Spargelsalat" von Spitzenkoch Vincent Klink aus Baden-Württemberg. Der knackige Salat wird durch ein Limettendressing herrlich erfrischend und harmoniert wunderbar mit dem würzig gebeizten Edelfisch

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.05

    Die SWR-Reportage

    Kinderbetreuung fast rund um die Uhr
    Die 17-Stunden-Kita in Wittlich

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    In den Großstädten wie Hamburg oder Berlin gibt es sie längst - die 24 Stunden-Kita. In Rheinland-Pfalz hingegen sucht man vergeblich. Der einzige Langzeit-Kindergarten findet sich ausgerechnet fernab der Großstädte auf dem Land: Die evangelische Kita Vitteliuspark in Wittlich hat 17 Stunden geöffnet. Ab halb sechs morgens oder bis halb elf abends können die Kinder hier betreut werden.

  • Baden-Württemberg

    18.12

    Baden-Württemberg Wetter

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Baden-Württemberg

    18.15

    Landesschau Mobil

    Edingen-Neckarhausen

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • Rheinland-Pfalz

    18.15

  • 18.45

    Stadt - Land - Quiz

    Das Städteduell im Südwesten

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion

    "Wetter" ist oft das Thema Nummer eins. Ob es um die Planung für das Wochenende oder den Urlaub geht, alle können mitreden. Das Wetter lässt niemanden kalt. Wie gut sich die Menschen in Kirn und in Freudenstadt mit diesem Thema auskennen, das testet Moderator Jens Hübschen mit spannenden Fragen. In beiden Städten gibt es interessante Wetterstationen. Und auch die Zuschauer werden sicherlich viel Wissenswertes dazu erfahren.

  • Rheinland-Pfalz

    19.30

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Rheinland-Pfalz

    19.57

    Rheinland-Pfalz Wetter

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel
  • 20.15

    "Schnapsidee"

    Komödie von Albin Braig, Isolde Rinker und
    Winfried Wagner

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel

    Eine schlecht gehende Wirtschaft, mühsam von einer jungen Witwe (Heike Gmeiner) und ihrer Tochter (Karoline Müller) am Leben gehalten. Als Gäste ein lustloser Installateur (Karlheinz Hartmann) und sein Neffe (Bastian Braig), der aus finanziellen Gründen sein Studium abgebrochen hat, eine arbeitslose Schauspielerin (Birgit Osuna), die ihren Frust mit Schorle bekämpft und ein verklemmter Beamter (Albin Braig), der noch nicht abgenabelt ist. Alle sind rechtschaffen und in ihrer verzweifelten Suche nach dem Glück manchmal gefährdet, die Grenze der Legalität zu überschreiten.

  • Baden-Württemberg

    21.45

  • Rheinland-Pfalz

    21.45

  • 21.50

    Echt witzig: Unvergessene Comedy-Idole

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 23.20

    Cantz feiert Otto Waalkes

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 00.05

    Die Jansen-Balzers ziehen von Köln nach Berlin. Mutter Marit (Maja Schöne) und ihr Mann Jonas (Benno Fürmann) freuen sich ebenso wie die gemeinsamen Kinder Selma (Maria Matschke) und Luis (Max Boekhoff) auf den Neuanfang. Mit ihrer Leidenschaft, als Familien-Band in den eigenen vier Wänden lautstark Musik zu machen, ecken die Neuen in der Wohnsiedlung richtig an. Ein erstaunter Nachbar merkt gleich, dass die Eltern hier fest an der Seite ihrer Teenager stehen. Noch eine Sache unterscheidet Jonas und Marit von anderen Eltern: Sie möchten als Paar, das perfekt harmoniert, dennoch eine neue Form der Beziehung finden. Die beiden verabreden, sich gegenseitig Freiheiten zu erlauben und dabei - auch vor den eigenen Kindern - keine Geheimnisse zu haben. Für Selma und Luis bringt diese Offenheit einige Umstellungen mit sich. Denn schon bald lernen sie Johanna (Inez Bjørg David), Papas Bekanntschaft aus Köln, kennen. Die tut ganz selbstverständlich, als würde sie bereits zur Familie gehören. Da staunt auch Marit. Als dann Musiker Christian (Henning Baum) in die Familie kommt, staunt wiederum Jonas nicht schlecht.

  • 01.30

    Marit Jansen (Maja Schöne) erwartet ihr drittes Kind - allerdings nicht von ihrem Lebenspartner Jonas Balzer (Benno Fürmann), sondern von ihrer Affäre Christian (Henning Baum). Für die beiden Männer, die sich nach anfänglichen kleineren Rivalitäten schnell zusammenraufen, ist das kein Problem. Unbehagen verspürt jedoch Sohn Luis (Max Boekhoff), der sich vor allem klare Verhältnisse wünscht. Er vermisst eine Haltung bei seiner Mutter: Zu wem gehört sie denn nun eigentlich? Auf eine unkonventionelle Lösung kommt die kluge Selma (Maria Matschke): Das Mädchen schlägt vor, dass alle unter einem Dach wohnen. Schon bald zieht Christian mit seinen beiden Töchtern ins Reihenhaus. Auch wenn es eng wird, gelingt das Zusammenwachsen - zumal die Töchter zusammen Musik machen. Als zu Weihnachten die Oma (Dagmar Laurens) und Jonas` Geliebte Johanna (Inez Bjørg David) aus Köln anrücken, können die Nachbarn nur staunen. Ein ungewöhnliches Familienmodell wird gelebt, mit allem drum und dran, auch der geteilten Freude über das neugeborene Kind.

  • 03.00

    Die Jansen-Balzers ziehen von Köln nach Berlin. Mutter Marit (Maja Schöne) und ihr Mann Jonas (Benno Fürmann) freuen sich ebenso wie die gemeinsamen Kinder Selma (Maria Matschke) und Luis (Max Boekhoff) auf den Neuanfang. Mit ihrer Leidenschaft, als Familien-Band in den eigenen vier Wänden lautstark Musik zu machen, ecken die Neuen in der Wohnsiedlung richtig an. Ein erstaunter Nachbar merkt gleich, dass die Eltern hier fest an der Seite ihrer Teenager stehen. Noch eine Sache unterscheidet Jonas und Marit von anderen Eltern: Sie möchten als Paar, das perfekt harmoniert, dennoch eine neue Form der Beziehung finden. Die beiden verabreden, sich gegenseitig Freiheiten zu erlauben und dabei - auch vor den eigenen Kindern - keine Geheimnisse zu haben. Für Selma und Luis bringt diese Offenheit einige Umstellungen mit sich. Denn schon bald lernen sie Johanna (Inez Bjørg David), Papas Bekanntschaft aus Köln, kennen. Die tut ganz selbstverständlich, als würde sie bereits zur Familie gehören. Da staunt auch Marit. Als dann Musiker Christian (Henning Baum) in die Familie kommt, staunt wiederum Jonas nicht schlecht.

    Wiederholung

  • 04.30

    Marit Jansen (Maja Schöne) erwartet ihr drittes Kind - allerdings nicht von ihrem Lebenspartner Jonas Balzer (Benno Fürmann), sondern von ihrer Affäre Christian (Henning Baum). Für die beiden Männer, die sich nach anfänglichen kleineren Rivalitäten schnell zusammenraufen, ist das kein Problem. Unbehagen verspürt jedoch Sohn Luis (Max Boekhoff), der sich vor allem klare Verhältnisse wünscht. Er vermisst eine Haltung bei seiner Mutter: Zu wem gehört sie denn nun eigentlich? Auf eine unkonventionelle Lösung kommt die kluge Selma (Maria Matschke): Das Mädchen schlägt vor, dass alle unter einem Dach wohnen. Schon bald zieht Christian mit seinen beiden Töchtern ins Reihenhaus. Auch wenn es eng wird, gelingt das Zusammenwachsen - zumal die Töchter zusammen Musik machen. Als zu Weihnachten die Oma (Dagmar Laurens) und Jonas` Geliebte Johanna (Inez Bjørg David) aus Köln anrücken, können die Nachbarn nur staunen. Ein ungewöhnliches Familienmodell wird gelebt, mit allem drum und dran, auch der geteilten Freude über das neugeborene Kind.

    Wiederholung