Bitte warten...

Samstag, 21.7.2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
  • 06.00

    Planet Schule

    Spiele der Welt

    El Pato in Argentinien

    Stereo 16 zu 9 Format

    "Zeige mir dein Pferd, und ich sage dir, wer du bist" - in Argentinien hat dieses abgewandelte Sprichwort durchaus noch seine Gültigkeit. Denn auch in Argentinien werden Pferd und Reiter hoch gehandelt. Kein Wunder also, dass auch hier eine Pferdesportart zum "nationalen Kulturgut" zählt. El Pato wurde erstmals 1610 urkundlich erwähnt. Das Reiterspiel galt damals als eine echte Mutprobe. Abenteuerlustig und ziemlich verwegen stritten die argentinischen Gauchos um eine Ente. Heute ist es ein seriöser Sport mit festen Spielregeln. Zwei Mannschaften mit je vier Reitern treten auf einem 200 Meter langen Spielfeld gegeneinander an, und natürlich ist der "Pato" längst keine Ente mehr: Ein Lederball mit vier Griffen muss in einen Korb am Ende des Spielfeldes geworfen werden - "El Pato" heute also eine Art Basketball zu Pferde.

  • 06.30

    Planet Schule

    Spiele der Welt

    Fußball in England

    Stereo

    "Manche Leute glauben, beim Fußball geht es um Leben und Tod, doch das stimmt gar nicht. Es geht um viel mehr." Die Fans des Fußballclubs von West Bromwich lassen kein Spiel ihrer Mannschaft aus. Schon die Kleinsten kennen die Vereinsfarben ganz genau. Der geliebte Fußball bestimmt seit über hundert Jahren das Leben in Mittelengland. Der Film begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit dieses Sports, der heute nicht nur in seinem Mutterland den Status eines Nationalsports hat. Der Fußballclub "West Bromwich Albion" ist einer der ältesten in England. Seine Geschichte erzählt jedoch nicht nur vom "Lebensgefühl Fußball", sondern auch vom Aufstieg und Fall einer ehemals blühenden Industrieregion.

  • 07.00

    Planet Schule

    Spiele der Welt

    Frauenrodeo in den USA

    Stereo

    Frauen klammern sich an wilde Pferde und Stiere, sie fällen Kälber mit dem Lasso oder reiten in wildem Galopp um die Wette. In Jeans und Hut sehen die zierlichen Reiterinnen des Westens aus wie echte Cowboys, aber es sind Cowgirls, die am Rodeo teilnehmen. Und das ist in den USA kaum verwunderlich, blicken die Reiterinnen doch auf eine ebenso lange Tradition zurück wie ihre männlichen Kollegen. Denn auch die Frauen beteiligten sich an der Eroberung des "wilden" Westens. Es waren meist Amerikanerinnen aus der Mittel- und Oberklasse, denn die Reise der Pioniere war teuer. Frauen, die es gewohnt waren von Hausangestellten bedient zu werden, mussten plötzlich in der Wildnis kochen und waschen und gebären, weil sie dem Traum ihrer Männer gefolgt waren. An der "frontier" wuchs ein neuer Frauentypus heran: stark, selbstbewusst, unabhängig.
    Frauen treten heute in zwei Arten von Rodeo auf: bei den großen Männer-Rodeos im "Barrel racing", einem besonders populären Rennen, bei dem es um Geschick und Wendigkeit im Reiten geht, und bei reinen Frauenrodeos, bei denen Frauen auch in den "harten" Disziplinen mitmachen, auf Stieren und wilden Hengsten. Im Film zeigt die ehemalige Weltmeisterin Marlene McRae, wie sie ihre Pferde zu Siegern trainiert und nebenbei ihre Viehranch in Colorado betreibt.

  • 07.30

    Planet Schule

    Spiele der Welt

    Glima in Island

    Stereo 16 zu 9 Format

    Die Wikinger - aus Norwegen kommend - besiedeln um 900 nach Christus Island, ein Land, das mit weiten Weideflächen und reichen Fanggründen lockt und Freiheit und Unabhängigkeit verheißt. Über die Zeit der Landnahme berichten uns die vielen isländischen Familiensagas. In allen Sagas wird gekämpft, manchmal um Leben und Tod, oft jedoch nur, um die Kräfte zu messen - im "Glima", wie die Isländer ihren Zweikampf nennen. Der isländische Nationalsport findet schon in den Sagas Erwähnung: Glima, ein Ringkampf mit fast 1.000-jähriger Tradition.

  • 08.00

    Planet Schule

    Spiele der Welt

    Hornussen in der Schweiz

    Stereo 16 zu 9 Format

    Hornussen ist eine "unschuldig Leibsübung" oder auch ein "schädlich Ding, ein unseelig Sonntagsvergnügen, das die Jugend verderbe und von der Predigt abhalte", wie es von der Kanzel klang, verschieden je nach Zeitpunkt und Pfarrer. Ganz sicher ist es ein traditionelles Schweizer Mannschaftsspiel, das besonders in der geographischen Mitte der Schweiz zwischen Alpen und Jura sehr beliebt ist. Seit dem 17. Jahrhundert ist das Hornussen im Emmental feste Sitte und wird dort bis heute eifrig gespielt.

  • 08.30

    Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

    Bergpark Kassel Wilhelmshöhe, Deutschland
    Das Spiel von Schein und Sein

    Stereo 16 zu 9 Format
  • 08.45

    In aller Freundschaft

    Mit einem Paukenschlag
    Fernsehserie Deutschland 2014

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion
  • Baden-Württemberg

    09.30

  • Rheinland-Pfalz

    09.30

  • 10.15

    Nachtcafé

    Die SWR Talkshow
    Gäste bei Michael Steinbrecher
    Organspende - von Zweifel und Hoffnung

    Stereo Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 11.45

    Landluft

    Per Handschlag
    Fernsehserie Deutschland 1983

    Stereo HD Produktion

    Ergebnis der ländlichen Objektsuche gleich Null. Grund genug für Oma Lippert, wieder ihr Lieblingsthema auf's Tapet zu bringen: jung und alt unter einem Dach! Natürlich hat sie auch schon Geeignetes parat: vom exklusiven Rustikalhaus bis zum bescheideneren Reihenhaus mit Einliegerwohnung. Kaum ist ein Vorvertrag unterzeichnet, da taucht vom Gräberhof der Nachbar Lämmle auf. Nach dem Tod seiner Frau möchte der Gräberbauer seinen Hof verkaufen. Haben Lipperts vielleicht immer noch Interesse? Nun, ein kleiner Abstecher, ganz unverbindlich, in die gute Landluft, kann ja nicht schaden.
    Die Idylle der Landschaft, fernab von Trubel und Hektik, tut das Ihrige, und ehe Vater Lippert sich versieht, handelt seine Frau mit unerwarteter Geschäftstüchtigkeit den Kaufpreis herunter und der Gräberhof wechselt den Besitzer - per Handschlag !

  • 12.10

    Landluft

    Italienische Verhältnisse
    Fernsehserie Deutschland 1983

    Stereo HD Produktion

    Fast kriegen sie Angst vor der eigenen Courage, die Lipperts. Besitzer des zwar romantischen, jedoch uralten und - gelinde gesagt - vergammelten Gräberhofs. Wenn nicht alle energisch Hand anlegen, wird wohl nichts aus dem Traum. Der einberufene Familienrat lässt nicht gerade Optimismus aufkommen. Die Kinder, so groß die Begeisterung für das gesunde Landleben anfangs war, haben den Kopf voll mit eigenen Problemen. Nur Oma schreckt die Vorstellung nicht ab, auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen, auf Stadt, Kultur und Bridge-Freunde. Zumal es ja erst mal nur für das Wochenende sein soll. Zu Käthes Kummer schwärmt sie nach wie vor vom Leben in der Großfamilie. Ein jedoch längst fälliges ruhiges Gespräch, gemütlich bei Kaffee und Kuchen, rückt jedoch so manches zwischen den beiden Frauen zurecht.

  • 12.35

    Unterwegs mit Elsa

    Spielfilm Deutschland 2014

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel Audiodeskription HD Produktion
  • Kein Reiseziel polarisiert die Deutschen so sehr wie Mallorca: Man liebt die Baleareninsel - oder man hasst sie. Für die einen bedeutet sie Ballermann, Party und Alkohol bis zum Abwinken. Die anderen denken an wunderschöne Badebuchten, herrliche Natur und hervorragende Freizeitmöglichkeiten. Doch egal, wie man zu Mallorca steht: Etwa 14 Millionen Touristen verbringen jedes Jahr ihren Urlaub dort. Grund genug für Reise-Check-Reporterin Susanne Gebhardt, sich die Insel genauer anzuschauen.
    In fünf Kapiteln nimmt sie die Insel unter die Lupe:
    - Image -Check: Hat Mallorca das Ballermann-Image verdient? Ist sie wirklich das 17. Bundesland? Immerhin 3.600 Quadratkilometer misst die größte der Baleareninseln und dennoch wird fast nur über den Ballermann berichtet, einen Strandabschnitt in El Arenal. Was bedeutet das für die Einwohner? Wie steht es um die Kriminalität? Seit Langem will die Stadtverwaltung Abhilfe schaffen und auch den Partytourismus zähmen. Susanne Gebhardt testet im Selbstversuch, wie streng die Polizei inzwischen mit den Urlaubern ist. Und was sagt man im Rathaus von Palma zum Testergebnis? Außerdem sucht Susanne Gebhardt das authentische Mallorca und erfährt, dass die Abhängigkeit vom Tourismus für die Mallorquiner eher Fluch als Segen ist.
    - Umwelt-Check: Kaum jemand weiß, woher das Trinkwasser auf Mallorca eigentlich kommt und dass die Insel ein riesiges Wasserproblem hat. Ohne Trinkwasserverordnung wie in Deutschland und ohne nennenswerte Grundwasservorräte wird die Insel in der Urlaubssaison regelrecht ausgesaugt, erfährt Check-Reporterin Susanne Gebhardt vom Umweltverband GOB. Sie will wissen, wie die Qualität des Trinkwassers ist und lässt es untersuchen: Kann man es wirklich trinken, wie es der Name eigentlich verspricht? Was passiert mit den vielen Plastikwasserflaschen, die die Menschen stattdessen kaufen? Und schädigt der Müll auch das Meer? Wie löst Mallorca das Müllproblem?
    - Strand-Check: An etwa 550 Küstenkilometern hat Mallorca rund 160 Strände: Sandig, felsig, versteckt, belebt, einsam - für jeden ist etwas dabei. Zusammen mit dem Beach-Inspektor Kai Michael Schäfer checken wir fünf der beliebtesten Strände: Es Trenc, Santa Ponca, Alcúdia, die Doppelbucht Mondragó /S'Amarador und die Cala Figuera. Für wen sind sie geeignet? Was wird geboten, wie sauber ist es da und welche Kosten entstehen? An einer der Top-Buchten hat Susanne dann auch den Plastik-Müll wieder entdeckt.
    - Mietwagen-Check: Mit 35.000 Autos ist der Mietwagenmarkt einer der bedeutendsten in ganz Europa. Das gut ausgebaute Straßennetz Mallorcas lädt Urlauber geradezu ein, auch entlegene Ecken mit dem Auto zu erkunden. Doch wie gut ist die Qualität der Mietwagen? Wird man da abgezockt? Worauf müssen Urlauber achten, wenn sie einen Mietwagen buchen? Und sind Schnäppchen am Ende immer noch preiswert? Check-Reporterin Susanne Gebhardt mietet drei verschiedene Leihwagen und lässt sie von Kfz-Gutachterin Jasmin Neuner auf Herz und Nieren prüfen.
    - Kostencheck: Etwa 9,6 Milliarden Euro brachten die Touristen im vergangenen Jahr auf die Insel. Aber wo fließt das Geld hin? Mallorca ist eigentlich das klassische Pauschalreiseziel. Gleichzeitig kann man die Insel aber auch individuell auf eigene Faust erkunden. Check-Reporterin Susanne Gebhardt schickt zwei Paare nach Mallorca. Eines macht eine Pauschalreise und lässt sich im Hotel verwöhnen, das andere bucht Flüge und Ferienwohnung selbst - und auch alles andere, was zu einem Individualurlaub gehört. Welcher Urlaub ist günstiger? Bei welchem erlebt man mehr? Was bekommt man für sein Geld geboten? Wie ist die Qualität der Hotels? Und welche Wege will Mallorca in Zukunft bestreiten?

  • 15.35

  • 15.45

    läuft seit

    Eisenbahn-Romantik

    Nariz del Diablo -
    Unterwegs auf der transecuadorianischen Eisenbahn

    Stereo 16 zu 9 Format HD Produktion
  • 16.15

    Zauberhaftes Norwegen

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • 17.00

    Traumziel Aland

    Schweden im finnischen Schärengarten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Knapp 30.000 Menschen, verteilt auf 16 Inseln im weiten Schärengarten zwischen Finnland und Schweden - das ist Aland. Eine autonome Region Finnlands mit Schwedisch als einziger Amtssprache; mit eigener Flagge, eigenen Briefmarken, Autokennzeichen und Internetdomäne. Eine kaum bekannte "ferne Welt" mitten in Europa, noch dazu mit traditionsreichen Verbindungen in alle Welt und die Verbindung einer alten Kultur- mit einer überwältigenden Natur-Landschaft.
    Alands Geschichte ist das, was wir gerne "wechselvoll" nennen; der Archipel war jahrhundertelang Spielball der Interessen von rund einem Dutzend(!) europäischer Mächte. Im 13. Jahrhundert gehört Aland zur schwedischen Krone; es liegt auf der wichtigen Seefahrtsroute ins Baltikum. In den nächsten Jahrhunderten kämpfen Dänen, Finnen und Russen immer wieder um aländische Häfen und Festungen. Ruinen und Teile der Wehranlagen sind auf mehreren Inseln erhalten und werden im Film gewürdigt.
    In der Hauptstadt Mariehamn verwirklichte Anfang des 20. Jahrhunderts der Reeder Gustaf Eriksson eine ungewöhnliche Geschäftsidee. Obwohl die Ära der Dampfschiffe längst angebrochen war, kaufte er mehr als 40 Großsegler - die damals größte Flotte weltweit - und setzte sie noch bis Anfang der 1950er Jahre zum Transport von Getreide zwischen Australien und England ein. Im Westhafen von Mariehamn liegt das letzte dieser tall ships, die "Pommern". Gerade wird die "Pommern" restauriert. Wir sind bei den außergewöhnlichen, seltenen Arbeiten dabei, erzählen die Geschichte Erikssons und seiner Flotte und zeigen an diesem und anderen Beispielen, wie vielfältig und eng sich die Verbindung der Aländer zum Meer darstellt.
    Ein weiterer, aktueller Aspekt der Seefahrtsgeschichte manifestiert sich in den riesigen Fähren, die zwischen Turku bzw. Stockholm und Aland verkehren. Fast könnte man in ihnen die modernen Nachfahren der Großsegler sehen. Wir begleiten ein Schiff der "Tallink Silja Line" und sprechen mit dem Kapitän.
    Aland heißt Wasserland. Ein besonderes Stück Wasser und Land in Europa, ein weitgehend autonomes Staatsgebilde, das seinen Status seit 1921 dem Völkerbund verdankt.

  • 17.30

    echt gut! Klink & Nett

    Fleischküchle und Pfälzer Lasagne

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Hackfleisch bietet vielfältige Möglichkeiten der Zubereitung. Susanne Nett serviert es als Lasagne auf pfälzische Art. Statt Nudelplatten schichtet sie die Hackfleischsoße auf Kartoffeln. Vincent Klinks Fleischküchle werden scharf gewürzt. Denn er mischt das Hackfleisch mit einer fein geschnittenen Peperoni.
    Vincent Klink ist Genießer, erfahren, weit gereist und bekennender Schwabe. Susanne Nett hat die Pfälzer Küche als Rezeptsucherin kennen und lieben gelernt. Gemeinsam zeigen sie eine Kochkunst, die Klassiker der Küche mit dem Wissen von heute variiert und verfeinert. Da darf die Zusammenstellung der Zutaten durchaus ungewöhnlich anmuten.

  • Rheinland-Pfalz

    18.00

  • Rheinland-Pfalz

    18.05

    Die SWR-Reportage

    Die Schlammpiloten
    Das HAKO-Rennen von Dexheim

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Qualmende Motoren und viel Schlamm - dafür steht das Hako-Rennen in Dexheim.
    Die SWR Reportage begleitet das Rennen gegen Zeit und Matsch : Wer wird gewinnen?

  • Baden-Württemberg

    18.12

    Baden-Württemberg Wetter

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
  • Baden-Württemberg

    18.15

  • Rheinland-Pfalz

    18.15

    Landesart Plus

    Nibelungen-Festspiele 2018

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion
    Video Programming System 18.14
  • 18.45

    Stadt - Land - Quiz

    Das Städteduell im Südwesten

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Jens Hübschen in der Rolle eines Märchenerzählers: Dieses Mal geht es um das Thema "Märchen und Sagen". Unser Spontan-Quiz-Moderator ist ans Totenmaar in Rheinland-Pfalz und an den Blautopf in Baden-Württemberg gefahren. Beides sind Orte mit geheimnisvollen Sagen. In den benachbarten Orten Daun und Blaubeuren fragt er die Menschen nach ihren Kenntnissen zu Dornröschen, Rapunzel und dem Drachentöter Siegfried. In seinem Spezial-Quiz-Computer hat er allerlei märchenhafte Bilder, sagenhafte Filmausschnitte und legendäre Texte dabei. Wo kann man sich besser erinnern, wo weiß man besser Bescheid über Feen und Hexen, über Helden und Prinzessinnen? Wo leben die Experten für Wunder und Wunderbares - in der Eifel oder am Rande der Schwäbischen Alb? Fragen über Fragen...

  • Rheinland-Pfalz

    19.30

  • Baden-Württemberg

    19.57

  • Rheinland-Pfalz

    19.57

    Rheinland-Pfalz Wetter

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel
  • Tagestipp

    20.15

    Tatort: Bienzle und der Feuerteufel

    Fernsehfilm Deutschland 2005

    Dolby Surround / Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel

    Schon zwei Brände, die auf Brandstiftung zurück gingen, musste die Stuttgarter Feuerwehr in den letzten drei Monaten bekämpfen. Da kommt bei einem dritten Brand nach demselben Muster ein Mann ums Leben. Dies ruft Kommissar Bienzle auf den Plan, der sich mit den Ermittlern der Brandstiftungen sofort in die Haare kriegt.
    Der Tote ist ein Rumäne, der offensichtlich als ehemaliger Securitate-Mitarbeiter schon zweifelhafte Meriten erworben hat und sich zuletzt als Geldeintreiber für Bauunternehmer mit der für diesen Job üblichen Härte betätigt hat. Wurde hier ein Mord begangen und als Brandstiftung mit Todesfolge kaschiert?
    Bei der Serie der Brandstiftungen zeigt sich jedoch immer mehr, dass dafür ein sehr spezielles Fachwissen erforderlich war. Ist der Brandstifter einer aus den Reihen der Feuerwehr? Auch hier sticht Bienzle in ein Wespennest, als er den zuständigen Leiter der Brandbekämpfung mit seinem Verdacht konfrontiert. Doch Bienzle lässt sich nicht von Amtspersonen ablenken. Bei der Lösung des Falls stößt er auf ein Familiendrama.

  • Baden-Württemberg

    21.45

  • Rheinland-Pfalz

    21.45

  • 21.50

    Pfarrer Braun: Kur mit Schatten

    Spielfilm Deutschland 2010

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Die Finanzkrise macht auch vor den Toren der Kirche nicht halt. Allein Pfarrer Braun (Ottfried Fischer) hat in seiner neuen Gemeinde auf Usedom überraschenden Erfolg mit einem bargeldlosen Spendenautomaten. Bischof Hemmelrath (Hans-Michael Rehberg) schickt Monsignore Mühlich (Gilbert von Solern) auf die Sonneninsel, um das Spendengeschäft weiter anzukurbeln. Die Chancen stehen nicht schlecht, denn zu Brauns Schäfchen gehört die Milliardärin Christa Menges (Eleonore Weisgerber), die inkognito zur Wellnesskur im Grandhotel Ahlbeck weilt. Die verheiratete Endvierzigerin lässt sich auf eine stürmische Affäre mit dem gut aussehenden Litauer Wiktor Radziwill (Nicki von Tempelhoff) ein, dem sie aus lauter Liebe fünf Millionen Euro schenkt. Als gute Katholikin beichtet sie Pfarrer Braun ihren Seitensprung und stellt auch der Kirche eine großzügige Spende in Aussicht. Tags darauf findet Brauns Haushälterin Margot Roßhauptner (Hansi Jochmann), die ein paar Tage Erholung im Grandhotel Ahlbeck sucht, Radziwill tot im Whirlpool. Von dem Geld fehlt jede Spur. Hat Christa sich an dem Gigolo gerächt? Als ein Unbekannter sie mit intimen Fotos um weitere 2,5 Millionen zu erpressen versucht, nimmt Braun eine Prise Schnupftabak und beginnt zu kriminalisieren. Unterstützung erhält er von Kommissar Geiger (Peter Heinrich Brix), der an einer Polizei-Tagung im polnischen Swinemünde teilnimmt und sich mit seinem Kollegen Kowalsky (Klaudiusz Kaufmann) auseinandersetzen muss. Die grenzüberschreitenden Ermittlungen erweisen sich als Schlüssel in diesem vertrackten Fall.
    In dieser liebevoll inszenierten Krimikomödie aus der erfolgreichen Pfarrer-Braun-Reihe enttarnt der bajuwarische Hobbyermittler einen Kurschatten auf der Sonneninsel Usedom. Mit seiner unnachahmlichen Schlagfertigkeit schlüpft der populäre Kabarettist Ottfried Fischer wieder in die Rolle des erdgebundenen Geistlichen. Neben dem bewährten Team um Hansi Jochmann, Peter Heinrich Brix, Hans-Michael Rehberg, Antonio Wannek und Gilbert von Sohlern standen diesmal Eleonore Weisgerber, Nicki von Tempelhoff, Tilo Prückner, Gunter Berger und Monika Peitsch vor der Kamera. Wolfgang F. Henschel drehte zwischen den malerischen Kaiserbädern auf Usedom und an der deutsch-polnischen Inselgrenze.

  • 23.20

    Es ist was faul auf Katharinas (Tanja Wedhorn) idyllischer Nordseeinsel: Im beliebten Strandlokal "Düne" erleiden gleich mehrere Gäste eine Fischvergiftung. Auch wenn Betreiber Thies (Jan-Gregor Kremp) und sein Vater Helge (Dietrich Hollinderbäumer) sich die Ursache nicht erklären können, haben sie keine Wahl: Bis auf Weiteres müssen sie ihr Restaurant schließen. Zu den betroffenen Gästen gehört auch der Bestsellerautor Jonas Mikkelsen (Maximilian Brückner), der auf der Insel eigentlich seinen neuen Roman schreiben wollte. Unglücklicherweise hat der stark kurzsichtige Schriftsteller bei den Übelkeitsattacken seine Brille verloren und ist daher arbeitsunfähig. Prompt droht sein Verleger mit einer hohen Schadensersatzklage gegen die "Düne" - für Thies und Helge wäre das der finanzielle Ruin. Keine Frage, dass die Anwältin Katharina den Fall für die beiden übernimmt, nicht ahnend, dass sie sich damit zwischen alle Stühle setzt. Einerseits nämlich will sie ihre Freunde nach Kräften verteidigen, andererseits weckt der sympathische Jonas mit seiner tapsigen Kurzsichtigkeit ihren berühmt-berüchtigten Helferinstinkt. Mehr noch: Je besser sie den sensiblen Romancier kennenlernt, desto überzeugter ist sie, in ihm einen Seelenverwandten gefunden zu haben - und vielleicht sogar die große Liebe. Weniger rosig sind die Ermittlungsergebnisse in Sachen Fischvergiftung. Katharina findet heraus, dass ausgerechnet ihre eigene Tochter Nele (Joanna Ferkic) mit der Sache zu tun hat: Neles neuer Freund, der Fischer Finn (Remo Schulze), hat sich auf illegale Geschäfte mit dänischen Makrelenfischern eingelassen. Von diesen wird er nun dazu erpresst, nicht ganz taufrische Bestände zu kaufen. Mit Witz, List und juristischem Geschick muss Katharina einen Weg finden, um den Gaunern das Handwerk zu legen, die "Düne" zu retten und zugleich den Familienfrieden mit Nele zu wahren.
    Diesmal muss die frischgebackene Anwältin sowohl ihrem alten Freund Thies als auch dem Freund ihrer Tochter aus der Patsche helfen. Das Drehbuch schrieb erneut Marcus Hertneck, bekannt auch durch die Vorlage zu der eigenwilligen Kinokomödie "Finnischer Tango". Regisseur Oliver Schmitz wurde für seine Arbeit bei den Serien "Türkisch für Anfänger" und "Doctor's Diary" jeweils mit einem Grimme-Preis ausgezeichnet. Er inszeniert die Geschichte mit viel Gespür für pointierte Dialoge und Situationskomik. Daneben punktet "Reiff für die Insel" einmal mehr durch gleichermaßen liebe- wie humorvolles Lokalkolorit. Die Dreharbeiten fanden wieder auf der Insel Föhr statt.

  • 00.45

    Tatort: Bienzle und der Feuerteufel

    Fernsehfilm Deutschland 2005

    Dolby Surround / Dolby Digital 5.1 16 zu 9 Format Untertitel

    Schon zwei Brände, die auf Brandstiftung zurück gingen, musste die Stuttgarter Feuerwehr in den letzten drei Monaten bekämpfen. Da kommt bei einem dritten Brand nach demselben Muster ein Mann ums Leben. Dies ruft Kommissar Bienzle auf den Plan, der sich mit den Ermittlern der Brandstiftungen sofort in die Haare kriegt.
    Der Tote ist ein Rumäne, der offensichtlich als ehemaliger Securitate-Mitarbeiter schon zweifelhafte Meriten erworben hat und sich zuletzt als Geldeintreiber für Bauunternehmer mit der für diesen Job üblichen Härte betätigt hat. Wurde hier ein Mord begangen und als Brandstiftung mit Todesfolge kaschiert?
    Bei der Serie der Brandstiftungen zeigt sich jedoch immer mehr, dass dafür ein sehr spezielles Fachwissen erforderlich war. Ist der Brandstifter einer aus den Reihen der Feuerwehr? Auch hier sticht Bienzle in ein Wespennest, als er den zuständigen Leiter der Brandbekämpfung mit seinem Verdacht konfrontiert. Doch Bienzle lässt sich nicht von Amtspersonen ablenken. Bei der Lösung des Falls stößt er auf ein Familiendrama.

    Wiederholung

  • 02.15

    Pfarrer Braun: Kur mit Schatten

    Spielfilm Deutschland 2010

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Die Finanzkrise macht auch vor den Toren der Kirche nicht halt. Allein Pfarrer Braun (Ottfried Fischer) hat in seiner neuen Gemeinde auf Usedom überraschenden Erfolg mit einem bargeldlosen Spendenautomaten. Bischof Hemmelrath (Hans-Michael Rehberg) schickt Monsignore Mühlich (Gilbert von Solern) auf die Sonneninsel, um das Spendengeschäft weiter anzukurbeln. Die Chancen stehen nicht schlecht, denn zu Brauns Schäfchen gehört die Milliardärin Christa Menges (Eleonore Weisgerber), die inkognito zur Wellnesskur im Grandhotel Ahlbeck weilt. Die verheiratete Endvierzigerin lässt sich auf eine stürmische Affäre mit dem gut aussehenden Litauer Wiktor Radziwill (Nicki von Tempelhoff) ein, dem sie aus lauter Liebe fünf Millionen Euro schenkt. Als gute Katholikin beichtet sie Pfarrer Braun ihren Seitensprung und stellt auch der Kirche eine großzügige Spende in Aussicht. Tags darauf findet Brauns Haushälterin Margot Roßhauptner (Hansi Jochmann), die ein paar Tage Erholung im Grandhotel Ahlbeck sucht, Radziwill tot im Whirlpool. Von dem Geld fehlt jede Spur. Hat Christa sich an dem Gigolo gerächt? Als ein Unbekannter sie mit intimen Fotos um weitere 2,5 Millionen zu erpressen versucht, nimmt Braun eine Prise Schnupftabak und beginnt zu kriminalisieren. Unterstützung erhält er von Kommissar Geiger (Peter Heinrich Brix), der an einer Polizei-Tagung im polnischen Swinemünde teilnimmt und sich mit seinem Kollegen Kowalsky (Klaudiusz Kaufmann) auseinandersetzen muss. Die grenzüberschreitenden Ermittlungen erweisen sich als Schlüssel in diesem vertrackten Fall.
    In dieser liebevoll inszenierten Krimikomödie aus der erfolgreichen Pfarrer-Braun-Reihe enttarnt der bajuwarische Hobbyermittler einen Kurschatten auf der Sonneninsel Usedom. Mit seiner unnachahmlichen Schlagfertigkeit schlüpft der populäre Kabarettist Ottfried Fischer wieder in die Rolle des erdgebundenen Geistlichen. Neben dem bewährten Team um Hansi Jochmann, Peter Heinrich Brix, Hans-Michael Rehberg, Antonio Wannek und Gilbert von Sohlern standen diesmal Eleonore Weisgerber, Nicki von Tempelhoff, Tilo Prückner, Gunter Berger und Monika Peitsch vor der Kamera. Wolfgang F. Henschel drehte zwischen den malerischen Kaiserbädern auf Usedom und an der deutsch-polnischen Inselgrenze.

    Wiederholung

  • 03.45

    Es ist was faul auf Katharinas (Tanja Wedhorn) idyllischer Nordseeinsel: Im beliebten Strandlokal "Düne" erleiden gleich mehrere Gäste eine Fischvergiftung. Auch wenn Betreiber Thies (Jan-Gregor Kremp) und sein Vater Helge (Dietrich Hollinderbäumer) sich die Ursache nicht erklären können, haben sie keine Wahl: Bis auf Weiteres müssen sie ihr Restaurant schließen. Zu den betroffenen Gästen gehört auch der Bestsellerautor Jonas Mikkelsen (Maximilian Brückner), der auf der Insel eigentlich seinen neuen Roman schreiben wollte. Unglücklicherweise hat der stark kurzsichtige Schriftsteller bei den Übelkeitsattacken seine Brille verloren und ist daher arbeitsunfähig. Prompt droht sein Verleger mit einer hohen Schadensersatzklage gegen die "Düne" - für Thies und Helge wäre das der finanzielle Ruin. Keine Frage, dass die Anwältin Katharina den Fall für die beiden übernimmt, nicht ahnend, dass sie sich damit zwischen alle Stühle setzt. Einerseits nämlich will sie ihre Freunde nach Kräften verteidigen, andererseits weckt der sympathische Jonas mit seiner tapsigen Kurzsichtigkeit ihren berühmt-berüchtigten Helferinstinkt. Mehr noch: Je besser sie den sensiblen Romancier kennenlernt, desto überzeugter ist sie, in ihm einen Seelenverwandten gefunden zu haben - und vielleicht sogar die große Liebe. Weniger rosig sind die Ermittlungsergebnisse in Sachen Fischvergiftung. Katharina findet heraus, dass ausgerechnet ihre eigene Tochter Nele (Joanna Ferkic) mit der Sache zu tun hat: Neles neuer Freund, der Fischer Finn (Remo Schulze), hat sich auf illegale Geschäfte mit dänischen Makrelenfischern eingelassen. Von diesen wird er nun dazu erpresst, nicht ganz taufrische Bestände zu kaufen. Mit Witz, List und juristischem Geschick muss Katharina einen Weg finden, um den Gaunern das Handwerk zu legen, die "Düne" zu retten und zugleich den Familienfrieden mit Nele zu wahren.
    Diesmal muss die frischgebackene Anwältin sowohl ihrem alten Freund Thies als auch dem Freund ihrer Tochter aus der Patsche helfen. Das Drehbuch schrieb erneut Marcus Hertneck, bekannt auch durch die Vorlage zu der eigenwilligen Kinokomödie "Finnischer Tango". Regisseur Oliver Schmitz wurde für seine Arbeit bei den Serien "Türkisch für Anfänger" und "Doctor's Diary" jeweils mit einem Grimme-Preis ausgezeichnet. Er inszeniert die Geschichte mit viel Gespür für pointierte Dialoge und Situationskomik. Daneben punktet "Reiff für die Insel" einmal mehr durch gleichermaßen liebe- wie humorvolles Lokalkolorit. Die Dreharbeiten fanden wieder auf der Insel Föhr statt.

    Wiederholung

  • 05.10

    Zauberhaftes Norwegen

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Wiederholung