Sendung am 05.03.2021

Impfdrängler, Verweilverbot und Promi-Frisuren

STAND

Die Friseure haben wieder geöffnet, Spahn und Scheuer sollen Coronatests besorgen und trotz Verweilverbot in Innenstädten bleibt Jede Menge Impfstoff liegen. Da hilft nur eins: Eine große Portion guter Satire! Florian Schroeder und seine hochkarätigen Gästen besprechen, was das Land diese Woche bewegt.

Dieses Mal mit dabei:

Gruppenbild (Foto: SWR)

Simone Solga will endlich wieder verreisen und braucht deshalb dringend eine Corona-Impfung. Also macht sie kurzerhand die Menschen in ihrem Umfeld zu Querdenkern, denn: Je weniger Impfwillige, desto schneller ist sie dran. Ein genialer Plan?

Simone Solga (Foto: SWR)

Rolf Miller und sein Alter Ego kümmern sich um eine ganz andere Pandemie, die viel harmloser erscheint als Corona, aber auch nur mit Geschmacksverlust zu erklären sind: Liegefahrräder. Wie Millers erste Begnung mit einem Horizontal-Radler aussah, berichtet er in der Spätschicht.

Rolf Miller (Foto: SWR)

Mathias Richling kommt selten allein. Dieses Mal hat er mit Olaf Scholz, Angela Merkel und Wolfgang Schäuble gleich drei Polit-Promis mitgebracht. Wortgewaltig erklärt dieses Trio Richling, warum die schiefgelaufene Impfbestellung der EU gar nicht so schlimm ist wie gedacht. Da kommt selbst der beste Taschenrechner nicht hinterher.

Mathias Richling (Foto: SWR)

Rüdiger Hoffmann weiß: Von der Pandemiebekämpfung der Bundesregierung lernen heißt Siegen lernen – oder? Er schaut sich zumindest alles ab: Sein Sohn bekommt statt Taschengeld Monatshilfen und in den Supermarkt geht er nur noch mit seiner Einkaufs-Union, kurz EU. Ob das gut geht?

Rüdiger Hoffmann (Foto: SWR)

Andreas Rebers kümmert sich als Reverend der deutschen Satire um die explodierende Zahl der Kirchenaustritte – gerade in der katholischen Kirche. Agnostik du Diagnostik liegen bei ihm nah beieinander.

Andreas Rebers (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN