Bitte warten...
Kloster Salem

SENDETERMIN So, 18.11.2018 | 10:00 Uhr | SWR Fernsehen

Bodenseegeschichten Salem - Kloster, Schloss, Eliteschule

Gegründet als Kloster, dann Wohnsitz der Markgrafen von Baden und Eliteinternat: Salem steht für fast 900 Jahre lebendige Geschichte, die bis heute fortgeschrieben wird …

Der Geist von Salem

Vor fast 900 Jahren gründeten Mönche das Kloster Salem am Bodensee. Nur 100 Jahre später war Salem eine der reichsten und mächtigsten Reichsabteien Süddeutschlands. 1802 ging das Kloster an die Markgrafen von Baden und wurde zum Schloss, 1920 wurde es um eine Schule mit einem bis heute herausragenden pädagogischen Konzept erweitert. Geschichte, Tradition und lebendige Gegenwart haben hier ein Zuhause.

6:07 min

Mehr Info

Bodenseegeschichten

Der Geist von Salem

Mehr als Adelswohnsitz und Internat: Verschiedene Handwerksbetriebe und Künstler haben sich in Schloss Salem angesiedelt.

Mönche, Macht und Pracht

Bis heute bewahrt ein Museum die Erinnerungen an das klösterliche Leben. Was unter dem Leitspruch "Beten und Arbeiten - ora et labora" in Abgeschiedenheit und Askese begonnen hatte, entwickelte sich über die Jahrhunderte zu einem Imperium. Die fleißigen Mönche waren wirtschaftlich erfolgreich. Die Äbte bewiesen ihre Macht und Unabhängigkeit mit prachtvollen Bauten und Inneneinrichtungen - Stuck gibt es sogar in den Pferdeställen.

Tradition und Moderne

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist Salem Wohnsitz des Hauses Baden, durch dessen Ahnengalerie der heutige Stammhalter Erbprinz Bernhard führt. Er ist stolz, dass es gelungen ist, die Tradition des Klosters mit seinen Gärten und Weinbergen aufrecht zu erhalten und in den alten Gemäuern das Miteinander von Schlossherren, Handwerkern und Internatsschülern weiter zu führen. Sein Urgroßvater, Prinz Max von Baden, hatte 1920 mit seinem Vertrauten Kurt Hahn in Salem eine der ersten Reformschulen der Welt gegründet. Seither gilt Salem als Ausbildungsstätte internationaler Nachwuchseliten.

Schülerinnen und Schüler in Schuluniform mit Büchern auf dem Gelände der Internatsschule in Salem

Gesichter aus 40 Nationen - fast die Hälfte aller Schüler kommt heute aus dem Ausland. Salem ist auch international das bekannteste deutsche Internat.

Mit "Kopf und Hand"

Die Verbindung von "Kopf und Hand" ist bis heute eines der Prinzipien der Schule. "Erziehung zur Verantwortung" und das tägliche Miteinander verschiedener Kulturen aus über 40 Nationen prägen die Schüler. Eine Haltung, die sie vom Bodensee in die Welt tragen sollen.

Der Ort will bewahrt und gepflegt sein. 50 Millionen Euro hat das Land Baden-Württemberg für die aufwändige und liebevolle Restaurierung des barocken Juwels bereit gestellt. Die Hälfte der Renovierung ist mittlerweile geschafft. Salem präsentiert sich wieder in seiner Pracht - fast wie nach dem Wiederaufbau nach der Brandkatastrophe 1697.

Ein Film von Harald Woetzel