STAND

Welche Vor- und Nachteile können Umwege auf der Suche nach der großen Liebe haben? Und wie gelingt es uns, diese als notwendig und sinnvoll zu akzeptieren?

Die Gäste bei Michael Steinbrecher

Regula Götsch und Daniel Neukom

Regula Götsch und Daniel Neukom (Foto: SWR)

Regula Götsch und Daniel Neukom hatten sich in ihrer Ehe eingerichtet, doch nach 20 gemeinsamen Jahren fehlte zunehmend das Feuer in der Beziehung. Bis eine fehlgeleitete SMS nach einem Seitensprung auch noch die letzten Funken löschte und die beiden sich trennten. Doch nach über zwei Jahre näherten sie sich wieder an und entdeckten ihre Liebe neu. „Ich denke, wir brauchten den Umweg“, sagt Neukom, und Götsch bestätigt: „Die Trennung hat unsere Beziehung beflügelt.“

Viola Wedekind

Viola Wedekind (Foto: SWR)


Schauspielerin Viola Wedekind hätte mit ihrem damaligen Mann Jacques Breuer gerne ein Kind bekommen, doch dieser Wunsch wollte sich auf natürlichem Wege nicht erfüllen. Da sie trotz Kinderwunschmedizin immer wieder Rückschläge erlebte, wagte sie einen letzten Versuch: Per Dating-App suchte sie einen Samen­spender – und fand: eine neue Liebe. „Es kommt fast immer anders als in den geschmiedeten Plänen“, sagt Wedekind, die vor einigen Monaten dann auch noch Mutter wurde.

Manfred Hauptreif

Manfred Hauptreif (Foto: SWR)

In 25 Jahren mit seiner Ehefrau hatte Manfred Hauptreif scheinbar alles: Einen guten Job, ein Häuschen, einen gemeinsamen Sohn. Dennoch fehlte ihm etwas. Was, das erfuhr er, als ihn seine Jugendfreundin Claudia nach 43 Jahren Funkstille kontaktierte und er sie wiedertraf: „Der Blitz ist eingeschlagen. Ich kannte das nicht.“ Sofort war ihm klar, dass er mit Claudia einen Neuanfang wagen will – doch eine schwere Krankheitsdiagnose stellte das neue Glück schon bald auf die Probe.

Claudia Schwartz

Claudia Schwartz (Foto: SWR)

Als Claudia Schwartz den israelischen Musiker Shaul kennenlernte, war ihre Beziehung von Anfang an nicht nur von eigenen Vorbehalten, sondern auch von negativen Reaktionen von außen begleitet. Denn während Shauls Großeltern den Holocaust überlebten, war Claudias Großvater Wehrmachtssoldat. Gemeinsam begaben sie sich auf die Suche nach ihren Wurzeln und lernten dabei vor allem eines: „Dass es keine Grenzen gibt – schon gar nicht für die Liebe.“

Barbara Herz

Barbara Herz (Foto: SWR)

Barbara Herz war bereits über 70, als sie sich zum ersten Mal in ihrem Leben in eine Frau verliebte. Dabei lebte sie mit ihrem Mann schon 50 Jahre zusammen, auch wenn die Ehe nicht mehr glücklich war. Es bedurfte der Initiative ihrer heutigen Partnerin, damit sie schließlich den Sprung in einen neuen Lebensabschnitt wagte. „Ich musste erst einen Umweg gehen, bis ich dann wieder richtig glücklich war.“

Renate Daimler

Renate Daimler (Foto: SWR)

Die systemische Paar- und Familienberaterin Renate Daimler kennt die Umwege, die die Liebe häufig geht – und weiß, was Beziehungen brauchen, um trotz allem gut zu funktionieren. „Sich selbst treu bleiben ist eine der essenziellsten Grundanforderungen für eine gelingende, längerfristige Liebesbeziehung“, sagt die Autorin, denn nur so lasse sich vermeiden, dass sich Menschen in Beziehungen selbst aufgeben und der Umweg zum Beziehungskiller wird.

Literatur zur Sendung

Renate Daimler

Claudia Schwartz

STAND
AUTOR/IN