Dr.Sabine Bösel, Heiner Finkbeiner, Sigrid H., Michael Steinbrecher, Angeliki Cordalis, Christian Baron, Annemarie Hoffmann (Foto: SWR, Baschi Bender)

Die lieben Verwandten – Nest oder Pest?

Verwandtschaft kann sich bekanntermaßen niemand aussuchen. Wer wünscht sich in seiner Familie nicht ein harmonisches Miteinander, doch die Wirklichkeit sieht oft anders aus.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
22:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Die hinterlistige Tante, der fürsorgliche Cousin oder die aufdringliche Nichte – zu den Verwandten sieht das eigene Verhältnis oft ganz unterschiedlich aus. Dieses kann harmonisch sein: Wie Pech und Schwefel hält die Familie zusammen, greift sich gegenseitig unter die Arme und unterstützt sich bei Problemen wie finanziellen Sorgen, Todesfällen und Schicksalsschlägen.

Doch nicht nur Zusammenhalt und Geborgenheit können verwandtschaftliche Konstellationen bestimmen: Was, wenn die eigene Ehe auseinandergeht, weil sich die Partnerin in ihren Schwager verliebt? Oder, weil die Mutter nicht mit ihrer neuen Schwiegertochter auskommt? Ganz klassisch können auch Diskussionen um das Erbe eigentlich harmonische Beziehungen zerstören, Familienmitglieder auseinanderreißen oder sogar tragisch im Mord enden. 

Manch Familienunternehmen gründet auf der Überzeugung, dass man sich nur unter Verwandten vertrauen kann. Doch nirgends wird so erbittert gestritten wie in Familien. Geschwister bekämpfen sich bis aufs Blut, Enkel brechen den Kontakt zu ihren Großeltern ab und der ein oder andere findet sich plötzlich in der Rolle des schwarzen Schafs wieder. Für viele gehen Familienzusammenhalt und Blutsverwandtschaft über alles, sie verspüren eine moralische Verpflichtung, mit allen auskommen zu müssen. Aber ist Blut tatsächlich dicker als Wasser? Wann ist es vielleicht doch besser, sich zu distanzieren? Und wie behält man die Ruhe bei nervigen Verwandten?

 „Die lieben Verwandten – Nest oder Pest?“ – am Freitag, 31.01.2020 im NACHTCAFÉ mit Michael Steinbrecher.

Die Gäste bei Michael Steinbrecher:

Sigrid H.

Sigrid H. (Foto: SWR, Baschi Bender)
Baschi Bender

Sigrid H. hatte stets ein inniges Verhältnis zu ihrer Schwester, beide verbrachten viel Zeit miteinander und waren immer füreinander da. Auch ihre Söhne verstanden sich bestens. Bis 2013 etwas geschah, was der ganzen Familie bis heute unbegreiflich ist. Sigrid H.s‘ Sohn erschlug seinen eigenen Cousin brutal mit einer Eisenstange: „Mit dem Mörder, der meinen geliebten Neffen getötet hat, will ich nichts mehr zu tun haben“, so die Mutter. Was die beiden Schwestern verbindet, ist der Kummer, die Trauer und Wut auf den Mann, der ihre Familie zerstört hat.   

Christian Baron

Christian Baron (Foto: SWR, Baschi Bender)
Baschi Bender

Nestwärme war für Christian Baron in seiner Kindheit ein Fremdwort. Statt Geborgenheit gab es zu Hause Gewaltausbrüche des alkoholkranken Vaters, dazu eine hilflose Mutter, die mit ihren eigenen psychischen Problemen zu kämpfen hatte. Baron war gerade mal elf Jahre alt, als seine Mutter an einem Krebsleiden starb und sich seine Tante bereit erklärte, alle vier Kinder bei sich aufzunehmen – der Startschuss für ein völlig anderes Leben: „Das war für mich der allergrößte Jackpot in diesem allergrößten Unglück“, so der Journalist.

Angeliki Cordalis

Angeliki Cordalis (Foto: SWR, Baschi Bender)
Baschi Bender

„In meiner Familie gab es immer viel Liebe und Wärme. Ich habe ein familiäres Nest erleben dürfen“, so Angeliki Cordalis. Schon als kleines Mädchen stand sie mit Bruder Lucas und ihrem Vater, dem Schlagersänger Costa Cordalis, gemeinsam auf der Bühne. Absolutes Vertrauen und gegenseitige Unterstützung bildeten immer das Fundament ihrer Familie. Gerade in schweren Situationen rückten alle noch näher zusammen, auch als ihr geliebter Vater letztes Jahr im Sterben lag.  

Annemarie Hoffmann

Annemarie Hoffmann (Foto: SWR, Baschi Bender)
Baschi Bender

Ein gutes Miteinander hätte sich auch Annemarie Hoffmann gewünscht, als die Tirolerin nach ihrer Hochzeit ins Haus ihrer Schwiegermutter zog. Doch statt erhoffter Harmonie gab es täglich Streit und Boshaftigkeiten, an ein Privatleben mit ihrem Mann war nicht zu denken. Doch nicht nur die Schwiegermutter, auch der Schwager machte ihr das Leben schwer: „Selbst wenn ich auf gemeinste Art angegriffen wurde, mein Mann hat nie eingegriffen oder mir geholfen.“

Heiner Finkbeiner

Heiner Finkenbeiner (Foto: SWR, Baschi Bender)
Baschi Bender

Heiner Finkbeiner wuchs als Spross einer Gastronomenfamilie auf und ist mit dem Bewusstsein aufgewachsen: Nur wenn alle an einem Strang ziehen, lässt sich ein traditionelles Familienunternehmen erfolgreich führen. Deshalb war es für ihn damals auch keine Frage, den Staffelstab seines Onkels zu übernehmen. Seitdem führt er das weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Schwarzwälder Fünf-Sterne-Hotel Traube Tonbach. Ein Großbrand Anfang des Jahres zerstörte jedoch einen Großteil des Familienlebenswerkes: „Gerade jetzt ist der Zusammenhalt untereinander enorm. Das Gebäude soll wieder so schnell wie möglich aufgebaut werden.“      

Dr. Sabine Bösel,

Dr. Sabine Bösel (Foto: SWR, Baschi Bender)
Baschi Bender

Eltern, Geschwister, Tanten und Neffen – die Familie gibt uns ein Nest, das uns im besten Fall fürs Leben stärkt und jederzeit Rückhalt bietet. Doch jedes Verwandtschaftsverhältnis hat seine hellen und auch dunklen Seiten. Als Psychologin weiß Dr. Sabine Bösel, wie hochkompliziert verwandtschaftliche Konstellationen sein können und wie sich Konflikte, Verletzungen und Vorurteile oftmals wie ein roter Faden durch mehrere Generationen ziehen: „Es ist wichtig, sich auf Augenhöhe zu begegnen und einander zuzuhören.“

 Literatur zur Sendung

Christian Baron

Dr. Sabine Bösel

STAND