Kürbissuppe (Foto: SWR, SWR -)

Kürbiskokossuppe

Zutaten:

1 Hokkaido-Kürbis
3 Möhren, gewürfelt
1/2 Sellerie, gewürfelt
Saft einer Orange
15 g frischer Ingwer, gewürfelt
3 Knoblauchzehen, gewürfelt
6 EL Öl
wahlweise 400 ml Gemüsebrühe oder Wasser
200 ml Kokosmilch
Butter
Salz, 1 Lorbeerblatt, Pfefferkörner, 1 Prise Chiliflocken, Kreuzkümmel, Curry, Kardamom
1 Stange Porree, in Ringe geschnitten und angebraten
einige kleine Kürbiswürfel, geröstet
Kürbiskerne, geröstet
Ziegenkäse
gehacktes Koriandergrün
gehackte Petersilie


Den Hokkaido-Kürbis gründlich abwaschen und vierteln. Die Kerne mit einem Esslöffel entfernen und den Kürbis in grobe Würfel schneiden. Kürbisfruchtfleisch, Möhren, Sellerie, Ingwer, Lorbeerblatt, Pfefferkörner und Knoblauch in einem Topf mit etwas Öl anbraten und mit heißem Wasser oder Fond aufgießen. Nach dem Aufkochen die Hitze reduzieren und zugedeckt für ca. 20 bis 25 Minuten köcheln lassen.

Lorbeerblatt und Pfefferkörner wieder herausnehmen und alles mit einem Standmixer oder Pürierstab mixen. Die Suppe mit Orangensaft, Kokosmilch, Salz, Pfeffer, den anderen Gewürzen und Butter abschmecken.

Die Suppe mit den gerösteten Kürbiskernen, angebratenem Porree und etwas Ziegenkäse servieren, mit frischen Korianderblättchen oder Petersilie bestreuen.

REZEPTAUTOR/IN
STAND