Pauschalreisen Welche Fallen trotz des neuen Reiserechts drohen

AUTOR/IN

Das neue Pauschalreiserecht bietet Reisenden mehr Schutz, hat aber auch seine Tücken. Rechtsexperte Karl-Dieter Möller erklärt, wie Sie bei Mängeln Geld zurückbekommen.

Dauer

Seit dem 1.7.2018 gilt durch eine neue EU-Richtlinie ein neues Pauschalreiserecht in Europa. Damit gelten innerhalb der Europäischen Union erstmals überall die gleichen Rechte bei Pauschalreisen. Jetzt wurde die Richtlinie auch in Deutschland umgesetzt.

Das hat sich für die Verbraucher verbessert:

  • Künftig können Ansprüche wegen Mängeln wie Baulärm oder fehlenden Leistungen bis zu zwei Jahre nach Reiseende geltend gemacht werden. Bisher mussten Urlauber innerhalb eines Monats ihre Ansprüche einfordern. Dennoch müssen sich Reisende noch während des Urlaubs beim Veranstalter/ der Reiseleitung (nicht nur im Hotel) beschweren und sich die Mängel schriftlich bestätigen lassen. Wer Fotos macht, Beweise und Adressen von Zeugen sammelt, hat es im Zweifelsfall noch einmal leichter. Auch wenn der Reiseveranstalter die Urlauber in einem anderen Hotel unterbringt, haben diese unter Umständen Anspruch auf eine Entschädigung, da vom ursprünglichen Vertrag abgewichen wurde.
  • Click-Through-Pauschalreisen: Reisen, die aus mehreren Teilen bestehen und im Internet innerhalb von 24 Stunden beim gleichen Portal gebucht wurden, zählen als Pauschalreisen.
  • Reiseveranstalter müssen Urlaubern bis zu drei Übernachtungen bezahlen, wenn sie etwa wegen einer Naturkatastrophe nicht zurückfliegen können.

Das hat sich für Verbraucher verschlechtert:

  • Der Veranstalter darf den Preis nach der Buchung um bis zu acht Prozent erhöhen, früher waren nur bis zu fünf Prozent möglich. Die Voraussetzung dafür ist, dass eine Erhöhung zum einen vertraglich festgehalten ist, und der Reiseveranstalter zum anderen Gründe nennt wie beispielsweise gestiegene Kerosinpreise. Kann der Veranstalter keine Gründe vorbringen, so kann der Urlauber ohne Stornokosten vom Vertrag zurücktreten. Die Information über die Preiserhöhung muss bis 20 Tage vor Reiseantritt beim Reisenden eingetroffen sein. Früher waren nur Frühbucher von Preiserhöhungen betroffen, da der Preis nur bei Reisen, die mehr als vier Monate vor Reisebeginn gebucht worden wachen, erhöht werden durfte.
  • Der Reiseveranstalter darf das gebuchte Hotel nach der Buchung noch ändern. Wenn der Urlauber der Änderung nicht widerspricht, gilt sie als akzeptiert.
  • Reine Ferienhausbuchungen bei Reiseveranstaltern gelten jetzt nicht mehr als Pauschalreise. Es gilt somit nicht mehr das Pauschalreiserecht, sondern das jeweilige Mietrecht vor Ort, was möglicherweise weniger Rechte für den Mieter bedeutet. Mängel und Schadensersatzansprüche müssen dann auch vor dem örtlichen Gericht eingeklagt werden. Tipp: Ferienhaus und Flugreise zusammen buchen, denn dann gilt die Reise als Pauschalreise und dadurch auch wieder das Pauschalreiserecht.
  • Tagesreisen sind nun nur noch dann vom Pauschalreiserecht geschützt, wenn sie mehr als 500 Euro kosten.

Mit der Pauschalreise auf der sicheren Seite

Ein Mann und eine Frau sitzen mit Koffern auf einer Bank (Foto: Getty Images, Getty Images -)
Wer eine Pauschalreise bucht, ist in vielerlei Hinsicht auf der sicheren Seite. Getty Images -

Wer seinen Urlaub direkt im Hotel bucht und die Anreise separat organisiert, hat bei Mängeln Probleme, seine Ansprüche geltend zu machen, da für ihn nicht das Pauschalreiserecht gilt.

Das Pauschalreiserecht bietet für Urlauber zahlreiche Vorteile. Wer beispielsweise einen Flug bei der insolventen Fluggesellschaft Germania gebucht hat, wird vermutlich leer ausgehen. Haben Reisende einen Flug zusammen mit einer Unterkunft auf einem Reiseportal gebucht, haben sie einen Anspruch darauf, dass der Reiseveranstalter ihnen einen neuen Flug sucht und bezahlt.

Schadensersatz einfordern

Wer eine Pauschalreise gebucht hat, kann seine Mängel beim Reiseveranstalter einklagen. An der Frankfurter Tabelle können sich Reisende orientieren, wie schwer ein Mangel wirkt, also um wie viel Prozent sie den Reisepreis bei welchem Mangel mindern können.

AUTOR/IN
STAND