STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Zu Fastnacht oder Karneval ist es schnell passiert: Der Schädel brummt und die Zunge klebt pelzig am Gaumen. Wir haben die besten Tipps, wie Sie dieses eklige Gefühl wieder loswerden.

Die Fastnachts-Party war schön und ausschweifend? Dann sind Kopfschmerzen, ein schwacher Kreislauf und Übelkeit nicht selten. Für den Morgen danach gilt: Gib deinem Körper das zurück, was er am Abend davor verloren hat – und das ist zuallererst Wasser. Denn Alkohol entzieht dem Körper Flüssigkeit und das gilt es schnell auszugleichen.

Mineralwasser gegen den Kater nach der Fastnachts-Party

Am besten lassen sich die Flüssigkeitsspeicher mit Mineralwasser auffüllen, denn der Körper braucht neben Flüssigkeit jetzt ganz dringend Mineralstoffe – also Kalzium und Kalium, außerdem viel Salz und ein paar Kohlenhydrate. Ein gutes Katerfrühstück wäre also zum Beispiel eine Laugenbrezel belegt mit Käse, vielleicht noch ein paar Oliven oder Cracker dazu.

Wem jetzt allerdings schon bei dem Gedanken daran schlecht wird, der könnte es mit einer Tasse Gemüsebrühe versuchen. Denn auch die liefert vieles an Inhaltsstoffen, was der Körper jetzt braucht.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Paracetamol ist bei Kater-Kopfweh nicht zu empfehlen

Wenn die Kopfschmerzen nicht auszuhalten sind, dann geht natürlich auch eine Schmerztablette, aber Vorsicht: Es sollte kein Paracetamol drin sein, das belastet nämlich die Leber zusätzlich und der Magen könnte gereizt werden – das kann kontraproduktiv sein.

Auf einer Arzneiverpackung liegt eine Tablette, die den Wirkstoff Paracetamol enthält. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa)
Eine Schmerztablette ist im Notfall okay. Paracetamol belastet allerdings die Leber. picture alliance / Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Als Alternative ist vielleicht ein Spaziergang ganz gut, das regt den Kreislauf an und wir tanken Sauerstoff. Ganz klar: All das führt nicht dazu, dass wir uns sofort wieder taufrisch fühlen, aber es hilft zumindest, den Kater und seine Folgen ein bisschen schneller in den Griff zu kriegen.

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG