Maschinelle Teppichreinigung: Vorsicht vor unseriösen Angeboten (Foto: Getty Images, iStockphoto)

Flyer und Prospekte mit verlockend preiswerten Angeboten

So werden Sie bei der Teppichreinigung nicht abgezockt

STAND

Ein Flyer im Briefkasten lockt mit einer günstigen Teppichreinigung, doch Vorsicht: Wir zeigen, wie unseriöse Firmen vorgehen, wie man sich schützt und gute Alternativen findet.

Die Masche funktioniert immer ähnlich: Zunächst lockt ein Flyer im Briefkasten oder ein Zeitungsprospekt mit einem sehr günstigen Angebot. Der Teppich werde per Hand gewaschen, bei Bedarf verkauft und sogar kostenlos zu Hause abgeholt. Beim Besichtigungstermin behaupten die Mitarbeiter der Reinigungsfirma dann, dass der Teppich besonders wertvoll sei, und sich eine teure Spezialwäsche lohnen würde. Oder der vermeintliche Experte erklärt, dass der wertvolle Teppich des Kunden durch Motteneier bedroht sei oder andere Mängel hätte, die man reparieren müsse.

Schlechte Leistung für sehr viel Geld

Nicht selten beträgt die veranschlagte Summe dann ein Vielfaches des ursprünglichen Angebots, schnell kommen so mehrere Tausend Euro zusammen. Das Geld wird gerne im Voraus kassiert, Quittungen oder Belege über die beauftragte Leistung gibt es jedoch keine. Verweigert der Kunde eine Vorauszahlung, wird er unter Umständen erpresst, indem man ihm später - sollte er nicht zahlen - die Herausgabe des Teppichs verweigert. Manchmal sehen die Eigentümer ihren Teppich nie wieder.

Zudem ist das Resultat der Reinigung oft enttäuschend. Entweder ist der Teppich nur oberflächlich oder gar nicht gewaschen worden, oder die versprochenen Reparaturarbeiten wurden sehr stümperhaft ausgeführt. Doch selbst wenn die Arbeiten ordnungsgemäß durchgeführt werden, ist die dafür veranschlagte Summe viel zu hoch.

Eine klassische Handwäsche kostet in einem seriösen Geschäft bei einem Wollteppich zwischen 20 und 35 Euro pro Quadratmeter, Seidenteppiche liegen zwischen 45 und 50 Euro pro Quadratmeter, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer. Schutzbehandlungen wie Imprägnieren, Eulanisieren oder Appretieren können – je nach Teppichart – dann noch einmal 15 bis 30 Euro pro Quadratmeter zusätzlich kosten. Unseriöse Anbieter verlangen häufig ein Vielfaches.

Teppich wird mit Staubsauger gereinigt:  tpps, damit die Reinigung nicht zuviel kostet (Foto: Getty Images, Hemera)
Hemera

Tipps zum Schutz vor unseriösen Teppichwäschern

  • Überlegen sie sich vorher - abhängig vom Wert des Teppichs - bis zu welcher Summe sich eine Reinigung lohnen würde.
  • Seriöse Reinigungsfirmen findet man am besten auf Empfehlung im Bekanntenkreis.
  • Gibt es ein Ladenlokal des Anbieters, sollte man vorher mal vorbeischauen und sich zeigen lassen, wie gewaschen wird.
  • Wer zu zweit ist, gerät nicht so leicht in Bedrägnis und hat zudem auch noch einen Zeugen.

 

STAND
AUTOR/IN