STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Bisher gab es für Supermarkt-Mitarbeiter nur warme Worte. Nun wollen Aldi, Kaufland, Lidl, Norma, Edeka, Rewe und Penny ihrer Belegschaft wegen der enormen Belastung in der Coronakrise Prämien zahlen.

Rewe und Penny schütten 20 Millionen Euro aus

Die Beschäftigten im Einzelhandel arbeiten momentan in Sonderschichten bis an ihre Grenzen, egal ob beim Kassieren, beim Auffüllen der Regale oder in der Logistik. Kunden decken sich laut Statistischem Bundesamt vor allem mit Toilettenpapier, Seife, Reis oder passierten Tomaten ein. Die Rewe und Penny-Mitarbeiter bekommen deshalb jetzt ein finanzielles Dankeschön. Die Konzerne schütten 20 Millionen Euro aus.

Dauer

Kaufland und Lidl geben Mitarbeitern Warengutscheine

Die Schwarz Gruppe, Muttergesellschaft von Lidl und Kaufland, belohnt die rund 140.000 Beschäftigten für ihren Einsatz in der Corona-Krise mit einem Bonus. Im April erhalte jeder Mitarbeiter eine Sonderzahlung in Höhe von 250 Euro. Das bestätigte eine Sprecherin gegenüber dem SWR. Diese Leistung werde als Warengutschein ausgezahlt, damit sie möglichst als Netto-Zahlung bei den Beschäftigten ankomme. Insgesamt nehmen Lidl und Kaufland rund 35 Millionen Euro für diese Maßnahme in die Hand.

Norma hat bereits ein Dankeschön an seine Mitarbeiter ausgezahlt

Der Discounter Norma hat seinen Mitarbeitern bereits im März Gutscheine ausgestellt. Das Gleiche plane das Unternehmen nach Angaben einer Norma-Sprecherin auch für den Monat April. Welchen Wert die Gutscheine haben, wollte die Sprecherin nicht sagen. "Parallel dazu verfolgen wir mit Spannung die derzeitige politische Diskussion zur Schaffung von Möglichkeiten für steuerfreie Zahlungen an Mitarbeiter von systemrelevanten Unternehmen", sagte eine Norma-Sprecherin gegenüber dem SWR. "In Abhängigkeit des Ergebnisses werden wir auch diese Möglichkeit zur Zahlung von Prämien an unsere Mitarbeiter prüfen."

Auch Edeka Südwest und Aldi Süd wollen die Angestellten für ihre Arbeit belohnen. Möglichkeiten gibt es viele: Seien es Gehaltszulagen, Warengutscheine oder wie aktuell bei Rewe und Penny ein Danke-Bonus. Der Bonus wird als Guthaben auf die Mitarbeiterkarte gebucht. Das hat den Vorteil, dass die Beschäftigten die Belohnung steuerfrei bekommen.

Dauer

"Wir machen uns bereits intensive Gedanken, wie wir uns für die großartigen Leistungen (..) unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erkenntlich zeigen können."

Aldi Süd

Supermarktketten haben im Ausland bereits Prämien angekündigt

Viele deutsche Lebensmittelhändler im Ausland haben ebenfalls Prämien angekündigt: Zum Beispiel zahlt Lidl in Frankreich seinen Mitarbeitern jeweils 1.000 Euro. Auch der österreichische Discounter Hofer, der zur Aldi-Gruppe gehört, hat bereits eine Bonuszahlung für die Mitarbeiter angekündigt. Die soll zusätzlich zum Gehalt ausgezahlt werden.

Gewerkschaft fordert langfristig eine bessere Bezahlung in Handel

Auch andere Handelskonzerne sollten mit solchen Aktionen so schnell wie möglich nachziehen, fordert jetzt auch die Gewerkschaft Verdi in Stuttgart. Es sei überfällig, dass die Leistung der Mitarbeiter in diesen Zeiten entsprechend honoriert werde, sagte ein Gewerkschaftssprecher dem SWR. Verdi will aber, dass es nicht bei einer einmaligen Prämie bleibt. Wichtig sei es vor allem, die Beschäftigten im Handel langfristig besser zu bezahlen und die Stundenlöhne zu erhöhen. Denn eine größere Anerkennung ihrer Leistung hätten die Mitarbeiter in den Supermärkten nicht nur zu Krisenzeiten verdient.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
20:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen
STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG