STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Der Deutsche Ethikrat hat Vorschläge gemacht, wie wir besser mit unseren Nutztieren umgehen können. Ein Blick in den Schweinestall der Zukunft.

Der Deutsche Ethikrat fordert unter anderem, "allen Nutztieren während ihres ganzen Lebens ein möglichst gutes Gedeihen und Befinden zu ermöglichen, das ihren artspezifischen Verhaltensformen und Erlebnismöglichkeiten entspricht". Genau das ist heute in vielen Ställen nicht möglich, sie sind geprägt von Enge und Eintönigkeit, selbst wenn sie den gesetzlichen Vorgaben entsprechen.

Im Schweinestall der Zukunft muss viel Platz sein

Im Stall von morgen findet ein Schwein all das, was heute meist Mangelware ist: Platz, Luft, Komfort, und eine interessante Inneneinrichtung.

Platz ist deshalb so wichtig, damit die neugierigen und aktiven Schweine ihren Bewegungsdrang ausleben können. Auf dem knappen Quadratmeter, der aktuell jedem Tier gesetzlich zusteht, ist das kaum möglich.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:15 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Aufteilung der Stallfläche spielt eine entscheidende Rolle.

Statt wie heute im übertragenen Sinne eine beengte, fensterlose Einraumwohnung, ist der Stall der Zukunft in verschiedene Funktionsbereiche aufgeteilt. Im Schlafzimmer sorgen ausreichend Streu oder Matten zum Liegen für Komfort. Im Esszimmer sorgen Fütterungsmethoden und -Zeiten dafür, dass die intelligenten Schweine lange mit der Futtersuche beschäftigt sind. Und die Toilette ist natürlich abgetrennt und möglichst weit entfernt.

Schweine brauchen Auslauf für gesundes Leben

Ganz wichtig auch: Auslauf! Schweine lieben es zum Beispiel, an der frischen Luft in der Sonne zu liegen. Im Stall der Zukunft muss es deswegen geben, was heute gesetzlich nicht vorgeschrieben ist: einen Außenbereich. Weil er den Tieren das Leben erträglicher macht und weil die frische Luft sie gesund hält. Manche Schweinehalter setzen deshalb schon heute auf offene Ställe oder auf Freilandhaltung.

Duschen und Scheuerplätze sind wichtig für Schweine

Schweineduschen sorgen im Stall von morgen für zusätzlichen Komfort und Abkühlung an heißen Tagen. Bürsten oder Holzpfähle stehen zum Scheuern parat. Und weil Schweine immer auf der Suche nach Ablenkung sind und Langeweile sie aggressiv macht, wird es - anders als heute - zwingend vorgeschrieben sein, dass immer ausreichend Stroh vorhanden ist. Darin können die Schweine nach Herzenslust wühlen.

Dauer

Ungeklärte Finanzierung: Angemessene Tierhaltung muss bezahlt werden

Klar ist: All das hat seinen Preis. Ob der Stall der Zukunft Realität wird, hängt deshalb ganz entscheidend davon ab, dass die Landwirte auf ihren Mehrausgaben nicht sitzenbleiben. Zum Beispiel, weil der Staat ihnen Zuschüsse für den Stallbau zahlt. Oder weil wir Verbraucher bereit sind, mehr für Fleisch zu bezahlen.

Standpunkt zur Tierhaltung Deshalb nutzt höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch dem Tierwohl nicht

Politiker von SPD und Grünen wollen Fleisch teurer machen, indem sie die Mehrwertsteuer erhöhen. Das Geld soll in mehr Tierwohl fließen. Wir erklären, warum das so nicht funktioniert.  mehr...

Nach Corona-Fällen in deutschen Schlachthöfen Fleisch kaufen mit gutem Gewissen – wie geht das?

In deutschen Schlachtbetrieben herrschen teilweise katastrophale Arbeitsbedingungen. Was können Verbraucher tun, die dieses System nicht unterstützen wollen?  mehr...

"Miet dein Huhn" - Geschäftsidee für Öko-Eier aus dem eigenen Garten

Eier in der Verpackung verraten nur wenig darüber, wie die Hühner, die sie gelegt haben, gehalten wurden. Nur der aufgestempelte Code läßt erahnen: Sie wurden im Freiland, im Käfig oder am Boden gehalten. Wer das nicht will, muss die Eier entweder beim Landwirt seines Vertrauens nebenan kaufen oder braucht eigene Hühner. Aber wer kann sich das schon leisten? Simon Ruh aus Gottmardingen hatte da eine Geschäftsidee: er vermietet Hühner auf Zeit. SWR Aktuell-Moderator Stefan Eich mit ihm darüber gesprochen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG