Der Schuldneratlas für Deutschland liegt in einem Konferenzraum auf einem Tisch (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa)

Verschuldung in Rheinland-Pfalz steigt gegen den Trend

Schuldneratlas: Jeder zehnte Erwachsene lebt im Minus

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

In Rheinland-Pfalz sind mehr Menschen überschuldet als im Vorjahr. Und das obwohl die Zahlen deutschlandweit gesunken sind.

Aktuell leben deutschlandweit 6,92 Millionen Verbraucher finanziell im Minus, das sind 10.000 weniger als im Jahr zuvor. Das zeigt der Schuldneratlas 2019 der Wirtschaftsauskunftei Creditreform. Angesichts der Konjunkturlage geht die Creditreform nicht davon aus, dass die Überschuldung weiter sinken wird.

Im Schnitt mehr als 29.000 Euro im Minus

In Rheinland-Pfalz sind zehn Prozent der Menschen überschuldet. Sie haben im Schnitt über 29.000 Euro an Verbindlichkeiten und können ihre Schulden aus eigener finanzieller Kraft wohl nicht mehr tilgen.

Pirmasens auf Platz 3 der deutschen Schulden-Städte

Pirmasens ist mit über 18 Prozent auch in diesem Jahr wieder die Stadt mit der höchsten Überschuldungsquote seiner Einwohner im Südwesten. Bundesweit ist das der dritthöchste Wert. Auch in Ludwigshafen, Kaiserslautern und Worms leben im Bundesvergleich verhältnismäßig viele Menschen mit hohen Schulden.

Graphik mit den zehn Kreisen mit der höchsten Überschuldungsquote 2019. (Foto: Pressestelle, Quelle: Creditreform)
Die zehn Kreise mit der höchsten Überschuldungsquote 2019. Pressestelle Quelle: Creditreform

In Mainz wohnen die wenigsten Menschen auf Pump

Bei den Landeshauptstädten hat Wiesbaden weiterhin die höchste private Schuldnerquote (17 Prozent), Stuttgart steht stabil im unteren Bereich (zehn Prozent), Mainz mit acht Prozent am Ende.

Altersüberschuldung steigt rasant

Während die Zahl der überschuldeten Haushalte im Jahr 2019 insgesamt leicht zurückgegangen ist, hat die Altersüberschuldung deutlich zugenommen. Bei den über 70-Jährigen verdoppelt sich fast die Zahl derjenigen, die auf Pump leben. Betroffen sind jetzt rund 380.000 Rentner: Ein Anstieg von 45 Prozent innerhalb von nur zwölf Monaten. Bei den 60 bis 69 Jahre alten Verbrauchern erhöhte sich die Zahl um 15,3 Prozent auf 640.000. Noch dramatischer ist diese Entwicklung bei einem Vergleich mit dem Jahr 2013. Seitdem stieg die Zahl der überschuldeten Senioren ab 70 Jahren um 243 Prozent.

Bessere Beratung, moderate Mieten

Als Maßnahmen dagegen schlagen die Wirtschaftsforscher von Creditreform bessere Beratungsangebote für Menschen mit Geldproblemen vor. Dazu den Ausbau bedarfsgerechter Wohnungen für Menschen mit niedrigem Einkommen und eine entsprechende Mietpreisgestaltung.
 

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG